Trennung verarbeiten Trennung aus dem Nichts ...

Benutzer185727  (33)

Ist noch neu hier
Hallo Leute,

nie hätte ich gedacht, dass ich mal hier im Forum einen Beitrag eröffnen werde. Aber jetzt brauche ich einfach ganz dringend Rat. Mir geht es gerade gar nicht gut, weil meine Freundin – für mich völlig aus heiterem Himmel – gestern Schluss gemacht hat. Ich bin 33, sie 31. Wir waren ziemlich genau ein Jahr zusammen. Sie hat eine kleine Tochter, die bei ihr wohnt und mit der ich mich super verstehe. Sie liebt mich und hat sich immer gefreut, wenn ich gekommen bin. Meist war ich 5 Tage die Woche bei den beiden, habe also die letzten 10 Monate fast dort gewohnt.

Ich hatte in meinem Leben schon einige katastrophale Beziehungen mit viel Drama, viel Streit und wenig Gemeinsamkeiten. Ich habe die Hoffnung schon aufgegeben, eine funktionierende und harmonische Beziehung zu führen. Doch dann kam sie. Bis auf kleine Diskussionen – die meiner Meinung nach ab und zu auch wichtig sind in einer Beziehung – gab es nie Streit zwischen uns. Wir haben immer über alles geredet. Oft lagen wir abends im Bett noch stundenlang wach und haben einfach nur gequatscht und uns an den Händen gehalten. Wir haben über uns geredet, über unsere Erfahrungen, unsere Ängste, unsere Wünsche. Einfach über alles.

Ihre vergangenen Beziehungen waren ähnlich wie meine. Sie hatte nicht viel Glück bei der Partnerwahl und war froh, endlich eine harmonische und glückliche Beziehung zu haben. Das Glück schien perfekt, so dass wir sogar schon übers Heiraten und ein gemeinsames Haus gesprochen haben. Erst vor vier Wochen sind wir an einem Schmuckladen vorbeigelaufen und sie hat mir zum Spaß gezeigt, welche Verlobungsringe ihr rein optisch gefallen würden. Auch waren wir für eine Woche gemeinsam im Urlaub am Meer.

Zu Beginn unserer Beziehung hat sie sich lange damit zurückgehalten, mir zu sagen, wie sehr sie mich mag. Sie erklärte mir, dass das daran läge, dass sie schon so oft verletzt wurde und sie sich jetzt einfach ganz sicher sein will, bevor sie die drei Worte sagt. Ich erwiderte, dass mir nicht ihre Worte wichtig seien, sondern lediglich, dass ich spüren kann, dass sie mich liebt. Mit der Zeit hat sie sich jedoch immer mehr geöffnet und mir auch offen sagen können, dass sie für mich Liebe empfindet. Und so haben wir rund ein Jahr glücklich (fast) zusammengelebt und waren eine kleine Familie.

Gestern dann der Schock. Nachdem wir uns am Wochenende gesehen haben und mit Freunden grillen waren, war ich wieder bei mir Zuhause. Sie schrieb mir mittags eine Nachricht, dass wir reden sollten. Ich fragte sie: Über was? Doch sie wollte die Sache in einem persönlichen Gespräch klären. Ich fuhr abends zu ihr und mich traf fast der Schlag, als sie die Beziehung beendete. Sie sagte, dass sie in den vergangenen Wochen gemerkt hat, dass ihre Gefühle für mich nachgelassen haben. Sie hat gehofft, dass die Gefühle wieder zurück kommen, aber sie glaubt, dass sie mich nicht mehr liebt. Und weil sie mich wahrscheinlich nicht mehr liebt, möchte sie mir das nicht antun und die Beziehung beenden.

Meine Sachen hat sie schon gepackt. Ich bin quasi nur vorbeigekommen, damit sie mit mir Schluss machen kann und ich meine Sachen mitnehmen kann. Geredet haben wir nicht mehr viel, höchstens 10 Minuten. Sie war sehr wortkarg und kühl, hat gezittert und hat sich sichtlich unwohl gefühlt. Und ich war einfach nur geschockt und wusste gar nicht was ich darauf sagen soll. Wir haben uns verabschiedet und ich bin gegangen.

Ich glaub, dass ich auch jetzt immer noch im Schockzustand bin. Ich habe kaum geweint, obwohl ich gerade einfach alles verloren habe. Ich kann es einfach immer noch nicht fassen. Sie hat wirklich gerade die Beziehung beendet? Ihre Gefühle für mich sind verschwunden? Das kann ich einfach nicht verstehen.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Es braucht Zeit. Nimm sie dir.

Die Gefühle anderer Menschen hat man nunmal nicht in der Hand
 

Benutzer185600  (44)

Ist noch neu hier
Wenn sie schon oft verletzt wurde, kommt sie vielleicht grad an einer früheren Verletzung an, die mit dir gar nicht viel zu tun hat. Ich behaupte mal, dass viele Frauen anfangs Probleme damit haben, wenn die Beziehung aus der verliebtheitsphase in eine echte Beziehung übergeht. Vor allem wenn sich feste Strukturen einstellen wie z.B. dass du immer bei ihr warst und dadurch evtl ihre Privatsphäre eingeschränkt wurde.
Hattet ihr beide auch noch ein eigenes Leben oder seit ihr völlig „fusioniert“?
vielleicht gehört sie zu den Frauen, die erstmal ihre Emotionen sortieren müssen und hat ein Problem ihre Bedürfnisse innerhalb der Beziehung zu formulieren. Vor allem wenn man so verschmolzen ist. Eine Verlobung ist ja auch schon was sehr verbindliches.
Mir brennt die Frage auf der Zunge, woran sie die mangelnden Gefühle ausmacht?
Zu wenig Aufmerksamkeit?
Zu wenig Freiraum?
Zu wenig gemeinsame Interessen?
Zu viel Erwartungen?
Ich weiß ja nicht, ob sich nochmal die Möglichkeit ergibt, ihr diese Fragen konkret zu stellen?
Habt ihr komplett Funkstille seit dem?
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Wenn sie schon oft verletzt wurde, kommt sie vielleicht grad an einer früheren Verletzung an, die mit dir gar nicht viel zu tun hat. Ich behaupte mal, dass viele Frauen anfangs Probleme damit haben, wenn die Beziehung aus der verliebtheitsphase in eine echte Beziehung übergeht. Vor allem wenn sich feste Strukturen einstellen wie z.B. dass du immer bei ihr warst und dadurch evtl ihre Privatsphäre eingeschränkt wurde.
Hattet ihr beide auch noch ein eigenes Leben oder seit ihr völlig „fusioniert“?
vielleicht gehört sie zu den Frauen, die erstmal ihre Emotionen sortieren müssen und hat ein Problem ihre Bedürfnisse innerhalb der Beziehung zu formulieren. Vor allem wenn man so verschmolzen ist. Eine Verlobung ist ja auch schon was sehr verbindliches.
Mir brennt die Frage auf der Zunge, woran sie die mangelnden Gefühle ausmacht?
Zu wenig Aufmerksamkeit?
Zu wenig Freiraum?
Zu wenig gemeinsame Interessen?
Zu viel Erwartungen?
Ich weiß ja nicht, ob sich nochmal die Möglichkeit ergibt, ihr diese Fragen konkret zu stellen?
Habt ihr komplett Funkstille seit dem?
“Die Frauen“ gibt es nicht.
 

Benutzer185727  (33)

Ist noch neu hier
unitylejean unitylejean
V VitaVivet

Vielen Dank für eure Nachrichten.

Ja, wir haben komplett Funkstille. Sie hat gestern am späten Abend mit mir Schluss gemacht und ich sollte gleich meine Sachen mitnehmen. Da sie ja eine kleine Tochter hat, war ich meist bei ihr. Aber 2 oder 3 Tage die Woche war ich auch bei mir, so dass wir beide auch noch unser eigenes Leben führen konnten.

Ich weiß nicht, woran sie die mangelnden Gefühle ausmacht. Sie hat das nicht genauer ausgedrückt. Sie sagte, dass die Gefühle für mich in den vergangenen Wochen einfach nachgelassen haben. Und dann hat sie gehofft, dass sie wieder kommen, aber das ist wohl nicht passiert, so dass sie jetzt Schluss gemacht hat.

Ich bin wirklich am Boden zerstört, einfach auch, weil ich überhaupt nicht weiß, warum das passiert ist. Wir hatten so eine schöne Beziehung und dann beendet sie die einfach, weil die Gefühle nachlassen.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Ich würde an deiner Stelle nochmal das Gespräch suchen. Ein paar Sachen kommen mir etwas seltsam vor. Du schreibst, erst vor vier Wochen hat sie dir einen möglichen Verlobungsring gezeigt. Macht man das von sich aus, wenn man gerade an der Beziehung zweifelt? Und was ich auch noch seltsam fand, warum hat sie gezittert?
 

Benutzer185600  (44)

Ist noch neu hier
Ok, dann warte vielleicht ein paar Tage ab, ob sie sich meldet. ich find es komisch, dass es für dich nicht absehbar war, da ihr ja schon ein Jahr einen guten Einblick in euer gegenseitiges Leben bekommen habt und voll „in Love“ ward. Eine Gute Verliebtheitsphase hilft oft dabei, schlechte BeziehungsPhasen zu überstehen. Ich kann natürlich nur aus meiner Erfahrung reden und ich habe keine Kinder. Als Mutter entscheidet man vielleicht anders, weil man im optimalfall das Wohl seines Kindes in den Vordergrund stellen wird.
Wie war das Verhältnis zwischen dir und der Tochter, wenn ich fragen darf?
Eine Frau mit Kind sucht evtl auch einen Papa neben dem Freund.
Hast du diese Rolle angenommen?
 

Benutzer185600  (44)

Ist noch neu hier
Ich würde an deiner Stelle nochmal das Gespräch suchen. Ein paar Sachen kommen mir etwas seltsam vor. Du schreibst, erst vor vier Wochen hat sie dir einen möglichen Verlobungsring gezeigt. Macht man das von sich aus, wenn man gerade an der Beziehung zweifelt? Und was ich auch noch seltsam fand, warum hat sie gezittert?
Genau das hat mich auch stutzig gemacht...
 

Benutzer185568 

Ist noch neu hier
Es wäre natürlich interessant zu wissen, wie ihre vorigen Beziehungen im Detail abgelaufen sind, um ihre Beweggründe zu verstehen.

Ganz logisch und rational ist es nicht zu erklären, wenn "eigentlich" alles okay war und ihr schon Zukunftspläne geschmiedet habt.

Vielleicht bittest du sie nochmal um ein Gespräch, einfach nur um nachvollziehen zu können, wie es zu diesem Sinneswandel kommen konnte. Denn irgendwo muss ja kürzlich etwas passiert sein, wenn sie nun so plötzlich deine Sachen packt und einen Cut möchte.
 

Benutzer185727  (33)

Ist noch neu hier
Ich würde an deiner Stelle nochmal das Gespräch suchen. Ein paar Sachen kommen mir etwas seltsam vor. Du schreibst, erst vor vier Wochen hat sie dir einen möglichen Verlobungsring gezeigt. Macht man das von sich aus, wenn man gerade an der Beziehung zweifelt? Und was ich auch noch seltsam fand, warum hat sie gezittert?
Das ist auch der einzige Grund, der mich ernsthaft wütend macht. Wieso zeigt sie mir vier Wochen vorher (von sich aus, nicht weil ich gefragt habe), welcher Verlobungsring ihr gefallen würde? Wenn sie vier Wochen später Schluss macht, weil sie mich nicht mehr liebt ... aber sie sagte ja auch, dass sie immer gehofft hat, dass die Gefühle zurückkommen. Vielleicht hatten wir ja genau in der Phase wieder einen Moment, wo sie dachte, alles ist wieder gut. Ich weiß es nicht. Im Nachhinein schmerzt es für mich natürlich sehr, denn ich sehe nur, dass sie vor vier Wochen noch heiraten wollte und jetzt alles beendet.

Gezittert hat sie, weil sie total nervös und aufgeregt war. So ein Trennungsgespräch ist ja auch nicht ohne. Ich schätze, dass sie einfach damit total überfordert war. Sie hat auch nicht gelacht und war total steif.

Ok, dann warte vielleicht ein paar Tage ab, ob sie sich meldet. ich find es komisch, dass es für dich nicht absehbar war, da ihr ja schon ein Jahr einen guten Einblick in euer gegenseitiges Leben bekommen habt und voll „in Love“ ward. Eine Gute Verliebtheitsphase hilft oft dabei, schlechte BeziehungsPhasen zu überstehen. Ich kann natürlich nur aus meiner Erfahrung reden und ich habe keine Kinder. Als Mutter entscheidet man vielleicht anders, weil man im optimalfall das Wohl seines Kindes in den Vordergrund stellen wird.
Wie war das Verhältnis zwischen dir und der Tochter, wenn ich fragen darf?
Eine Frau mit Kind sucht evtl auch einen Papa neben dem Freund.
Hast du diese Rolle angenommen?
Diese Frage stelle ich mir heute andauernd: Warum habe ich nicht gemerkt, dass sie gar nicht glücklich mit mir ist? Wieso bin ich bis gestern davon ausgegengen, dass wir heiraten, während sie an die Trennung dachte? Aber ich habe darauf keine Antwort gefunden.

Mit der Tochter habe ich mich super verstanden. Jeden Tag, an dem ich nicht bei ihnen sein konnte, hat sie mir über das Handy der Mama eine Sprachnachricht geschickt. Unter anderem hat sie zuletzt gesagt, dass sie nicht mehr möchte, dass ich nach Hause fahre, sondern dass ich für immer bei ihr und Mama wohnen soll.

Es wäre natürlich interessant zu wissen, wie ihre vorigen Beziehungen im Detail abgelaufen sind, um ihre Beweggründe zu verstehen.

Ganz logisch und rational ist es nicht zu erklären, wenn "eigentlich" alles okay war und ihr schon Zukunftspläne geschmiedet habt.

Vielleicht bittest du sie nochmal um ein Gespräch, einfach nur um nachvollziehen zu können, wie es zu diesem Sinneswandel kommen konnte. Denn irgendwo muss ja kürzlich etwas passiert sein, wenn sie nun so plötzlich deine Sachen packt und einen Cut möchte.
Ich kann es mir nur so erklären, dass sie mich geliebt hat, aber irgendwann die Gefühle nachgelassen haben. Vielleicht hat sie mich mit ihren Augen einfach nicht mehr attraktiv empfunden, oder irgendwas an mir hat sie gestört. Vielleicht hab ich nich ihren Wünschen entsprechend reagiert. Ich weiß es nicht. Für mich ist es ein Sinneswandel von "ok, wenn du mich fragst, sag ich ja" bis zu "sorry, bitte geh" und genau das verstehe ich nicht. Denn das muss innerhalb der letzten 4-5 Wochen passiert sein und ich habe davon rein gar nichts mitbekommen. Und da ich eigentlich ein sehr einfühlsamer und empathischer Mensch bin, schockt mich diese Tatsache wirklich sehr.
 

Benutzer185600  (44)

Ist noch neu hier
Das ist auch der einzige Grund, der mich ernsthaft wütend macht. Wieso zeigt sie mir vier Wochen vorher (von sich aus, nicht weil ich gefragt habe), welcher Verlobungsring ihr gefallen würde? Wenn sie vier Wochen später Schluss macht, weil sie mich nicht mehr liebt ... aber sie sagte ja auch, dass sie immer gehofft hat, dass die Gefühle zurückkommen. Vielleicht hatten wir ja genau in der Phase wieder einen Moment, wo sie dachte, alles ist wieder gut. Ich weiß es nicht. Im Nachhinein schmerzt es für mich natürlich sehr, denn ich sehe nur, dass sie vor vier Wochen noch heiraten wollte und jetzt alles beendet.

Gezittert hat sie, weil sie total nervös und aufgeregt war. So ein Trennungsgespräch ist ja auch nicht ohne. Ich schätze, dass sie einfach damit total überfordert war. Sie hat auch nicht gelacht und war total steif.


Diese Frage stelle ich mir heute andauernd: Warum habe ich nicht gemerkt, dass sie gar nicht glücklich mit mir ist? Wieso bin ich bis gestern davon ausgegengen, dass wir heiraten, während sie an die Trennung dachte? Aber ich habe darauf keine Antwort gefunden.

Mit der Tochter habe ich mich super verstanden. Jeden Tag, an dem ich nicht bei ihnen sein konnte, hat sie mir über das Handy der Mama eine Sprachnachricht geschickt. Unter anderem hat sie zuletzt gesagt, dass sie nicht mehr möchte, dass ich nach Hause fahre, sondern dass ich für immer bei ihr und Mama wohnen soll.


Ich kann es mir nur so erklären, dass sie mich geliebt hat, aber irgendwann die Gefühle nachgelassen haben. Vielleicht hat sie mich mit ihren Augen einfach nicht mehr attraktiv empfunden, oder irgendwas an mir hat sie gestört. Vielleicht hab ich nich ihren Wünschen entsprechend reagiert. Ich weiß es nicht. Für mich ist es ein Sinneswandel von "ok, wenn du mich fragst, sag ich ja" bis zu "sorry, bitte geh" und genau das verstehe ich nicht. Denn das muss innerhalb der letzten 4-5 Wochen passiert sein und ich habe davon rein gar nichts mitbekommen. Und da ich eigentlich ein sehr einfühlsamer und empathischer Mensch bin, schockt mich diese Tatsache wirklich sehr.
Ich kenne Beziehungen nicht anders, als dass irgendwann „mal“ die Gefühle nachlassen. Liebe hat sehr viel mit Selbstliebe zu tun. Wenn Ich in einer Entwicklung stecke, und nicht ganz klar mit mir selber bin (sei es, der versuch NICHT einem Muster aus der Vergangenheit zu folgen oder die Erkenntnis seinem Kind nicht gerecht zu werden oder oder oder...) dann fällt es mir auch schwer meinen Partner ernsthaft zu lieben.
Da hilft Zeit, um das selber zu erkennen. Vielleicht braucht sie die.
ich bin, wie die anderen der Meinung, dass ihr nochmal reden solltet...wenn etwas Gras ûber die Sache gewachsen ist.
so in einer Woche mal fragen, ob es ihr gut geht mit der Entscheidung, wäre für mich eine annehmbare tat des respektvollen Umgangs nach einem Jahr Beziehung.
Es kann auch der Übergang in eine reifere Beziehung sein....
Ich glaube sie wird sich vorher bei dir melden ✊🏽🙂
 

Benutzer180953  (27)

Ist noch neu hier
Hey,

fühl dich erstmal gedrückt mein liebster! Es ist schwer, wenn einem so der Boden unter den Füßen weggerissen wird, dass weiß ich. Viele meiner Vorredner*innen meinten, dass du nochmal das Gespräch suchen solltest. Das sehe ich anders. Sie hat entschieden, sich von dir zu trennen. Das ist eine Entscheidung, die man nicht mal eben so trifft. Gebe Ihr zu verstehen, dass du mit Ihrer Trennung nicht glücklich bist, aber akzeptiere dies und stelle den Kontakt ein.
Lass mal ein paar Wochen ins Land ziehen, und konzentriere dich in der Zeit auf dich. Geh zum Sport, triff dich mit Freunden…usw. Gefühle sind nicht rational und es macht keinen Sinn, ein Gespräch mit Ihr zu suchen, um über Dinge zu reden wie z.B der Sache mit dem Verlobungsring.
Sie weiß es doch selbst, dass Sie dir das vor ein paar Wochen noch gezeigt hat. Meiner Meinung nach ist Sie jetzt in der Position, dass Sie sich melden muss. Wenn noch minimal Gefühle da sind, wird Sie es auch tun, versprochen.
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Hey,

fühl dich erstmal gedrückt mein liebster! Es ist schwer, wenn einem so der Boden unter den Füßen weggerissen wird, dass weiß ich. Viele meiner Vorredner*innen meinten, dass du nochmal das Gespräch suchen solltest. Das sehe ich anders. Sie hat entschieden, sich von dir zu trennen. Das ist eine Entscheidung, die man nicht mal eben so trifft. Gebe Ihr zu verstehen, dass du mit Ihrer Trennung nicht glücklich bist, aber akzeptiere dies und stelle den Kontakt ein.
Lass mal ein paar Wochen ins Land ziehen, und konzentriere dich in der Zeit auf dich. Geh zum Sport, triff dich mit Freunden…usw. Gefühle sind nicht rational und es macht keinen Sinn, ein Gespräch mit Ihr zu suchen, um über Dinge zu reden wie z.B der Sache mit dem Verlobungsring.
Sie weiß es doch selbst, dass Sie dir das vor ein paar Wochen noch gezeigt hat. Meiner Meinung nach ist Sie jetzt in der Position, dass Sie sich melden muss. Wenn noch minimal Gefühle da sind, wird Sie es auch tun, versprochen.
Es geht um ein klärendes Gespräch, kein „Ich will mit dir zusammen sein“- Gespräch. Der Zug ist ja längst abgefahren.
 

Benutzer185727  (33)

Ist noch neu hier
Hey,

fühl dich erstmal gedrückt mein liebster! Es ist schwer, wenn einem so der Boden unter den Füßen weggerissen wird, dass weiß ich. Viele meiner Vorredner*innen meinten, dass du nochmal das Gespräch suchen solltest. Das sehe ich anders. Sie hat entschieden, sich von dir zu trennen. Das ist eine Entscheidung, die man nicht mal eben so trifft. Gebe Ihr zu verstehen, dass du mit Ihrer Trennung nicht glücklich bist, aber akzeptiere dies und stelle den Kontakt ein.
Lass mal ein paar Wochen ins Land ziehen, und konzentriere dich in der Zeit auf dich. Geh zum Sport, triff dich mit Freunden…usw. Gefühle sind nicht rational und es macht keinen Sinn, ein Gespräch mit Ihr zu suchen, um über Dinge zu reden wie z.B der Sache mit dem Verlobungsring.
Sie weiß es doch selbst, dass Sie dir das vor ein paar Wochen noch gezeigt hat. Meiner Meinung nach ist Sie jetzt in der Position, dass Sie sich melden muss. Wenn noch minimal Gefühle da sind, wird Sie es auch tun, versprochen.

Es geht um ein klärendes Gespräch, kein „Ich will mit dir zusammen sein“- Gespräch. Der Zug ist ja längst abgefahren.
Natürlich hab ich den Drang, ihr zu schreiben und ihr hunderte Fragen zu stellen. Aber ich weiß, dass ich dafür anfällig bin mich zu melden und deshalb hab ich ihre Nummer und ihre E-Mail direkt gelöscht. So schütze ich mich vor mir selbst.

Und es bringt mir ja auch wirklich nichts. Ein klärendes Gespräch heilt meine Wunden auch nicht. Bei unserem Trennungsgespräch hab ich ihr ja deutlich zu verstehen gegeben, dass ich es nicht verstehe. Ich habe auch gesagt "Du hast mir doch Anfang des Monats noch Verlobungsringe gezeigt, die dir gefallen würden!" Aber darauf hat sie nichts gesagt.

Mir fallen immer mehr Situationen innerhalb der letzten Wochen ein, in denen sie mir das Gefühl gegeben hat, dass alles in Ordnung ist. Es wirkt völlig surreal, dass sie parallel dazu innerlich an eine Trennung gedacht haben soll. In ihr muss dieser Prozess die letzten Wochen einfach angelaufen sein. Und dieses Wochenende muss sie gemerkt haben, dass sie mich nicht mehr anziehend findet. Ich bin einfach geschockt darüber, wie schnell das bei ihr ging und wie machtlos ich war.

Ich denke auch nicht, dass sie sich melden wird. Höchstens dann, wenn sie merkt, dass sie noch Sachen von mir hat. Ich habe zwar einiges direkt mitgenommen, aber es sind doch noch ein paar Dinge bei ihr. Höchstens deshalb wird sie sich mal melden. Ansonsten gehe ich davon aus, dass sie das durchzieht.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ach Mensch. Es tut mir sehr, sehr leid das zu lesen. So eine Trennung stelle ich mir wahnsinnig hart vor, so aus dem Nichts, ohne Kontrolle (die man ja nie hat, aber wenigstens hat man bei anderen Trennungen die Zeit sich selbst ein bisschen zu entlieben). :frown: Fühl dich einfach mal gedrückt. Das ist eine riesengroße Scheiße!

Mit wem kannst du im "echten" Leben darüber reden? Freunde, Familie? Such dir unbedingt Leute, die dich auffangen können.
 

Benutzer185727  (33)

Ist noch neu hier
Ach Mensch. Es tut mir sehr, sehr leid das zu lesen. So eine Trennung stelle ich mir wahnsinnig hart vor, so aus dem Nichts, ohne Kontrolle (die man ja nie hat, aber wenigstens hat man bei anderen Trennungen die Zeit sich selbst ein bisschen zu entlieben). :frown: Fühl dich einfach mal gedrückt. Das ist eine riesengroße Scheiße!

Mit wem kannst du im "echten" Leben darüber reden? Freunde, Familie? Such dir unbedingt Leute, die dich auffangen können.
Vielen Dank für deinen lieben Beitrag. Ich habe Familie und Freunde, telefoniere ab und zu. Komme ansonsten zu nicht viel. Ich bin immer noch geschockt und zu nichts zu gebrauchen aktuell.

Das schlimmste ist, dass ich die Hoffnung nicht loswerde. In mir drin spüre ich, wie sich mein Herz an den Gedanken klammert, dass sie sich bald melden wird und vielleicht die Trennung bereut. Vielleicht vermisst sie mich so sehr, dass sie sich denkt "Scheiße, die Gefühle sind ja doch noch da." Auch wenn mein Verstand weiß, dass das nicht passieren wird, habe ich diese Hoffnung so tief im Herzen, dass ich kaum an was anderes denken kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren