Trennung von Freundin

Benutzer11969  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo alle,
ich bin sehr aufgewühlt, da ich kurz davor stehe mich von meiner Freundin zu trennen, da ich einfach nicht mehr kann und keine glückliche Zukunft für uns sehe. Ich habe große Angst vor dem Moment an dem ich Ihr sagen muss, dass wir zusammen keine Zukunft mehr haben. Ich weiß nicht wie ich die Leere ohne Sie ausfüllen soll, wie geht man damit um, sich nach drei Jahren zu trennen? Ich habe so viele Fotos von uns und muss immer an die wunderschönen Momente von uns denken. Wir haben uns noch nicht einmal getrennt und mir geht’s jetzt schon ziemlich beschissen.
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Weswegen willst du dich denn trennen, wenn du offenbar noch so an ihr hängst?
 

Benutzer90320 

Benutzer gesperrt
Ich hatte das Selbe wie du, kann also dein Anliegen verstehen.
Aber ein paar Fragen tun sich noch auf:

Warum denkst du denn, daß es keine Zukunft mehr haben kann?

Was macht dich kaputt? Was läßt dich zweifeln?

Hast du gar keine Hoffnungen mehr?
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

ich kann gut verstehen wie du dich im Moment fühlt. Mir ging es eine ganze Zeit lang genau so. Ich wusste, dass die Beziehiehung mit meinem Freund zwar schön war aber wir keine gemeinsame Zukunft haben würden, weil wir schlicht und einfach zu unterschiedlich sind und jedes Mal, wenn ich daran gedacht habe, dass ich mich irgendwann trennen würde ist für mich eine halbe Welt zusammengebrochen und es hat sich einfach nur alles ganz furchtbar angefühlt.
Ich weiß nicht warum du der Meinung bist keine Zukunft mehr mit deiner Freundin zu haben aber wenn du dir darüber sicher bist dann ist es in der tat besser sich zu trennen, als das ganze noch künstlich in die Länge zu ziehen, denn davon habt ihr letztendlich beide nichts. Ich habe für mich in den letzten Wochen die Erfahrung gemacht, dass je intensiver man sich mit dem (schrecklichen) Gedanken an eine Trennung auseinandersetzt, je mehr man sich selber traut einzugestehen, dass die Beziehung keinen Sinn mehr hat und sich vor allem auch die Gründe dafür vor Augen führt, desto leichter wird es mit der Zeit es als die richtige Entscheidung zu akzeptieren.
Ich selber bin noch nicht von meinem Freund getrennt, uns steht quasi auch noch das große "Trennungsgespräch" bevor aber ich weiß, dass es unvermeidlich ist und auch wenn es mich traurig macht und ich weiß, dass ich ihn schrecklich vermissen werde, weiß ich gleichzeitig, dass es doch langfristig gesehen das Beste ist.
Weiß deine Freundin denn von deinem "Plan" Schluss zu machen?

Ich weiß nicht, ob ich damit jetzt deine Gefühlslage getroffen habe aber vielleicht konnte ich dir ja ein wenig helfen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Der Schmerz wird groß sein, und nach ein paar Tagen nach dem Schluss machen noch einmal wachsen, weil du dann merkst, was dir fehlt. Aber in der Phase muss man durchhalten, sich ablenken und dann wird es Schritt für Schritt besser.
 

Benutzer100191  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Hi,
ja sowas ist immer schlimm aber besonders nach der trennung wird es noch schlimmer
wenn man da die Person mal trifft. Da dann Gefühle von denen man dachte sie wären nicht mehr vorhanden
plötzlich wieder aufkommen. Ich hatte ähnliches durch wenn du dir sicher bist das es nicht mehr geht (du scheinzt überzeugt zu sein) beiß in den Sauren Apfel und mach schluss. Danach räum erstmal alle Bilder (auch die auf dem PC) beiseite. (Nicht löschen, nur so das du sie nicht dauernd sehen musst). Dann geh mit einen echten Freund (einer der dir bei deiner Entscheidung nicht reinspricht) mal einen trinken. Da kannste dir dann nochmal alles von der Seele quatschen. Kopf hoch immer dran denken gibt viele Fische im Meer.
 

Benutzer11969  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Es fällt mir so schwer mir vorzustellen, sie nicht mehr sehen zu können,sie berühren zu können, ihre Stimme hören zu können, aber ich weiß, dass es die richtige Entscheidung ist. Ich weiß ich werde diesen Schritt gehen müssen es ist nur, sie hat im Moment mit so vielem zu kämpfen, vor allem damit das sich gerade ihre Eltern getrennt haben und ich sie nicht noch zusätzlich verletzen will und ihr noch zeit lassen möchte, bis Sie meine Entscheidung verkraftet. Ich habe mit ihr noch nicht darüber gesprochen was mich auch sehr belastet, aber mir fällt im Moment kein guter Zeitpunkt ein ohne das sie zusammenbricht.

@dollface
Du sprichst genau an wie es mir geht und ich mich fühle.
 

Benutzer11969  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Sie hat mir einen langen brief breif geschrieben und mir gesagt das sie mich sehr liebt, aber ich habe nicht meine solche gefühle wie liebe für sie, aber ich will ihr auch nicht weh tun und ich weiss einfach das wir keine Zukunft zusammen haben. wir haben zu unterschiedliche lebensauffassungen und sie ist einfach nicht kompromissbereit. Mir tut es doch sehr weh sie leiden zu sehen.
 

Benutzer11969  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiss einfach nicht mehr weiter, ich es ihr sagen soll.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Hallo Welpie,

Zuvor: ich war noch nicht in dieser Situation, von daher kann ich nicht aus Erfahrung sprechen.

Dein vorletzter Post schildert doch ganz gut Deine Gründe, Dich zu trennen. Viel sachlicher kann man es eigentlich nicht formulieren.

Den "richtigen" Zeitpunkt gibt es dafür einfach nicht. Deine Freundin scheint die Situation ja völlig anders zu beurteilen und sie wird wohl aus allen Wolken fallen, wenn ich die Situation richtig verstehe.

Hat sie denn Freunde, die sie auffangen? Vllt können ihre Eltern ihr trotzdem ein wenig zur Seite stehen.

Denn wenn sie es so schwer verkraftet, wäre es skurril, wenn Du sie trösten müsstest. Ich weiß nicht, ob es schlau wäre, vielleicht vorher den/die beste Freundin zu sprechen, damit jemand für sie da ist? In jedem Falle würde ich versuchen, die Sache möglichst sachlich und ruhig über die Bühne zu bringen, da sie anscheinend generell sehr emotional ist und momentan etwas labil?
Irgendwer müsste ihr nur zur Seite stehen und begreiflich machen, dass das Leben trotzdem weitergeht.

Der Schritt scheint Dir schwer zu fallen und wahrscheinlich wird es auch Dich sehr mitnehmen, von daher wäre es hinterher wahrscheinlich das beste, wenn Ihr Euch komplett aus dem Weg geht für die nächsten Wochen.

Aber an Deiner Stelle würde ich nicht aus reinem Mitleid mit ihr zusammenbleiben. Das würde wahrscheinlich zur Qual werden. Auch wenn ich es sehr verantwortungsvoll von Dir finde, wie sehr Du Dir Gedanken um den Schritt und den Zeitpunkt usw. machst.

Augen zu und durch wäre mein Tipp also...
Alles Gute.
LG cocos
 

Benutzer102728 

Verbringt hier viel Zeit
leider ist das meistens so, wenn man nach 3 Jahren dann die andere "Seite" verliert... merkt man auch erst was einem fehlt. Aber wenn du dir sicher bist bei dem Schritt, so länger du es herauszögerst, so schwieriger wird es.
Solange sie nicht alleine ist und irgendwie einen Halt hat, kann und wird sie sicherlich damit umgehen.

du musst nur sachlich bleiben und nicht emotional werden, wenn sie evtl. "aggressiv" loslegt
den perfekten Zeitpunkt wirst du nie finden, sei dir aber sicher, du musst es irgendwann bzw. so schnell als möglich durchziehen
 

Benutzer11969  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiss nicht, wie ich das machen soll, ich würde nicht gerne zu ihr fahren da es ja 250 Km sind die uns trennen und sie ja noch zu Hause wohnt, das es schwer werden wird, etwas neutrales zu finden. Es kommt ja noch hinzu das ich mir sicher bin, dass ich nach unserem gespräch nicht richtig in der Lage sein werde 250 Km nach Hause zu fahren.
 

Benutzer102728 

Verbringt hier viel Zeit
puh das macht das ganze natürlich kompliziert
ich bin eher ein Mensch, der sowas von Auge zu Auge klärt
dann kannst du schlecht mal schnell bei ihr auftauchen, mit ihr darüber reden und gleich wieder heim

obwohl können schon, nur die Heimfahrt wird schwer
per Brief finde ich das sehr unpersönlich, per Telefon ebenso
aber das ist nur meine Meinung
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
puh das macht das ganze natürlich kompliziert
ich bin eher ein Mensch, der sowas von Auge zu Auge klärt
dann kannst du schlecht mal schnell bei ihr auftauchen, mit ihr darüber reden und gleich wieder heim

obwohl können schon, nur die Heimfahrt wird schwer
per Brief finde ich das sehr unpersönlich, per Telefon ebenso
aber das ist nur meine Meinung

Sehe ich genauso wie lachender Clown.

Aber ich sehe irgendwie keine andere Möglichkeit als: hinfahren, dort in ein Kaffee/Spaziergang machen, sprechen.
Vielleicht hast Du dort Bekannte? Oder nimmst Dir für eine Nacht ein Zimmer, damit Du für die Rückfahrt etwas runterkommen kannst. Habt Ihr dort gemeinsame Bekannte, die man "aktivierern" könnte/wo Du unterkommen kannst vllt für eine Nacht?
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiss nicht, wie ich das machen soll, ich würde nicht gerne zu ihr fahren da es ja 250 Km sind die uns trennen und sie ja noch zu Hause wohnt, das es schwer werden wird, etwas neutrales zu finden. Es kommt ja noch hinzu das ich mir sicher bin, dass ich nach unserem gespräch nicht richtig in der Lage sein werde 250 Km nach Hause zu fahren.

Wie schon gesagt, ich würde auf jeden fall zu ihr fahren, alles andere halte ich einfach nur für feige von deiner Seite.
Klar, eine Trennung ist nie schön und es ist für dich genau so belastend und traurig wie für sie, auch wenn du derjenige bist, der den Schritt geht aber eine 3-jährige Beziehung beendet man nicht einfach am Telefon. Man sollte schon so viel Anstand und Mut haben, dem Partner, mit dem man eine schöne, lange und intensive Zeit verbracht hat von Angesicht zu Angesicht zu sagen, dass es nicht mehr geht.
Einen neutralen Boden für so ein Gespräch, das klingt zwar gut aber in der Praxis finde ich es ziemlich ungünstig, sich beispielweise fürs Schlussmachen in einem Cafe oder so zu treffen, vor allem im Hinblick auf deine Freundin. Mein Freund und ich haben uns ja gerade vorgestern getrennt und er ist dafür zu mir gekommen, um ehrlich zu sein hätte ich alles andere mehr als ungünstig empfunden.
Hätte er allerdings am Telefon mit mir Schluss gemacht wäre das etwas gewesen was ich ihm nie hätte verzeihen können. Ich finde man schludet es der anderen Person einfach, das ist wirklich das allermindeste!
Ausreden wie, dass du keine 250km fahren möchtest und dass sie noch zu Hause wohnt sind da völlig fehl am Platz. Du kannst bei einem Freund übernachten, also fahr hin, geh zu ihr, führ ein faires Gespräch mit ihr und geh dann wieder. Alles andere würde ich als unheimlich feige erachten und das hat deine Freundin mit Sicherheit auch nicht verdient!
 

Benutzer93686  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Naja kompliziert ist es auf jeden Fall. Das stimmt. Aber ich kann dir auch nur raten, die mühe auf dich zu nehmen. Vielleicht hast du nen guten Freund, der mit dir hin fährt und sich währenddessen du dich mit ihr triffst in der Stadt ein wenig die Zeit vertreiben oder so und dann fahrt ihr wieder zurück und er fährt dann.

Ich kann dir nur raten. Trenne dich wirklich persöhnlich von Angesicht zu Angesicht. Ich habe es leider nach 3,5 Jahren nicht gemacht und ich hasse mich dafür . Gerade wenn ich jetzt lese, was dollface geschrieben hat, zum verzeihen wenn sich ihr freund von ihr per Telefon getrennt hätte.

Ich habe es leider getan, weil ich zu feige war ihr nochmal gegenüber zu treten und mich ärgert es im Nachhinein sehr, weil das gehört natürlich dazu um die vergangene Zeit einfach entsprechend zu würdigen und zu respektieren.

Ich weiß ja nicht wie es bei dir ist, aber ich hoffe ( auch wenn sowas eigentlich immer eher unwahrscheinlicher ist ), dass ich zu ihr nochmal irgendwann eine gute Freundschaft aufbauen kann oder das man wenigstens Kontakt hällt. Aber vielleicht habe ich damit schon unmöglich gemacht, was mich sehr traurig machen würde.

Ich kann dir nur raten, nehme es in kauf und sei ehrlich zu ihr und rede mit ihr über das Warum ohne dich irgendwie zurück zu halten nur um ihr vielleicht nich noch mehr weh zu tun. Das ist denke ich falsch. Am Ende sollte man wohl alles zu sprache bringen, dass ist man sich einfach schuldig.

Ja ich weiß, ich rede hier wie ka wer und dabei hab ich es so respektlos beendet.
Ich wollte ihm nur mal meine Ansicht klar machen, damit er es wirklich durchzieht.
 

Benutzer11969  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Heute um 19.32 Uhr hat meine Freundin angerufen und wir haben uns getrennt. Ich bin so innerlich tot, obwohl ich darauf vorbereitet war. Ich dachte ich würde weinen oder schreien, aber nichts von alledem ist passiert. ich konnte es einfach nicht. Ich habe denn bisher wichtigsten Menschen in meinem Leben verloren und ich konnte nicht einmal weinen und doch vermisse ich sie sehr.
 

Benutzer93686  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Das wird noch kommen, darauf kannst du dich verlassen.
 

Benutzer101672 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das wird noch kommen, darauf kannst du dich verlassen.

leider hat Globsch recht. Auch wenn diese Reaktionen nicht sofort kamen, sie werden kommen. Aber dann musst du konsequent bleiben, auch wenns weh tut. Denn nach so einem Schritt, wird selbst bei einem zweiten Versuch die Beziehung nicht mehr so sein wie vorher. Aufgewärmtes hat immer einen anderen Geschmack, als Frisches.

Und du musst dir immer vor Augen halten, weshalb du darüber nachgedacht hast und das es Gründe dafür gibt, dass du den Schritt gemacht hast. Sowas verdrengt man nämlich mal gerne, wenn man merkt, was man vermisst und sieht dann nur noch die guten Tage.
Kopf hoch, lenk dich ab, geh raus, mach Sport oder meinetwegen schreibe deinen Kummer täglich hier in dieses Thema.

Alles Gute! Du schaffst das! :bussi:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren