Trösten - wie mache ich das richtig?

Benutzer129302  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

ich besuche gleich einen guten Freund der heute von seiner Freundin verlassen wurde. Ich bin leider furchtbar schlecht im trösten, weil ich es selbst kaum schaffe Gefühle zu zeigen.
Hat jemand ein paar Tipps parat wie man richtig tröstet? Er ist wirklich sehr verletzt und braucht Ablenkung denke ich.
 

Benutzer143952  (27)

Sehr bekannt hier
In den Arm nehmen und einfach da sein und ihm zuhören :knuddel:
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es gibt mehrere Tröst-Varianten. Du kannst ihm zuhören, Du kannst ihn in den Arm nehmen, Du kannst ihn schnappen und was mit ihm trinken gehen oder ihn anderweitig ablenken. Das Wichtigste in so einer Situation ist eigentlich, dass du für ihn da bist. Weniger das wie. Wie ihr dieses "da sein" ausfüllt, ist individuell gestaltbar - schau halt, was er gerade "braucht" und Du tun kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer133315  (24)

Planet-Liebe-Team
Moderator
Einfach zuhören und in den Arm nehmen.
Ihr könnt ja auch weg auf ein Bier oder einen kurzen. Oder einfach einen kleinen Spaziergang.
Das wichtigste ist, laber nicht zu viel, hör ihm einfach zu und geh auf ihn ein :smile:
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Viel falsch machen kannst du nicht denn er wird froh sein das du überhaupt für ihn da bist denn das ist nicht alltäglich.

Und glaub mir ich weiß wovon ich rede und wäre froh wenn ich im mom ne freundin wie dich hätte mach dich nru darauf gefasst das du dich etwas hilflos und dadurch bescheiden fühlen wirst
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Einfach zuhören mit ihm drüber reden wenn er will und ihn ablenken .

Bloss nicht auf Tipps hören die mit trösten irgendeine Sexuelle Annäherung in Verbindung setzen. Menschen die gerade in solchen Situationen sind sind empfänglich für ungewollte Manipulation und Suggestion.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Und nicht bagatellisieren.
Ich finde dieses Video sehr passend.


Mir ist lieber, wenn mir ein Freund einfach zuhört und mich in den Arm nimmt, als wenn er sagt "Ist doch nicht so schlimm.", denn für mich ist es in diesem Moment durchaus schlimm und da möchte ich auch ernst genommen werden.
 

Benutzer109511  (28)

Planet-Liebe Berühmtheit
In den Arm nehmen, zuhören, ihn reden oder weinen lassen, ihn ernst nehmen. Viel falsch machen kannst du da nicht. Er wird sich vermutlich schon sehr freuen, dass du überhaupt kommst. Denn das ist nicht selbstverständlich und schon Gold wert.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Off-Topic:
Und nicht bagatellisieren.
Ich finde dieses Video sehr passend.
Oh eine Füchsin! :herz:
Ich find das Video auch gut.


@topic: ich bin kein guter Tröster und bin besser darin, Rat zu geben. Manchmal ist aber nicht der richtige Zeitpunkt für Rat und dann ist es wichtig, dass man sich zurücknimmt und stattdessen die Person dazu einlädt, zu reden. Zeigen, dass man interessiert und willens ist, sich dieser Negativität auszusetzen. Und dann kann man natürlich auch einfach kleine Gesten der Zuneigung zeigen, damit wieder etwas Hoffnung entstehen kann. Das typischste Beispiel ist jemanden in den Arm zu nehmen, aber es kann auch einfach sein, jemanden eine Kleinigkeit zu schenken oder eine unliebsame Aufgabe für jemand zu übernehmen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren