Totes Familienmitglied zum 3. Mal auferstanden

Benutzer155164  (21)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Leser,

nun habe ich schon wieder einen neuen Beitrag, bei dem ich euch etwas Fragen möchte bzw. erzählen.
Ich habe Anfang des Jahres ein Familienmitglied verloren, seit dem hab ich 4 mal von ihm geträumt, 3 mal nun das er auferstanden ist und ich mit meiner Oma um so vorsichtiger sein musste, das wir ihn ja nicht nochmal so schnell verlieren. Das ist mega komisch, aber ich glaube ich vermisse ihn ganz tief einfach noch viel zu sehr. Kennt ihr das? Oder könnt ihr euch das erklären?
Ich hatte gehofft ich träume von ihm und er sagt mir dann (wie es bei zwei freunden von mir war) wie sehr er mich vermisst und das ich aufpassen soll. Aber bisher waren das komische träume.
Danke fürs Lesen! Freue mich auf Kommentare
 

Benutzer124223  (45)

Meistens hier zu finden
Hallo Amnesia93,

tut mir leid, dass Du diesen Verlust erleiden musstest. Anscheinend ist Dein Unterbewusstsein im Traum damit beschäftigt, diesen Verlust zu verarbeiten.

Nachdem meine Mutter starb, träumte ich sehr oft von ihr. Das war für mich eine sehr belastende Phase ca. 1 Jahr nach ihrem Tod, die zum Glück nur ca. 6 Monate dauerte.

Alles Gute!
G.G.
 
S

Benutzer

Gast
Ich denke auch, das du den Verlust noch nicht ganz verarbeitet und überwunden hast.
Lass dir Zeit damit.
 
1 Woche(n) später

Benutzer166092  (22)

Ist noch neu hier
Die Realisierung, dass eine Person gestorben ist, kommt (bei mir ebenfalls) erst nach einiger Zeit.
Es ist wichtig, dass du mit deinen Liebsten über diesen Verlust redest, da du so den Tod besser verarbeiten kannst.
 
H

Benutzer

Gast
Du hast mit dem Geschehenen noch nicht abgeschlossen. Das kann einige Zeit dauern, da ist jeder etwas anders veranlagt.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Ich habe Anfang des Jahres ein Familienmitglied verloren, seit dem hab ich 4 mal von ihm geträumt, 3 mal nun das er auferstanden ist
Jeder verarbeitet den Tod nahestehender Menschen anders. Das beschäftigt viele Menschen buchstäblich im Schlaf - wie andere Dinge auch.

Ich träume selten - aber ich habe am Tod einiger mir sehr naher Angehöriger und Freunde sehr lange zu knabbern gehabt und vermisse diese. Das wird sich in diesem Leben auch nicht ändern. Nur, daß ich eben nicht von den Leuten träume, sondern tagsüber in Situationen, die man mit den Verstorbenen ähnlich erlebt hat, daran denken muß und dann gern auch mal 'ne Träne verdrücke.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren