Trennung aufgrund von Depressionen

Benutzer171365 

Öfter im Forum
So nochmal für dich: [+ die selben Gedankengänge wie davor]
Das Meiste hast du schon geschrieben. Aber vielleicht liest du einfach gerne deine eigenen Gedanken.

Aber gut, vielleicht braucht es doch noch ein paar Erläuterungen
Wer stark ist, braucht keine respektlosen Äusserungen über die frühere Partnerin. Diese sind ein erbärmliches Zeichen von Schwäche.
Das war an den User lir gerichtet. Ihn habe ich davor zitiert.

Auch hab ich kein großes Drama draus gemacht als sie Zeit brauchte.
Dein schnelles "Schluss machen" ist schon ein grosses Drama.

Und das Dramatisieren betreibst du hier im Forum weiter. Niemand spricht dir das Recht ab, zu dramatisieren. Aber du solltest es wohl ertragen können, dass es als solches gesehen wird.
Es ist aber ein wenig viel wenn man grad erst ein paar Wochen zusammen ist und dann über mehr als eine Woche nicht reden kann..
In Anbetracht der Umstände ist das eine gewaltige Dramatisierung. Du blendest konsequent die Rahmenbedingungen aus, mit denen deine Ex Freundin um zu gehen hatte und noch umgehen muss. Das heisst, dass dir hier die Empathie fehlt.
Ich konnte dann nicht mehr richtig schlafen und war den ganzen Tag traurig.. sie hat mir gar keine Chance mehr gegeben das es anders wird..
Wie lange sollte ich das denn noch aushalten?
Das sehe ich als den Höhepunkt deiner Dramatisierung im Forum an. Und wieder wird ohne Einfühlungsvermögen, die Situation der Frau ausgeblendet.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189595  (27)

Ist noch neu hier
Das sehe ich als den Höhepunkt deiner Dramatisierung im Forum an. Und wieder wird ohne Einfühlungsvermögen, die Situation der Frau ausgeblendet.
Sorry aber wenn es ihr auch schlecht gehen würde und sie zuhause wäre dann wäre das was anderes gewesen. Sie hat sich mit Freunden getroffen und gefeiert während es mir dann schlecht ging. Soll sich immer alles um die Frau drehen?
Deiner Meinung nach ja.
Ich kann wirklich mit vielem umgehen aber nicht mit einer solchen Distanz und Ablehnung über einen solchen Zeitraum am Anfang einer Beziehung. Natürlich hat sie zu kämpfen aber das geht auch auf mich über. Alles was ich wollte war mit ihr persönlich zu reden. Dann wäre ich doch auch damit besser klar gekommen. Sie kann mir doch erzählen was sie so beschäftigt. Reden ist das wichtigste in einer Beziehung!

Ich werde hier nur kritisiert. Dabei hab ich gehofft das ihr mir vielleicht helfen könntet was ich noch tun soll.. ich hab bestimmt nicht alles perfekt gemacht aber ich wusste irgendwann nicht mehr was ich noch machen soll
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer190912  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich glaube dass die Situation einfach überfordernd ist und eben auch für den TE.
Ich finde auch eines wichtig, es war nicht der TE der ihr Trauma getriggert hat sondern ein Fremder. Es war wieder einmal diese typische Situation, wenn jemand nicht klar ausspricht, was er sich wünscht oder braucht sondern eine nonverbale Erwartungshaltung an den Tag legt. Ich habe selbst erleben müssen, wenn der Kontakt zum Partner pauschal abgelehnt wird. Mich würde es anstelle des TE auch sehr irritieren, wenn sie weiterhin feiern geht und sich da dann wieder dem Risiko aussetzt, von jemand attackiert zu werden.
Es wäre ja etwas anderes, wenn sie sagen würde, ich möchte es mit meinem Therapeuthen besprechen, las mir bitte etwas Zeit, ich brauche auch Zeit für mich. Aber so ist es nicht von der Hand zu weisen, dass sie sich auf nette Art aus der Beziehung schleichen will.
Ich finde, der TE ist nicht ihr Therapeuth sondern ihr Partner auf Augenhöhe, ich denke dass er sein Bestes tut (bis auf den kleinen Ausrutscher mit der Geburtstagsparty), aber auch die Betroffene sollte sich fair verhalten
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189595  (27)

Ist noch neu hier
Ich glaube dass die Situation einfach überfordernd ist und eben auch für den TE.
Ich finde auch eines wichtig, es war nicht der TE der ihr Trauma getriggert hat sondern ein Fremder. Es war wieder einmal diese typische Situation, wenn jemand nicht klar ausspricht, was er sich wünscht oder braucht sondern eine nonverbale Erwartungshaltung an den Tag legt. Ich habe selbst erleben müssen, wenn der Kontakt zum Partner pauschal abgelehnt wird. Mich würde es anstelle des TE auch sehr irritieren, wenn sie weiterhin feiern geht und sich da dann wieder dem Risiko aussetzt, von jemand attackiert zu werden.
Es wäre ja etwas anderes, wenn sie sagen würde, ich möchte es mit meinem Therapeuthen besprechen, las mir bitte etwas Zeit, ich brauche auch Zeit für mich. Aber so ist es nicht von der Hand zu weisen, dass sie sich auf nette Art aus der Beziehung schleichen will.
Ich finde, der TE ist nicht ihr Therapeuth sondern ihr Partner auf Augenhöhe, ich denke dass er sein Bestes tut (bis auf den kleinen Ausrutscher mit der Geburtstagsparty), aber auch die Betroffene sollte sich fair verhalten
Danke für deine Meinung.. mal nett eine andere Meinung zu hören.

Natürlich hat mich das überfordert aber ich denke ich habe wirklich mein Bestes versucht um ihr beizustehen.. sie hat halt wie du sagst nicht klar geäußert was ich tun soll.. außer die Distanz die ich ihr dann auch gegeben habe..
Sie hat ja eine Therapeutin die dafür das ist damit sie über ihr Trauma reden kann, wenn sie es mit mir nicht kann. Das Problem war wahrscheinlich auch das sie in der Zeit als wir zusammen waren Wochenlang nicht bei ihr war (ist aufgrund von Krankheit ausgefallen).

Letzte Woche war sie das erste mal wieder da und sie hat mir auch gesagt das sie erst erkannt hat was sie noch alles verarbeiten muss. Vorher kann sie nicht mehr an eine Beziehung denken.. der Tag des Traumas rückt auch immer näher und ich denke das macht es nicht unbedingt besser für sie. Ich verstehe sie ja auch was das angeht wirklich. Das ist echt beschissen für sie.. aber sie hat mich als ihren Partner da außen vor gelassen 😕
 
zuletzt vergeben von

Benutzer190912  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
Auch da Ihr Euch noch nicht so lange kennt, sie dürfte aufgrund ihrer seelischen verfassung einfach nicht beziehungsfähig/bereit sein auch wenn das ein paar Wochen lief. Deswegen denke ich liegt es einfach nicht an Dir sondern es ist halt einfach eine sehr ungünstige Konstellation, schlechte Basis. Gerade in Anbetracht der Länge Eurer "Beziehung" ist die Erwartung, dass Du hier als Hilfstherapeuth an ihrer Traumabewältigung selbstlos mitwirkst einfach völlig realitätsfern.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189595  (27)

Ist noch neu hier
Auch da Ihr Euch noch nicht so lange kennt, sie dürfte aufgrund ihrer seelischen verfassung einfach nicht beziehungsfähig/bereit sein auch wenn das ein paar Wochen lief. Deswegen denke ich liegt es einfach nicht an Dir sondern es ist halt einfach eine sehr ungünstige Konstellation, schlechte Basis. Gerade in Anbetracht der Länge Eurer "Beziehung" ist die Erwartung, dass Du hier als Hilfstherapeuth an ihrer Traumabewältigung selbstlos mitwirkst einfach völlig realitätsfern.
Könnte sein das sie noch nicht bereit ist.. und das sie das 3 Wochen ausgeblendet hat als alles super war.. sie ist auch kaum zuhause weil sie sich dort nicht richtig wohl fühlt.. ihre Eltern sind geschieden und ihren Vater besucht sie auch kaum.. da sind viele Dinge in ihrem Leben die nicht optimal sind und sie wahrscheinlich belasten..
Sie kam aber Anfang des Jahres aus einer 2 Jährigen Beziehung wo es nicht super lief.. ihr Ex hat sie wohl nirgends mit hingenommen und zu ihr gestanden meinte sie mal..

Ich hab das alles sofort gemacht und wollte auch ihre Freunde kennenlernen und hab ihr meine zum Teil schon vorgestellt (nicht alle). Auch meine Familie hat sie schon kennengelernt. Sie passt da auch super rein.. es hat auch einfach alles gepasst und dann kam das einfach aus dem Nichts.. das sie das Trauma hat wusste ich ja.. aber das sie das auf einmal so mitnimmt das sie mich nicht mehr sehen kann.. damit hätte ich nie gerechnet
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189595  (27)

Ist noch neu hier
Kann ich denn noch was tun außer ihr jetzt Zeit zu geben? wahrscheinlich nicht oder ?
Also das mit dem Geburtstagsgeschenk mache ich auf jedenfall noch. Ich denke das ist eine nette Geste und sie freut sich darüber.. werde es auch nicht persönlich abgeben. Ich glaube das wäre sonst zu viel wenn ich da auf einmal vor ihr stehen würde..
aber sonst weiß ich auch nicht mehr weiter..
Sie ist mir wirklich wichtig und so sicher war ich mir noch nie bei einer Frau.. hatte vorher echt nur Pech was das angeht
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171365 

Öfter im Forum
Ein wenig differenziert schaust du jetzt hin, deswegen gehe ich nochmals detaillierter darauf ein.
Soll sich immer alles um die Frau drehen?
Deiner Meinung nach ja.
Nein.
Das vermutest du völlig falsch.

Aber deine Darstellung liest sich so, als würdest du befürchten, dass sich "immer alles" um die Frau dreht und du wie in Panik versuchen musst alles zu tun, um nicht übersehen und allein gelassen zu werden. Das artet dann in einen Wettkampf aus, in dem es darum geht um wen sich "alles" drehen soll.

In Wahrheit geht es nicht um das "immer alles", sondern um eine ganz konkrete Situation nachdem der Frau Schreckliches passiert ist. Wenn du dich auf "immer alles" beziehst, hast du dich von den Tatsachen abgewendet.
Sorry aber wenn es ihr auch schlecht gehen würde und sie zuhause wäre dann wäre das was anderes gewesen. Sie hat sich mit Freunden getroffen und gefeiert während es mir dann schlecht ging
Sie hat es dir erklärt, dass sie Ablenkung brauchte. Das ignorierst du wieder. Es scheint nicht bei dir angekommen zu sein. Es ist nun mal so, dass manchmal oberflächliche Ablenkung besser für Entlastung sorgt, als das gesprächsweise tiefe Eintauchen in unerträglich scheinende Emotionen. Für Letzteres ist man bei einem Profi besser aufgehoben, der dosiert in die Tiefe gehen kann und darauf achtet, dass das, wass angerissen wird, auch im Rahmen des Gesprächs wieder gut abgeschlossen werden kann. Dazu bist du nicht in der Lage. Das ist kein Vorwurf. Esfehlt dir die Ausbildung und es fehlt dir die nötige Distanz.
Ich kann wirklich mit vielem umgehen
Es hat sich gezeigt, dass du mit manchem nicht sinnvoll umgehen konntest. Ein wenig Fähigkeit zur Selbstkritik könnte dir gut tun. Du bist zu sehr damit beschäftigt, dich gut dar zu stellen.
aber nicht mit einer solchen Distanz und Ablehnung über einen solchen Zeitraum am Anfang einer Beziehung.
OK, das ist wieder die Dramatisierung, die die Umstände ausblendet. Mit etwas Empathie könntest du diese einbeziehen und es wäre für dich leichter, zu verstehen, was geschehen ist.
Natürlich hat sie zu kämpfen
Mit der Formulierung "natürlich ... aber" bagatellisierst du ihr Problem.
aber das geht auch auf mich über.
Und hier stellst du dich wieder in den Vordergrund.
Alles was ich wollte war mit ihr persönlich zu reden. Dann wäre ich doch auch damit besser klar gekommen. Sie kann mir doch erzählen was sie so beschäftigt.
Du warst in der Situation kein hilfreicher Gesprächspartner für sie. Wahrscheinlich war sie einfach klug genug, erst mal Unterstützung in der Therapie in Anspruch zu nehmen, und die Zwischenzeit notdürftig mit Ablenkung zu überbrücken.
Reden ist das wichtigste in einer Beziehung!
Nein. Reden ist nur manchmal das Wichtigste.
Reden ist nicht immer das Wichtigste. Manchmal ist es wichtiger zu schweigen.
Mein Eindruck ist, dass dir in dieser Woche das Reden das Wichtigste war, da du mit deiner Angst vor dem verlassen Werden nicht umgehen konntest. Gelassenheit hätte dir helfen können und auch ihr. Wenn du deine eigene Angst erkennen kannst, hast du einen Ansatzpunkt dafür, dich weiter zu entwickeln. Therapie kann dabei helfen.
Ich werde hier nur kritisiert.
Nein. Du wirst hier nicht nur kritisiert.
Ich habe dich nirgends kritisiert. Ich erwähne aber Handlungen, Verhaltensweisen und Denkweisen. Und wenn ich sie als nicht zielführend und hilfreich für dich ansehe, dann spreche ich das auch an.
Dabei hab ich gehofft das ihr mir vielleicht helfen könntet was ich noch tun soll..
Was du tun sollst musst du selbst entscheiden.
Was du tun kannst, und was sinnvoll ist, ist dir recht ausführlich geschrieben worden.
Du kannst auch konkreter zu einzelnen Handlungsoptionen Fragen stellen.
Rechne damit, dass du nicht irgendwelche Zaubertricks erfährst, die das unmögliche doch möglich machen.
ich wusste irgendwann nicht mehr was ich noch machen soll
Ja, das hast du nachvollziehbar dargestellt.

Die Beziehung irgendwann dort fort zu führen, wo sie einmal war, ist entgegen deinen Wünschen nicht möglich. Es ist zu viel vorgefallen zwischen euch.

Ein neues kennen Lernen mit der geringen Chance auf das Eingehen einer völlig neuen Beziehung zwischen den selben Personen ist nur möglich, wenn sich beide Partner sich von der alten Beziehung lösen, jeder einen tief greifenden Entwicklungsschritt unternimmt und beide einen Neubeginn wollen. Deine Exfreundin geht in Therapie und macht damit schon einmal etwas Wichtiges. Bei dir sehe ich so viel Verteidigungshaltung und Festhalten an den bisherigen Verhaltens und Denkmustern, dass ich dich noch sehr weit davon entfernt sehe.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer189595  (27)

Ist noch neu hier
Mein Eindruck ist, dass dir in dieser Woche das Reden das Wichtigste war, da du mit deiner Angst vor dem verlassen Werden nicht umgehen konntest. Gelassenheit hätte dir helfen können und auch ihr. Wenn du deine eigene Angst erkennen kannst, hast du einen Ansatzpunkt dafür, dich weiter zu entwickeln. Therapie kann dabei helfen.
Natürlich hab ich Angst davor.. ich bin nicht der Typ Mann der ständig neue Frauen kennenlernt die zu einem passen.. ich war lange Single und kann es langsam nicht mehr.. ich hab was das angeht bestimmt auch meine Probleme.. ich hab schon sehr viel Ablehnung in meinem Leben von Frauen erfahren und deshalb wahrscheinlich auch Angst
Bei mir läuft wirklich sonst alles gut im Leben aber mit Frauen hatte ich noch nie Glück.. ich bin immer sehr nachdenklich und kann nicht abschalten wenn mich etwas belastet.. ich muss dann einfach drüber reden..

Mir fällt es auch sehr schwer ihr nicht mehr zu schreiben. Aber bisher kriege ich es irgendwie hin.
Es war wohl alles etwas viel für mich..
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer171365 

Öfter im Forum
Danke für die Antwort. Ich weiss nicht, ob du die Diskussion fort führen willst. Ich kommentiere mal ein wenig und du entscheidest, ob du das aufgreifst. Die Thematik geht etwas über den bisherigen Bereich hinaus.
Natürlich hab ich Angst davor.. ich bin nicht der Typ Mann der ständig neue Frauen kennenlernt die zu einem passen.. ich war lange Single und kann es langsam nicht mehr.. ich hab was das angeht bestimmt auch meine Probleme..
Respekt. Hier reflektierst du kritisch, das ist nicht leicht. Das ist ja einer der Ansatzpunkte, wo man etwas für die eigene weiter Entwicklung tun kann. Nur zu. Es lohnt sich dran zu bleiben.
ich hab schon sehr viel Ablehnung in meinem Leben von Frauen erfahren
Anscheinend sind oft deine Wünsche nicht in Erfüllung gegangen. Du bist vielleicht öfter nicht als Partner (für was auch immer) ausgewählt worden. Die Interpretation dieser Tatsachen als Ablehnung deiner Person zu deuten, gibt dem ein unnötig tragisches Gewicht, das natürlich schmerzt. Unter Schmerzen kann man nur sehr schwer an einer Veränderung arbeiten.

Es gibt aber andere Deutungen dafür und so auch Wege, damit leichter und weniger schmerzhaft um zu gehen. Etwas Mühe und konsequentes dran Bleiben braucht es aber in jedem Fall.
und deshalb wahrscheinlich auch Angst
Das ist nur eine Seite der Interaktion. Wahrscheinlich ist es die für dich auffälligste. Auf der anderen Seite steht die Wirkung deiner Angst auf Frauen, die du kennen lernst. Diese Wirkung ist schwer zu erkennen, wenn einem im Vordergrund gerade die eigene Angst den Blick verstellt. Das ist tatsächlich eine vertrackte Situation. Mit Glück und viel Distanz zu sich selbst kann man das aber sehen. Du kannst davon aus gehen, dass deine Angst auf der Gegenseite Angst oder zumindest Unsicherheit erzeugt.

Und was suchen Frauen meistens bei ihren Partnern? Richtig, unter anderem etwas Sicherheit. Da trifft dann ungünstig zusammen. Darum empfiehlt es sich, mit seiner Angst souverän umgehen zu lernen. Eine grosse Aufgabe. Ja. Es ist zum Glück eine lösbare Aufgabe.
Bei mir läuft wirklich sonst alles gut im Leben
Schön, dass vieles gut läuft, in deinem Leben. Gratuliere dir. Das ist eine gute Ausgangs Basis.

Wenn wirklich alles gut läuft und du rundum glücklich bist, dass sollte es eigentlich der Fall sein, dass sich die Frauen in Scharen um dich bemühen, um an deinem tollen Leben vielleicht teilhaben zu können. Das soll keine ironische Stichelei sein, sondern ich möchte darauf hinweisen, dass es sich oft lohnt, die Verbesserungs Potentiale zu suchen. Diese Potentiale befinden oft dort, wo im Grossen und Ganzen eh schon alles perfekt zu sein scheint. Dahinter könnt man aber aus einer anderen Perspektive noch Möglichkeiten zur Verbesserung finden.

Die Frage ist also: Was beispielsweise könnte noch besser sein, so dass du die Zufriedenheit und dein glücklich Sein mit deinem Leben nach aussen hin so gut spürbar ausstrahlst, dass sich Frauen davon angesprochen fühlen? (Bekanntlich können wir ja die Frauen nicht ändern.)
mit Frauen hatte ich noch nie Glück..
Doch. Du hattest eine schöne Zeit mit der Frau, von der du dich getrennt hast. Wenn du das schätzt, kann es dich stärken, egal wie es weiter geht.
ich bin immer sehr nachdenklich und kann nicht abschalten wenn mich etwas belastet.. ich muss dann einfach drüber reden..
Das kann ich verstehen. Wenn der Druck sehr gross ist, und die einzige Möglichkeit das Gespräch mit der Partnerin ist, dann macht dich das von ihr abhängig und es belastet die Beziehung. Da empfiehlt es sich, gute Freunde zu haben, psychotherapeutische oder psychologische Beratung und Ähnliches. Was in der einzelnen Situation das Beste ist, kann variieren. Mehrere Möglichkeiten zu haben entlastet. Es ist eine Form, Verantwortung für sein Leben zu übernehmen, sich mehrere Möglichkeiten zu schaffen. Das Meiste geht nicht von heute auf morgen, sondern kann nur schrittweise aufgebaut werden.
Mir fällt es auch sehr schwer ihr nicht mehr zu schreiben. Aber bisher kriege ich es irgendwie hin.
Entlaste dich. Mach Sport, pflege deine Hobbies, triff dich mit Freunden, du weisst selbst, was dir liegt. Was tutst du bereits? Was könntest du dazu nehmen?
Es war wohl alles etwas viel für mich..
Das glaube ich dir.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191871  (38)

dauerhaft gesperrt
Mensch, du schreibst so reflektiert und so sympathisch, wäre ich eine Frau, ich fänd dich toll.

Bitte halte diese Trennung aus, die Sache wäre nicht gut gegangen.

Ich stehe dazu, dass ich ihr noch nicht mal diesen Angriff mit dem Schlag in den Bauch glaube. Es gibt Depressionen und Traumata. Es gibt aber auch Menschen, die nutzen diese Begriffe, um andere zu manipulieren.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189595  (27)

Ist noch neu hier
Mensch, du schreibst so reflektiert und so sympathisch, wäre ich eine Frau, ich fänd dich toll.

Bitte halte diese Trennung aus, die Sache wäre nicht gut gegangen.

Ich stehe dazu, dass ich ihr noch nicht mal diesen Angriff mit dem Schlag in den Bauch glaube. Es gibt Depressionen und Traumata. Es gibt aber auch Menschen, die nutzen diese Begriffe, um andere zu manipulieren.
Ich bin auch super lieb und kümmere mich um meine Partnerin. Deshalb nimmt mich das ja alles so mit weil ich nichts machen kann..
Es hat einfach gepasst mit ihr.. das wir alle nicht perfekt sind ist ja auch klar..
Mein Bruder und seine Freundin haben sich schon 10x getrennt und sind wieder zusammen jetzt..

Ich glaube sie kann noch wieder zu sich finden und wieder bereit für mich sein. Wir haben wirklich alles geklärt jetzt und ich habe ihr die Möglichkeit offen gelassen sich zu melden.. bei ihren Problemen darf & kann ich ihr wohl nicht mehr zur Seite stehen weil sie mich nicht lässt..
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189595  (27)

Ist noch neu hier
Das kann ich verstehen. Wenn der Druck sehr gross ist, und die einzige Möglichkeit das Gespräch mit der Partnerin ist, dann macht dich das von ihr abhängig und es belastet die Beziehung. Da empfiehlt es sich, gute Freunde zu haben, psychotherapeutische oder psychologische Beratung und Ähnliches. Was in der einzelnen Situation das Beste ist, kann variieren. Mehrere Möglichkeiten zu haben entlastet. Es ist eine Form, Verantwortung für sein Leben zu übernehmen, sich mehrere Möglichkeiten zu schaffen. Das Meiste geht nicht von heute auf morgen, sondern kann nur schrittweise aufgebaut werden.
Ich hab mit einer Person darüber geredet.. klar hat es geholfen aber halt nur kurzzeitig..
Entlaste dich. Mach Sport, pflege deine Hobbies, triff dich mit Freunden, du weisst selbst, was dir liegt. Was tutst du bereits? Was könntest du dazu nehmen?
Mache ab und an Sport und habe Hobbys. Aber nach der Arbeit wenn ich zuhause bin hab ich dann wieder damit zu kämpfen.. ich hab auch keine Lust den ganzen Tag unterwegs zu sein damit ich abgelenkt bin.. heute zum Beispiel musste ich Arbeitsbedingt zuhause bleiben und mir geht es den ganzen Tag einfach nur schlecht weil ich Zeit zum nachdenken habe..
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189595  (27)

Ist noch neu hier
Mich nimmt das alles nur so mit weil sie quasi genau die Frau ist die ich schon immer gesucht habe..

Und wir haben uns ja nicht gestritten oder so.. wir waren uns eigentlich immer einig..
Aber bei dieser Sache bin ich überfordert.. schon als sie mir davon beim dating erzählt hat war ich sprachlos und hab nichts dazu sagen können außer das es mir leid tut das ihr sowas passieren musste.. und das Verfahren läuft ja noch (seit einem Jahr nichts passiert!) soll jetzt wohl bei der Staatsanwaltschaft liegen. Das hatte sie mir noch geschrieben und dort hat sie zur Abwechslung mal einen Emoji benutzt. Sie sagt das hat ihr aber auch nur kurzzeitig geholfen.. sie schleppt das halt mit sich rum und hat kein Ergebnis..

Sowas kenne ich halt nicht.. auch ihre Familie ist ziemlich vermurkst leider.. bei mir genau das Gegenteil.. ist halt schwierig das dann alles zu verstehen obwohl ich mir da echt Mühe gebe..

Naja ich werde wohl irgendwie damit klarkommen.. das Leben geht weiter..
Entweder ergibt sich noch was mit ihr oder halt nicht. An ihrem Geburtstag werde ich ihr das Geschenk noch zukommen lassen und dann werde ich abwarten ob von ihr was kommt oder halt nicht 🤷🏻‍♂️
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191873  (25)

Ist noch neu hier
Genau, gib ihr das Geschenk und dann soll sie mal Farbe bekennen.
Aber die wird sich weiter entziehen und winden, wer nach ein paar Wochen „Beziehung“ diese Register zieht, ist geübt. :-D
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189595  (27)

Ist noch neu hier
Genau, gib ihr das Geschenk und dann soll sie mal Farbe bekennen.
Aber die wird sich weiter entziehen und winden, wer nach ein paar Wochen „Beziehung“ diese Register zieht, ist geübt. :-D
Jaa. Vor allem da ist ein echt netter Brief von mir drin. Und ein Bild von uns zweien noch extra. Hab ich schon alles fertig.
Da muss sie eigentlich drauf reagieren und nicht nur danke 😅
Ich hab ihr damals schon mal einen elendig langen Text auf WhatsApp geschrieben und da hat sie gesagt das hätte noch niemand jemals für sich gemacht und sich sehr gefreut. Also der Brief sollte es dann schon bringen in Verbindung mit dem Geschenk. Dann weiß sie zumindest das ich es ernst meine

Hab übrigens 2 Tage nach ihr Geburtstag. Da bin ich mal gespannt was sie dann macht. Ein Geschenk erwarte ich natürlich nicht aber zumindest einen Text dann.

Ich weiß es nicht. Das Traumadatum ist erst ne Woche später.. da will ich jetzt nichts sagen das sie irgendwas machen muss bis dahin.. ist sicherlich nicht einfach wenn der Tag nach einem Jahr wieder kommt..
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191873  (25)

Ist noch neu hier
Ihr Verhalten jetzt ist halt nach meinem Dafürhalten nicht ehrlich.
Aber ich denke, irgendwo spürst du das ja auch selbst, oder ich habe deine letzten Beiträge missverstanden.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171365 

Öfter im Forum
Ich hab mit einer Person darüber geredet.. klar hat es geholfen aber halt nur kurzzeitig..

Mache ab und an Sport und habe Hobbys. Aber nach der Arbeit wenn ich zuhause bin hab ich dann wieder damit zu kämpfen.. ich hab auch keine Lust den ganzen Tag unterwegs zu sein damit ich abgelenkt bin.. heute zum Beispiel musste ich Arbeitsbedingt zuhause bleiben und mir geht es den ganzen Tag einfach nur schlecht weil ich Zeit zum nachdenken habe..
Tja, das ist noch ein sehr bescheidener Anfang, gut auf dich selbst zu schauen. Ich wünsche dir, dass du bald mehr Kraft findest um dich um dich selbst zu kümmern. Vorerst belasse ich es mal dabei, wenn das für dich ok ist. Du kannst dich jederzeit wieder direkt bei mir melden.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren