Traue mich nicht Sex zu haben

G

Benutzer

Gast
Hallo ihr! :smile:
Ich bin langsam wirklich verzweifelt... ich bin 22 und hatte noch nie Sex, noch nicht mal einen Kuss. Das Einzige, was ich hatte, war eine "Kindergartenbeziehung". Manchmal lerne ich hier und da jemanden kennen, aber es scheitert, weil ich viel zu verklemmt bin/zu viel Angst habe, weil ich eben so unerfahren bin. Es ist irgendwie paradox. Da ich schon so alt und unerfahren bin, werde ich immer älter und bleibe unerfahren.
Meine Sorge ist eben, dass es einen möglichen Partner stören würde, dass ich noch keine Erfahrungen habe. Das es ihn stören würde, dass ich nicht weiß, was ich machen muss.
Deshalb die Frage (Bitte ganz ehrlich!):
Würde sowas euch stören? Wäre das ein NoGo, ein Ausschlusskriterium sozusagen?
Und hatte vielleicht jemand ein ähnliches Problem und hat Tipps, wie man diese Blockade überwinden kann?
Danke schonmal! :smile:
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vor dem Problem, dass du dich mit dem Sex nicht traust, sehe ich da noch viele, viele Schritte vorher. Die scheinst du dich ja auch nicht zu "trauen". Solche Themen gibt es schon sehr, sehr viel. Meistens zwar von Männern, aber nicht immer.

Würde sowas euch stören?
Wie immer bei dieser Frage: Ganz klares: Vielleicht! :grin: Kommt halt immer auf die Person an.

Bringt dich aber auch nicht weiter. Normalerweise kommt das in einer Partnerschaft automatisch. Und so alt bist du ja nun auch noch nicht.

Was sind das denn für Blockaden? Woran scheitert es genau?
 
G

Benutzer

Gast
Vor dem Problem, dass du dich mit dem Sex nicht traust, sehe ich da noch viele, viele Schritte vorher. Die scheinst du dich ja auch nicht zu "trauen". Solche Themen gibt es schon sehr, sehr viel. Meistens zwar von Männern, aber nicht immer.


Wie immer bei dieser Frage: Ganz klares: Vielleicht! :grin: Kommt halt immer auf die Person an.

Bringt dich aber auch nicht weiter. Normalerweise kommt das in einer Partnerschaft automatisch. Und so alt bist du ja nun auch noch nicht.

Was sind das denn für Blockaden? Woran scheitert es genau?
Ich denke mir dann immer "er ist schon viel weiter, hatte wahrscheinlich schon X Frauen im Bett" und ja.... dann breche ich den Kontakt ab, bevor überhaupt etwas entstehen würde. Ich weiß einfach, dass ich daliegen würde, wie ein toter Fisch. Einfach nutzlos. Ich habe praktisch Angst mich zu blamieren, nicht zu wissen was zu tun ist & so.
Und gleichzeitig schäme ich mich total bei dem Gedanken mich vor jemand anderem ausziehen zu müssen...:/
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich glaube eine gewisse Scheu ist normal. Du bist 22, nicht 35. Such dir einen Partner oder eine Partnerin, wo das Vertrauen besteht, wo du dich gut aufgehoben fühlst und setze dich nicht unter Druck.
 

Benutzer163532  (37)

Sehr bekannt hier
Willst du überhaupt Sex haben?
Also nicht, "weil Menschen Sex haben", sondern weil du neugierig darauf bist?

Mich hat es damals nicht gestört, dass mein Partner mit 22 noch keine Erfahrungen hatte.

Einfach machen :smile:. Vom Beckenrand aus lernt man nicht, zu schwimmen, man muss schon ins Wasser springen und es versuchen. Und klar ist man nicht beim ersten Mal schon ein perfekter Schwimmer, ist doch nicht schlimm. Wenn man gar nicht erst anfängt, lernt man es ja erst recht nicht.

Ich fand es von Vorteil, mein erstes Mal mit jemandem zu haben, der mich wirklich gern hat. Klar ist man dann trotzdem aufgeregt, aber ich fand es schön, zu wissen, dass es kein Weltuntergang ist, wenn nicht gleich alles klappt. Dann kuscheln wir eben nur und versuchen es beim nächsten Mal wieder.
 

Benutzer70365 

Verbringt hier viel Zeit
Denk nicht so viel nach .. dein Selbstvertrauen wirst du nur aufbauen können, wenn du über deinen Schatten springst.
Sicher wird es Männer geben, die das stört andere werden es toll finden, der erste zu sein. Ich fände das reizvoll mit so jemanden eine Reise zu beginnen. Es gibt immer Partner die zu einem da wo man gerade steht passen und welche die nicht passen. Wenn du jemanden kennenlernst, rede offen über deine Bedenken. Du brauchst niemanden etwas vorspielen, das ist kein Wettbewerb. Sei einfach du selbst.
 
G

Benutzer

Gast
Willst du überhaupt Sex haben?
Also nicht, "weil Menschen Sex haben", sondern weil du neugierig darauf bist?

Mich hat es damals nicht gestört, dass mein Partner mit 22 noch keine Erfahrungen hatte.

Einfach machen :smile:. Vom Beckenrand aus lernt man nicht, zu schwimmen, man muss schon ins Wasser springen und es versuchen. Und klar ist man nicht beim ersten Mal schon ein perfekter Schwimmer, ist doch nicht schlimm. Wenn man gar nicht erst anfängt, lernt man es ja erst recht nicht.

Ich fand es von Vorteil, mein erstes Mal mit jemandem zu haben, der mich wirklich gern hat. Klar ist man dann trotzdem aufgeregt, aber ich fand es schön, zu wissen, dass es kein Weltuntergang ist, wenn nicht gleich alles klappt. Dann kuscheln wir eben nur und versuchen es beim nächsten Mal wieder.
Ich weiß es irgendwie gar nicht...
Ich war halt letztens beim Gyn und der hat sich über mich lustig gemacht, dass ich noch Jungfrau bin. Seitdem habe ich total den innern Druck und denke mir ich MUSS es jetzt hinter mich bringen, dass ist nicht mehr normal, dass ich immer noch JF bin mit 22... also ja ich will es irgendwie schon.
 

Benutzer187176  (55)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weiß es irgendwie gar nicht...
Ich war halt letztens beim Gyn und der hat sich über mich lustig gemacht, dass ich noch Jungfrau bin. Seitdem habe ich total den innern Druck und denke mir ich MUSS es jetzt hinter mich bringen, dass ist nicht mehr normal, dass ich immer noch JF bin mit 22... also ja ich will es irgendwie schon.
An dieser Stelle würde ich erst mal den Gyn wechseln 🙄
 

Benutzer183558 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und gleichzeitig schäme ich mich total bei dem Gedanken mich vor jemand anderem ausziehen zu müssen...:/
Wenn du jemanden kennenlernst, der dich mag, dem du vertrauen kannst und wo sexuelle Anziehung ist, dann fällt es nicht mehr so sehr schwer. Ausziehen ergibt sich fast von allein, wenn man sich körperlich näher kommt (Berührungen, Küssen, Streicheln,...). Einfach so voreinander ausziehen wie beim Arzt oder in der Umkleide macht man beim Sex normalerweise ja nicht.
 
G

Benutzer

Gast
An dieser Stelle würde ich erst mal den Gyn wechseln 🙄
Der Arzt war sonst schon ganz nett...
Er hat ja auch Recht, dass ist in meinem Alter wohl wirklich nicht mehr normal.

Ich möchte nach diesem Erlebnis aufjedenfall nicht mehr als JF zum Arzt gehen, deswegen will ich es einfach ganz schnell hinter mich bringen.
 
G

Benutzer

Gast
Wenn du jemanden kennenlernst, der dich mag, dem du vertrauen kannst und wo sexuelle Anziehung ist, dann fällt es nicht mehr so sehr schwer. Ausziehen ergibt sich fast von allein, wenn man sich körperlich näher kommt (Berührungen, Küssen, Streicheln,...). Einfach so voreinander ausziehen wie beim Arzt oder in der Umkleide macht man beim Sex normalerweise ja nicht.
Nur jedes Mal, wenn es nur ansatzweise in Richtung Intimität geht (also zb Un Richtung Kuss) werde ich wie versteinert. Ich weiß dann nicht mehr was ich machen soll, werde panisch und laufe weg.
Es ist zum Verzweifeln 😭
 

Benutzer187176  (55)

Sorgt für Gesprächsstoff
Der Arzt war sonst schon ganz nett...
Er hat ja auch Recht, dass ist in meinem Alter wohl wirklich nicht mehr normal.

Ich möchte nach diesem Erlebnis aufjedenfall nicht mehr als JF zum Arzt gehen, deswegen will ich es einfach ganz schnell hinter mich bringen.
Ganz schlechte Motivation dafür. Wegen deinem Arzt und der Annahme ' nicht normal ' das hinter sich bringen zu müssen, sehr schlechte Idee. Bleib locker, klingt blöd, aber ohne Lockerheit wirds nur furchtbarer....
 

Benutzer163532  (37)

Sehr bekannt hier
Ich weiß es irgendwie gar nicht...
Ich war halt letztens beim Gyn und der hat sich über mich lustig gemacht, dass ich noch Jungfrau bin. Seitdem habe ich total den innern Druck und denke mir ich MUSS es jetzt hinter mich bringen, dass ist nicht mehr normal, dass ich immer noch JF bin mit 22... also ja ich will es irgendwie schon.
😱 Was ist das bitte für ein Arzt?! Der hätte mich zum letzten Mal gesehen 💩.

Also ich hatte mein erstes Mal auch eher spät, mit knapp 21. Kann deine Unsicherheit schon gut nachvollziehen, vor allem wächst und wächst die auch immer mehr, je länger "es" nicht passiert.
Mein erstes Mal war dann trotzdem irgendwie ganz spontan, es hat sich einfach ergeben, wir waren einfach scharf aufeinander :zwinker:. Irgendwie waren da plötzlich sämtliche Bedenken wie weggeblasen.

Vieles ergibt sich. Man muss sich nicht mit einem Mal bei Flutlicht voreinander ausziehen und direkt Sex haben, man kann auch noch voll oder halb bekleidet bleiben, wie man es halt mag. Meistens ist es doch so, dass man sich näher kommt, man streichelt sich, küsst sich, erkundet den Körper des Anderen... Man kann jederzeit aufhören, wenn man merkt, es ist zu viel. Keiner zwingt dich, es direkt durchzuziehen.
Und dann macht man halt beim nächsten Mal weiter, wenn man mag (und der Andere auch :zwinker:). Oder man lässt es eben.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Nur jedes Mal, wenn es nur ansatzweise in Richtung Intimität geht (also zb Un Richtung Kuss) werde ich wie versteinert. Ich weiß dann nicht mehr was ich machen soll, werde panisch und laufe weg.
Tja, und das ist genau das Falsche. Rede mit dem Mann. Er wird vielleicht erstaunt sein, er wird vielleicht selber unsicher werden. Aber er weiß dann, dass Du Zeit brauchst, dass er als (kommender) Partner vielleicht etwas geduldiger sein sollte. Aber den wahrscheinlich größten Faktor Deiner Angst hast Du damit überwunden: dass jemand keine Rücksicht nimmt, dass jemand eine Erwartungshaltung hat, die Du vielleicht (noch) nicht erfüllen kannst.
Ja, es kann Dir natürlich auch passieren, dass Du an einen Typen gerätst, der sch*** reagiert, lacht, blöde Bemerkungen macht. Dann sagst Du nett "Tschüss" und gehst. Mit so einem wäre es eh nie etwas geworden bzw. hätte so jemand Deine Ängste wahrscheinlich noch verstärkt.
Deswegen ist das
deswegen will ich es einfach ganz schnell hinter mich bringen.
das Falscheste, das Du machen kannst. Du bist nicht in der Pflicht, Erwartungen anderer Menschen oder der "Allgemeinheit" zu erfüllen. Du solltest Dein Leben leben und das in einem Tempo, das alleine Du bestimmst. Lass Dir da nie von jemandem reinreden.
 

Benutzer187129 

Sorgt für Gesprächsstoff
Als meine erste Freundin und ich unseren ersten Sex hatten (es war für beide er erste richtige Sex), waren wir beide etwa in Deinem Alter. Wir hatten zwar vorher schon einige Zeit Petting und so, aber über Sex zu sprechen, davor haben wir uns beide geniert. Wäre besser gewesen, wir hätten's gekonnt. Trotzdem haben wir es mit der Zeit ganz gut hingebracht und waren zwei Jahre zusammen.
Der Arzt hat ja auch Recht, dass ist in meinem Alter wohl wirklich nicht mehr normal.
Es ist heute selten - aber das ist keine Frage von "normal" oder nicht. Und sich als Gynäkologe über so etwas lustig zu machen, ist auf jeden Fall daneben und höchst unprofessionell. Wenn Du nicht sonst sehr überzeugt von ihm und seinen Qualitäten bist, stellt sich da schon die Frage eines Wechsels recht laut.
werde ich wie versteinert. Ich weiß dann nicht mehr was ich machen soll, werde panisch und laufe weg.
Das deutet auf irgendwelche tiefer sitzenden Ängste. Hast Du schon mal eine psychologische Beratung in Erwägung gezogen?

Jedenfalls MUSST Du gar nichts hinter Dich bringen. Du solltest es tun, wenn Du das Gefühl hast, dass es passt. Und den Arzt wechseln, wenn Du nicht noch einmal als JF zu diesem Arzt gehen willst. Gibt ja auch Gynäkologinnen.
 

Benutzer163532  (37)

Sehr bekannt hier
Nur jedes Mal, wenn es nur ansatzweise in Richtung Intimität geht (also zb Un Richtung Kuss) werde ich wie versteinert. Ich weiß dann nicht mehr was ich machen soll, werde panisch und laufe weg.
Es ist zum Verzweifeln 😭
Hattest du mal Gefühle für die Personen, mit denen du "in Richtung Intimität" gegangen bist?
Und hatten die Personen auch Gefühle für dich?
Woher kommt deine Unsicherheit?

Hast du schon einmal jemanden geküsst?
Ich hatte sooo Panik vor dem ersten Kuss 🙈. Ich hab mich dann vorgearbeitet: Es gab einen Kuss auf die Wange, damit hab ich mich wohl gefühlt. Und dann gab es noch einen. Und noch einen, ein bisschen Richtung Mund. Und noch einen. Und dann hab ich ganz leicht seine Lippen geküsst.
Mit dem Sex war es dann irgendwie ähnlich, Schritt für Schritt.
Ja, manche haben diese Unsicherheiten nicht, die können auch sprinten.
Und manche gehen eben mit kleinen Trippelschritten. So kommt man auch ans Ziel :smile:. Der Weg ist am Ende pupsegal.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich hatte es zwei mal in meinem Leben, dass ich Bammel vor Sex hatte. Gewissermaßen zwei erste Male.

Beide Male habe ich mir Zeit gelassen. Kein schnelles Abenteuer, sondern langsam Menschen kennenlernen, langsam Vertrauen aufbauen, erstmal eine gute Kommunikation (allgemein aber eben auch über Sex, über Unsicherheiten) aufzubauen. Dabei habe ich auch Partnerinnen "verpasst", wo ich wohl die Erwartungen enttäuscht hatte. Aber das war schon genau richtig so, weil ich es eben nicht erzwungen habe, sondern den Sex hatte der sich passend anfühlt. Wo ich wusste es ist OK unsicher zu sein, Stopp zu sagen, sich langsam ranzutasten. Und wo ich wusste dass es mit dieser Person nicht an jetzt genau diesem einen Mal hängt, wo ich performen muss.
 
G

Benutzer

Gast
Ganz schlechte Motivation dafür. Wegen deinem Arzt und der Annahme ' nicht normal ' das hinter sich bringen zu müssen, sehr schlechte Idee. Bleib locker, klingt blöd, aber ohne Lockerheit wirds nur furchtbarer....
Das mit den "locker" habe ich mir auch schon gedacht...
Hattest du mal Gefühle für die Personen, mit denen du "in Richtung Intimität" gegangen bist?
Und hatten die Personen auch Gefühle für dich?
Woher kommt deine Unsicherheit?

Hast du schon einmal jemanden geküsst?
Ich hatte sooo Panik vor dem ersten Kuss 🙈. Ich hab mich dann vorgearbeitet: Es gab einen Kuss auf die Wange, damit hab ich mich wohl gefühlt. Und dann gab es noch einen. Und noch einen, ein bisschen Richtung Mund. Und noch einen. Und dann hab ich ganz leicht seine Lippen geküsst.
Mit dem Sex war es dann irgendwie ähnlich, Schritt für Schritt.
Ja, manche haben diese Unsicherheiten nicht, die können auch sprinten.
Und manche gehen eben mit kleinen Trippelschritten. So kommt man auch ans Ziel :smile:. Der Weg ist am Ende pupsegal.
Danke euch allen für so viele liebe Antworten! Wirklich, dass hilft mir gerade enorm...!

Ich war vorhin so verzweifelt, dass ich mir dachte, ich betrinken mich bis zum geht nicht mehr, werfe irgendwelche Tabletten ein und bringe es einfach mit irgend einem wildfremden hinter mich, in der Hoffnung dann nicht mehr fähig zu sein "wegzulaufen".

Und nein, mit den Personen wo es "intimer" wurde war ich nicht besonders eng. Das waren eher so unangenehme Momente beim Flaschendrehen, wo ein Klassenkamerad dann in den Ausschnitt langte und ich einfach nur erstarrt bin.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren