Trennen oder nicht?

Benutzer152298  (23)

Ist noch neu hier
Liebe Leute,

ich glaub, ich bräuchte hier vielleicht ein wenig seelischen Beistand und einen objektiven Blick.
Seit einiger Zeit überlege ich mich von meinem Freund zu trennen weil vieles nicht mehr passt. Wir sind knapp über ein Jahr zusammen. Womit fang ich nur an? Ich komme mir wie eine Lügnerin vor, wenn ich "Ich liebe ich sage". Ich hab ihn lieb, ja und das total, aber irgendwie fehlt da was.:schuettel:
Er ist der liebste Mensch der Welt und macht mir Komplimente und unterstützt mich, gibt quasi nie Widerworte, ist 100 prozent treu, aber ich seh in ihm nicht mehr als einen sehr guten freund :frown: dazu kommt, dass er optisch nicht unbedingt mein Fall ist, aber ich lange versucht habe, einfach nur mit dem Herzen zu schauen und das sieht nur positives. Sobald wir aber draußen sind, schäme ich mich.. :frown: auch meine Familie wirkt da nicht unterstützend weil sie sagt dass wir nicht zusammen passen :frown:

Was soll ich tun? Es fühlt sich total falsch an, sich quasi ohne Grund von so einem lieben Menschen so trennen, aber ich seh in uns keine Zukunft, bzw. will diese innerlich auch nicht wirklich...:cry:

Was soll ich nur tun?
 

Benutzer136306 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Antwort hast du dir doch schon gegeben. Wenn du eine gemeinsame Zukunft nicht möchtest, bleibt dir nur die Trennung. Du tust ihm ja keinen Gefallen, wenn du diese Charade weiter mitspielst; du willst ja kaum aus Höflichkeit den Rest deines Lebens mit ihm zusammenbleiben. So etwas ist hart, aber da musst du jetzt durch.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
"Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende..."
Alte Weisheit, aber leider wahr...
Niemandem von euch beiden tust du einen Gefallen, wenn du das noch länger herauszögerst...
Ich denke, die Optik ist gar nicht der springende Punkt. Die Gefühle fehlen, es passt nicht, nur "lieb" reicht nicht und dann sieht man eben auch alles andere, was nicht ganz "optimal" ist...
Gib ihm die Chance, eine Frau zu finden, die ihn liebt.
 

Benutzer152298  (23)

Ist noch neu hier
Die Antwort hast du dir doch schon gegeben. Wenn du eine gemeinsame Zukunft nicht möchtest, bleibt dir nur die Trennung. Du tust ihm ja keinen Gefallen, wenn du diese Charade weiter mitspielst; du willst ja kaum aus Höflichkeit den Rest deines Lebens mit ihm zusammenbleiben. So etwas ist hart, aber da musst du jetzt durch.

Ja, vermutlich hast du recht :frown: es fühlt sich so gemein an, jemanden wegzustoßen, der nichts getan hat. Aber wie verhindert man sowas in zukunft? Erst nach nem halben jahr treffen eine beziehung eingehen um sicher zu sein dass das klappen könnte? :schuettel:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Trenne dich von ihm. Sag ihm, dass er ein toller Kerl ist, aber deine Gefühle nicht mehr für eine Beziehung ausreichen.
Sag ihm nicht, dass du ihn nicht (mehr) attraktiv findest und dich sogar schämst, wenn ihr auswärts unterwegs seid, dass wäre nur unnötig verletzend und würde ihm vermutlich auch langfristig schaden.
 

Benutzer152298  (23)

Ist noch neu hier
Trenne dich von ihm. Sag ihm, dass er ein toller Kerl ist, aber deine Gefühle nicht mehr für eine Beziehung ausreichen.
Sag ihm nicht, dass du ihn nicht (mehr) attraktiv findest und dich sogar schämst, wenn ihr auswärts unterwegs seid, dass wäre nur unnötig verletzend und würde ihm vermutlich auch langfristig schaden.


Danke Schaf! Sowas gemeines könnte ich auch gar nicht sagen :frown:
 
G

Benutzer

Gast
Ja, vermutlich hast du recht :frown: es fühlt sich so gemein an, jemanden wegzustoßen, der nichts getan hat. Aber wie verhindert man sowas in zukunft? Erst nach nem halben jahr treffen eine beziehung eingehen um sicher zu sein dass das klappen könnte? :schuettel:

Nein, man kann sich auch nach Jahren entlieben oder feststellen, es war nie richtige Liebe sondern einfach Gewohnheit.
Mache dir darüber keinen Kopf.

Ich habe mich von meinem Ex nach 3 Monaten getrennt, weil ich ihn einfach nur lieb hatte und es in den drei Monaten einfach nicht mehr wurde. Anfangs hatte ich Schmetterlinge im Bauch aber das war es dann.
Ich wollte weder seine Zeit noch meine verschwenden und habe ihm unter Tränen, weil ich ihn nicht verletzen wollte, gestanden, dass es einfach nicht mehr ist.
Alles war gut. Es ist nicht einfach - aber wenn man es geschafft hat, gehts nach ein paar Tagen/Wochen wieder aufwärts.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
wie verhindert man sowas in zukunft? Erst nach nem halben jahr treffen eine beziehung eingehen um sicher zu sein dass das klappen könnte? :schuettel:
Man kann sich nie 100% sicher sein, dass eine Beziehung klappen und ewig halten wird.
Es lässt sich nicht vermeiden, dass man vielleicht erst im Laufe einer Beziehung feststellt, dass es nicht/nicht mehr passt oder dass die Gefühle nicht mehr ausreichend da sind.
Wenn du mit jemandem eine Beziehung möchtest, weil du Gefühle für ihn hast und es demjenigen auch so geht, wäre es auch irgendwie ziemlich dämlich, keine Beziehung miteinander einzugehen, nur weil es einer von beiden angst hat, dass es in ein paar Monaten oder Jahren nicht mehr so ist :smile:

Trenne dich von ihm, und lass dir erstmal Zeit, die Beziehung u d Trennung komplett zu verarbeiten, bevor du dich wieder auf eine Beziehung einlässt :smile:
[doublepost=1453998435,1453997744][/doublepost]
Danke Schaf! Sowas gemeines könnte ich auch gar nicht sagen :frown:
Ich auch nicht, hätte ich dir anhand dieses Threads auch nicht zugetraut. Aber manchmal läuft es während des Schlussmachens oder danach so, dass der andere einen quasi weichklopft mit vielen vielen "Warum?"-Fragen und Fragen nach möglichen Gründen, weil er noch nicht verstehen kann, warum es zur Trennung kommt. Es ist sehr schmerzhaft und verunsichernd, wenn man noch Gefühle hat und scheinbar aus dem nichts Schluss gemacht wird.

Ich finde es übrigens ok, dass du ihn nicht mehr attraktiv findest und trotz für dich mangelnder Optik mit ihm die Beziehung eingegangen bist. Ich habe das früher auch einmal gemacht, auch, weil ich dachte, dass aussehen für mich nicht so wichtig wäre. Anfangs war es total ok mit ihm unterwegs zu sein, und es hat mich nicht gestört, dass er nicht meingGeschmack war optisch (charakterlich damals dagegen sehr), und mit der Zeit fand ich ihn optisch immer abstoßender, mochte auch nicht mehr mit ihm gesehen werden. Dadurch ist mir dann zum einen klar geworden, dass ich nicht mehr verknallt war, und zum anderen habe ich dadurch auch gemerkt, dass für mich das aussehen des Partners eine rolle spielt. Es ist total in Ordnung, wenn man sich einen für sich attraktiven Partner möchte, und nicht pauschal oberflächlich.
 

Benutzer152298  (23)

Ist noch neu hier
Nein, man kann sich auch nach Jahren entlieben oder feststellen, es war nie richtige Liebe sondern einfach Gewohnheit.
Mache dir darüber keinen Kopf.

Ich habe mich von meinem Ex nach 3 Monaten getrennt, weil ich ihn einfach nur lieb hatte und es in den drei Monaten einfach nicht mehr wurde. Anfangs hatte ich Schmetterlinge im Bauch aber das war es dann.
aber wenn man es geschafft hat, gehts nach ein paar Tagen/Wochen wieder aufwärts.

Danke, es ist gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht :herz:
[doublepost=1453999106,1453998463][/doublepost]
Man kann sich nie 100% sicher sein, dass eine Beziehung klappen und ewig halten wird.
Es lässt sich nicht vermeiden, dass man vielleicht erst im Laufe einer Beziehung feststellt, dass es nicht/nicht mehr passt oder dass die Gefühle nicht mehr ausreichend da sind.

Ich auch nicht, hätte ich dir anhand dieses Threads auch nicht zugetraut. Aber manchmal läuft es während des Schlussmachens oder danach so, dass der andere einen quasi weichklopft mit vielen vielen "Warum?"-Fragen und Fragen nach möglichen Gründen, weil er noch nicht verstehen kann, warum es zur Trennung kommt.

Ich finde es übrigens ok, dass du ihn nicht mehr attraktiv findest und trotz für dich mangelnder Optik mit ihm die Beziehung eingegangen bist. .

Ja das ist wahrscheinlich immer möglich, aber wenn ich mir vorstelle, dass so mit mir schlussgemacht wird.. armer kerl.. :frown:
Aber du hast total recht.

Okay, ich geb mir mühe!

Ja, ich habe genau das gedacht, was du gerade geschildert hast. Aus dem Fehler werde ich lernen :frown: er findet dann hoffentlich eine neue Freundin, die ihn eher als "ihr Typ Mann" sehen würde :smile:

Naja am Sonntag sehen wir uns das nächste Mal, dann rede ich mit ihm :cry: danke für die unterstützung:herz:
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Aber wie verhindert man sowas in zukunft?
Ganz ausschließen kann man es nie, wie die anderen schon sagten, aber man gewinnt auch mit der Zeit an Erfahrung und versteht immer besser (und auch frühzeitiger), was man will und wer passt - und auch wer nicht passt. Wenn du lernst, in dich reinzuhören, bevor du eine Beziehung eingehst, dann minimierst du mit zunehmender Lebenserfahrung das Risiko ganz allein.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Du sagst du siehst nur noch den Freund in ihm, aber nicht mehr den Partner. Dann behandelt ihn auch als Freund und sag ihm ehrlich dass du ihn nicht (mehr) liebst.
Wenn du ihm was vormachst, dann behandelt du ihn weder als Partner noch als Freund.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren