Total verliebt mit Schönheitsfehler - total verzweifelt!!!

Würdet ihr mit einem Mann eine Beziehung eingehen, der in 5 Monaten Vater wird?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    51

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Okay, ich gebs auf. Da ich die Gründe nicht kenne, was genau ihn zu dieser Aussage gebracht hat, kann ich nicht mal ansatzweise den Bogen zur Beziehung mit der TS schlagen. Aber vermutlich sehe ich das ingesamt aus einem ganz anderen Blickwinkel und kann die Reaktionen deshalb nicht nachvollziehen.

Der TS kann ich nach wie vor nur wünschen, dass sie die für sich richtige Entscheidung trifft - wie immer die aussehen mag. Ich bleibe dabei: Für mich wären das keine k.o.-Kriterien. Viel Erfolg.
 
G

Benutzer

Gast
Du würdest eine Beziehung weiter führen, nur des Kindes wegen?
Nein, natürlich nicht. Wenn die Eltern nicht (mehr) miteinander klarkommen, dann leidet letztendlich das Kind am meisten darunter.

Aber: im aktuellen Fall scheinen die Dinge doch nochmal anders zu liegen. Allein vom zeitlichen Aspekt passt da doch einiges nicht zusammen.

Seine (Ex?)Frau ist jetzt im fünften Monat schwanger. Bereits im dritten hat er sie verlassen. Das Kind ist aber laut eigener Aussagen von beiden (!) so dringend gewünscht, dass sie deswegen sogar eine Kinderwunschklinik aufgesucht und sich behandeln lassen haben.

Das bedeutet zwischen der Kinderwunschbehandlung und der Erkenntnis, dass seine Frau ja eigentlich eine blöde Kuh ist, liegen maximal drei Monate. Das finde ich doch extrem wenig.
Und sollte ihm vorher schon klar gewesen sein, dass die Beziehung nicht mehr lange Bestand hat, dann ist er trotzdem ein kompletter Idiot, mit dieser Frau noch ein Kind zu zeugen.
 

Benutzer129322  (36)

Benutzer gesperrt
Wenn die Frau wirklich so ein Drachen wäre, warum haben beide dann auf ein Kind hingearbeitet?
Und warum sagt er jetzt dass er das Baby nicht sehen will?

Und was ich noch schlimmer finde, dass die TS froh ist, dass er das Baby nicht sehen will!
Was kann das Kind dafür?
Mein Mann hat ein Kind aus einer früheren Liebschaft! Und er kämpft dafür seinen Sohn sehen zu dürfen!
Ich finde es mich schlimm wenn der Mann schon Kinder hat. Aber so wie sich dein Schwarm verhält ist es extrem ... Mir fällt einfach kein Wort ein, was nicht zu beleidigend wäre!

Wenn man keine Kinder will, sollte man keine machen. Das Baby hat soeinen Vater nicht verdient und kann einem nur leid tun!
 

Benutzer127918  (33)

Ist noch neu hier
Obwohl du dies wahrscheinlich nicht so hören möchtest, muss ich das Gleiche schreiben wie die anderen vor mir auch schon. Meiner Meinung nach bist du die gelungene Ablenkung und er kann sich so schön vor seinen Verpflichtungen drücken. Klar kann es sein, dass die (EX-)Frau wirklich extrem ist und ansonsten irgendwelche Probleme hat bei denen es nicht einfach ist, aber wegen dem gleich das eigene Kind nicht mehr sehen wollen? Und auch wenn wir diese Gründe (was meiner Meinung nach schon mehr als genug Gründe sind) einmal beiseite lassen, tönt diese ganze Geschichte nach jemanden, der einfach nur verdammt Angst vor der ganzen Verantwortung hat und sich dieser nicht stellt. Möchtest du wirklich so einen Angsthasen haben? Auch einmal das beiseite gelassen, könnte ich fast meine Hand dafür ins Feuer legen, dass er seine Meinung noch einmal ändern wird. Sobald das Baby einmal da ist wird die Welt schon wieder ganz anders aussehen und du wirst dann die sein, die ihren Scherbenhaufen wieder aufräumen muss. Ganz egal was er jetzt sagt, möchtest du in diesem Alter wirklich schon eine Beziehung mit jemanden eingehen, der auf der einen Seite ein Kind und eine (Ex-)Frau hat, auf der anderen Seite aber noch überhaupt nicht weiss, was er im Leben will? Ich könnte dir genügend Beispiele von Menschen (nicht nur Männern, es gibt genau so viele Frauen) erzählen, denen es richtig mies ging, weil sie sich in jemanden verliebt haben, die noch überhaupt nicht wissen, was sie im Leben wollen. Die sagen in der einen Minute dass sie dich lieben und in der anderen Minute stossen sie dich weg. Das Leben ist nicht immer furchtbar und auch nicht immer kompliziert und es gibt viel mehr Möglichkeiten als man für möglich hält, aber auch du kannst aus einem Frosch keinen Prinzen zaubern...
 

Benutzer124848 

Öfters im Forum
Ich habe gestern nocheinmal mit ihm telefoniert, um ihm zu sagen, dass ich Angst habe, dass er das gleiche mit mir macht, also mich bei einem kleinen Problem meinerseits, wenn ich z.B. mal zickig sein sollte, also wenn er mich dann verlässt.
Bei so vielen Dingen, die an seinem Verhalten ganz konkret einfach mal krumm aussehen (will sein Kind gar nicht sehen - außer wenn er dich damit begeistern kann, dann versteh ich das richtig, dass ihn einiges an seiner Frau schon vorher störte und sie haben trotzdem noch ein Kind gezeugt?) würde ich einfach gar nicht diese Frage stellen. Also generell bringt diese Art Frage meiner Meinung nach meistens nicht viel. Selbst wenn ihm klar ist, dass er bei irgendwelchen Problemen deinerseits so schnell genervt sein wird, dass er dich ruckzuck stehen lässt, wird er dir das wohl kaum sagen (ist zumindest meiner Erfahrung nach äußerst selten, dass jemand freiwillig zugibt, dieser Typ Mensch zu sein und es nicht lange mit einem Partner auszuhalten), also wenn es ihm überhaupt klar ist und er nicht denkt "oh mit einer anderen wäre alles cooler", einfach weils neu ist. Ich rate dir, so eine Einschätzung einfach anhand des generellen Verhaltens eines Menschen zu machen, daraus lässt sich i.d.R. wesentlich mehr schließen als aus dem, was jemand sagt.

Wir können hier nicht einschätzen, wie seine Frau drauf war, aber ich denke, es sollte doch für ihn jetzt erstmal genug damit zu tun geben, um seinen Vater zu trauern, zu verarbeiten, was da mit der Beziehung abgeht, evtl. noch organisatorische Dinge zu klären (habs grad nicht mehr auf dem Schirm, aber die beiden haben ja vermutlich zusammengewohnt?). Will sagen, auch unabhängig von seinem -wie gesagt meiner Meinung nach- sehr unverantwortungsvollem Verhalten würde ich ihm in der Situation einfach nicht zutrauen, dass ich er sich wirklich schon wieder auf eine neue, gesunde(!) Beziehung einlassen kann. Ich würde ihm da einfach mal unterstellen, dass er erstmal sehr viel mentalen "Sortierbedarf" hat, ob er dem nachgehen möchte ist natürlich eine andere Frage.
Aber ich denke anhand dieses Chaos wird er wohl einfach nur nach schneller Ablenkung suchen. Sprich dich ins Bett kriegen wollen.

Und, wie gesagt, wir wissen nicht, wie die Frau drauf war, aber tendenziell ist es mir persönlich immer erstmal suspekt wenn ich ausschließlich "ja mein/e Ex war schrecklich, was hätte ich tun sollen" höre. Also versteht mich nicht falsch, es gibt wirklich Leute, die völlig daneben sind, einfach als Person an sich, aber mein Eindruck ist, dass sich bei den meisten kaputtgehenden Beziehungen einfach eine ungesunde Dynamik eingeschlichen hat oder die Personen sehr schlecht zueinander gepasst haben und man das schwer einfach konkret einem Partner vorwerfen kann (klar, grobes Fehlverhalten mal ausgenommen. Aber in diesem Fall gings ja eher um "sie nervte mich, ich musste weg" und ich könnt mir da vorstellen, dass sich einfach beide nicht optimal verhalten haben und die Beziehung drunter litt).

Ich würde dir wirklich raten, das zu überdenken.

Wenn du es trotz allem nicht lassen, sondern es mit ihm versuchen möchtest (wie es hier grad den Eindruck macht, ich würde dir zwar wirklich abraten, aber letztendlich ist es deine Entscheidung), rate ich dir dringend dazu, es erstmal langsam anzugehen, nichts zu überstürzen und dir auf jeden Fall dein eigenes Leben sehr gut weiterzupflegen, sprich dich um deine Freundschaften kümmern, deine Hobbys weiterpflegen, dich nicht für ihn verbiegen (also das ist m.M.n. generell sinnvoll in Beziehungen, aber bei ihm würd ich iwie besonders aufpassen, nicht zu abhängig zu werden).

Wenn es dich echt so beschäftigt, dann denk daran, dass du das Recht hast, dir Zeit zu nehmen, um dir über deine Entscheidung klar zu werden. Du musst nichts jetzt irgendwie überstürzt entscheiden, weil er sich grad begeistert zeigt. Nimm dir Zeit, am Besten auch mal ein paar mehr Tage ohne sein Input, um dir einfach über deine eigenen Gedanken klarzuwerden.
 

Benutzer129455 

Meistens hier zu finden
Okay, dass er jetzt sagt, dass er sich nicht um das Kind kümmern möchte, sollte man jetzt noch nicht überbewerten. Als Vater hat er ja (anders als die Mutter) noch keinen direkten Bezug zum Kind. Es wächst halt, mehr oder weniger unsichtbar heran und außer den Unruhen mit seiner Frau bekommt er nicht viel davon mit. Das er da noch keine übermäßige Liebe und Verbundenheit zu dem Kind empfindet, ist sicher nicht ganz unüblich. Das kann sich aber alles ganz schlagartig ändern, sobald das Kind auf der Welt ist (wenn es sozusagen real und greifbar wird) und er es in seinen eigenen Armen hält!
Und anstelle der TE fände ich die Situation ganz unerträglich, das mein Freund mit einer anderen Frau im Krankenhaus ist und ihre Hand hält, wärend sie ihr gemeinsames Kind bekommen. Die Ungewissheit, ob er danach zu mir zurückkommt oder sich doch für sie entscheidet... Schon allein das reicht doch, um dem Mann Lebewohl zu sagen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren