Trennung wegen schlechtem Sex

Schelchter Sex

  • Das war vor allem mein Trennungsgrund!

    Stimmen: 22 34,9%
  • Würde meinen Partner deswegen nie verlassen!

    Stimmen: 41 65,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    63

Männerfragen  

Benutzer gesperrt
Würde mich mal interessieren, wer sich von Euch vor allem wegen einem frustriertem Sexleben vom Partner getrennt hat.
 
S

Schnuggelhasi

Gast
schlechter sex als trennungsgrund? hmmm natürlich würde ich erstmal schauen, ob man da noch was verbessern kann ... wenn man aber sexuell nicht zusammenpaßt, dann sollteman es lassen ... guter sex gehört zu einer partnerschaft ... und ich denke, dass männer öfters fremd gehen, wenn ihr sex leben nicht mehr so gut ist. ...
 

q:   (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ihr werdet lachen, aber ich habe genau mit diesem Argument einen Korb geholt...nach einer Nacht! Wie wenn man dass so schnell sagen könnte. Habe mich da im Tussi-Faktor wohl überlst geirrt. Dumm nur, dass ich dafür 4h geflogen bin. Tja. Ist wohl besser so.

Und ich behaupte jetzt mal, man kann alles verbessern, so man den hart genug dran arbeitet :grin:
 

mosquito  

(be)sticht mit Gefühl
was ist schlechter sex? und ist das "schuld" des partners, dass man den sex als schlecht empfindet? kann man was dafür tun, dass es mehr spaß macht? was macht liebe aus, wie tief sind die gefühle füreinander?

ich weiß nicht, ob ich dauerhaft damit leben könnte, dass knutschen, kuscheln, ficken nicht "gut" sind. aber bislang hatte ich auch noch keine beziehung, in der ich sexuell sehr enttäuscht oder frustriert war. gab auch zeiten mit zu wenig sex, was mich schon zweifeln ließ, ob noch alles okay ist...aber WENN ich mit exfreund damals sex hatte, war es schön und nicht schlecht ,-).

ich weiß, dass ich auch gut damit klarkomme, monatelang keinen koitus zu haben (weil es seinerseits nicht klappte - beginn der beziehung). aber der SEX war trotzdem gut, gibt genug anderes, was geil ist. es wäre mir da nie in den kopf gekommen, die beziehung zu beenden, weil seine erektion nicht so kräftig-stahlhart-geil ist, wie es "sein sollte". und da wusste ich ja nicht, ob es je klappt, dass wir sex inclusive koitus haben können.
 

~Raven~  

Meistens hier zu finden
Wenn eine Beziehung sexuell unbefriedigend ist, macht es keinen Sinn für mich sie aufrecht zu erhalten. Natürlich kann man nicht von den ersten Malen ausgehen, aber wenn sich nach einiger Zeit immer noch keine Besserung einstellt wird das auch nichts mehr.
 

Honeybee  

kurz vor Sperre
starlight.fire schrieb:
Schlechter Sex wäre für mich nie im Leben ein Trennungsgrund....
Aurora Sun schrieb:
Finde ich auch. Immerhin kann man sich ja zusammen bessern :zwinker:
Rägetröpfli schrieb:
X Würde meinen Partner deswegen nie verlassen!

Kann ich unterschreiben..... :herz:

Hattet ihr denn schon jemals einen Partner der schlecht im Bett war?! Wenn nicht kann man über sowas absolut nicht urteilen!


Ich habe mich von meinem Freund getrennt, weil er einfach zu schlecht war! Das war der Hauptgrund, macht keinen Spaß permanent unbefriedigt zu sein!
 

waschbär2  

Beiträge füllen Bücher
Auch wenn honey das nicht gerne hören wird ... :link:
Auch hier gibt es meistens keine "Unschuldigen".
Wenn ich als "vernachlässigter" Part meinen Mund nicht aufbekomme, nicht zeige, rede, handle oder utopische Vorstellungen habe, dann bin ich genauso Schuld an "schlechtem" Sex, wie der andere.
Wenn es auf Dauer trotzdem nicht funktioniert .... na, dann passt es eben nicht.
Und dann wäre das schon ein Grund über die Beziehung nachzudenken, wobei ich der Meinung bin, dass da sehr viel mehr eine Rolle spielt, was Auswirkungen auf das Sex-Leben hat.
 

Honeybee  

kurz vor Sperre
waschbär2 schrieb:
Auch wenn honey das nicht gerne hören wird ... :link:
Auch hier gibt es meistens keine "Unschuldigen".
Wenn ich als "vernachlässigter" Part meinen Mund nicht aufbekomme, nicht zeige, rede, handle oder utopische Vorstellungen habe, dann bin ich genauso Schuld an "schlechtem" Sex, wie der andere.

kannste ruhig sagen, ich bin mir nämlich keiner Schuld bewusst, ich habe alles versucht, wir haben x mal drüber geredet, es hat sich nie gebessert...
 

die_venus  

Meistens hier zu finden
Wegen schlechtem Sex nicht direkt, eher weil die Anziehungskraft nachgelassen hat. Dadurch wurde auch der Sex schlechter ... schwierig zu erklären. Also indirekt schon.
 
R

rory1988

Gast
Das waäre für mich kein Trennungsgrund. Man führt eine Beziehung ja nicht
nur über Sex.
Wenn es wirklich nur um Sex geht, brauche ich dafür keine Bezieheung mit meinem Sexualpartner zu führen.
 
D

Dreamerin

Gast
Dass Sex schlecht sein kann - vor allem am Anfang, wenn man noch nicht aufeinander eingespielt ist - ist klar.

Dass man durch gemeinsame Ziele, Gespräche und "Übungen" dann nen gemeinsamen Nenner erreichen kann, auch.

Allerdings war erst letztens ein Thread hier von einer, deren Freund absolut kein Vorspiel macht, der sie stattdessen nur mit Gleitgel zukleistert. Der sich absolut nicht um ihre Bedürfnisse kümmert, der aber auch durch zahlreiche Gespräche keine Besserung zeigt...

DAS wäre wohl ein Grund, Schluss zu machen. Denn zu einer Partnerschaft gehört Liebe. Zur Liebe gehört gegenseitiges Geben und Nehmen UND Rücksicht UND Einfühlungsvermögen UND Respekt UND Rücksicht UND vor allem, dass einem der andere und dessen Wünsche nicht so gleichgültig sind. Man soll tun, was man tun KANN.

Wenn einer zu früh kommt oder so, DAS wäre kein Grund zum Schlussmachen, gibt ja noch andere Alternativen.
Nur wenn er mutwillig und bewusst etwas nicht tut, was eigentlich so "einfach" wäre.

Ich brauche z.B. ca. 30 Minuten mit der Hand zum Orgasmus, und anders gehts gar nicht. Mein Freund macht es mir jedes Mal... und sagt, er will, dass ich auch was davon hab. So find ich das okay.

Was noch ein Trennungsgrund sein könnte in Bezug auf Sex sind absolut andere Vorstellungen. Wenn der eine nur Anal will und Blasen. Und sie will net blasen und net anal. Dann macht sie entweder was, was ihr keinen Spaß macht. Oder er muss ständig verzichten.

Sofern aber die Vorstellungen in etwa harmonieren, gibts keinen schlechten Sex!
 

Chabibi  

Sehr bekannt hier
Raven48 schrieb:
Wenn eine Beziehung sexuell unbefriedigend ist, macht es keinen Sinn für mich sie aufrecht zu erhalten. Natürlich kann man nicht von den ersten Malen ausgehen, aber wenn sich nach einiger Zeit immer noch keine Besserung einstellt wird das auch nichts mehr.

Seh ich auch so. "Unbefriedigung" (heisst das so ?) würde dann wohl früher oder später doch dazu führen das man mal "probieren" will wie's mit anderen ist und dann wär's sowieso bald vorbei.
 

Honeybee  

kurz vor Sperre
rory1988 schrieb:
Das waäre für mich kein Trennungsgrund. Man führt eine Beziehung ja nicht
nur über Sex.
Wenn es wirklich nur um Sex geht, brauche ich dafür keine Bezieheung mit meinem Sexualpartner zu führen.

Schon mal daran gedacht, dass man sich so schneller entliebt, wenn in der Beziehung eine Sache nicht stimmt?

Wenn einer zu früh kommt oder so, DAS wäre kein Grund zum Schlussmachen, gibt ja noch andere Alternativen.
welche Alternativen denn? Meinst das geht auf Dauer gut, wenn man nur zwei Minuten Sex haben kann und mehr nicht?
 
D

Dreamerin

Gast
Honeybee schrieb:
welche Alternativen denn? Meinst das geht auf Dauer gut, wenn man nur zwei Minuten Sex haben kann und mehr nicht?

Ja, das glaub ich...

Bei mir sowieso, denn ich komme nicht vaginal :grin:
 
D

Dreamerin

Gast
Ja Honeybee, ich hab von dir schon gelesen, dass du das an der Klitoris sowieso net magst.

Das ist also vergleichsweise, wie wenn ein Kerl das bei mir nicht an der Klitoris macht/machen kann.

Okay, wäre frustrierend und doof...
Wäre evtl. ein Trennungsgrund.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren