Benutzer187907  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich war mir lange Zeit sicher es geht nur Sex mit Liebe für mich. Mittlerweile denke ich anders, ich brauche aber schon ein intensiveres Verhältnis zueinander, Vertrauen und ein Umfeld das entsprechendes Vertrauen ermöglicht, Verliebtheit ist aber echt nicht nötig. Gut möglich aber, dass sich das noch weiter erweichen lässt. Das hängt sicher eher von meiner grundsätzlichen Skepsis und dem Misstrauen gegenüber Fremden ab, mein Kopfkino geht da im negativen Sinne mit mir durch und Opfer von Naivität will ich nie sein, daher lieber sehr vorsichtig und das machts schwerer in der Hinsicht.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer175418  (40)

Öfter im Forum
Für mich gehört Beides zusammen.
Ich hatte in meinem Leben nur Sex mit 2 verschiedenen Männern. Mit beiden war bzw. bin ich fest zusammen.
Sex außerhalb einer Beziehung hätte ich mehrfach haben können als ich jünger war. Ist aber nie zum Äußersten gekommen. Für mich fühlte sich das nicht richtig an. Ich konnte das einfach nicht.
Ich brauche zum Sex einfach mehr. Auch Sympathie alleine reicht da nicht aus für mich.

Liebe ohne Sex würde dann schon eher gehen.
Natürlich ist mit Sex mit meinem Partner wichtig. Aber es gibt durchaus Phasen in denen der Sex auch in einer Partnerschaft in den Hintergrund rückt.
Dann vermisse ich es vielleicht, aber kann damit leben.

Für mich also ganz klar Sex ohne Liebe NEIN
Liebe ohne Sex, bedingt.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Liebe ohne Sex würde dann schon eher gehen.
Natürlich ist mit Sex mit meinem Partner wichtig. Aber es gibt durchaus Phasen in denen der Sex auch in einer Partnerschaft in den Hintergrund rückt.
Dann vermisse ich es vielleicht, aber kann damit leben.
Ja. Das ist verständlich. Ich denke, es gibt bei den meisten Paaren immer mal wieder Lebensphasen, in denen andere Dinge wichtiger sind und der Sex in den Hintergrund tritt und man vielleicht auch eine Zeitlang gar keine Lust darauf hat. Aber ich hatte die Frage eher generell verstanden. Man liebt sich, ohne dass Sex überhaupt ein Thema ist und das nicht nur zeitweise, sondern generell in der Beziehung. Das würde für mich nicht funktionieren. Vielleicht denke ich aber in 20 Jahren auch anders darüber, wenn ich in einem bestimmten Alter bin.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer175418  (40)

Öfter im Forum
Man liebt sich, ohne dass Sex überhaupt ein Thema ist und das nicht nur zeitweise, sondern generell in der Beziehung. Das würde für mich nicht funktionieren. Vielleicht denke ich aber in 20 Jahren auch anders darüber, wenn ich in einem bestimmten Alter bin.
In welchem Alter bist du denn jetzt? 😉

Also so wie du es beschreibst wäre es tatsächlich auch nichts für mich. Der Sex in einer Beziehung ist mir schon wichtig. Dafür bin ich ein zu leidenschaftlicher Mensch.
Wenn ich meinen Partner liebe dann habe ich auch Lust auf ihn.
Also nur miteinander leben ohne Intimität wäre nichts für mich.

Aber wie du schon schreibst, vielleicht ist das in 20 Jahren wieder ganz anders.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
In welchem Alter bist du denn jetzt? 😉
Mitte 50. Ich hab keine Ahnung, wie es Mitte 70 sein wird ;-). Mitte 30 dachte ich auch schon, Mitte 50 sei sicher Schluß, was sich zum Glück als Trugschluß erwiesen hat:smile:.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer175418  (40)

Öfter im Forum
zuletzt vergeben von

Benutzer70365 

Meistens hier zu finden
Als ich zuletzt gedatet habe gab es allerdings noch kein Tinder und Co. Also keine Ahnung ob das für mich funktionieren würde sich mit nem wildfremden direkt zum Sex zu verabreden. Eventuell ja, wenn die Lust sehr groß ist.
Das ist auch meine These, ist die Libido groß genug, eine Beziehung nicht in Sicht und steht dem nichts anderes im Weg, Einstellung, Glaube, Hemmungen, ect. Können die meisten Frauen genauso Sex ohne Liebe genießen.

In meiner Singlezeit, das war eigentlich nie so, dass ich losgezogen bin um Sex zu suchen. Auf der Suche war ich immer nach einer Beziehung. Zum einen muss man sich dafür erst mal kennen lernen und da gehört Sex mit dazu. Oder man merkt gleich dass es für eine Beziehung nicht passt, ist sich aber dennoch sympathisch, beide haben Lust. Es haben sich immer wieder so F+ Dinge ergeben, aus unterschiedlichen Gründen hat es dabei nicht für mehr gereicht.

Was wir heute in Swingerclubs machen, das ist auch ein bisschen Gewohnheit. Sprich man wächst da rein, es wird zur Normalität und mit der Zeit ist es nicht mehr außergewöhnlich.

Tinder .. früher gab es Zeitungsinserate. Kann mich erinnern mit 18 viele Mädls über ein Inserat in einer Jugendzeitschrift kennen gelernt zu haben...
 
zuletzt vergeben von

Benutzer163532  (38)

Beiträge füllen Bücher
Ich kann das nicht trennen. Liebe ohne Sex könnte ich mir vielleicht noch vorstellen, je nach Grund, weshalb es keinen Sex gibt. Auch wenn ich es sehr bedauern würde. Aber auch dann würde ich es nicht "trennen" in dem Sinn, dass ich dann außerhalb der Beziehung Sex hätte. Das Maß an Vertrauen, das ich dafür brauche, ist so groß, dass das nicht außerhalb einer Beziehung für mich geht. Habe aber auch kein Bedürfnis danach.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189487  (32)

Ist noch neu hier
Naja ich frage mich immer ob das mit Tinder und Co immer so leicht ist wenn man unverbindlich Sex sucht, hatte mal Tinder App ausprobiert, das wäre eher eine Enttäuschung zumal die App ja auch nicht wirklich kostenlos ist und dann monatlich für eine sinnlose App Geld zu bezahlen ( ich würde auch schätzen da gibt es viele Fake Profile ) hatte ich dann mir der Zeit keinen Bock mehr. Wenn ich unverbindlich Sex will ist der analoge Weg immer noch der erfolgversprechender.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer70365 

Meistens hier zu finden
Das Maß an Vertrauen, das ich dafür brauche, ist so groß, dass das nicht außerhalb einer Beziehung für mich geht. Habe aber auch kein Bedürfnis danach.
Hier schließt sich der Kreis. Das mit dem Vertrauen könnte man "lernen", wenn aber die Lust dazu fehlt, erübrigt sich das.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer184451 

Öfter im Forum
Liebe ohne Sex funktioniert für mich nicht. Das gehört unbedingt zusammen. Für mich ist Sex nicht nur Lustgewinn, sondern auch eine schöne Art meine Gefühle auszudrücken.

Sex ohne Gefühle hatte ich schon, sogar oft, aber irgendwie war es nicht ganz das Wahre. Habe mich hinterher so leer gefühlt, auch wenn ich schon Spaß hatte. Und ich hatte auch so eine Abwehrhaltung, von der Fedora sprach. Wenn ich jahrelang Single wäre, würde ich es vermutlich nochmal in Erwägung ziehen, aber Sex mit Gefühlen finde ich einfach hundert mal toller.

Was für mich definitiv gar nicht ginge, wäre Sex mit Jemandem, den ich nicht/kaum kenne. Ich brauche eine Vertrauensbasis und möchte auch für den Mann etwas Besonderes sein und nicht Eine von vielen, auch wenn ich nicht die große Liebe bin. Die Vorstellung mit Jemand Fremden zu schlafen, finde ich nicht heiß, sondern schon fast gruselig.

Ergänzung: Ich mache das allerdings nicht von einer Beziehung abhängig, wie einige andere hier. Ich hatte über ein Jahr Sex mit einem Mann, mit dem ich nicht zusammen war, für den ich aber Gefühle hatte. Das war zwar letztendlich keine Situation, die ich mir ausgesucht hätte, aber hat für mich, was das Threadthema hier angeht, gepasst.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer83901  (37)

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich kann Sex ohne Liebe haben, klar. 😊
Liebe ohne Sex dagegen funktioniert für mich nicht.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer175418  (40)

Öfter im Forum
Zum einen muss man sich dafür erst mal kennen lernen und da gehört Sex mit dazu.
Nicht zwingend.
Zumindest bei mir nicht. Ich hatte zwar erst 2 feste Beziehungen. Aber in beiden gab es erst Sex nachdem wir schon zusammen waren.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer70365 

Meistens hier zu finden
Nicht zwingend.
Zumindest bei mir nicht. Ich hatte zwar erst 2 feste Beziehungen. Aber in beiden gab es erst Sex nachdem wir schon zusammen waren.
Ich kann nur für mich sprechen, man kann ja gemeinsam eine nette Zeit verbringen. Ob es langfristig passt, ergibt sich. Selbst wenn es das nicht tut, kann es Symapathie und Anziehung geben. Warum also wiederstehen?

Die Frage ist auch, ab wann ist man fest zusammen? Für mich ist das fließend. Die Chance dass es doch nicht so gut passt, wie man gehofft hat, in den ersten Monaten groß.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer83901  (37)

Planet-Liebe-Team
Moderator
zuletzt vergeben von

Benutzer163532  (38)

Beiträge füllen Bücher
Die Frage ist auch, ab wann ist man fest zusammen? Für mich ist das fließend.
Für mich nicht, mir war es wichtig, dass wir es ausgesprochen haben, mich macht dieser Wischi-Waschi-Zustand, in dem man nicht weiß, woran man ist, wahnsinnig 😵‍💫.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer70365 

Meistens hier zu finden
Für mich nicht, mir war es wichtig, dass wir es ausgesprochen haben, mich macht dieser Wischi-Waschi-Zustand, in dem man nicht weiß, woran man ist, wahnsinnig 😵‍💫.
Wenn du so willst, ist aller Anfang "Wischi-Waschi" weil du eine Person in ein paar Tagen nicht so gut kennst, dass einfach ein Unsicherheitsfaktor bleibt. Ob man nun sagt, wir sind zusammen oder nicht, ändert für mich nichts daran, denn über Perspektiven, was man sich langfristig wünscht und erwartet, sollte man ohnehin reden. Klar will man da wissen, ob es der andere genauso sieht. . Den Übergang zwischen sich kennen lernen und Beziehung sehe ich daher fließend. Da gibt es keinen Stichtag wo plötzlich irgendwas anders ist. Genauso ist für mich logisch, dass man keine parallel Dates mehr hat, wenn das ganze konkrete Formen annimmt. Man kann sich alles mögliche sagen und versprechen und dennoch kommt es ganz anders. Aussprache und zurück zum Ex, alles mögliche schon erlebt. Genauso dass dann gewisse Verhaltensweisen an den Tag kommen, die mich Abstand nehmen lassen.

Vielleicht habe ich schon zu viel erlebt, als dass mir so eine Aussage, wie, wir sind jetzt zusammen großartig was gibt. Vertrauen braucht Zeit.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer186405  (50)

Öfter im Forum
Wenn du so willst, ist aller Anfang "Wischi-Waschi" weil du eine Person in ein paar Tagen nicht so gut kennst, dass einfach ein Unsicherheitsfaktor bleibt.
Ein Unsicherheitsfaktor bleibt sicher, den gibt es jedoch sogar noch nach 10 Jahren. Es gibt aber schon Menschen, die schneller Nägel mit Köpfen machen, sich vielleicht auch schneller sicherer sind oder fühlen. Schon alleine wie man ans Daten heran geht, ist unterschiedlich. Entweder man sagt (und empfindet das auch so) klar das Ziel oder "man guckt eben mal so" was bei der Person rauskommen kann.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191958  (29)

Ist noch neu hier
Aussprache und zurück zum Ex, alles mögliche schon erlebt. Genauso dass dann gewisse Verhaltensweisen an den Tag kommen, die mich Abstand nehmen lassen.

Vielleicht habe ich schon zu viel erlebt, als dass mir so eine Aussage, wie, wir sind jetzt zusammen großartig was gibt. Vertrauen braucht Zeit.
halbleiter halbleiter

Das "Wischi-Waschi" ist dann halt so eine Sache. Wenn man merkt, dass es irgendwie nicht in die Gänge kommt. Die Kommunikation hakt und man dann selber in eine stressige Zeit kommt, wo man sich nicht mehr raussieht. Da können die Treffen noch so schön sein und ich mich wohlfühlen. Wenn es um eine Beziehung geht, sollten aber beide das Ziel haben. Schauen was passiert ist da zu wenig. Oder zumindest der Mann führen und klar sagen dass er wenn es passt auch was festes will.

Zurück zum Ex oder einfach andere Prioritäten haben. Wo eine Beziehung nicht hoch auf der Liste steht, der Abschluss vom Studium und das entdecken von Berufen jedoch schon. Das sind dann differente Lebensphasen wo ich dann auch einen Mann abgewiesen habe, mit dem es schon gut war. Also ja. Es kann innerhalb von wenigen Tagen alles anders sein, was zuerst vielversprechend von meiner Seite ausgesehen hat.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer175418  (40)

Öfter im Forum
Die Frage ist auch, ab wann ist man fest zusammen? Für mich ist das fließend.
Für mich/uns gab es bisher immer einen Zeitpunkt ab dem klar war das wir jetzt zusammen sind.
Bei vielen mag das anders ablaufen. Bei mir halt nicht.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren