Trennungsgrund, Politische Einstellung des Partners?

B

Benutzer

Gast
Hallo Gemeinde,

nun hab ich doch auch mal eine Frage an euch da draußen.

Wie wichtig ist euch die Politische Einstellung bei eurem Partner (Liebe)?

Was ich meine ist, wenn euer Partner nun eine ganz andere Politische Meinung hat, als ihr selbst,
währe dies für euch ein Grund zur Trennung?

Oder würdet ihr einfach über Politik nicht reden, und die Meinung des Partners akzeptieren?
 
G

Benutzer

Gast
Grund zur Trennung wäre das nur, wenn mein Freund eine sehr radikale Einstellung hätte, die ich nicht akzeptieren könnte. Sprich er wäre radikal links oder rechts orientiert.
 

Benutzer23371  (36)

Verbringt hier viel Zeit
grund zur trennung sicher nicht, aber immer wieder streitthema *g*
 

Benutzer25779 

Benutzer gesperrt
links ist nix für mich .. da reichts mir schon fast wenn sie Linkspartei wähler wäre ..
bei der rechten seite bin ich toleranter, obwohl auch hier kein extremismus vorherrschen sollte. im sinne von fremdenhass oder gewaltbereitschaft.
 
L

Benutzer

Gast
Keine Extreme, keine pedantisch ausgelebten Ideale, dann passt das schon.
 

Benutzer36196  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich könnte nur nicht mit jemandem zusammen sein, der eine sehr extreme politische Einstellung hat. Und da fände ich rechts noch schlimmer als links. Ansonsten finde ich es eher interessant, wenn man unterschiedliche Einstellungen hat.
 

Benutzer15788 

Verbringt hier viel Zeit
glashaus schrieb:
Grund zur Trennung wäre das nur, wenn mein Freund eine sehr radikale Einstellung hätte, die ich nicht akzeptieren könnte. Sprich er wäre radikal links oder rechts orientiert.

genauso seh ich das auch, in einer Partnerschaft sollte man die politische Einstellung des anderen (falls sie anders ist als die eigene) akzeptieren. Wegen sowas das streiten anzufangen finde ich irgendwie übertrieben.

lg stillness
 

Benutzer31418  (41)

Sehr bekannt hier
Solange es keine extreme Einstellung ist, stört es mich nicht, wenn wir da nicht die gleichen Parteien wählen.
Ich hatte allerdings mal Probleme mit jemandem, der selbst sehr engagiert in einer der großen Partien war - und der sauer auf mich war, als ich eine andere wählte. Unsere Beziehung hatte zeitweise tatsächlich darunter gelitten, weil er "erzwingen" wollte, dass ich seine Partei wähle. Letztlich ist es nicht daran gescheitert, aber es war eine Belastung zu der Zeit.
 
L

Benutzer

Gast
also zunächst mal: ich beschäftige mich fast nur in wahlzeiten mit politik und eben wenn was besonderes passiert, was ja mittlerweiel in 4 jahren legislaturperiode höchstens zweimal der fall ist :bier:

wenn meine freundin nun eine extreme einstellung hätte, könnte es natürlich irgendwann mal zur trennung kommen, aber wie gesagt: politik ist für mich kein "großes" thema.
 

Benutzer16527  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Grundsätzlich wäre es für mich auf keinen Fall ein Trennungsgrund, aber wenn sie dann auf einmal ihre Einstellung radikal nach links oder rechts ändern würde, dann wär das schonmal en Problem.

lg Seppel
 

Benutzer4977  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Trennungsgrund naja.... ich denke, dass es z.B. wenn sie die "Linkspartei", also die PDS wählen würde schon den einen oder anderen Streit geben würde, weil ich der Meinung bin, dass man manche Einstellung einfach nicht überzeugend darlegen kann.
Sollte sie irgendeine andere Partei, die "normal" ist wählen (Spd, Cdu/Csu, Grüne, Fdp usw.), also die demokratischen Parteien, gäbe es höchstens Diskussionen, die ja durchaus lehrreich und interessant sein können.

Trennungsgrund wären wahrscheinlich DKP, MLPD, NPD und solche Experten... wobei sich auch bei den Linken ehemalige DKPler aufgestellt hatten, also von daher...

Aber ansonsten Meinungsfreiheit und Toleranz :zwinker:
 

Benutzer41525  (34)

Verbringt hier viel Zeit
glashaus schrieb:
Grund zur Trennung wäre das nur, wenn mein Freund eine sehr radikale Einstellung hätte, die ich nicht akzeptieren könnte. Sprich er wäre radikal links oder rechts orientiert.

DITO
 
C

Benutzer

Gast
glashaus schrieb:
Grund zur Trennung wäre das nur, wenn mein Freund eine sehr radikale Einstellung hätte, die ich nicht akzeptieren könnte. Sprich er wäre radikal links oder rechts orientiert.


das wäre für mich auch der einzige Grund.
 
P

Benutzer

Gast
Die politische Meinung ist mir schon ziemlich wichtig. Ich habe schon nach 7 Jahren 'ne Freundschaft platzen lassen, weil sich jemand auf einmal dem rechten Lager zugehörig fühlte, und für Argumente in Diskussionen nicht mehr zugänglich war.
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Man muss sich ja nicht gleich erzählen was man wählt :zwinker: Und solang man noch im normalen Tonfall diskutieren kann ohne dass irgendeine extrem radikale Seite zum Vorschein kommt seh ich keine Probleme.



greetz, der Scheich
 

Benutzer25933  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich sehe das so wie glashaus. Grund zur Trennung wäre es prinzipiell nur, wenn er extrem links oder rechts wäre. Wobei bei rechts schon nur "rechts" reicht. Btw. da wäre er erst gar nicht mein Freund geworden.
 

Benutzer32813  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Eine radikale Einstellung wäre für mich schon ein Trennungsgrund.
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Eine radikale Einstellung würde mich nerven, da man mit solchen Leuten
nicht diskutieren kann.
 

Benutzer42580  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Ach da bin ich ganz loyal.
Es muss nicht meine politische Einstellung sein, solange es keine undemokratische Einstellung ist.
Man kann ja auch private koalitionen bilden :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren