Trinkt ihr öfters mal Champagner? (oder Sekt?)

Benutzer105121 

Benutzer gesperrt
Hallo meine Lieben!

mich würde interessieren ob ihr öfters mal Champagner trinkt und ob euch der das Geld auch Wert ist? da kostet eine Flasche schon mal 50 Euro aufwärts habe ich gesehen...

Welche Marken schmecken euch denn besonderst gut? oder trinkt ihr mehr Sekt (deutschen "Champagner") und findet den sowieso schmackhafter?

Grüße
GoodAsGold
 
V

Benutzer

Gast
Hab noch nie Champagner getrunken.
Sekt mag ich nicht so, trinke ich auch nur an Silvester oder auf Hochzeiten oder so, um anzustoßen eben.

Vom Geschmack gänzlich abgesehen (den ich ja nicht beurteilen kann), wäre ich auch viel zu geizig, um so viel Geld dafür auszugeben (also für Champagner).
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
Typische Mädelsabende verbringen meine Freundinnen und ich gern bei ein paar Flaschen Sekt oder Wein.
 

Benutzer102217 

Benutzer gesperrt
sekt nur zu silvester, hochzeiten, feiern. sonst oft prosecco. champagner nie.
 

Benutzer101481 

Verbringt hier viel Zeit
mir ist wein besonders guter wein viel leiber aber auf parties oder zu silvester ist ein gläschen sekt auch nichts schlechtes...
mir selbst is ist sowas jedoch nicht so viel geld wert
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Und ich dachte schon, es geht bei dir nur um EIN Sekt-Thema, was mir persönlich auch gut gefällt. :zwinker:


Sagen wir mal so. Ein guter deutscher Winzer-Qualitäts-Sekt ist sicherlich besser als ein schlechter Champagner, der sich eben so "rühmen" darf, weil der Begriff markenrechtlich geschützt, aber auch nix anderes als Schaumwein ist.

Dennoch trinke ich regelmäßig Champagner, (habe schon ziemlich viele Marken verkostet und bevorzuge da Pommery, Taittinger, Ruinart, Roederer, auch gerne mal Rosé-Varianten) weil er mir einfach besser schmeckt wie ein stinknormaler Sekt oder Prosecco, die ich beide so gut wie nie pur genieße.

Ich mag dieses Feinperlige und die meist dezentere Note...und ich trinke Champagner nicht aus "Prestige-Gründen" oder um zu zeigen, dass ich es mir leisten kann, sondern meistens geht eine Flasche drauf, wenn ich mich zum Schäferstündchen mit meinem Lover treffe, der immer eisgekühlten Champagner für mich hat und sich auch da sehr großzügig zeigt, weil er mich eben gerne rundherum verwöhnt und mir immer eine (Gaumen)Freude bereiten will.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Champagner hab ich mal einen geschenkt bekommen der war aber nicht gut.
"Henkel" Sekt find ich extrem eklig aber die meisten Leute glauben den mögen eh alle. :wuerg:
Was ich gerne trinke ist "Melonensekt" oder "Litschisekt" wobei mir da der Melonensekt lieber ist weil er nicht so süß ist. Mein neuestes Liebligsgetränk ist allerdings "Apfelsekt" :herz:

Wenn es purer Sekt sein soll dann lieber Schlumberger White. :drool:
 

Benutzer85539 

Meistens hier zu finden
Sekt trink ich öfter mal. (erst gestern wieder mit meinem Freund). da trink ich am liebsten den schwarzen Freixenet.
Champagner gibt's nur zu besonderen Anlässen. meistens Moet, den ich auch sehr gerne mag. :smile:
 

Benutzer106844 

Sorgt für Gesprächsstoff
Champagner? Liebend gerne. Niemals aus Prestige-Gründen, sondern aus reiner Freude an einem der komplexesten, interessantesten und facettenreichsten Getränken überhaupt.

Am liebsten trinke ich die vollmundigen, runden Champagner aus dem Süden des Anbaugebiets, dem Departement Aube. Dort gibt es wundervolle Blancs de noirs, die sich hervorragend als Essensbegleiter eignen. Hier mag ich besonders gerne die Champagner von P. Gerbais und M. Vezien (cuvée Double eagle II, eine Wucht!).

Tankstellen-Champagner wie Veuve Clicquot etc. können mir ebenso gestohlen bleiben wie Prestige-Buddeln à la Roederer cristal. Wobei so ein gut gereifter Dom Perignon r.d. schon ein exquisiter Genuss sein kann.

Das erklärt auch, warum ich zu 50-Euro-Champagner nix sagen kann. Ich trinke Champagner dieser Kategorie kaum. Und wenn, dann Champagner von Salon - ein teueres Vergnügen, das es aber durchaus wert ist.

In Sachen Sekt habe ich wenig Erfahrung - den Rosé von Raumland mag ich jedoch sehr gerne.
 

Benutzer105121 

Benutzer gesperrt
Das erklärt auch, warum ich zu 50-Euro-Champagner nix sagen kann.

Denkst du denn, dass 50 Euro Champagner immer nur Blärre ist und ungenießbar? was meinst du zu POMMERY Champagner Brut Rosé?

den gibt es momentan etwas günstiger und ich bin am überlegen ob ich da zuschlagen soll? :smile:
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Natürlich habe ich schon öfters Champagner getrunken. Zum selberkaufen ist er mir aber zu teuer. Wir müssen sparen. Leider.

Schmeckt zwar gut(selbst der von deauville als Tankstellenschampus bezeichnete Veuve Cliquot), zu meinen Lieblingsgetränken wird er aber wohl nicht werden. Ich vertrage Weißwein, Prosecco, Sekt, Champagner leider nicht so gut. Schlägt mir irgendwie schnell auf den Magen. Deshalb bevorzuge ich eher Rotweine. Die vertrage ich deutlich besser. Das hat aber nix mit dem Geschmack zu tun.

Ach ja, es stimmt natürlich, dass bei Champagner das Preis-Leistungsverhältnis in der Regel nicht so gut ist. Das ist bei deutschem Sekt oder Schaumweinen aus anderen Ländern häufig deutlich besser (gleiche Qualität bei deutlich weniger Euronen)

Sehr lecker übrigens sind die Spumante von Ferrari aus dem Trentino (Italien). Können sich durchaus mit manchem Champagner messen.
 

Benutzer106844 

Sorgt für Gesprächsstoff
Denkst du denn, dass 50 Euro Champagner immer nur Blärre ist und ungenießbar? was meinst du zu POMMERY Champagner Brut Rosé?

Um Himmels Willen, versteh mich bitte nicht falsch! Weder will ich Deine sehr lobenswerten Genuss-Erfahrungen kleinreden, noch irgendwelche Marken als no-go inkriminieren. 50-Euro-Champagner kann ich deswegen kaum beurteilen, weil ich diese Kategorie so gut wie nie erreiche - die von mir erwähnten Champagner kosten zwischen 14 und 18 Euro ab Weingut. OK, der Salon ist teurer, aber den gibt's nur alle Schaltjahre.

Ebenso liegt es mir fern, die Massenmarken zu diskreditieren - die bieten verlässliche Qualitäten, leider um den Preis der mangelnden Individualtät. Das ist es, was mich an den kleinen Winzer-Champagnern so reizt: die sehr charakteristische Handschrift, die Jahrgangs-Typizität.

Pommery rosé ist klasse, sehr opulent, von beträchtlicher Länge. Wenn er dann noch günstig ist: wundervoll!
 

Benutzer105121 

Benutzer gesperrt
OK super danke :smile:. Ich würde gerne - wie du schon gesagt hast - meine Genuss Erfahrungen ausweiten und so ein etwas besserer Tropfen würde da wohl ganz gut passen. Außerdem gibt es bald einen feierlichen Anlass, dann wäre der sicher passend. Danke für den interessanten Beitrag!
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
POMMERY Champagner Brut Rosé?

den gibt es momentan etwas günstiger und ich bin am überlegen ob ich da zuschlagen soll? :smile:

Schlag zu. Mir schmeckt er er nämlich auch und wenn du ein Flascherl öffnest, dann trink ein Glas für mich mit. :zwinker:

Apropos Glas. Solltest du wirklich öfters Champagner trinken, dann lohnt sich die Anschaffung ordentlicher Champagner/Sektgläser mit Moussierpunkt...diese kleine rauhe Stelle am Glasboden bewirkt, dass die Kohlesäureperlchen so richtig wunderbar entstehen und als dauerhaft anhaltende Perlenschnur nach oben steigt.
Ect, man sollte die Wirkung der richtigen Gläser nicht unterschätzen, weil sie sich positiv auf den Geschmack auswirken.

Und die Gläser nicht halb und auch nicht ganz voll machen.
Damit sich das Bouquet und die Perlage voll entfaltet, muss zu 2/3 eingeschenkt werden.
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Trink ich auch ab und zu, aber auch Cremant oder Cava, der in der normalen Preisklassen genauso gut oder gar günstiger sein kann.

Ich konzentriere mich aber nicht an den großen bekannten Marken, sondern Versuch ein bisschen Abwechslung reinzubringen und trink verschiedene, vor allem aber BdN, BdB und immer extra Brut. Preislage meist so zwichen 25-50 Euro, da findet man schon gute Tropfen und bei den kleineren Herstellern meist nicht so überteuert wie bei dem Prestige Sachen. Oft bei mir aus der Region Montagne de Reims.
 

Benutzer106844 

Sorgt für Gesprächsstoff
Solltest du wirklich öfters Champagner trinken, dann lohnt sich die Anschaffung ordentlicher Champagner/Sektgläser mit Moussierpunkt..

Wohl wahr. Eine lohnende Investition. Man kann sich mal den Spaß machen, den gleichen Champagner aus unterschiedlichen Gläsern zu trinken. Eklatant! Ich habe besonders gute Erfahrungen mit dem Jahrgangschampagner-Glas aus der Sommelier-Serie von Riedel gemacht. Es klingt beschissen beim Anstoßen, wertet den Champagner aber auf...
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe durchaus schon ein paar mal recht hochwertigen Champagner getrunken (nicht gerade für 50€ pro Flasche... aber sicherlich auch kein billiges Gesöff) und war von den meisten Sorten nicht begeistert, weil sie mir einfach zu trocken waren. Manche haben ja fast schon im Mund gestaubt.
Aber vor einiger Zeit habe ich auch mal einen Champagner getrunken, der ganz ordentlich geschmeckt hat.
Welche Marken das waren, weiß ich nicht... Champagner trinke ich nämlich fast nur beim Geburtstag meines Onkels, der seinen Gästen gerne zur Begrüßung einen guten Champagner anbietet.
Es könnte aber auch sein, dass mir der eine oder andere Champagner, den ich vor ein paar Jahren zu trocken fand, heute schmeckt. - Denn früher mochte ich z.B. auch nur sehr lieblichen Rotwein, während mir heute auch so mancher trockene, kräftige Rotwein gut schmeckt, solange er nicht gerade furztrocken ist.

Sekt trinke ich dagegen durchaus mal gerne und ich habe eine Zeit lang auch relativ viel Sekt getrunken.
Freixenet schmeckt mir in allen Varianten bis auf die ganz trockene Variante ziemlich gut.
Aber Rotkäppchen hat eindeutig das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis: Schmeckt mir fast so gut wie Freixenet und kostet deutlich weniger. - Das ist also meine erste Wahl, wenn ich nichts besonders Hochwertiges will, sondern etwas, mit dem man gut auf einen Geburtstag, das neue Jahr oder sonst was anstoßen kann.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich produziere und trinke selber gemachten Holunderblüten-Champagner. Früher wusste ich gar nicht dass da auch Alk drin ist......

Es könnte aber auch sein, dass mir der eine oder andere Champagner, den ich vor ein paar Jahren zu trocken fand, heute schmeckt. - Denn früher mochte ich z.B. auch nur sehr lieblichen Rotwein, während mir heute auch so mancher trockene, kräftige Rotwein gut schmeckt, solange er nicht gerade furztrocken ist.
Off-Topic:

Das ist denke ich der normale Reifungsprozess bei Weintrinkern. Angeblich dauert es bei den Deutschen aber länger, bis sie die "lieblichen" Weine fliehen :grin:
 

Benutzer100557 

Meistens hier zu finden
also Sekt eigentlich so garnicht (das letzte mal hatte ich den glaub vor 5 oder 6 Jahren zu Silvester) Champagner gibts öfters mal wenn mein bester Freund mit seiner Freundin und seiner Mitbewohnerin aufkreuzt ansonsten aber auch nicht, ist halt nicht so meine Geschmacksrichtung xD
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren