Turbulente Trennungsphase mit Liebe

A

Benutzer192689  (38)

Ist noch neu hier
Thread eingekuerzt aufgrund von Anonymisierungsgruenden

Hallo zusammen,

da will ich nun auch meine Geschichte loswerden.

Die Beziehung:
Kennengelernt auf Datingplatform
Haben den Seelenpartner in uns gefunden
Beziehungsdauer 2J
Missverstaendnisse aufgrund des neuen Partners ganz am Anfang die wir loesen konnten aber sonst nie Streit gehabt
Sahen beide in uns die perfekten Partner und Eltern und planten entsprechend Kinder etc 2023
Viel unternommen, mind alle 2-3 Monate an anderen Orten verbracht.
Insgesamt die beste und gesuendeste Beziehung die ich erlebt habe. Kein Streit, kein hin und her, einfach nur offen und ehrlich lieben.

Die Trennung(sgruende):
Sie hat sich getrennt im April 2022, Liebe aber keine Verliebtheit

Trennungsphase:

Das war meine erste Trennung mit Liebe beiderseits und wo ich sagen muss, dass eigtl nichts schlimmes passiert ist (wurde oft durch Monkeybrachning und co verlassen).
Ich habe von Tag 0 der Trennung angefangen an mir zu arbeiten, Hobbies wieder aufgenommen, dazu Workout und Spazieren. Ferner lese ich wieder viel zum Selfimprovement und auch ausserlich Veraenderungen vorgenommen (neue Klamotten, Selfcare, Frisur) um der Frau einen kleinen Notch zu geben, sind ja alle visuell irgendwo

Monat 1 nach Trennung
TLDR: Noch zusammengewohnt, kamen uns wieder naeher und schliefen miteinander

Monat 2 nach Trennung
TLDR: 2mal Treffen, Kontaktsperre gestartet, Sie schrieb mir konstant habe stets freundlich geantwortet

Monat 3 (laufend im Moment) nach Trennung
Ich dachte Monat 2 war verwirrend aber es wird noch schlimmer.
TLDR: Ein erfolgreiches und ein halberfolgreiches Treffen danach war die Leitung tot.

Bisher ist es das laengste, dass Kontaktsperre herrscht (12d und counting). Wie oben ersichtlich habe ich mich bisher nur einmal gemeldet und Sie stetig.

Bin mir nun vollkommen unsicher a) ob ich wieder Kontakt aufbauen soll b) warum dieses hin und her von Ihr in den letzten drei Monaten und nun komplettes zurueckrudern.

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von
Kartoffeltierchen

Benutzer182523  (33)

Meistens hier zu finden
Wie lange wart ihr denn letztlich zusammen?
Ich denke ihr habt selbst für euch genug Baustellen zum angehen als das es für einen von euch gut wäre diese Beziehung noch zu führen.

Man kann auch nicht alles auf Corona schieben. Wenn’s nicht passt, dann passt es nicht. Corona hat die Sache wohl lediglich beschleunigt.
Besonders beim angehen gemeinsamer Unstimmigkeiten und Probleme scheint ihr ja grundsätzlich nicht auf einen Nenner gekommen zu sein.

Insgesamt klingt das alles stressiger als es sein müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von
A

Benutzer192689  (38)

Ist noch neu hier
Ich denke dies war missverstaendlich, die Monate 1-3 beziehen sich auf die Nachtrennungsphase nicht auf die Beziehung. Womoeglich haette ich hier schon frueher dieses Hickhack unterbinden sollen und sie darauf hinweisen, dass Sie Schluss gemacht hatte.

In der Beziehung (2 Jahre) waren wir vollkommen gefestigt und diese war sehr gesund mit stetigen Bergauf bis zu meiner leicht depri und einmurmel Phase. Auf Ihrer Seite begann auch eine Zeit mit viel Stress durch neue Arbeit, nebenbei Start eines Hochschulkurs. Ich kann beides als Zeitpunkt des "Untergangs" sehen und Begann auch zur selben Zeit im November / Dezember 2021.

Corona ist natuerlich nicht fuer alles verantworlich, es hat uns erst zusammengebracht. Aber es hat auch vieles verhindert, wie mehr Unternehmungen, aus mir rausgehen und besser auf mich achten, etc.
 
zuletzt vergeben von
Zauberschnitte

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, ihr beide tut euch nicht gut. Sie nimmt zu du kriegst Depression.... Es passt halt einfach nicht - trotz Gefühle.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
zuletzt vergeben von
U

Benutzer191418  (38)

Ist noch neu hier
Also ich versteh jetzt noch immer nicht den Grund der Trennung ?🤔
Weil ihr in den Alltag rein gekommen seid und ihr keine schmetterlinge mehr habt , kommt gleich die Trennung ?
Ich bin mit meinem Mann seit 23 Jahren zusammen davon 14 Jahre verheiratet, ich habe immer wieder mal zu genommen aber niemals hat mein Mann etwas schlechtes darüber gesagt . Ich bin nicht fett geworden aber hier und da habe ich dann im Winter schon mal paar Kilo mehr ,stört aber weder mich noch meinem Mann ,dann hat er eben mehr am Hintern zu greifen schön für ihn .
Depressionen,.. naja mein Mann hatte 5 Jahre lang wirklich sehr schlimme Depressionen bis zum Burnout. Es war eine sehr sehr schwere Zeit aber ich habe so gut ich konnte versucht da zu sein , ich habe auf unsere 3 Kinder geschaut und den Haushalt geschmissen , niemals hätte ich ihn in dieser schweren Zeit alleine gelassen. Ihr seid Seelenverwand ? Das klingt dann aber leider für mich weniger danach .
Der Alltag ist eben nicht mehr so wie die ersten Monate des Verliebtheit. Man kann auch schon mal scheisse aussehen ,aber man liebt dann doch nicht nur das äußere dieses Menschens ,sondern das innere ,DER Grund, weshalb man eigentlich zusammen ist.
Man kann sich dann ja mal am Wochenende hübsch machen und gemeinsam aus gehen oder etwas unternehmen.
 
zuletzt vergeben von
A

Benutzer192689  (38)

Ist noch neu hier
Also ich versteh jetzt noch immer nicht den Grund der Trennung ?🤔
Weil ihr in den Alltag rein gekommen seid und ihr keine schmetterlinge mehr habt , kommt gleich die Trennung ?
Ich bin mit meinem Mann seit 23 Jahren zusammen davon 14 Jahre verheiratet, ich habe immer wieder mal zu genommen aber niemals hat mein Mann etwas schlechtes darüber gesagt . Ich bin nicht fett geworden aber hier und da habe ich dann im Winter schon mal paar Kilo mehr ,stört aber weder mich noch meinem Mann ,dann hat er eben mehr am Hintern zu greifen schön für ihn .
Depressionen,.. naja mein Mann hatte 5 Jahre lang wirklich sehr schlimme Depressionen bis zum Burnout. Es war eine sehr sehr schwere Zeit aber ich habe so gut ich konnte versucht da zu sein , ich habe auf unsere 3 Kinder geschaut und den Haushalt geschmissen , niemals hätte ich ihn in dieser schweren Zeit alleine gelassen. Ihr seid Seelenverwand ? Das klingt dann aber leider für mich weniger danach .
Der Alltag ist eben nicht mehr so wie die ersten Monate des Verliebtheit. Man kann auch schon mal scheisse aussehen ,aber man liebt dann doch nicht nur das äußere dieses Menschens ,sondern das innere ,DER Grund, weshalb man eigentlich zusammen ist.
Man kann sich dann ja mal am Wochenende hübsch machen und gemeinsam aus gehen oder etwas unternehmen.
Endlich versteht mich jemand. Ich verstehe den Grund der Trennung naemlich auch nicht.

Meine Exfrau (nicht Freundin) war arabisch, die kam mit Kurven also hat es mich bei meiner Exfreundin auch nicht gestoert eher sie hatte ein angeknackstes Selbstbewusstsein dadurch. Das innere an ihr war genau das was mich so angezogen hat und jetzt noch tut :depri:

Das mit den Depressionen, na musste ich halt durch und ich denke da steht man zu dem Partner genau wie du es beschreibst durch dick und duenn. Super wie du damit umgegangen bist, genau wie man es erwarten sollte beiderseits.

Ich habe fast das Gefuehl, dass Sie doch noch ein bisschen unreif ist und dass nicht ganz rafft, dass die Verliebtheit eben runtergeht und der Alltag einkehrt. Keine Ahnung ehrlich gesagt. Ich tippe vieles wie gesagt auf, ich war nicht mehr der Mann und die Polaritaet als Paar hat gefehlt, auch wenn sie sehr modern ist, mag sie an gewissen Stellen doch noch Oldschool Rollen.

Seelenpartner ist relativ wie man sieht. Selbst nach der Trennung bestaetigte Sie mir Ihre Ansicht dass Sie mich so sieht. Ich denke es immer noch und trage ihr Armband und denke was fuer einen bestimmt war wird schon zurueckkommen.

Die breite Meinung ist wohl sie weiterhin nicht zu kontaktieren und ich werde es versuchen auch wenn es gegen mein Herz geht und es von Tag zu Tag schwerer wird.
 
zuletzt vergeben von
U

Benutzer191418  (38)

Ist noch neu hier
Mein Mann ist Moslem. Wir sind zusammen gekommen als ich 16 und er 17 Jahre alt war aber seine Eltern wollten keine Christen als seine Freundin oder Frau ,ich sag dir ,das waren harte 5 Jahre, kämpfen, kämpfen ,kämpfen .
Ich will damit nur sagen ,wenn sie dich wirklich lieben würde, würde sie so nicht handeln . Und das hat auch nichts mit reife zu tun ,den ich war 16 jahre alt und habe um meine liebe gekämpft .
Vielleicht braucht sie mehr als du ihr geben kannst. Ich kann heraus lesen ,daß du sie anscheinend noch liebst und an ihr hängst und das tut mir sehr leid das du so leiden musst . Ich fühle mit dir . Aber es gibt wie ich sehe nur einen Weg,....
Du stellst ihr ein Ultimatum, sag ihr noch einmal was du alles für sie empfindest ,ganz ehrlich und offen. Sie soll sich entscheiden, Beziehung ja oder nein . Gib ihr ein bis 2 Tage zum nachdenken. Sollte dann noch immer ein Nein raus kommen ,dann lass es bitte sein. Sonst wirst du immer wieder verletzt und das Spiel geht weiter . Es tut weh, ja aber nur so kommst du da raus. Du musst dann ,wenn sie nicht möchte einen Schluss Strich ziehen, dieses ewige hin und her ist sinnlos .
 
zuletzt vergeben von
A

Benutzer190091  (40)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Auswanderer83,
Bin mir nun vollkommen unsicher a) ob ich wieder Kontakt aufbauen soll b) warum dieses hin und her von Ihr in den letzten drei Monaten und nun komplettes zurueckrudern...
also wenn ich sie richtig verstehe, hat sie sich ja nicht aus Mangel an Gefühlen von Dir getrennt, sondern, weil sie zu der Erkennt-
nis kam, dass ihr als Paar nicht zusammen passt und nach ihrem Empfinden zu unterschiedliche Vorstellungen pflegt.

Dann nennt sie deine Art noch typisch "Germanness" (was ich nachvollziehen kann, lese ich deine Gedanken hier).

Du verkennst m.E.n. dabei, dass es auch dem, der geht, schwer fallen kann, sich aus eben Vernunftgründen für eine Trennung
entschieden zu haben. Dazu die Gewohnheit, die mit der gemeinsam verbrachten Zeit, den gemeinsamen Erlebnissen usw.
halt dazu kommt.

Außerdem hat sie in den letzten 3 Monaten den Hauptanteil der Arbeit geleistet, während Du da eher deiner Anspruchshaltung nachgehst, das auch so von ihr erwarten zu dürfen. Sie kommt also ins Handeln (eigentlich ja eher "männlich"), während Du da-
heim deine Gedankengrübelei pflegst und Angst davor hast, zu deiner Liebe (deinen Gefühlen) zu stehen. Könnte ja zu bedürf-
tig rüber kommen und überhaupt steht im Ratgeber schließlich auch, was Mann tun müsse.

An ihrer Stelle hätte ich den Kontakt nach diesen 3 Monaten ebenfalls eingestellt. Allein schon, weil es mir viel zu einseitig wär, dass ich mich bemühe und von Dir selbst nichts weiter kommt.

Auf der anderen Seite kann ich mir aber ebenso gut vorstellen, dass sie nun begriffen hat, ihre Gefühle erstmal selbst verarbei-ten zu müssen und das ihr den Schmerz niemand abnehmen kann. Es das Leiden nur verlängert, rennt man immer wieder zum Ex, hat mit diesem weiterhin Sex usw. usf. Hinzu kommt ja, dass sie sich auf den Besuch ihrer Mutter vorbereiten wird und selbst genug in ihrem Leben zu tun hat.

Dich scheint es zudem (nächstes Anzeichen) nicht zu jucken bzw. der Eigenantrieb selbst nach über 10 Tagen Funkstille zu fehlen, sie mal von Dir aus zu kontaktieren. Passt ja zu der vorherigen Passivität und erscheint im Außen dann vermutlich eher als: "Na so viel kann ich ihm ja nicht ernsthaft bedeuten". Zumal sie sich selbst ja so verhalten hat, dass man ihre Trennungsab-
sicht u.U. in diesen 3 Monaten nicht wirklich hat ernst nehmen können.

Würde Dir tatsächlich ein Zacken aus deiner Krone fallen, wenn Du dich bei ihr meldest?

Im Übrigen finde ich, dass kein anderer, als der Betroffene selbst zu entscheiden hat bzw. darüber entscheiden kann, ob er den
Partner, wie er nun mal ist, als passend oder unpassend für sich empfindet. Was hilft es diesem, "sehen andere" das anders? Müssen diese seine Beziehung leben? Haben diese seine Vorstellungen, Wünsche, Bedürfnisse usw.? Nein. Also völliger non-
sens, das bewerten oder gar verurteilen zu wollen.

Man könnte als Paar lediglich noch mal drauf schauen, ob es sich um veränderbare Dinge handelt oder um eher grundlegende Charakterzüge, Eigenschaften usw. Letzteres, bin ich z.B. der Ansicht, der Mann ist mir viel zu ängstlich, zu verkopft, zu kontroll-
süchtig (Rationalität u.a.) und steht aus meiner Sicht zu wenig in seiner Gefühlswelt, als dass er für mich hier greifbar wär bzw. mir wirklich etwas zu geben hat.

Du musst für dich selbst entscheiden, was Du willst und solltest dann entsprechend handeln. Natürlich in Akzeptanz ihrer Ent-
scheidung. Was nach den 3 Monaten allerdings in Frage stehen dürfte/ könnte, weshalb wohl ein Nachfragen kaum wirklich zu
einem Zackenausfall führt.
 
zuletzt vergeben von
A

Benutzer192689  (38)

Ist noch neu hier
Nein, ins handeln bin ich schon gekommen, steht oben vlt nicht da. Wenn Sie mich kontaktiert hatte ueber Whatsapp nicht nur Bilder oer so, habe ich Sie oft nach Treffen gefragt bzw. gesagt da und da. Sie hat es ja auch 2 mal angenommen. Andermal direkt verneint, weil es "sie zurueckwirft und sie vorwaerts kommen will". Ich habe es dann gelassen, da ich gemerkt habe, dass ich nur negative Reaktion erhalte und sie kommen lassen muss, auch beim Reden ueber Zukunft sobald ich auch nur ein bisschen "Druck" angewendet habe. Sie ist ein sehr freiheitsliebender Mensch und alles was Druck erzeugt, bewirkt bei Ihr genau das Gegenteil. Hatte ich waehrend der Beziehung nicht immer beachtet aber nun bei der Trennung und ja auch das positive Feedback erhalten

Am Ende hat sie nur aus ihren Emotionen gehandelt, und brauchte den emotional Support mit Ihren Brotkrumen.

Klar juckt mich alles, ich glaube ich komme kaelter rueber als ich es bin. Hoere nicht zum ersten mal, dass ich mich ueber Text gefuehlskalt anhoere (nicht beziehungsbezogen). Ich schreibe nur sehr gesammelt und strukturiert, die Gefuehle, Wuensche und Verlangen sind da.

Gestern abend bin ich meinem Herzen gefolgt und habe Sie einfach angerufen. Ihr gesagt, dass ich Sie vermisse und von ihr hoeren moechte, wie es ihr geht, mir Sorgen machte usw.

Wir kamen auf die Trennung zu sprechen und am Anfang hat sie nochmals wiederholt, dass Sie keine Gefuehle mehr hat so wie bei Trennung auch und nicht glaubt, dass diese wiederherstellbar sind. Was nicht wirklich mit dem Verhalten uebereinstimmt aber gut.

Sie hat im Grunde nur die Punkte wiederholt die Sie mir auch am 19. gab. Ich musste dieses "Liebe ist nicht genug" von ihr hinterfragen, hatte Sie mehrmals erwaehnt. Paar Sachen stehen nicht in meinem Anfangsthread aber diese sind mir als meine Schattenseiten bekannt wo ich definitiv dran arbeiten muss. Wie der Hang zum Papi spielen wenn sie sich gehen laesst (Kontrolle loslassen), Gefuehle offener zeigen (Verletzbarkeit), Routine, Zerdenken u.a..

Andere Sachen waren vollkommen unverstaendlich wie, wir konnten nichts unternehmen aufgrund meiner fehlenden Impfung (sind alle 3 Monate weggefahren im Sommer sogar hauefiger) aber konnten nicht ins Kino, Restaurant, Ausland etc fuer gewisse Zeit. Hat mir meine Depriphase (keine Freunde Treffen, Hobbies mehr) angekreidet und dass ich dadurch Sie vernachlaessigt habe. Denke dies ist nicht fair.

Sie will versuchen abzuschliessen und meint, dass ihr Verhalten uns beide schadet da es nicht vorwaerts geht. Auch wenn Sie mir tausenmal geschrieben und die Nachrichten wieder geloescht hat, denkt Sie es ist besser den Kontakt komplett abzubrechen.

Sie kann kein Zwischending anstreben bzw. will es nicht indem wir versuchen uns ein paar mal locker zu treffen und sehen ob wir das wieder das wieder kitten koennen. Entweder Boyfriend oder gar nichts und ersteres sieht sie nicht im Moment.

Am Ende haben wir uns erzaehlt wie es uns ergangen ist, sie ist depressiv im Moment und auch vollkommen ueberfordert von Arbeit, Trennung, Kurs und co. Sie ist extrem traurig und vermisst mich in 1000 und 1 Situation, mir geht es auch so und dann kommen die Traenen weil man die Momente nicht teilen kann. Ich konnte Sie noch ein paar mal zum lachen bringen und hatten auch geflirtet bis ich das Gespraech beendete.

Sie hat Ihre Meinung leicht abgeschwaecht bzgl "No chance" und meinte, dass sie sich wuenscht irgendwann ueber die negativen Gefuehle gewachsen zu sein und dass man sich ohne diesen Schmerz treffen kann um evtl einen Beziehungs-Neuanfang anzugehen. Ob dies nun eine Floskel war kann ich nicht sagen aber zumindest, kann ich sagen, dass sie immer aufrichtig und geradeaus mit mir war, was ich sehr an Ihr geschaetzt habe.

Habe ihr klar gesagt, ich werde sie nicht mehr kontaktieren bzw. versuche es (war ja erst das zweite mal). Sollte Sie Ihre Meinung ueber uns aendern und an uns arbeiten wollen weiss sie wie sie mich erreicht und sie sagte ja, sie weiss wo man mich findet.

Heute morgen, schrieb Sie mir nun wieder..., denke aus der Traurigkeit hinaus. "Sie fuehlte sich wie am 19. April, konnte nicht aufhoeren zu weinen, nicht schlafen und super traurig". Sie ging noch auf mein WhatsApp Status (I shall take the heart. For brains do not make one happy, and happiness is the best thing in the world - Wizard of Oz Ihr Lieblingsfilm) ein "dass es ihr leid tut, dass Sie auf ihren Kopf hoert statt auf ihr Herz aber sie hat zuviel um die Ohren. Ich habe ihr nur gesagt, dass wir danach handeln was sich im Moment richtig anfuehlt und was auch immer sein soll, wird sein. Sie fuehlt sich "extrem verwirrt, deprimiert und traurig" am liebsten wuenschte sie sich an meiner Schulter auszuweinen und sie "denkt nur an mich wenn sie emotionalen Support braucht". "Hat zuviel Druck und denkt Ihr Kopf explodiert". Meine Antwort war, dass ich deswegen auch keinen Druck meinerseits aufbaue und "Sie sich ueberlasse" (klingt bloed uebersetzt
:D
) bis Sie etwas anderes entscheidet.

Habe Ihr noch "viel liebe Huebsche 😘" gewuenscht und ihre Antwort war "danke liebster ❤️"

Nun weiss ich zumindest, warum sie in den letzten 2 Wochen auf Tauchstation gegangen ist. Ich denke ein Hinweis von Ihr, dass es Ihr nicht gut tut etc waere schoen gewesen aber gut.

Ob Sie nochmal zurueckrudert wer weiss.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von
2 Woche(n) später
A

Benutzer192689  (38)

Ist noch neu hier
Mittlerweile hat sich noch etwas getan. Sie fing nach einer Woche Stille wieder an mit dem Kreislauf mir Bilder zu schicken von Ihren Trips die Sie die Woche zuvor hatte, sagte wie sehr sie mich vermisste, die Momente gern mit mir geteilt haette und jedesmal an mich dachte. Sie lud mich zu sich fuer diesen Freitag ein 🙂.

Das grosse ABER: Gestern morgen schrieb sie, dass sie ihre "Meinung geaendert hat, viel darueber nachgedacht hat und denkt es ist keine gute Idee. Sie aengstlich wurde mit dem Gedanken mich bei Ihr zu haben aber mich dann wieder gehen zu sehen und dies sie zu weinen brachte. Sie denkt es ist zu frueh" 😒

Ich hatte schon ein bisschen was geahnt, dass sie zu viel nachdenken wird darueber da eine Woche lang ist. Bin zwar ohne Erwartungen gewesen aber gefreut hatte ich mich schon und finde das zum 🤮.

Da ich arbeitsbedingt nicht sofort zurueckschreiben konnte, schrieb sie mir Stunden spaeter warum ich nichts dazu sage...

Jedenfalls hatte ich ihr geantwortet, dass ich ihre Bedenken verstehe und dass wie sie sieht zu viel Nachdenken zu negativen Emotionen fuehrt und Sie auf meiner Brust (Insider) alle Sorgen und Aengste vergessen kann. Ich war dann noch so frech und habe auf das Treffen bestanden ("Lass uns einfach ne gute Zeit zusammen haben und trotzdem treffen) obwohl sie abgesagt hat aber diese Nachricht ignoriert sie seit gestern Nachmittag.

ich koennte jetzt nochmal frech sein und sie entweder anrufen um zu fragen was ich mitbringen soll oder ihr texten aber ich bin mir nicht sicher ob das nicht hinterherlaufen ist? Ihr Schweigen sagt mir im Grunde, ich soll es vergessen.

Mir ging es die letzten zwei Wochen mehr oder weniger gut und nun zieht sie mich wieder voll rein. Jedesmal wenn ich Aufmerksamkeit entziehe, kommt sie wieder an. Ich habe ihr auch jedesmal zu verstehen gegeben kontaktiere mich erst wenn du an uns arbeiten willst / Neuanfang aber ob sie das ueberhaupt kapiert ist fraglich. Ich gebe ihr noch etwas schon Frist aber dann ziehe ich den Stecker. Ich kann auf Ihrer Achterbahn der Gefuehle nicht mehr unfreiwillig mitfahren.
 
zuletzt vergeben von
J

Benutzer192190 

Ist noch neu hier
Mittlerweile hat sich noch etwas getan. Sie fing nach einer Woche Stille wieder an mit dem Kreislauf mir Bilder zu schicken von Ihren Trips die Sie die Woche zuvor hatte, sagte wie sehr sie mich vermisste, die Momente gern mit mir geteilt haette und jedesmal an mich dachte. Sie lud mich zu sich fuer diesen Freitag ein 🙂.

Das grosse ABER: Gestern morgen schrieb sie, dass sie ihre "Meinung geaendert hat, viel darueber nachgedacht hat und denkt es ist keine gute Idee. Sie aengstlich wurde mit dem Gedanken mich bei Ihr zu haben aber mich dann wieder gehen zu sehen und dies sie zu weinen brachte. Sie denkt es ist zu frueh" 😒

Ich hatte schon ein bisschen was geahnt, dass sie zu viel nachdenken wird darueber da eine Woche lang ist. Bin zwar ohne Erwartungen gewesen aber gefreut hatte ich mich schon und finde das zum 🤮.

Da ich arbeitsbedingt nicht sofort zurueckschreiben konnte, schrieb sie mir Stunden spaeter warum ich nichts dazu sage...

Jedenfalls hatte ich ihr geantwortet, dass ich ihre Bedenken verstehe und dass wie sie sieht zu viel Nachdenken zu negativen Emotionen fuehrt und Sie auf meiner Brust (Insider) alle Sorgen und Aengste vergessen kann. Ich war dann noch so frech und habe auf das Treffen bestanden ("Lass uns einfach ne gute Zeit zusammen haben und trotzdem treffen) obwohl sie abgesagt hat aber diese Nachricht ignoriert sie seit gestern Nachmittag.

ich koennte jetzt nochmal frech sein und sie entweder anrufen um zu fragen was ich mitbringen soll oder ihr texten aber ich bin mir nicht sicher ob das nicht hinterherlaufen ist? Ihr Schweigen sagt mir im Grunde, ich soll es vergessen.

Mir ging es die letzten zwei Wochen mehr oder weniger gut und nun zieht sie mich wieder voll rein. Jedesmal wenn ich Aufmerksamkeit entziehe, kommt sie wieder an. Ich habe ihr auch jedesmal zu verstehen gegeben kontaktiere mich erst wenn du an uns arbeiten willst / Neuanfang aber ob sie das ueberhaupt kapiert ist fraglich. Ich gebe ihr noch etwas schon Frist aber dann ziehe ich den Stecker. Ich kann auf Ihrer Achterbahn der Gefuehle nicht mehr unfreiwillig mitfahren.
Wenn sie ihre Angst nicht überwinden kann, dann hast du eigentlich schon verloren. Sie müsste mutiger sein und das lockerer angehen denn offensichtlich mag sie dich ja wenn sie dich weiterhin auf dem laufenden hält und Kontakt zu dir sucht. Aber du kannst im Prinzip nichts machen, sie muss den "Sprung ins kalte Wasser" selbst wagen. Vielleicht sieht sie es nicht so locker wenn es bei dem Treffen nicht so läuft wie erhofft, hat vielleicht Angst vor Verletzungen bzw einen Korb.
 
zuletzt vergeben von
SAMSARA

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
Ich kann auf Ihrer Achterbahn der Gefuehle nicht mehr unfreiwillig mitfahren.

this.
UND:
deine entscheidung - ihr spiel mitzuspielen oder nicht.

ich würd da ja vereinbaren (und inkl. blockieren konsequent durchziehen), bis jahresende null kontakt zu haben, damit sich jeder von euch mit sich und in seinem leben neu sortieren kann.

ANKÜNDIGEN - und zwar mit dem zusatz, dies sei information, nicht diskussion.
 
zuletzt vergeben von
1 Woche(n) später
A

Benutzer192689  (38)

Ist noch neu hier
this.
UND:
deine entscheidung - ihr spiel mitzuspielen oder nicht.

ich würd da ja vereinbaren (und inkl. blockieren konsequent durchziehen), bis jahresende null kontakt zu haben, damit sich jeder von euch mit sich und in seinem leben neu sortieren kann.

ANKÜNDIGEN - und zwar mit dem zusatz, dies sei information, nicht diskussion.

Dass waere das Kluegste gewesen und wer nicht hoert muss fuehlen:

Nachdem Sie eigentlich das Wochenende zuvor abgesagt hatte, kam wieder ein unerwarteter "Drunk Text" ein Tag spaeter von ihr und wir hatten letztes WE miteinander geschlafen.

Sie verhaelt sich dabei und Tag spaeter jedesmal so als haette die Beziehung nie geendet, konstante Naehe mit Kuessen, Kuscheln und Gespraechen als ist man ein Paar. Sie kann endlich mal diesen Kopf ausschalten - sagt dann auch Dinge wie sehr sie die Naehe schaetzt und mich vermisst, froh ist die Veraenderung zu sehen oder dass sie immer noch nur mich als Vater ihrer Kinder sieht. Wird eifersuechtig wenn ich von Treffen mit Freundinnen berichte, etc. Sie meinte sogar, dass Sie selbst nachdem Sie zuerst das Treffen absagte, es direkt bereute abgesagt zu haben aber mich nicht erneut Fragen wollte.

Das haelt aber nur zwei Tage an bis wieder der komplette Umschwung kommt zum Schweigen. Zwischendrin mal ein Kuss Smilie um Aufmerksamkeit zu suchen und dann wieder Kaelte.

Gestern hatten wir uns zum Kino verabredet (ich hatte sie gefragt). Die erste halbe Stunde war sie sehr kalt und zurueck gezogen aber nach einer Weile hielten wir wieder Haendchen. Da Sie Rucksack dabei hatte, war mir klar, dass Sie wohl bei mir schlafen wird und war ganz froh darueber.

Jedoch als die Vorstellung zu Ende war, kam ploetzlich wieder der Umschwung und sie wollte nach Hause. 😑 Ich habe sie nach Hause gebracht und der Abschied war sagen wir es mal naja. Sie gab mir zuerst nur eine Umarmung und leichten Kuss auf die Wange. Ich bestand auf einen richtigen Kuss (nur mit Worten, nicht physisch) und meinte dass ich nicht ihr Kumpel bin (ich weiss schwach von meiner Seite). Das machte die Situation schon peinlich und sie fuehlte sich unwohl bzw. bedraengt.

Wir hatten dies spaeter noch per Text aufgeklaert. Hier meinte sie "Die Verbindung und Liebe die wir haben wichtiger ist als Sex. Sie weiss dass es nicht fair ist mich fuer ihren Spass zu treffen und auch dass sie zwar A sagt(ich will dich nicht) aber dann Z macht(Sex, Kuscheln, Vermissen usw). Wiederholte auch mehrmals, dass wir uns nicht sehen sollten, da es noch zu frueh ist". Bin mir nicht sicher, warum sehr auf Sex gepocht wurde, denn Sie weiss dass dies nicht mein Hauptziel ist sondern Familie, sonst koennte ich auch einfach zu Tinder gehen. Das Schaerfste war, dass Sie mir selbst sagte, dass Sie ihre Tasche zum uebernachten gepackt hat aber dann Ihre Meinung geaendert hat. Ich fand das fast schlimmer als die Absage ihrer eigenen Einladung letzte Woche. 1m vor dem Ziel nochmal eins mit dem Schlaeger ins Gesicht.

Letztes Wochenende hat man (mal wieder) im Bett zusammen verbracht und ploetzlich nur noch ne Umarmung. Dann dieses ganze hin und her in den letzten Monaten. Dann ist doch klar, dass ich nicht weiss wie ich reagieren soll und ich gebe mir nicht die Schuld, dass ich etwas beduerftig war in dem Moment, kann aber verstehen, dass man hier mit Forcieren auch nur das Gegenteil erreicht.

Das zweite Mal, dass ich ein Treffen organisiere und sie "kalt reagiert" waehrend es bei Ihren "Einladungen" immer zu Naehe und Sex kam. Man soll zwar seine Ziele verfolgen, aber mich entmutigt dass komplett. Ich denke, ich sollte mich wie zuvor zurueckziehen und sie kommen lassen statt selbst versuchen unsere Verbindung wieder aufzubauen.

Ich nehme stark an, dass Sie wieder auf Tauchstation geht so wie ihre Aussage war und gerade da sie die naechsten Wochen mit Pruefung beschaeftigt ist.😞

Heute morgen habe ich ein Gefuehl aus Wut und Traurigkeit, zum einen auf mich dass ich das mit mir machen lassen und zum anderen auf Ihr Verhalten. Aber selbst jetzt, hoffe ich nur dass es bald wieder ein Treffen gibt dass besser laueft.

Ich sehe meine eigene Dummheit aber weiterhin mit dem Kopf durch die Wand bis es nicht mehr weh tut.
 
zuletzt vergeben von
SAMSARA

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
zuletzt vergeben von

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
509
Lexana
G
Antworten
9
Aufrufe
627
krava
krava
F
Antworten
21
Aufrufe
1K
Ataraxis
Ataraxis
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren