Trennung Ja / Nein

K

Benutzer191070  (30)

Ist noch neu hier
Guten Abend liebes Forum,

evtl. kann jemand aus Erfahrungen berichten:

Eigentlich sollte ich ein überglücklicher junger Mann (Anfang 30) sein: Erfolgreich im Job, putzmuntere Gesundheit, intakte Familie - was will man mehr?

Es war ein völlig banales Telefonat mit einer Arbeitskollegin, welches mir die Augen geöffnet hat. Dabei haben wir kaum über private Themen gesprochen - und dennoch hat es extrem nachdenklich gemacht.

Ich bin seit drei Jahren mit meiner jetzigen Partnerin zusammen und stelle mittlerweile fest, dass ich einfach nur noch unglücklich bin. Es sind die Kleinigkeiten des Lebens. Es gibt eigentlich nichts was ich richtig machen kann. Im Auto beschleunige ich zu stark, ich esse zu laut, schnarche, dusche zu lange - ich könnte jetzt unzählig weiter ausführen... Als ich letzten Sommer auf einer Fortbildung war und anschließend mit den Kollegen etwas essen / trinken war, hatte ich mich mehrere Stunden nicht gemeldet (sie wusste Bescheid), was anschließend ein großes Drama war.

Das führte dazu, dass sie mich gebeten hatte, zukünftig wenn ich außerplanmäßig was mache, meinen Standort freizugeben.

Ich fühle mich mittlerweile einfach nicht wohl; ich bin nicht ich selbst. Ich möchte mich nicht ständig verstellen, damit es bloß' keinen Ärger zu Hause gibt. Ich habe nie Anlass dazu gegeben, mir ggü. misstrauisch zu sein. Und trotzdem habe ich das Gefühl, nie gut gewesen zu sein.

Ich denke aktuell viel über eine Trennung nach. Dabei denke ich auch, wer denn dann für mich überhaupt da ist? Ich habe durch diese Beziehung tatsächlich Freundschaften verloren. Das ganze wird mir jetzt erst bewusst. Vielleicht wollte ich es vorher einfach nicht wahrhaben, als ich mich immer mehr von anderen distanziert hab, weil diejenigen ja angeblich lt. meiner Freundin schlechter Einfluss für mich wären.

Das sind Dinge, die ich jetzt nicht mehr ändern kann und mir unendlich Leid tun.

Je mehr ich mich mit dem Thema Trennung beschäftige, umso mehr komme ich zu dem Ergebnis, dass ich in einer absoluten Zwickmühle bin. Trenne ich mich, macht mein Leben eine Drehung um 180°, ich falle in ein Loch mit unbekannten Ausmaß. Ich befinde mich in einer absoluten sozialen Abhängigkeit. Auch wenn ich mir sicher bin, dass sie vieles nicht böse meint: Sich nicht zu trennen, hat definitiv keine Zukunft.

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Abhängigkeiten?
 
zuletzt vergeben von
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Warum lässt du die Abhängigkeit denn überhaupt zu?
Warum duscht du nicht einfach so lange du willst?
Warum lässt du dich kontrollieren?

Ich verstehs nicht ganz.
Zu wenig Rückgrat? War das in vorherigen Beziehungen auch schon so?

WArum bist du vom Wohlwollen deiner Partnerin abhängig? Stehst du finanziell nicht auf eigenen Beinen oder worum gehts hier?
Kinder?
Wobei auch die kein Grund sind, sich zum Hampelmann zu machen und nicht einfach mal "nein" zu sagen.

Auch wenn ich mir sicher bin, dass sie vieles nicht böse meint: Sich nicht zu trennen, hat definitiv keine Zukunft.
und warum nicht?

Warum kannst du solo nicht leben oder denkst das?
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
Trenne ich mich, macht mein Leben eine Drehung um 180°, ich falle in ein Loch mit unbekannten Ausmaß

Wieso? In deiner Lage bedeutet Trennung die Freiheit. Eine Chance, dein Leben zu führen, wie du willst. Ohne Rechtfertigung. Ohne Kontrolle. Ohne Einängen. Ohne jemanden, der deine Freunde vergrault.
Eine Möglichkeit, wieder zu leben.

Ich würde da keine 5 Sekunden nachdenken. "Du duscht zu lange"...ja lmaa...wird immer bunter hier :grin:
 
zuletzt vergeben von
K

Benutzer191070  (30)

Ist noch neu hier
Warum lässt du die Abhängigkeit denn überhaupt zu?
Warum duscht du nicht einfach so lange du willst?
Warum lässt du dich kontrollieren?

Ich verstehs nicht ganz.
Zu wenig Rückgrat? War das in vorherigen Beziehungen auch schon so?

WArum bist du vom Wohlwollen deiner Partnerin abhängig? Stehst du finanziell nicht auf eigenen Beinen oder worum gehts hier?
Kinder?
Wobei auch die kein Grund sind, sich zum Hampelmann zu machen und nicht einfach mal "nein" zu sagen.


und warum nicht?

Warum kannst du solo nicht leben oder denkst das?

Ich weiß es einfach nicht, warum ich mich so unterbuttern lasse. Wir sind beide finanziell völlig unabhängig voneinander. Kinder gibt es nicht.

In meiner vorherigen Beziehung, welche über 5 Jahre ging (ist die einzige), war es nicht so.

Warum ich denke, dass ich nicht solo leben kann. Gute Frage.

Wieso? In deiner Lage bedeutet Trennung die Freiheit. Eine Chance, dein Leben zu führen, wie du willst. Ohne Rechtfertigung. Ohne Kontrolle. Ohne Einängen. Ohne jemanden, der deine Freunde vergrault.
Eine Möglichkeit, wieder zu leben.

Ich würde da keine 5 Sekunden nachdenken. "Du duscht zu lange"...ja lmaa...wird immer bunter hier :grin:

Da steckt verdammt viel wahres drin.

Vielen Dank euch beiden!
 
zuletzt vergeben von
Spongella

Benutzer187907  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich glaube man braucht manchmal ein wenig Zeit bis man die eigene Courage wiedergefunden hat. Du bist unglücklich, weil du es mit dir hast machen lassen. Das wird sich wiederholen, wenn du nicht lernst für dich einzustehen. Deine Freundin wird zwar aus allen Wolken fallen, da es nicht so klingt als hättest du jemals kontra gegeben... aber das ist dann so, auch das musst du lernen: reden! Dein Gegenüber hat keine Chance es tu ahnen. Gerade so biestige Kontrollfreaks wollen oft einfach nur einen starken Partner an der Seite, wollen kontra. Das Spiel geht jetzt aber ja schon ewig so, der Zug ist abgefahren. Für die nächste Liebe musst du aber bisschen Aufstocken an erwachsenen Beziehungs Fähigkeiten, ist aber auch kein Hexenwerk nach der Erfahrung jetzt. Man bleibt doch nicht in dem Alter aus Gewohnheit zusammen. Irgendwann will sie Kinder und entweder schiebst du das auf oder sie schafft Tatsachen und egal wie, am ende habt ihr euch beiden die Chance auf ein gutes Leben genommen. Sie könnte auch in einer glücklichen Beziehung sein!
 
zuletzt vergeben von
Zauberschnitte

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Nur aus Feigheit bei jemanden zu bleiben, macht auch etwas mit dir.....

Ich lese hier auch von deiner Seite nichts von Liebe. Zudem fühlst du dich auf mehreren Ebenen unwohl.
 
zuletzt vergeben von
J27

Benutzer175612  (53)

Öfter im Forum
Trenne ich mich, macht mein Leben eine Drehung um 180°, ich falle in ein Loch mit unbekannten Ausmaß.
Das Loch ist das einzige, was dich vor der Trennung abbringt. Du musst nicht in das Loch fallen. Spring einfach drüber. Es wird befreiend und einfach nur großartig werden...

Und: ich glaube, deine Freundin hat dich innerlich bereits verlassen. Ihr wohnt bloß noch miteinander.
 
zuletzt vergeben von
Roja

Benutzer183300 

Öfter im Forum
Woraus genau besteht denn dein Loch?
Alleine zu sein?
Hast du gar keine Freunde mehr?

Freundschaften kann man wiederbeleben. Wenn es dir ganz ehrlich leid tut, sie verloren zu haben und das nicht nur, weil du bei einer Trennung Niemanden hast, das auch so vermittelst, wird es wohl nur Wenige geben, die sich dir verweigern.

Aber natürlich erfordert es ein bisschen Mut. Unglücklich bist du doch schon.
Was kann schlimmer sein?
 
zuletzt vergeben von
Art_emis

Benutzer174233  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Verstehe ich auch nicht ganz warum du direkt davon ausgehst, im Falle einer Trennung, in ein Loch zu fallen.
Selbst wenn da wirklich gar niemand mehr ist in deinem Leben wäre, wäre das doch der ideale Zeitpunkt um wieder mal raus zu kommen, unter Menschen und das zu tun was dir gefällt ohne irgendwem gegenüber Rechenschaft ablegen zu müssen oder die Befürchtung haben zu müssen, dass es dafür Ärger gibt.

Ein bisschen Angst/Sorge ist sicher normal und berechtigt, aber warum du deshalb zögerst erschließt sich mir nicht, wenn du tatsächlich so unglücklich in deiner Beziehung bist.

Die einzige Alternative zu trennen oder unglücklich weiter machen, wäre nur noch (metaphorisch) auf den Tisch zu hauen und deiner Partnerin zu sagen, dass sich was ändern muss. Dann musst du aber auch künftig für dich selbst und deine Bedürfnisse einstehen können.
Ob deine Partnerin da dann mitzieht wirst du sehen, aber manchmal überraschen einen die Menschen doch auch, wenn man nur endlich mal den Mut fasst den Mund aufzumachen und gegen zu halten.
 
zuletzt vergeben von
K

Benutzer191070  (30)

Ist noch neu hier
Das wird sich wiederholen, wenn du nicht lernst für dich einzustehen. Deine Freundin wird zwar aus allen Wolken fallen, da es nicht so klingt als hättest du jemals kontra gegeben... aber das ist dann so, auch das musst du lernen: reden! Dein Gegenüber hat keine Chance es tu ahnen.

Ich habe des Öfteren Kontra gegeben. Teilweise wurden mir die Worte im Munde herum gedreht. Teilweise wollte sie sich bessern. Ich sehe meine Schuld auch definitiv bei mir.

Ich lese hier auch von deiner Seite nichts von Liebe. Zudem fühlst du dich auf mehreren Ebenen unwohl.

Ich weiß es nicht. Zu Liebe gehört für mich definitiv mehr dazu. Von ihrer Seite, aber auch definitiv von meiner Seite. Ich möchte einer Frau definitiv mehr bieten, habe bei ihr aber mittlerweile die Kraft nicht mehr.


Woraus genau besteht denn dein Loch?
Alleine zu sein?
Hast du gar keine Freunde mehr?

Freundschaften kann man wiederbeleben. Wenn es dir ganz ehrlich leid tut, sie verloren zu haben und das nicht nur, weil du bei einer Trennung Niemanden hast, das auch so vermittelst, wird es wohl nur Wenige geben, die sich dir verweigern.

Aber natürlich erfordert es ein bisschen Mut. Unglücklich bist du doch schon.
Was kann schlimmer sein?

Ich glaube das sehe ich vielleicht zu schwarz. Es wird definitiv Menschen geben, die für mich da sind.

Was schlimmer sein kann. Guter Punkt. Eigentlich nichts.


Vielen Dank für die bisherigen Antworten
 
zuletzt vergeben von
S

Benutzer190912  (47)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde Dir empfehlen aus dieser passiven Opferrolle rauszukommen und einfach mehr für Dich einzustehen. Allerdings solltest Du da mehr Ausdauer mitbringen und nicht nach einem Wochenende für Dich einstehen, ein paar guten Vorsätzen von ihr wieder in die alte Rolle schlüpfen. Manches davon klingt ja nicht ganz unberechtigt (Schnarchen kann lästig sein für den Partner), bei anderen Dingen gibt es unterschiedliche subjektive Meinungen die Ihr einfach ausfechten solltet.
Ich fände es interessant, wie ihr Standpunkt zu Eurer Beziehung wäre. Vielleicht würde sie sich wünschen, dass Du einfach mal kommunikativer wärst und besser für Dich einstehen würdest. Dass sie eben einen starken Partner hätte an dem sie sich reiben, der ihr aber auch Halt geben würde.
Klar, Du könntest Dich von ihr trennen incl dem prognostizierten Loch, aber es käme für sie aus heiterem Himmel (unfair?) und zweitens ist die Gefahr groß, dass die Ursachen für Deine Probleme im Rucksack mit zu einer zukünftigen Beziehung mitwandern
 
zuletzt vergeben von
Elixelyn

Benutzer190455  (25)

Ist noch neu hier
Irgendwie traurig das zu lesen....

Diese Beziehung, die du da schilderst klingt wie ein Gefängnis und furchtbar anstrengend und du glaubst, du verlierst alles, wenn du sie beendest.
Wahrscheinlich würdest du aber viel Lebensfreude zurück bekommen, auch wenn es sehr schwer ist so einen Schritt zu gehen und anfangs weh tut.

Ich bin immer wieder erstaunt, was sich Menschen alles gefallen lassen in einer Beziehung.
 
zuletzt vergeben von
2 Monat(e) später
M

Benutzer171805  (38)

Öfter im Forum
Jup, kenne ich gut was du so schilderst.
Habe von einer Exfreundin noch immer das gezeter und meckern im Ohr, obwohl es 4 Jahre her ist.
Ich sollte zB andere Klamotten kaufen (nicht so jugendlich sportlich), andere Musik hören ( keinen Rock ect) und durfte keinen Döner essen.

Das mit standortverfolgung finde ich jetzt krass...das hatte ich noch nicht😂

Früher oder später gingen die Beziehungen den Bach runter, entweder von ihr oder von mir. Aber single zu sein ist halt auch nicht cool. Ein Kumpel meinte mal, dur h den Stress mit seiner Partnerin ist der sex besser und wirkt lebendig. Muss wohl jeder für sich entscheiden🙃
 
zuletzt vergeben von
vry en gelukkig

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kann dir einen tollen Podcast zu dem Thema empfehlen:
622D71A0-799E-47FB-A5B9-90C2DEAAE1D5.jpeg
Da geht es darum Beziehungen zu beenden. Ich fand ihn sehr, sehr inspirierend.

Ansonsten wäre mein Tipp: Du musst dich nicht heute sofort trennen. Lass den Gedanken mal reifen. Vielleicht fühlst du dich in ein paar Wochen schon wohler damit.

Ansonsten rate ich gerne zur Paartherapie. Ich fahre mittlerweile das Motto: Wenn das auch nichts mehr hilft, habe ich wirklich alles versucht.

Trennungen sind immer scheisse. Aber irgendwann sind Wochen, irgendwann Monate vergangen. Man hat neue Leute kennen gelernt. Und dann schaust du vielleicht zurück und bist froh, dich getrennt zu haben.
 
zuletzt vergeben von
W

Benutzer173794  (39)

Öfter im Forum
Mir fällt nur zum Duschen ein: ich hatte mal jemanden der wirklich 20 Minuten geduscht hat und das Wasser lief und lief..Er hatte einen doppelten Verbrauch wie seine Nachbarn die zu zweit waren😵‍💫😅
für mich war das Verschwendung…und es kostet..ich dusch mich ab, Wasser aus, einschäumen, abduschen, fertig.
Ich meinte dann zu ihm: Wenn wir zusammen ziehen fände ich es schön wenn du deinen Wasserverbrauch etwas reduzierst 😉Hat er auch verstanden und wir haben uns beide etwas an die Wünsche des Anderen angenähert.
Bist du vielleicht auch so ein Genussduscher☺️
 
zuletzt vergeben von
3 Woche(n) später
Daniel Duesentrieb

Benutzer97517 

Meistens hier zu finden
In meiner vorherigen Beziehung, welche über 5 Jahre ging (ist die einzige), war es nicht so.
Was du beschreibst kommt schleichend. Erst faellt es nicht auf (ich meine es doch nur gut...) aber irgendwann kommt der Moment.
... nicht so klingt als hättest du jemals kontra gegeben... aber das ist dann so, auch das musst du lernen: reden! Dein Gegenüber hat keine Chance es tu ahnen...
Stimmt aber es gibt auch Menschen die wollen deine Meinung eigentlich gar nicht. Die drehen die Worte im Munde rum, uebernehmen keine Verantwortung, Minimiere, etc. Mal ehrlich wenn ich jemanden liebe, dann bin ich daran interessiert wo der Schuh drueckt... ist sie das?
 
zuletzt vergeben von
O

Benutzer192997  (42)

Ist noch neu hier
Ich mag mich etwas weit aus dem Fenster hängen, aber es klingt, als wärst du in einer toxischen Beziehung gefangen.
Da habe ich ähnliches mitt einer Bekannten erlebt...es hat sie manchmal sogar gestört, wie ich atme...das muss man sich erst einmal vorstellen.
Das ganze war für beide Seiten unnötig viel Stress, denn ich löste bei ihr offenbar Agressionen aus und ihre Reaktion darauf verursachte bei mit massiven Blutdruck und Migräne. Da es nicht in meinen 5jahresplan passte ein Hirnaneurysma zu entwickeln und bei dessem plötzlichen Platzen das zeitliche zu segnen, beendete ich die Bekanntschaft kurz und schmerlzos.
 
zuletzt vergeben von

Ähnliche Themen

G
  • Solved
Antworten
6
Aufrufe
624
Souvereign
S
K
Antworten
11
Aufrufe
622
kreisel126
K
F
Antworten
8
Aufrufe
2K
Frank73
F
L
Antworten
7
Aufrufe
403
Lala74
L
Venom_jakob
Antworten
11
Aufrufe
1K
Metallfuß
Metallfuß
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren