Selbstbefriedigung Trauma in der Pubertät

Benutzer191503  (46)

Ist noch neu hier
Hallo ihr Lieben,
Ich habe vielleicht ein ganz dummes Problem. Ich wurde in der Pubertät mit circa 16 Jahren von meiner damaligen 1. grossen Liebe beim runterholen erwischt worden. Sie ist damals total ausgerastet und hat mich quasi beschimpft.
Ich habe seit dem nach über 25 Jahren immer noch damit zu kämpfen. Ich kann kaum darüber sprechen oder sogar die Wörter in den Mund nehmen. Seit diesem Vorfall begleitet mich dies wie ein Knoten durch mein ganzes Leben. Klingt total albern aber ich habe natürlich auch mal versucht, mit Frauen darüber zu reden. Ich habe quasi das zwanghafte Verlangen vor einer Frau zu ornanieren. Alle Versuche dahingehend sind gescheitert. In meinen Beziehungen habe ich mich dann gar nicht mehr getraut es anzusprechen. Ich würde es nur gerne verstehen. Ist es wirklich so schlimm für eine Frau?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191503  (46)

Ist noch neu hier
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
zuletzt vergeben von

Benutzer191503  (46)

Ist noch neu hier
Sorry, ich kann Dir nicht folgen, was meinst Du damit?
Ich habe natürlich nicht nur gesagt...ey lass mich mal. Es gab auch wirklich intimere Gespräche. Und z.b. auch auf Toys...(ok ich benutze da wohl anscheinend was besonderes) egal...das z.b. will jeder sehen...aber ich durfte es dann z.b. nie benutzen
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe natürlich nicht nur gesagt...ey lass mich mal. Es gab auch wirklich intimere Gespräche. Und z.b. auch auf Toys...(ok ich benutze da wohl anscheinend was besonderes) egal...das z.b. will jeder sehen...aber ich durfte es dann z.b. nie benutzen
Das klingt aber nicht wirklich nach lustvollem Sexting, sondern nur nach Gesprächen über Sexualität wie hier. Oder sind die Gespräche dort anders ?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Hast Du mal nachgehakt, warum die Frauen das nicht wollten?

Das wäre die einzige Möglichkeit, die mir einfällt, um mal herauszufinden, woran genau es liegt.

Ich meine jetzt nicht „ey, warum nicht?!“, sondern eine freundliche Nachfrage, ob sie es generell nicht mag oder es vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt/unter anderen Umständen/in anderer Stimmung/mit jemand anderem/anders angesprochen u.a. mögen könnte.
Und waren das nur Gespräche oder wirklich Sexting, sprich war Erregung auf beiden Seiten im Spiel?

Weil Du es erwähnst: spielt das spezielle Toy (immer) eine entscheidende Rolle für Dich bei der Sache?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191503  (46)

Ist noch neu hier
Das klingt aber nicht wirklich nach lustvollem Sexting, sondern nur nach Gesprächen über Sexualität wie hier. Oder sind die Gespräche dort anders ?
Schon anders.....wie gesagt...Manchmal ging es dann weiter...aber ich benutze halt gerne eine "Hilfe" das war dann interessanter als ich anscheinend
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Schon anders.....wie gesagt...Manchmal ging es dann weiter...aber ich benutze halt gerne eine "Hilfe" das war dann interessanter als ich anscheinend
Was denn genau für ne Hilfe ?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer89539 

Team-Alumni
Du hattest vor 25 Jahren dieses einschneidende Erlebnis. Und warst danach noch 20 Jahre mit der Frau zusammen, was vermutlich der Aufarbeitung nicht förderlich war. Da würde ich durchaus mal über Sexualtherapie nachdenken wenn es dich so belastet.

Warum bisher keine Frau zusehen wollte kann ich höchstens so erklären dass die Art wie du es angesprochen hast (wenn du manche Dinge nicht mal aussprechen kannst) sehr komisch auf sie rüber kam, und sie sich nicht wohl damit gefühlt hatten. Aber das ist natürlich eher Spekulation.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189381 

Öfter im Forum
Als erstes würde ich dir empfehlen das Wort "Trauma" in diesem Zusammenhang zu streichen und das Wort "Prägung" zu verwenden.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer187957 

Sorgt für Gesprächsstoff
_
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer191517  (45)

dauerhaft gesperrt
Auch ich möchte darauf hinweisen, dass es bestimmte Begriffe gibt, deren Verwendung einer gewissen Sorgfalt bedarf.

Nicht jeder, der mal niedergeschlagen ist, hat eine Depression. Nicht jeder, dem etwas passiert ist, was ihm nicht gefallen hat, hat ein Trauma. Das ist vor allem den Menschen gegenüber, die wirklich an Depressionen oder Traumata leiden, anmaßend.

Ich verstehe auch ehrlich gesagt das Problem nicht. Ich glaube, ich habe mich in meiner Ehe schon sehr oft vor meiner Frau selbst befriedigt und darüber hinaus auch früher mal vor einer sehr guten Freundin, einfach, weil die neugierig war.

Dass du diesbezüglich keinen "Erfolg" hast, mag auch daran liegen, dass du, anstatt das unbeschwert anzugehen, da so eine riesige Sache daraus machst mit "Traumabewältigung" und derartigen Begriffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren