Trefft ihr Entscheidungen tendenziell mit Herz oder Kopf?

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ja... Handelt ihr denn rational oder eher intuitiv?
Ich bin ja generell eher ein Kopfmensch. :zwinker:

Wie ist das bei euch in Liebesdingen, worauf ist mehr Verlass - Herz oder Kopf?

liebe Grüße und einen schönen Abend noch!
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Der Kopf filtert vor, das Herz entscheidet dann zwischen den vom Kopf genehmigten Optionen. :grin:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Mein Kopf entscheidet natürlich. Ich wüsste auch gar nicht, wie das anders gehen soll.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Mein Kopf hat ein gutes Herz :smile:

Mir würde es schwer fallen die Frage zu beantworten. Denn wenn ich das Herz entscheiden lasse, ist es dann nicht doch wieder der Kopf? Einfach ein besser informierter Kopf? Ein Kopf mit Empathie, und Intuition?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer146423 

Meistens hier zu finden
Mein Herz kann ein Dickkopf sein. :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer157939  (27)

Klickt sich gerne rein
Eigentlich ist es bei mir...
Off-Topic:
Und ja ich liebe dieses Lied und ich stehe dazu :zwinker:


Aber leider auch manchmal zu verkopft und zu viel zerdenken...
 

Benutzer108566 

Sehr bekannt hier
Ich bemühe mich beide Standpunkte ernst zu nehmen und einen Weg zu finden, mit dem Kopf und Herz gut zurechtkommen. :zwinker:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich finde die Unterscheidung irgendwie ziemlich blöde und nicht wirklich den Kern des ganzen treffend :rolleyes:

Btw. ist es übrigens meist so, dass sowohl die, die sich als extremer Kopfmensch bezeichnen, als auch die, die meinen extrem mit dem Herzen zu entscheiden, oft nicht die besten und eher irrationale Entscheidungen treffen.
Da gibt es dann die, die meinen extrem verkopft zu sein, aber es völlig unlogischer und irrationaler Weise nicht schaffen, mit dem anderen Geschlecht ins Gespräch zu kommen.
Und die Herzmenschen, die immer wieder die falschen Entscheidungen bei der Partnerwahl treffen, weil sie einfach ihre Gefühle nicht unter Kontrolle bekommen.

Letztlich trifft man doch die besten Entscheidungen, wenn man die Welt relativ objektiv und rational sieht und vor allem auch zu genügend Selbstreflektion in der Lage ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121794 

Meistens hier zu finden
Da gibt es dann die, die meinen extrem verkopft zu sein, aber es völlig unlogischer und irrationaler Weise nicht schaffen, mit dem anderen Geschlecht ins Gespräch zu kommen.

Verkopft zu sein heißt doch auch nicht, sich immer logisch/rational zu verhalten, jedenfalls hab ich das nie so verstanden. :confused:
Ich bin trotzdem verkopft, von mir aus auch irrational verkopft - außer wenn ich Hunger hab vielleicht... :tongue:
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Da ich ein extrem überemotionaler Mensch, definitiv Herz, aber ich überanalysiere gerne auch alles, von daher dann auch meine Gefühle und wieso ich so denke/fühle und ja, wenn ich weiß, wieso ich so fühle/denke, wie ich es tue, da auch mein Denken rein auf meinen Gefühlen basiert und alles bis ins kleinste Detail analysiert ist, bin ich zufrieden, aber meine Entscheidung beeinflusst mein Kopf und die endgültige Analyse kein bisschen. Ich kann zwar ewig nachdenken, ob eine Entscheidung gut ist, oder besser, als die andere Option, aber im Normalfall entscheide ich innerhalb einer Sekunde innerlich und nur in den seltensten Fällen kann mich dann auch etwas davon abbringen. Ich weiß nur immer gerne WIESO etwas so ist, wie es nun einmal ist und eben auch wieso ich so fühle/denke/entscheide, wie ich es tue. Rational ist an sich ein Wort, das sich nicht in meinem Vokabular befindet, wenngleich ich natürlich schon Dinge realistisch sehen kann, aber am Ende gewinnt meine Intuition sowieso, da diese im 1. Augenblick entscheidet, bevor ich weiß, dass ich schon eine Entscheidung getroffen habe. Besonders in Liebesdingen ist auf diesen Kopf meinerseits kein Verlass. Nach dem 1. Mal mit meinem 'Freund' habe ich mir eingeredet nie wieder und das sogar in Momenten, wo das Thema wieder aufkam, oder ich Anzeichen wahrnahm, vorgesagt und dann kommt ein dummer, amüsanter Kommentar und ja, Priorität Nummer 1 Studium...was ist das nochmals? Noch nie von gehört und alles, das ich mir noch vor ein paar Wochen gesagt habe...in Luft aufgelöst. Das einzige, das mein Kopf gut kann ist lügen, überzeugen und sich Dinge einreden. :grin:
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bemühe mich zu tun was sich richtig anfühlt und wovon ich weiß, dass es richtig ist.

Mein Kopf (Angst und Schuldgefühle) steht mir dabei oft im Weg und verschleiert die Sicht/die Gefühle.

Ansonsten denke ich, dass ich stets sehr reflektiert sowohl rational als auch intuitiv handle. Ich werde erst aktiv wenn Herz und Kopf sich einig sind. Nie aber der Kopf alleine. Ich hab dafür zu oft erfahren müssen dass der Kopf/Verstand zwar ein gutes Werkzeug ist aber ein schlechter Herr. Reine Kopfentscheidungen fahren bei mir für gewöhnlich den Karren in den Dreck, weil mein Herz nicht von seinen Plänen lässt und mir Schwierigkeiten macht.
Ich kann nur das richtige tun, wenn beide sich ausgeglichen die Waage halten.

Früher hab ich alles mit dem Kopf entschieden und mich erst vor wenigen Jahren daran erinnert dass ich überhaupt ein Herz habe. Entsprechend sah auch mein Leben aus. Kalt. Leer. Voller Entscheidungen die mein Herz zum Schweigen gebracht haben.
Inzwischen hat im Zweifelsfall das Herz den Vorzug. Die Intuition weiß besser was gut für mich ist. Der Kopf kennt nur das was er schon weiß und fordert entsprechend Erfahrungen, Ängste, absurder Moralvorstellungen und erheblicher Fremdeinflüsse. Ich glaube die Anweisungen des Verstandes sind oft stark gefiltert/manipuliert, während mein Herz die wahre Klarheit bringt, wenn ich ihm zuhöre. :smile:
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
definitiv Herz, aber ich überanalysiere gerne auch alles, von daher dann auch meine Gefühle und wieso ich so denke/fühle und ja, wenn ich weiß, wieso ich so fühle/denke, wie ich es tue, da auch mein Denken rein auf meinen Gefühlen basiert und alles bis ins kleinste Detail analysiert ist, bin ich zufrieden, aber meine Entscheidung beeinflusst mein Kopf und die endgültige Analyse kein bisschen. Ich kann zwar ewig nachdenken, ob eine Entscheidung gut ist, oder besser, als die andere Option, aber im Normalfall entscheide ich innerhalb einer Sekunde innerlich und nur in den seltensten Fällen kann mich dann auch etwas davon abbringen.

Genau so ist es bei mir auch. Eigentlich entscheide ich in Sekunden nach Herz/Bauchgefühl. Zerpflücke dann aber alles gedanklich und versuche es abzuwägen, um schlußendlich das zu tun, was ich gleich entschieden habe. Sollte ich wieder erwarten dann kopfmäßig handeln, bekomm ich immer so ein schlechtes Gefühl, und ich ärgere mich, warum ich nicht auf mein Herz gehört habe.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Bei mir ist das durchweg komplizierter. ich bin weder Kopf noch Herzmensch !

Es kommt ganz auf meine Lage an wie ich mich entscheide.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren