Traumdeutung

Benutzer166638 

Ist noch neu hier
Guten Morgen liebe User,
ich hatte einen Traum der mir ein wenig zu denken gibt.
Meine Mutter ist bereits vor 10 Jahren an einer Krankheit verstorben und heute hatte ich einen Traum in dem sie stirbt.
Sie Sitz in der Küche auf einem Stuhl und mein Vater und ich verabschieden uns von ihr wobei ich bitterlich weine.
Ich habe bereits gegoogelt und schon ein paar Informationen bekommen können. Allerdings nicht dass wenn jemand schon gestorben ist und im Traum wieder stirbt...
Hat da jemand noch eine Erkenntnis?
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich schätze Mal, dass das noch zur Verarbeitung der Ereignisse gehört.
 

Benutzer166117 

Öfters im Forum
Erstmal herzliches Beileid, auch wenn es schon 10 Jahre her ist :smile: Ich hatte letzte Nacht auch einen Traum, wo es um meinen vorgestern verstorbenen Freund ging :hmm: Ich saß am Bahnhof, und habe mit meinem Freund gequatscht, plötzlich kam ein Zug und er ist einfach davor gesprungen.
Da kann ich Guinan Guinan nur zustimmen. Ich denke auch das Du das damit noch verarbeitest.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Off-Topic:
Fühlt euch gedrückt ihr beiden


Ich denke auch, dass es mit der Verarbeitung zu tun hat, auch wenn es jetzt schon einige Jahre her ist. Ich glaube, so was beeinflusst jemanden länger, als man glaubt. Erst Recht, wenn eine so wichtige Bezugsperson stirbt.
 

Benutzer166638 

Ist noch neu hier
Gut Möglich!
Ich denke noch oft an Sie...

Aber ich finde es komisch, das ich nichts darüber finde, wenn eine bereits verstorbene Person im Traum ein weiters mal stirbt, obwohl ich Sie gar nicht lebendig gesehen habe, fällt mir gerade ein.
Sie saß in einer Küche (die Wohnung war mir übrigens auch nicht bekannt) und ich kam dann von dem unbekannten Wohnzimmer zur Küche, wo sie auf dem Stuhl saß und darauf wartetet "abgeholt" zu werden.
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Selbst wenn du im Internet oder Büchern etwas findest - Traumdeutung ist keine Wissenschaft. Niemand kann sagen: "Wenn die und die Symbole in einem Traum auftauchen, bedeutet das dies und jenes." Manchmal verarbeitet das Unterbewusstsein Dinge, manchmal wird im Traum aber nur irgendein Blödsinn (aus Erinnerungen, Filmen, die man gesehen hat, Büchern, die man gelesen hat) zusammengemixt, der nicht mal Sinn macht. Eine sichere "richtige" Antwort kann dir da niemand geben. Wenn überhaupt du selbst, da du ja die einzige bist, die den Traum erlebt und gefühlt hat. In diesem Fall würde ich vielleicht einfach sagen, dass dir deine Mutter noch sehr viel bedeutet und sich dein Unterbewusstsein nach wie vor damit beschäftigt (auch wenn du wach im Alltag vielleicht nicht jeden Tag an sie denkst).
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Man kann auch Dinge träumen die in keinem Buch stehen. Ausser man hat sich zuviel mit Traumdeutung befasst.....

Off-Topic:
Ich würde gern mal meine Träume von einer Fachperson deuten lassen, und mit meiner eigenen Deutung vergleichen
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Rat zu dem Thema findest du weniger in Traumdeutungsbüchern oder -foren, sondern eher bei psychologisch geschulten Personen.
Der Traum entspringt ja deinem Unterbewusstsein, deinen Erinnerungen, deinem Unverarbeitetem. Es gibt zwar Symbole, die häufig vorkommen und die sich bei vielen Menschen sehr ähneln, aber es ist wie gesagt eher Psychologie als Esoterik.
Off-Topic:

Off-Topic:
Ich würde gern mal meine Träume von einer Fachperson deuten lassen, und mit meiner eigenen Deutung vergleichen
Das ist sehr, sehr interessant und äußerst aufschlussreich :smile:
 

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Ich persönlich gehe bei Traumdeutung am liebsten von den Gefühlen aus, die ein Traum in mir auslöst: Bin ich danach traurig? Befreit? Sehnsüchtig? Das kann viel Aufschluss darüber geben, in welcher Phase eines Verarbeitungsprozesses man steckt.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich habe mich auch lange mit Traumdeutung beschaeftigt, bis ich irgendwann begriff, dass meine Traeume einfach nur eine Art Messaging System sind, das mir selbst mitteilt, wie's mir geht, und was in mir los ist. Und entgegen der Aufschluesselung, die man in der Literatur so findet, sind diese Messages sehr lapidar.

Z.B. traeumte ich jahrelang, in alten Mercedessen fragwuerdigen Zustands in ungemuetlichen Landschaften unterwegs zu sein und zu einer Faehre kommen zu muessen; heute erkenne ich diesen Traum, den ich nicht mehr habe, als das Seufzen meiner Psyche, die mir da einfach nur sagen wollte "ich will heim, mir langt's mit den Umwegen."

Manche Traumbilder sind einfach nur ein Querverweis auf was vage damit Verbundenes - direkter als die klassische Traumdeutung uns das glauben machen will, aber doch nicht direkt genug, um's gleich erkennen zu koennen. Vielleicht war Dein Traum einfach nur ein Erinnerungsflash. Zeug haengt uns nach.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren