Trennung - ONS - Abstieg....

Benutzer84281  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo leute,

ich m (19) habe ein rießen problem....

vor ca 1,5 monaten hat sich meine damalige freundin von mir getrennt, völlig unerwartet wir hingen auch nur aufeinander rum niemand hatte seinen freiraum....
nach 2 jahren beziehung fiel ihr ein wir sind einfach zu unterschiedlich was ich bis heute nich verstehen kann. Ich habe alles für sie gemacht, meinen job beim Bund nicht angenommen und noch vieles mehr.

Ich war glücklich mit ihr auch ca. 1 woche nach der beziehung wir wollten doch freunde bleiben. Nach einer woche hab ich einfach rießig gemerkt das ich sie vermisse und ich das nicht schaffe also ging ich mit meinen jungs auf die piste, wir sauften und nahmen noch andere sachen.
Körperlich leiste ich schon lange nichtmehr das wie es in der beziehung war.

Erst gerade bin ich in einem Zimmer aufgewacht, ein halb nacktes mädchen neber mir wir hatten soweit ich weiss einen ONS, aber kann mich nur schwer dran erinnern, da ich vorher pepp konsumiert habe.
Ich komme aus einer gehobenen familie mit harten drogen hat ich bis nach unserer trennung nichts zu tun. Jedenfalls wachte ich auf und fühlte mich einfach nur mieß dreckig ich kann dieses gefühl nicht beschreiben. Vlt. wollte ich einfach nur eine ablenkung doch nach diesem ONS merke ich wie sehr mir meine ex doch fehlt.

Das Problem:
Sie hat einen "neuen" noch nichts richtiges und das nach 1ner woche unserer beziehungsbendigung... erst ab dort laufe ich immer mehr in die falsche richtung.

Ich will sie zurück mehr als nichts wir haben gesagt wir sind immer für einander da egal was kommt, jetzt schreibe ich ihr ob sie zeit hat sie blockte eiskalt ab

Ich verstehe nicht wie man 2 jahre beziehung auf so einen haufen werfen kann, könnt ihr mir tipps geben wie ich darüber hinwegkomme.
:flennen:
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich verstehe nicht wie man 2 jahre beziehung auf so einen haufen werfen kann, könnt ihr mir tipps geben wie ich darüber hinwegkomme.
:flennen:

Das geht leider vielen so. Irgendwann steht man vor einem Scherbenhaufen und man fragt sich 1000 Fragen, was, wieso, warum...
Aber einfach 2 Jahre wegwerfen - das mag Dir so vorkommen, aber in Wahrheit hatte sie sich langsam aber sicher immer mehr von Dir entfernt.
Die Sache ist halt die, dass da Probleme vorhanden waren, über die nicht geredet worden sind. Und deshalb kommt es Dir vor wie ein Schlag ins Gesicht.

Ich denke, weil sie schon vorher innerlich von Dir entfernt hatte, ist es auch naheliegend, dass sie sich relativ schnell auf was Neues einlässt.

Leider muss ich Dir sagen, dass Du nicht tun kannst, um sie zurückzubekommen. Das entscheidet alleine sie, Du hast keinerlei Einfluss darauf.

Ich für meinen Teil denke, dass die Sache für sie endgültig ist.

Ich habe alles für sie gemacht, meinen job beim Bund nicht angenommen und noch vieles mehr.

Ganz grosser Fehler. Merke: Nie die Lebensgewohnheiten bzw. Zukunftspläne wegen einer Partnerin aufgeben.
Du bist jetzt um eine Erfahrung reicher.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Du musst leider der Realität ins Auge sehen, auch wenns weh tut.
Ob du dich nun mit ONS ablenkst oder nicht, das ist deine Sache. Verwerflich ist es nicht, aber erwarte nicht, dass es den Schmerz kleiner macht.
Es braucht einfach seine Zeit bis du die Trennung überwunden hast.
 

Benutzer44777  (38)

Meistens hier zu finden
Also eins ist sicher: mit Drogen kommst du nicht über sie hinweg.
Die machen es wenn dann nur noch schlimmer..
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich verstehe nicht wie man 2 jahre beziehung auf so einen haufen werfen kann
Das ist meiner Meinung nach eine völlig falsche Sichtweise. Wenn jemand keine Gefühle mehr hat, oder aus anderen Gründen die Beziehung nicht mehr weiterführen kann/will, dann wirft er doch damit nicht gleich die ganze Beziehung auf einen Haufen. Deine Ex hat dir mit ihrer Trennung doch nicht die letzten 2 Jahre gestohlen, oder sie zerstört. Die 2 Jahre waren trotzdem da und du warst glücklich in ihnen. Jetzt ist es aber vorbei und du musst aufhören, der Illusion nachzuhängen, dass Beziiehungen und Liebe für immer halten. Denn das tun sie nicht. Liebe ist ein Gefühl, das vergehen kann und niemand selbst kann es steuern. Deine Ex trifft keine Schuld. Sie hat dich verletzt, ja. Aber anders gehen Trennungen nunmal nicht. Und dass sie einen Neuen hat, zeigt eigentlich, dass sie sich schon länger nicht mehr sicher war mit dir, aber immerhin hat sie Schluss gemacht, bevor sie den anderen hatte.

Dass du deinen Kummer jetzt mir harten Drogen betäubst, finde ich ehrlich gesagt gar nicht schlau. Ich verstehe, dass man der Realität irgendwie entfliehen will, man betrinkt sich, hat ONS...aber harten Stuff solltest du lieber lassen, denn auch wenn du aus einer gehobenen Familie kommst, sind Drogen gefährlich. Schau dir mal ein paar Reportagen an, dann siehst du, dass selbst die Leute mit der besten Familie, oder der besten Kindheit in den Drogensumpf reinrutschen.
Dass du dich selber schmutzig und eklig fühlst, finde ich gut. Hör auf dieses Gefühl und änder dein Leben. Man kann sich auch anders trösten. Mach Sachen, die du wegen deiner Ex nie machen konntest. Fang an, dein Leben wieder für DICH zu leben, dir einen neuen Lebensinhalt zu suchen. Deine Ex ist weg, das musst du akzeptieren, anders wirst du nicht loslassen können.

Für deine nächste Beziehung solltest du nun eine Sache gelernt haben: Es ist nicht gut, sein eigenes Leben und seine Wünsche (z.B. Bund) für einen anderen Menschen aufzugeben und diesen Menschen zum alleinigen Lebensmittelpunkt zu machen. Denn dann passiert das, was bei dir gerade der Fall ist. Du hast keinen anderen Halt mehr und du suchst ihn jetzt fälschlicher Weise in den Drogen.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Die Ex zu sehen wird Dir nur wehtun, und die Drogen werden Dir erst recht wehtun.
Halt Abstand von beiden!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren