Trennung aus Vernunftgründen

Benutzer80156 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann deine Situation verstehen,Glückskeks,ich habe manchmal auch solche Gedanken. Aber das leigt auch daran,dass ich extrem viel manchmal grübele und naachdenke. Wenn es doch sachen betrifft,die in der Zukunft auf euch zukommen,die dir vllt das Gefühl geben,dass eine Beziehung zu schwierig wird bis geradezu sinnlos, dann musst du dir sagen,dss es noch dauert.
Präventiv schluss machen wird einen dazu verdammen,ewig anchzudenken,obs nicht doch funktioniert hätte,klar,verbunden mit mehr Arbeit für die Beziehung,aber schluss endlich,wer weiß,wies geendet hätte....und so weiter.

Rational wäre sowas vllt sinnvoll,vorallem wenn es dann echt nicht geht und man sich denkt"HA!Ich habs ja gewusst und jetzt hab ich nur unötig Zeit verschwendet" oder sowas. Aber davon muss man sich freimachen.Genieß die Zeit,die euch auf jeden Fall noch "sorglos" bleibt und dann schaut weiter.
Schmeiß net gleich die Flitne ins Korn.Wenns nicht klappt,kann man immer noch Schluss machen. Und ich denke,der Punkt,wenn man alles versucht hat und es einfach niht klappen will,der ist dann der Punkt um Schluss zu machen. Vorher nicht.

Sehr schön geschrieben! :smile: Ich denk ja eben genauso ... das hätt ich vorher noch schreiben sollen - bei uns ist er derjenige, der eher das Gefühl hat dass das Sachen wären die es auf Dauer schwer machen - während ich auf manche der Dinge, die er mir aufgezählt hat, noch nicht einmal im entferntesten gedacht hätte, bzw. das Gefühl hab, dass sich da ja doch ne Lösung finden muss :smile:

Aber du hast auf alle Fälle recht ... weiter versuchen ist sicher die bessere Lösung solange es geht und es keine überdrüberschwerwiegenden Sachen sind - und entweder es wird dann oder nicht ...
Muss zwar zugeben, dass mir der Gedanke mit dem Zeit-verschwenden auch immer wieder mal in den Sinn kommt, aber andererseits ... wenn man nicht weiß wie es dann ausgeht ist es wahrscheinlich auch blöd sich das jetzt schon zu denken - dafür ist dann noch immer Zeit :zwinker:
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
im Endeffekt war es bei allen Dreien eine Vernunftssache:

Die 1. stand, das war nicht zu übersehen und jeder wusste es, eigentlich auf ihren besten Freund, hat mich also quasi zur Ablenkung, da sie sich das nicht eingestehen wollte, "engagiert". Scheint aus ihrer Sicht funktioniert zu haben, ich kam mir scheiße vor, und wollte dem jungen Glück nicht mehr im Wege stehen, also hab ich Schluss gemacht. Zwei Wochen danach war sie mit ihm zusammen.

Die 2. war auf den ersten Blick ziemlich normal, bis ich irgendwann auf ihren Alkoholiker-Vater traf, der gedroht hat, mir Werweißwen auf den Hals zu hetzen, wenn ich sie anfassen würde. Sie hingegen wollte viel zu schnell Sex und ich war mir nicht sicher, ob sie mir nicht irgendwas unterjubeln will. Sense.

Die 3. war einfach noch zu jung, es passte einfach überhaupt nicht. Da hab ich es lieber ganz schnell beendet, bevor die Gefühle ihrerseits evtl. zu stark werden konnten.

Waren wohl also alles Vernunftsentscheidungen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren