M

Benutzer

Gast
Bei dem Autor Douglas Coupland (dessen bekanntestes Buch "Generation X" in den 1980'er Jahren meiner ganzen Generation ihren Namen gab) habe ich einmal den Satz gelesen: "Nachdem ich einmal Liebe und Sex getrennt hatte, habe ich sie nie wieder zusammen bekommen".

Dieser Satz hatte sich bei mir irgendwie im Hirn verfangen. Ich habe mir immer wieder die Frage gestellt, was er damit wirklich gemeint haben könnte und ob so eine Trennung, die man für sich einmal vorgenommen hatte, nicht wieder abhängig vom Menschen, auf den man trifft, rückgängig machen kann.
Dazu muß ich gestehen, war ich seinerzeit in den 1990'er Jahren und lies - wie man so sagte - nichts anbrennen. Man könnte auch sagen: "Was nicht bei DREI, auf dem Baum war", wurde von mir angebaggert und nicht selten endete es in amourösen Abenteuern. "Liebe" und "Sex" waren bei mir unbedingt als zwei separat stehende paar Stiefel zu sehen.

Heute, gut 25 Jahre später, brühte ich immer noch über diesen Satz. Ja, ich lebe in einer langjährigen Partnerschaft, mit Familie, Kind und Kegel. Aber so, wie ich gedacht habe, daß "Liebe" und "Sex" wieder eines werden würde? . . . nun, ich "liebe" meine Partnerin, im Sinne von Hingabe, Verantwortungsbewusstsein, auch Opfer, auch Führung. Und klar, wir haben Sex . . . und der ist gut! Da gibt's kein Zweifeln.

Aber dennoch gehören sie für mich nach wie vor (noch?) nicht zusammen. Die Liebe zu und mit meiner Partnerin hängt nicht vom Sex ab . . . ich kann mich gut an die Zeiten (Jahre!) erinnern, da wir keinen Sex miteinander hatten. Unserer Liebe hat's keinen Abbruch getan. Genauso funktioniert's auch andersherum: Mein Sex mit Ihr hat nicht unbedingt etwas mit unserer Liebe zu tun . . . also nicht zwingend und ausschließlich. Klar gibt es Sex, da beziehe ich mich voll und ganz auf meine Partnerin. Da ist sie der unbedingte Fixpunkt der Leidenschaft. Aber es gibt mindestens genauso Sex, bei dem es um nichts weiter als mich und meine Befriedigung geht. Liebe, im Sinne von Hingabe, von Aufopferung oder sowas, ist da nicht im Entferntesten im Spiel.

Und bei Euch?

Sind Eure Liebe und Euer Sex zwei sich bedingende Bestandteile Euerer Partnerschaften? Geht das eine nicht ohne das andere? So rum oder auch anders-herum? Kein Sex ohne Liebe? Keine Liebe ohne Sex? Hattet Ihr die beiden einmal in früherer Zeit getrennt und es aber dann wieder nahtlos zusammen-geschweißt bekommen? Untrennbar? . . . mich würd's wirklich interessieren, wie's Euch damit geht?

der Mike
 
zuletzt vergeben von

Benutzer167118  (28)

Meistens hier zu finden
Liebe (in einer Partbetschaft) ohne Sex geht für mich nicht. Gehört einfach dazu und ist mir zu wichtig.
Offene Beziehung würde ich nicht kategorisch ausschließen und gewissen Umständen, aber ist nicht mein Wunsch eigentlich.

Sex ohne Liebe geht sehr gut. ONS und Casual-Sex-Geschichten hatte ich einige. Hatte alles nichts mit Liebe zu tun.
War teilweise bewusst und gerne single, wollte aber auf Sex nicht verzichten.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188960 

Ist noch neu hier
Da stimme ich Anila zu. Ich glaube Sex ist nur so ein körperlicher Trieb. Ich verstehe was Du meinst. Man kann natürlich Personen ohne Sex lieben, aber ich könnte mir keine Partnerschaft ohne Sex vorstellen. Dann müsste es auf eine offene Beziehung mit klaren Regeln hinauslaufen. Ich könnte allerdings auch keinen Sex mit irgendjemandem haben. Also da muss schon eine sehr starke Anziehungskraft da sein und ein gewisses Vertrauensverhältnis.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191958  (29)

Ist noch neu hier
Da stimme ich Anila zu. Ich glaube Sex ist nur so ein körperlicher Trieb. Ich verstehe was Du meinst. Man kann natürlich Personen ohne Sex lieben, aber ich könnte mir keine Partnerschaft ohne Sex vorstellen. Dann müsste es auf eine offene Beziehung mit klaren Regeln hinauslaufen. Ich könnte allerdings auch keinen Sex mit irgendjemandem haben. Also da muss schon eine sehr starke Anziehungskraft da sein und ein gewisses Vertrauensverhältnis.
Für mich gehört schon Sympathie und Chemie dazu. Aber wenn dann die Anziehung passt, dann ist es ein körperlicher Trieb den man gemeinsam auslebt. Wobei, wenn ich in meinen Freundeskreis schau, meine Single Freundinnen ONS und F+ Sachen etc haben. Also Single aber dennoch unterschiedliche Sexpartner fast auf Abruf. Und bei Tinder dann die Auswahl an neuen.
Meine männlichen Freunde hingegen tun sich da viel schwerer und sind dann wirklich Single :zwinker:
Was ja eigentlich entgegensetzt dem ist, was viele glauben. Also das Männer oft wechselnde Partnerinnen haben oder F+ Sachen etc.

Bei Tinder war es für mich dann aber neu, einen Mann gleich zum Sex zu treffen. Wo man vorher kurz abgeklärt hat, auf was man steht. Die Erfahrung war gut, aber sowas kann halt auch ganz anders laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich lebe in einer langjährigen Partnerschaft und Liebe ohne Sex geht da für mich nicht. Umgekehrt brauche ich es nicht, da wir sexuell sehr gut zusammenpassen. Wäre das nicht so, würde es wahrscheinlich schwierig werden. Dann gäbe es die bekannten Möglichkeiten (Trennung, offene Beziehung). Als Single könnte ich mir Sex ohne Liebe sehr gut vorstellen. Ich glaube nicht, dass ich eine Frau lieben muß, um mit ihr zu schlafen und es zu genießen. Eine gewisse Sympathie und körperliche Anziehung würde da zumindest für mich durchaus reichen. Aber wie gesagt stellt sich die Frage nicht.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Geht für mich nur in die eine Richtung, Sex ohne Liebe, ja, gerne.

Liebe ohne Sex geht für mich in einer Partnerschaft bisher nicht, was nicht heißt, dass es nicht auch mal Flauten geben darf oder Zeiten, in denen die gemeinsame Sexualität etwas in den Hintergrund tritt.

Der Sex mit meinem Partner hängt für mich aber immer und untrennbar auch mit der Liebe für ihn zusammen, auch dann, wenn es wie bei Dir mike80992 mal nur um meine/seine Befriedigung geht. Oder es härter zur Sache geht u.ä.

Das schließt sich für mich überhaupt nicht aus.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
meine Single Freundinnen ONS und F+ Sachen etc haben. Also ... unterschiedliche Sexpartner fast auf Abruf. Und bei Tinder dann die Auswahl an neuen.
Meine männlichen Freunde hingegen tun sich da viel schwerer und sind dann wirklich Single :zwinker:
Was ja eigentlich entgegensetzt dem ist, was viele glauben.
Was meinst Du genau mit sich schwerer tun?
Ansonsten finde ich Deine Beobachtung jetzt nicht so überraschend. 😉
 
zuletzt vergeben von

Benutzer148761  (33)

Sehr bekannt hier
Ich hatte nur zweimal im Leben mit jemandem Sex mit dem ich nicht zusammen war. Und da waren wir enorm auf einer Wellenlänge und dadurch war Anziehung da. Ich denke ohne Wellenlänge und Anziehung könnte ich keinen Sex haben. Und durch diese Wellenlänge und Anziehung und dann auch noch Sex entstehen aber schnell bei mir Gefühle - oder war zumindest bei beiden Malen so bei mir.

Bei Nummer 1 ergab sich dann aber keine Beziehung aufgrund großer räumlicher Entfernung. Bei Nummer 2 wurde eine seit fast 13 Jahren andauernde Beziehung (Ehe) draus.

Als ich zuletzt gedatet habe gab es allerdings noch kein Tinder und Co. Also keine Ahnung ob das für mich funktionieren würde sich mit nem wildfremden direkt zum Sex zu verabreden. Eventuell ja, wenn die Lust sehr groß ist.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191958  (29)

Ist noch neu hier
Was meinst Du genau mit sich schwerer tun?
Ansonsten finde ich Deine Beobachtung jetzt nicht so überraschend. 😉
A Archangel
Sie tun sich viel schwerer Frauen für Sex zu finden. In meinem Umfeld war es früher so, dass nur wenige Männer mit allen Frauen gevögelt haben. Und die meisten Männer erst in fixen Beziehungen kommen mussten, für Sex. Ist allerdings etwas, dass nicht mehr passiert. Also das die Männer untereinander getauscht werden. Aber vor ein paar Jahren war das defintiv der Fall.
Da gab es einen Mann in einem Verein, der inklusive mit mir, mit allen Single - Frauen im Verein über ein paar Monate ONS hatte. Das war dann doch etwas zu viel :zwinker: Die meisten Männer gingen aber leer aus.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191958  (29)

Ist noch neu hier
Als ich zuletzt gedatet habe gab es allerdings noch kein Tinder und Co. Also keine Ahnung ob das für mich funktionieren würde sich mit nem wildfremden direkt zum Sex zu verabreden. Eventuell ja, wenn die Lust sehr groß ist.
Seestern1 Seestern1
Ich bekomme ohne Profilbilder dauernd Nachrichten von Männer hier im Forum. Würde mich interessieren, wieviele es bei dir mit den schönen Bildern sind :zwinker:
Zum Thema: Sex via App zu haben ist schon aufregend. Das danach war nicht so toll, weil es wie bei einem ONS einfach Leere hinterlässt.
Was mir aber aufgefallen ist: wenn ein Mann die richtigen Worte schreibt und mich damit heiß macht (das können die wenigsten) dann stell ich mir mit der Zeit auch vor, mich gleich zum Sex treffen zu wollen. Also schon noch was trinken um zu sehen ob die Chemie passt, aber es ist dann ok. Beim fortgehen ist es auch nicht anders. Man hat Smalltalk und wenn er gut flirten und verführen kann, dann geh ich zu ihm mit. Da mag ich vor allem das spielerische. Wenn ich das Gefühl habe, es entwickelt sich eine Art Rollenspiel. Sowas törnt mich extrem an, weil ich dann auch beim Sex nur eine Rolle spielen muss.
Aber, dass passiert extrem selten und via Tinder bisher genau einmal. Die meisten Matches oder die wenigen die beim fortgehen mich ansprechen, sind zu plump, niveaulos und einfach nicht anziehend.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer71335  (54)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich trenne es tatsächlich gerne in beide Richtungen.
Sex ohne Liebe und Luebe ohne Sex.
Das macht alles einfach ein bisschen entspannter und unkomplizierter.

Ging mir auch tatsächlich schon immer so, aber ich hatte auch schon mit 18 meinen ersten Affärensex neben der Beziehung.
Hab Sex ohne Liebe immer als purer empfunden.

Sex in der Beziehung ist ok, aber kein Muss, finde Beziehung ohne Sex mit dem Partner inniger und entspannter, Sex passt da nicht unbedingt rein (klar für Familiengründung unvermeidlich) und natürlich will an das bei manchem Parter auch.
Aber ich würde es nicht zwanghaft miteinander verquicken oder erwarten.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
Sie tun sich viel schwerer Frauen für Sex zu finden. In meinem Umfeld war es früher so, dass nur wenige Männer mit allen Frauen gevögelt haben. Und die meisten Männer erst in fixen Beziehungen kommen mussten, für Sex.
Off-Topic:
Ah ok, aber das ist für Männer eben auch normal würde ich sagen. Was wie immer nicht heißen soll, dass es keine Ausnahmen gäbe (bei beiden Geschlechtern).
 
zuletzt vergeben von

Benutzer186405  (50)

Öfter im Forum
zuletzt vergeben von

Benutzer186405  (50)

Öfter im Forum
Ich habe Sex mit zugewandten, freundschaftlichen Gefühlen, manchmal dann oben drauf auch noch liebevollen, ich habe keinen Sex mit Liebe und keine Liebe ohne Sex, mit Sex ...
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191958  (29)

Ist noch neu hier
Off-Topic:
Ah ok, aber das ist für Männer eben auch normal würde ich sagen. Was wie immer nicht heißen soll, dass es keine Ausnahmen gäbe (bei beiden Geschlechtern).
Ausnahmen gibt es immer. Mir ist nur aufgefallen, dass Männer von dem bekannt ist, dass sie viele Frauen haben, auch jene sind mit denen dann gevögelt wurde. Zwar wird über sie auch abschätzig im Freundeskreis gesprochen um ein paar Tage später zu erfahren, mit wem sie wieder Sex hatten.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189487  (32)

Ist noch neu hier
Naja ich kann Sex und Liebe hervorragend trennen, liegt aber auch daran dass ich noch nie verliebt war ( dieses Gefühl nicht kenne) und auch noch nie eine Beziehung hatte. Ich bin halt eher der Typ Einzelgänger der die Stille bevorzugt statt die Partymenge.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer71015  (41)

Planet-Liebe-Team
Moderator
Sind Eure Liebe und Euer Sex zwei sich bedingende Bestandteile Euerer Partnerschaften? Geht das eine nicht ohne das andere? So rum oder auch anders-herum? Kein Sex ohne Liebe? Keine Liebe ohne Sex? Hattet Ihr die beiden einmal in früherer Zeit getrennt und es aber dann wieder nahtlos zusammen-geschweißt bekommen? Untrennbar? . . . mich würd's wirklich interessieren, wie's Euch damit geht?

Liebe geht auch ohne Sex, ich komm ganz gut mit dem aus, was man bereit ist, mir zu geben.
Eine Partnerschaft völlig ohne Sex wäre allerdings nichts für mich.
Sex ohne Liebe konnte ich mir mal vorstellen, hat aber für mich nicht funktioniert. Fehlende Emotionen meinerseits lösen bei mir Abwehrreaktionen aus.
Liebe und Sex funktionieren aber zusammen auch ohne Partnerschaft.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189487  (32)

Ist noch neu hier
Off-Topic:
Ah ok, aber das ist für Männer eben auch normal würde ich sagen. Was wie immer nicht heißen soll, dass es keine Ausnahmen gäbe (bei beiden Geschlechtern).
In der Regel haben es Männer schwerer an Sex zu kommen als Frauen, dazu gab auch mal z.b. den Test, da sind ein Student und eine Studentin auf die Straße gegangen und haben beim jeweils anderen Geschlecht ganz direkt nach Sex gefragt und dreimal darfst du raten wer da mehr "Erfolg" hatte. Das ist simple Biologie ich habe es schon mal gesagt, wir sind längst nicht so "modern" wie wir glauben zu sein.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
zuletzt vergeben von

Benutzer189487  (32)

Ist noch neu hier
Das ist so, wie wenn man Bier und Wein unterscheiden kann, ohne jemals Wein probiert zu haben …
Mag sein, aber ich kann es nur so sagen wie es bei mir ist, geil war bzw. bin auch jede Frau mit der ich Sex will verliebt hingegen war ich nie in eine Frau.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren