Trinkt ihr Milch?

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich versteh zwar, was du meinst, aber wenn man jetzt auf alles verzichtet, was der "Natur des Menschen" im Sinne der Gesundheit widerspricht, dann würde man sich aber umgucken! :zwinker:
Mir gehts dabei nicht primär um die Gesundheit, bzw. ist das auch was, worauf ich achte. Mir geht es eher darum, dass ich keinen Sinn darin sehe, Milch eines anderen Lebewesens zu trinken, die bei diesem Lebewesen als Säuglingsnahrung dient. Besser kann ich es eigentlich nicht ausdrücken. Mit dem gleichen Gedanken finde ich es auch irgendwo seltsam, Eier zu essen.

Ich werde jetzt davon kein Veganer und irgendwo ist die Milchdiskussion hier im Thread auch insoweit etwas fehl am Platze, als dass sich das gleiche Problem bei allen Milchprodukten stellt, also auch bei Käse, Butter, Sahne usw.

Was ich dennoch seltsam finde, sind die Leute, die hier was von Litern pro Tag posten. Das finde ich nun wirklich sehr seltsam, als erwachsener Mensch soviel tierische Milch zu vertilgen. Für mich ist das einfach Zeichen fehlenden Bewusstseins, wo die Milch herkommt und welcher Preis eine so hoher Verbrauch an tierischen Produkten hat. Kann ja jeder machen, was er möchte, aber für mich sind tierische Produkte etwas, was ich sparsam konsumiere - aus Umwelt, Tierschutz- und anderen Gründen - und nicht täglich in Massen in mich reinschütte. Und im Übrigen entspricht das ja auch ständigen Ernährungsempfehlungen zahlreicher Organisationen und aktuellen Lebensmittelpyramiden - und da schadet es auch der eigenen Gesundheit (da schließt sich der Kreis :zwinker:) nicht, wenn man unabhängig davon, ob einen Kühe und deren Schicksal interessieren, nicht literweise Milch am Tag trinkt.
 

Benutzer15875 

Meistens hier zu finden
Esst Ihr eigentlich Rindfleisch? Ist Euch eigentlich klar, dass auch Rinder gezüchtet werden nur um Fleischnachschub zu liefern? Rinder, die sonst keinen Nutzen haben? Ist das für Euch verantwortlich, Tiere zu züchten mit der reinen Absicht sie später zu töten und zu essen? Das gleiche gilt auch für andere Tiere, die bei uns auf dem Teller landen.
Ich schätze, die meisten haben nichts gegen ein zartes, saftiges Steak einzuwänden. Ein Stück Fleisch von einem Tier, welches nur gelebt, um uns mit Essen zu versorgen, was evtl. im Maststall hochgepusht wurde, um möglichst viele Fleisch abzuwerfen, was womöglich nie draußen war und nie die Sonne gesehen hat.
Ok, ich habe jetzt die Extremfälle genannt, aber soetwas sollte man sich auch vor Augen führen, ehe man Milchkonsum als unverantwortlich klassifiziert.

Wisst Ihr, dass Rinder früher Nutztiere waren, die auch vor den Pflug und so gespannt wurden, Milch lieferten und Fleisch? Die Technik, hat den Einsatz der Rinder auf dem Acker heute überflüssig gemacht und heute können wir die Rinder entsprechend von unserem Bedarf züchten und verwenden. Deswegen sind es heute entweder Fleisch- oder Milchlieferanten.
 

Benutzer121951 

Sorgt für Gesprächsstoff
Tierische Milch gar nicht.
Meist nur Sojamilch zum Müsli etc., pur nur Sojamilch mit Bananengeschmack und auch eher selten.
Kaffee trinke ich nicht, Kakao ebenso nicht.
 

Benutzer106267 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja, z.B. täglich im Kaffee.
Dann noch im Eis-Shake, ab und zu mal einen kalten Kakao oder auch zu Flakes beim Frühstück.
Pur eigentlich nur dann, wenn ich mal Sodbrennen hab.... :smile:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Esst Ihr eigentlich Rindfleisch? Ist Euch eigentlich klar, dass auch Rinder gezüchtet werden nur um Fleischnachschub zu liefern? (...) Ok, ich habe jetzt die Extremfälle genannt, aber soetwas sollte man sich auch vor Augen führen, ehe man Milchkonsum als unverantwortlich klassifiziert.
Glaubst du wirklich, damit erzählst du jemandem was Neues? Ich persönlich esse kein Rindfleisch, mir ist das aber egal, was andere Leute tun. Man wird dennoch sagen dürfen, dass täglicher Milchkonsum in großen Mengen alles andere als sinnvoll ist, weder für die Umwelt, noch für einen selbst. Und ich finde schon, dass die Mengen, die hier manche am Tag vertilgen, recht hoch sind. Das hat nichts damit zu tun, dass ich Milchkonsum an sich unverantwortlich finde, aber nicht in so hohen Mengen und auch nicht für alle Erwachsenen. Wie viele Leute laktoseintolerant sind, zeigt ja nur, dass Milchprodukte für eine große Zahl von Erwachsenen nicht unbedingt die beste Wahl sind. Und ich kann mir auch vorstellen, dass die Mengen, die so als gesund und sinnvoll angepriesen werden, einen Teil dazu beitragen, dass immer mehr Leute Allergien und Intoleranzen entwickeln. Alles in Maßen, damit dürfte man deutlich besser fahren.
 

Benutzer15875 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Glaubst du wirklich, damit erzählst du jemandem was Neues? Ich persönlich esse kein Rindfleisch, mir ist das aber egal, was andere Leute tun. Man wird dennoch sagen dürfen, dass täglicher Milchkonsum in großen Mengen alles andere als sinnvoll ist, weder für die Umwelt, noch für einen selbst. Und ich finde schon, dass die Mengen, die hier manche am Tag vertilgen, recht hoch sind. Das hat nichts damit zu tun, dass ich Milchkonsum an sich unverantwortlich finde, aber nicht in so hohen Mengen und auch nicht für alle Erwachsenen. Wie viele Leute laktoseintolerant sind, zeigt ja nur, dass Milchprodukte für eine große Zahl von Erwachsenen nicht unbedingt die beste Wahl sind. Und ich kann mir auch vorstellen, dass die Mengen, die so als gesund und sinnvoll angepriesen werden, einen Teil dazu beitragen, dass immer mehr Leute Allergien und Intoleranzen entwickeln. Alles in Maßen, damit dürfte man deutlich besser fahren.

Selbstverständlich darf man das sagen. Aber deswegen herrschen längst nicht in allen Milchbetrieben katastrophale Zustände wie manche Leute es uns hier erzählen wollen. Aber die selbsternannten Weltverbesserer werden nie aussterben, aber groß was ändern werden sie auch nicht. Der Verzicht auf bestimmte Produkte, dient dann in erster Linie ihrem Gewissen. Friede sei mit Euch!
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Aber die selbsternannten Weltverbesserer werden nie aussterben, aber groß was ändern werden sie auch nicht. Der Verzicht auf bestimmte Produkte, dient dann in erster Linie ihrem Gewissen. Friede sei mit Euch!
Hast du selbst ein schlechtes Gewissen oder wieso musst du Leute, die über solche Dinge anders denken als du, gleich als "selbsternannte Weltverbesserer" betiteln und derart alberne Postings verfassen? Im Übrigen verzichte ich zumindest auf gar nichts, ich finde nur den Konsum mancher Leute überzogen.
Ich denke wohl, dass es an der Stelle besser ist, die OT-Diskussion zu beenden, da es zu nichts führt. Ich bleibe dabei, dass ich bei Milch nicht in Litern pro Tag rechnen würde, weil ich das aus mehreren Gründen für ungesund halte - und die Folgen derartiger Mengen stehen ja nun ausreichend oft im Thread.
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Ernsthaft jetzt?Ich dachte immer, "Gnade" sei was Gutes... also nichts, was mit Ketose usw. zu tun hat :zwinker:. Übrigens, gilt die gleiche Begründung auch für die (sexuell aktive) 14-jährige, die ja theoretisch schwanger werden könnte?
Diese Floskel bedeutete, daß wir Menschen diese Tiere erschaffen und wieder töten. Das ist doch von vornherein planmäßig und in großem Maßstab, selbst wenn man alle Rinder in Herden zu je 50 Tieren halten würde. Und mit Menschen hatte meine Äußerung nichts zu tun, denn es geht nur um Tiere.

Uiuiui, mit dem Ansatz landet man aber ganz, ganz schnell in einer dunklen Ecke. :confused:
Das heißt, wenn der Mensch ein Wesen erschafft, darf er es quälen und töten, weil es ohne ihn ja niemals gelebt hätte?
Wir landen in gar keiner Ecke, in welcher denn auch? Offensichtlich erschaffen wir doch Tiere, um sie zu töten. Würden wir sie nicht töten, dann würden wir sie auch nicht erschaffen. Und das, was an Qual für Tiere zumutbar ist, sieht ja offensichtlich nicht jeder gleich.
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Wie eine simple Frage mal wieder dermaßen ausarten kann...wäre ein eigener Thread da nicht sinnvoller? Ich bin ja selbst etwas öko angehaucht und kritisch gegenüber hohem Konsum tierischer Produkte, aber ehrlich gesagt nervt es doch sehr, wenn man anhand eines Threadtitels schon genau weiß, dass wieder eine ellenlange Diskussion draus wird, die mit der Ausgangsfrage nichts zu tun hat und die vom TS vermutlich nie erwünscht war.
 

Benutzer51150  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Mir gehts dabei nicht primär um die Gesundheit, bzw. ist das auch was, worauf ich achte. Mir geht es eher darum, dass ich keinen Sinn darin sehe, Milch eines anderen Lebewesens zu trinken, die bei diesem Lebewesen als Säuglingsnahrung dient. Besser kann ich es eigentlich nicht ausdrücken. Mit dem gleichen Gedanken finde ich es auch irgendwo seltsam, Eier zu essen.

Ich werde jetzt davon kein Veganer und irgendwo ist die Milchdiskussion hier im Thread auch insoweit etwas fehl am Platze, als dass sich das gleiche Problem bei allen Milchprodukten stellt, also auch bei Käse, Butter, Sahne usw.

Was ich dennoch seltsam finde, sind die Leute, die hier was von Litern pro Tag posten. Das finde ich nun wirklich sehr seltsam, als erwachsener Mensch soviel tierische Milch zu vertilgen. Für mich ist das einfach Zeichen fehlenden Bewusstseins, wo die Milch herkommt und welcher Preis eine so hoher Verbrauch an tierischen Produkten hat. Kann ja jeder machen, was er möchte, aber für mich sind tierische Produkte etwas, was ich sparsam konsumiere - aus Umwelt, Tierschutz- und anderen Gründen - und nicht täglich in Massen in mich reinschütte. Und im Übrigen entspricht das ja auch ständigen Ernährungsempfehlungen zahlreicher Organisationen und aktuellen Lebensmittelpyramiden - und da schadet es auch der eigenen Gesundheit (da schließt sich der Kreis :zwinker:) nicht, wenn man unabhängig davon, ob einen Kühe und deren Schicksal interessieren, nicht literweise Milch am Tag trinkt.
Du kommst nicht vom Dorf oder?
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Jetzt ists dann mal gut mit der Grundsatzdiskussion - die gehört hier a) nicht hin und führt b) sowieso zu nichts außer Streit.
 

Benutzer75087 

Verbringt hier viel Zeit
ich trinke gerne milch und will darauf auch nicht verzichten.
ohne milchprodukte wie käse,joghurt,quark würde mir schon einiges fehlen. ich bin vegetarier und habe für mich entschieden, dass ich mit dem verzehr von milch/milchprodukte ohne schlechtes gewissen leben kann.
 

Benutzer125086 

Öfters im Forum
Ja ich trinke Milch: mind. 1 Tasse am Tag (jeden morgen)+ im morgendlichen Müsli. Laktosefreie, fettarme H-Milch. Warm (wenn keine zeit auch kalt). Kakao unterschiedlich aber eher ohne.

Ich würde von mir sagen ich bin ein Milch(produkte)Fan....Ich liebe Milch, Joghurt, Käse etc. ....könnt´s mit ohne nicht vorstellen (trotz Laktoseintoleranz) :zwinker:
 
F

Benutzer

Gast
Milchhaut ist das widerlichste überhaupt. :sick:
Musste früher immer welche mittrinken. Oma hat immer - wenn wir bei ihr waren im Urlaub - die Milch vom Bauern extra nochmal warm gemacht. Und ich musste die komplette Tasse trinken. Mit Haut. :sick: Und vorher musste ich nen Teller Grießbrei essen.
Oma hatte immer Angst vorm 3. Weltkrieg und wollte mich dick machen. Hat nur in den 2-3 Wochen, die wir im Jahr bei ihr waren nie geklappt. Ausserdem war ich echt total dünn. Da isses nicht aufgefallen. :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren