Trennung nach 6 Jahren - neuer Partner(?)- Gefühlschaos - HILFE

Benutzer123622 

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.. Ich habe niemanden, mit dem ich wirklich darüber sprechen kann, und die Gefühle, die derzeit bei mir im Kopf rumschwirren sind einfach zu viel für mich alleine und ich komme nicht mehr wirklich klar.

Alles fing an, als ich mit einer schon längeren Online-Bekanntschaft angefangen habe, regelmäßiger zu schreiben. Zu dem Zeitpunkt waren wir beide noch in einer Beziehung, aber man hatte in dem anderen einfach jemanden gefunden, mit dem man über alles sprechen konnte. Wir waren beide in unseren aktuellen Beziehungen nicht besonders zufrieden, einfach weil bei ihm nach 5 Jahren und bei mir nach fast 6 Jahren alles schon ein bisschen eingeschlafen war, und konnte sich einfach gegenseitig den Ballast von der Seele reden.

Und ich hätte es aus Erfahrung wissen müssen, dass es Freundschaften zwischen Mann und Frau nur bis zu einem gewissen Punkt gibt, aber.. naja.. klar, man flirtete und war vielleicht auch neugierig auf etwas Neues (unsere aktuellen Beziehungen waren für uns beide die ersten, und dann gleich so lange, man kannte also auch noch nichts anderes). Und zumindest bei mir war es so, dass diese Online-Bekanntschaft mir zu diesem Zeitpunkt mehr Aufmerksamkeit schenkte als mein Partner, sich für Dinge an mir interessierte, für die sich mein Partner schon lange nicht mehr interessierte, und mich so mochte, wie ich war, wohingegen ich mich über die Jahre in der Gegenwart meines Partners angefangen hatte zu verstellen, um es ihm recht zu machen. Ein paar Mal getroffen hatten wir uns auch schon (soweit wohnen wir nicht auseinander) und wir verstanden uns wirklich super, und ja da war auch ein wenig Anziehung.. (Ob einfach Neugierde auf was Neues? Abenteuer, weil die eigene Beziehung etwas eingeschlafen war? Keine Ahnung..)

Irgendwann war es dann so weit, meine Online-Bekanntschaft sagte, er hätte Gefühle für mich, und nicht mehr wirklich für seine Freundin.. Mit ihr zusammen zu sein, aber für mich solche Gefühle zu haben könnte er nicht.. Also trennte er sich von ihr, nach 5 Jahren. Er hatte immer gesagt, dass er das nicht getan hat, weil er denke, wir zwei kämen zusammen, sondern weil er es einfach nicht für richtig hält, bei ihr zu bleiben, wenn er so fühlt.

Mein Freund und ich hatten schon länger Probleme.. Schon vor einem Jahr hatte ich mich mit dem Gedanken auseinander gesetzt, dass ich so nicht glücklich war. Ich bin aber von Natur aus jemand, der kämpft um das was er liebt. Und die Gefühle für meinen Partner waren noch genauso stark wie am Anfang, ich liebe ihn auch jetzt noch über alles. Aber er hatte sich mit der Zeit einfach in eine Richtung entwickelt, mit der ich nicht klar kam. Und immer und immer wieder hatte ich mir gesagt „Nein, du musst ihn nicht verlassen.. du bekommst das hin.. du sprichst mit ihm über die Probleme, wir arbeiten dran, wir bekommen das wieder hin.“ Immer und immer wieder durfte ich mir anhören, er möchte darüber jetzt nicht reden, das Thema sei für ihn beendet, ‚wenn’s mir nicht passe könne ich ja gehen, Reisende soll man nicht aufhalten‘. All diese Dinge haben mich unwahrscheinlich verletzt, aber ich bin nicht gegangen.. Einfach weil ich ihn so sehr liebte, und WOLLTE, dass es funktioniert..

Irgendwann kam er dann mit dem Vorschlag, man könnte ja mal in eine „Kontaktsauna“ gehen oder eine offene Beziehung führen, um auch andere sexuelle Erfahrungen zu sammeln.. Das war für mich der ultimative Schlag ins Gesicht. Unser Sex-Leben war nie schlecht oder langweilig gewesen, aber offensichtlich reichte ihm das nicht. Er hielt mir Vorträge darüber, dass ja Sex nichts mit Gefühlen zu tun hätte, es wäre doch eben bloß Sex. Mich verletzte auch ehrlich gesagt weniger die Vorstellung, dass er mit einer anderen schlafen würde, eher, dass es ihn nicht stören würde, wenn ich das tun würde..

Also angespornt durch meine regelmäßigen Gespräche mit der neuen Bekanntschaft, die wie alle meine anderen Freunde auch zu mir meinte, so müsse ich mich nicht behandeln lassen, und den aktuellsten Ereignissen, nahm ich Ende Mai all meinen Mut zusammen und sagte meinem Freund, dass wir mal reden müssten. Dass ich ihn zwar über alles liebte aber wir praktisch nur noch nebeneinander her leben würde und ich nicht mehr glücklich sei in der Beziehung, und das die beste Zeit meines Lebens sei aber er sich ja auch keine Zukunft mit mir vorstellen könnte, und ja.. ich deswegen keinen Sinn mehr in der Beziehung sehen würde..
Seine Reaktion: er sagte es wäre in Ordnung und ging Joggen.. Er hatte zwar angeboten, auf der Couch zu schlafen, aber ich sagte ihm ich würde ein paar Sachen packen und erst mal zu meiner Mutter fahren..

Er war noch nie der Beste, was direkte Konfrontation angeht, daher überraschte es mich nicht, dass ich am nächsten Tag eine Email von ihm bekam. Er schrieb, dass es ihm leid tun würde dass er am Abend so schnell weg ist, aber dass er erst mal nachdenken musste und er es aber gut fand, dass ich das Thema angesprochen habe, weil ihm ja auch aufgefallen ist, dass es die letzte Zeit nicht mehr wirklich optimal gelaufen ist und man sich eben einfach vielleicht auch etwas auseinander gelebt hätte.

In dieser Zeit kurz danach, traf ich mich auch etwas häufiger mit meiner neuen Bekanntschaft.. Leider wurde diese Sache zwischen uns (obwohl ich immer noch sehr sehr starke Gefühle für meinen dann Ex-Freund hatte) viel zu schnell viel zu ernst. Ich nehme an, das hat hauptsächlich damit zu tun, dass es einfach ein Trost war.. dieses Gefühl der Leere kam so gar nicht erst raus.. ich konnte mich weiter geborgen fühlen, hatte nicht das Gefühl allein zu sein.. Und da mein Ex-Freund ja auch der Meinung gewesen war, dass die Trennung die richtige Entscheidung gewesen, war das zumindest Gewissenstechnisch in Ordnung bei mir.. Obwohl ich natürlich IMMER NOCH richtig starke Gefühle für meinen Ex hatte und ihm natürlich hinterher trauerte. Er und ich hatten mittlerweile einen fast freundschaftlichen Kontakt (per Email wohlgemerkt), konnten über alle Möglichen Themen reden. Bloß das sich sehen funktionierte nicht wirklich.. Ich hatte immer mal wieder Dinge aus der Wohnung geholt, und jedes Mal war es für uns beide unangenehm wenn wir uns sahen..

Nach ca. 2 Monaten kamen von ihm immer wieder solche Anmerkungen wie -lass uns dochmal „treffen“- etc. , sodass ich ihm sagte, ich hätte jemanden kennengelernt.. dann kamen eine Reihe merkwürdiger Nachrichten von meinem Ex.. Er hätte über alles nachgedacht und wüsste, dass er ziemlich viele Fehler gemacht hätte. Und seine Gefühle für mich wären eigentlich immer noch genauso stark wie am Anfang und er habe einfach alles für selbstverständlich gehalten, nach einer so langen Zeit.. und er hätte mich gerne zurück, wollte sich noch einmal treffen mit mir um über alles zu reden, man könnte es ja langsam angehen lassen, einfach sehen wie es sich entwickelt.

Aber ich konnte das nicht.. Es hatte mich so viel Überwindung und Kraft gekostet, diesem Menschen, den ich (auch immer noch) über alles liebte, zu verlassen. Und auch wenn er sich so seine Gedanken gemacht hatte und ich mir sicher war, er hätte sich zum Positiven verändert, konnte ich mir doch nicht vorstellen, dass er sich in ALLEM so sehr ändern kann. Und mittlerweile war ich endlich so weit, zu sagen, dass ich mich nicht mehr verstellen möchte für jemanden, und nicht mehr bereit war, nicht komplett glücklich zu sein (das sollte doch das Mindeste sein oder nicht?). Weil ich es nicht geschafft hätte, ihn zu sehen zu schmerzhaft und vermutlich zu schwierig standhaft zu bleiben) habe ich abgesagt, mich mit ihm zu treffen..

Daraufhin brach für ihn eine Welt zusammen, er müsste erst mal damit klar kommen, dass ich keine Zukunft mehr für uns sehen würde, und ihm keine Chance mehr geben möchte.. Und er wollte erst mal keinen Kontakt mehr, weil es zu schmerzhaft wäre.. Das musste ich akzeptieren.. In dieser Zeit in der wir absolut keinen Kontakt mehr hatten, ging es mir so schlecht wie lange nicht mehr.. Wir waren ja nicht nur fast 6 Jahre zusammen, sondern kannten uns auch schon 20 Jahre und waren immer richtig gute Freunde gewesen.

Für mich brach eine Welt zusammen, und endlich war ich wieder mit dem Trennungsschmerz konfrontiert, den ich so lange so erfolgreich versucht hatte zu unterdrücken.. Mein „Neuer“ hatte sich inzwischen so auf mich fixiert, dass ich praktisch seinen Lebensmittelpunkt darstellte, und klammerte unwahrscheinlich.. Mittlerweile hatte ich für mich aber festgestellt, dass das alles zu schnell ging, ich mir keine Zeit gegeben hatte, zu trauern und mit allem klar zu kommen.. Oder über meinen Ex hinweg.

Ich habe.. ein unwahrscheinliches Problem damit, Menschen zu verletzen, und zu enttäuschen, die mir etwas bedeuten.. Und auch den neuen wollte ich nicht einfach vor den Kopf stoßen. Er hat relativ viele familiäre Probleme (Mutter Alkoholikerin) und nicht besonders viele Freunde. Ich war/bin also sein einziger Halt. Ich sehe uns beide aber nicht in der Zukunft, und bin auch eigentlich mental weit entfernt davon, bereit zu sein für eine neue Beziehung.. Aber natürlich, weil ich ihn nicht im Stich lassen wollte, hab ich alles laufen gelassen..

Dann haben mein Ex und ich doch wieder Kontakt (ich habe eine neue Wohnung gefunden, alle meine Sachen mussten gepackt werden, er hat mir geholfen – das mit dem „sich sehen“ funktionierte wieder). Meinem Neuen passte das natürlich nicht, da er weiss ich habe noch Gefühle für meinen Ex, dann so viel Zeit mit ihm zu verbringen.. Ich (angetrieben von dem Motto – ich gebe nichts und niemanden mehr für meinen Partner auf-) lasse mir den Kontakt mit meinem Ex nicht verbieten.. von einem Extrem ins andere..

Nun hat mich mein Ex letzte Woche gefragt, ob ich denn jetzt mit dem Neuen „zusammen wäre“, woraufhin ich mit „Ja“ antwortete.. Aber wirklich davon überzeugt war ich nicht.. mich interessierte auch kein Datum, das man irgendwann evtl mal für einen Jahrestag oder ähnliches nehmen konnte.. Ich fühlte mich einfach nicht, als wäre das eine richtige Beziehung.. wir sehen uns auch nicht wirklich oft: er hat kein Auto, nach dem Umzug ist bei mir das Geld knapp, immer diese Strecke auf mich zu nehmen.. und ich sehe wie gesagt nicht wirklich die Zukunft, was ich ihm auch gesagt habe..

Im weiteren Verlauf des Gesprächs mit meinem Ex, erzählte er mir wieder von seinen Gefühlen für mich, die immer noch da seien etc.. und dann kam die Frage, wenn wir schon so intim reden würden, ob ich mit dem Neuen auch schon so intim wäre.. Dummerweise war ich dann auch wieder bloß ehrlich und antwortete mit einem Ja.. Darauf kam mein Ex gar nicht klar.. Es verletzte ihn zu tiefst, das hätte er von mir nie gedacht, dass das so schnell gehen würde (ich von mir übrigens auch nicht -.-) und wie ich mich einfach von einem anderen „ficken“ lassen könnte, wenn ich noch Gefühle für ihn hätte.. ich hätte mich verändert, und wäre nicht mehr sein Engelchen von damals und so weiter..

Nun war ich gestern Abend also wieder an dem Punkt, an dem ich zu Hause saß alleine und mir schnürte sich alles zu. Ich hatte richtige Herzschmerzen, als würde mir jemand alles zuschnüren, ich konnte nicht mehr richtig atmen, bekam kaum Luft..
Und dachte wieder einmal darüber nach, was das Richtige sei.. ICH selbst denke.. ich brauche einfach Zeit (alleine) um klar zu kommen. Um zu trauern.. um über meinen Ex hinweg zu kommen (möchte ich das überhaupt wirklich?). Ich denke ich verbringe zu viel Zeit damit, zu versuchen es den anderen allen recht zu machen.. und zu wenig damit, mir Gedanken zu machen was ICH eigentlich will..

Ich weiss, es war ein extrem langer Text.. aber wie am Anfang schon geschrieben.. Ich habe niemanden wirklich, mit dem ich darüber sprechen kann, ich weiss nicht was in diesem Fall das Richtige wäre zu tun. Fakt ist: ich kann einfach nicht mehr und brauche Hilfe..

Ich danke euch schon jetzt..allein, mir das von der Seele zu schreiben, hat bereits ein klein bisschen geholfen..
 

Benutzer123421  (31)

Sehr bekannt hier
Wow. Ich hab mal alles gelesen.
Das ist echt nicht leicht. Aber wie du gesagt hast vielleicht wäre eine Auszeit für dich jetzt das beste. Einfach mal kein Kontakt zu beiden vor allem zu dem "Neuen", dir das mit ihm anscheint ja nichts bringt. (Du siehst ja auch keine Zukunft mit ihm)
Wie du das mit deinem Ex machst weiß ich auch nicht. (Die liebe zu ihm betonst du ja nun wirklich in diesem Text)Aber vielleicht auch da erstmal wieder ruhe so das du dir wirklich alleine klar werden kannst was du willst. Kümmer dich erstmal um dich!
:knuddel:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Kontakt zu beiden abbrechen, die Trennung(en) richtig verarbeiten, erstmal ein paar Monate alleine auskommen und nach einem halben Jahr wieder voll durchstarten.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Irgendwie...hast du allen, die dir einen Rat geben wollten, das Wasser kompett abgegraben. :zwinker:
Will sagen: JA...du hast absolut recht. Du weisst was du brauchst, also solltest du es dir nehmen.
Niemand tut einem anderen gerne weh, wenn er diese Person mag. Auf der anderen Seite tust du deinem aktuellen Freund viel viel mehr weh, wenn du ihm etwas vorspielst. Dann doch lieber das kleinere Übel, oder?

Brich den Kontakt zu beiden vorerst ab. Das hast du dir verdient und das ist das was du brauchst. Ich denke nämlich, dass sich zu deinem Ex nicht nur eine Liebe, sondern irgendwo auch eine Abhängigkeit eingeschlichen hat. Du betonst zwar immer wieder, dass du ihn noch liebst, aber ich sehe von dieser Liebe nicht den Hauch einer Spur in deinem Text. Vielleicht ist es garkeine Liebe mehr und du verwechselst das. Egal ob dem so ist oder nicht: Am Ende ist es das Beste für alle Beteililgten, wenn du dich erstmal selbst findest und zu keinem von beiden mehr Kontakt hast...

Da sage ich dir aber trotzdem nichts neues, oder? :zwinker:

So wie du schreibst, glaube ich aber, dass du dein Leben wieder voll in den Griff kriegst, wenn du dir die Zeit dazu genommen hast! Go for it!!
 

Benutzer87146 

Meistens hier zu finden
Auf keinen Fall solltest du zu deinem EX zurück. Mit einem Menschen der Probleme in der Beziehung mit einem " das Thema sei für ihn beendet, ‚wenn’s mir nicht passe könne ich ja gehen, Reisende soll man nicht aufhalten" ist es glaube ich sehr schwer auf Dauer glücklich zu sein. Das wäre sicher nicht anders wenn du zurück kehrst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren