Software Tool-Sammlung

Benutzer121794 

Meistens hier zu finden
@Fuchs Es kann schon sein, dass ein verteiltes VCS in deinem Fall eher mit Kanonen auf Spatzen geschossen wäre. Ich finde den Overhead, wenn man die Philosophie und Workflows eines verteilten VCS erst mal verinnerlicht hat zwar eher vernachlässigbar, aber das bleibt am Ende wahrscheinlich persönliche Vorliebe.
Im Endeffekt nutzt du dann aber all die Features nicht, die ein verteiltes VCS im Wesentlichen ausmachen. Dann ist es ja auch kein Wunder, wenn es sich für dich überflüssig kompliziert anfühlt. :tongue:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ein Live-Linux :zwinker: Arch- oder ubuntubasiert. Oder ein Kali. :smile:
Absolut verständlich, da bin ich aber mittlerweile eher Fan von diesen netten Festplattengehäusen - mehrere ISOs auf die Platte packen und bei Bedarf das ganze als optisches Laufwerk mit ausgewählter ISO zum booten anstöpseln - bietet einfach nen bisschen mehr, ohne dass man ein dutzend Sticks mit sich rumschleppen muss. Hier ganz gut erklärt.

Heut werf ich mal PilotEdit in die Runde: ab einer gewissen Dateigröße machen die meisten Texteditoren dicke Backen.. und wenn man dann mal eben nen nen SQL-Dump (oder eine Logdatei.... -.-) von nem knappen GB hat kommt das nette Ding zum Einsatz. Dauert nen Moment bis er den Kram intus hat, aber dann ists wunderschön komfortabel... und er öffnet es tatsächlich.
Link: PilotEdit - The World's Most Powerful File Editor - bis zu 10 GB geht die kostenlose Version.
 

Benutzer146423 

Meistens hier zu finden
Warum nicht gleich nur noch Tails? Wenn schon, denn schon.. :ninja::grin:
[doublepost=1490783391,1490780852][/doublepost]Ansonsten :grin: für Windows benutz(t)e ich auch, oder ausschließlich, privat:

Allgemein
- Easus Partitionmaster
- CCleaner
- Notepad++
- 7zip
- DirSync Pro
- ImgBurn
- CDBurnerXP
- Foxit Reader
- PDF24 Creator
- Mendeley Desktop

Bildbearbeitung
- XnView
- Gimp 2.9.5 (Entwicklerversion)
- RawTherapee
- Darktable
- VLC
- FFmpeg
- Fiji (ImageJ)
- Matlab

Audio
- Foobar2000
- Audacity
- Exact Audio Copy (als es noch CDs gab :grin: )

Sicher unvollständig, aber falls mir gleich noch was einfällt, trage ich es nach...
Eine Liste für Linux spare ich mir erst mal, aber einige von den genannten benutze ich auch dort...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
nutze ich besonders häufig bei minderbemittelten Scannern die nur seitenweise einscannen, wo ich Dokumente aber zusammenfassen will.
Wieso speicherst Du die nicht als Bilddateien? Dann stünden Dir mehrere Wege offen: Falls es Dir wichtig ist, den enthaltenen Text maschinell lesen zu können, die Einzelbilder einem kommerziellen OCR-Programm vorsetzen - das kann sie dann als ein PDF ausgeben.

Wenn Du auf Maschinenlesbarkeit verzichten kannst, kannst Du etwa mit XNView (unter: Werkzeuge - Multi-Frame-Bild erstellen) die Bilder direkt als mehrseitiges PDF exportieren.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Wieso speicherst Du die nicht als Bilddateien? Dann stünden Dir mehrere Wege offen: Falls es Dir wichtig ist, den enthaltenen Text maschinell lesen zu können, die Einzelbilder einem kommerziellen OCR-Programm vorsetzen - das kann sie dann als ein PDF ausgeben.
Ehrlich gesagt, ich sehe absolut keinen Vorteil darin, etwas grundsätzlich als Bilddatei zu speichern - und spätestens bei mehrseitigen PDFs sehe ich dabei nur Probleme.

Für die wenigen Fälle, wo ich ein PDF als Bild benötige, sind meine Eigenentwicklungen dazu in der Lage, das per Knopfdruck zu erzeugen - und dann muss es, sofern die Ursprungsdatei nicht von ganz mieser Qualität ist, nichtmal ein kommerzielles OCR-Programm sein.

Ein anderer Grund ist, dass meine Eigenentwicklungen zum größten Teil mit PDFs arbeiten. Egal ob es Angebote/Rechnungen sind - und sorry, es wäre höchst unprofessionell, sowas als Bilddatei zu verschicken - oder ob eine zweiseitige Objektbeschreibung mit noch 1-2 skalierten Bildern erzeugt werden soll... da hat das PDF-Format einfach massive Vorteile.

Dazu kommt noch - in meinem Fall - dass ein großer Teil der Dokumente mit denen ich arbeiten muss schlicht direkt als PDF vorliegen.

Verrate mir umgekehrt: welchen Vorteil siehst Du in der grundsätzlichen Ablage als Bilddatei?

---
Damals, als ich PDF24 gefunden habe, lag es aber auch daran, dass die IHK mich genötigt hat, meine Doku im PDF-Format einzureichen.. und ich da ziemlich viel zusammenbasteln musste :zwinker:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Nicht ablegen - aber als Bild scannen und zur Ablage auf einem der genannten Wege in PDF wandeln.
Nur unnötiger Aufwand in meinem Fall, denn der Scanner kann es ja direkt als PDF ablegen und wenn es nicht grade mehrseitige Sachen sind die zusammengefügt werden müssen ist eh alles gut :smile: insofern rentiert sich das für mich einfach nicht. Würde ich es erstmal als Bild erhalten müsste ich alles nochmal anfassen, so nur in Einzelfällen.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich mach jetzt mal keine große Liste, die meisten wichtigen Tools wurden eh schon genannt. Ein für mich unverzichtbares Tool hab ich bisher aber noch nicht hier gesehen: KeepNote. Das ist quasi wie MS OneNote, nur etwas simpler und einer, wie ich finde, übersichtlicheren Struktur.

Beim Texteditor bin ich auch ein großer Freund von Notepad++, leider gibt es das aber nicht für Linux, da war dann Atom für mich auch die brauchbarste Alternative.

IDEs sind natürlich auch immer ein schönes Streitthema, da nutze ich aber eigentlich einfach immer den Platzhirsch. Visual Studio für C#, IntelliJ IDEA für Java (und vieles andere) und IntelliJ PyCharm für Python.

Bei der Versionsverwaltung gehöre ich dann eindeutig zu #TeamGit. In meiner letzten Firma gab es da eine recht ausführliche Evaluierungsphase um das damals eingesetzte SVN mit Git zu vergleichen, allein die Zeitersparnis beim Branchen hat die sofortige Migration aller Artefakte gerechtfertigt. Ich würde sagen ich bin seit dem relativ gut in Git, bzw. kenne die theoretischen Möglichkeiten und könnte sie auch anwenden. 99% der Zeit reicht mir aber auch einfach das Standardset an Features, die man über IntelliJ steuern kann.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
In meiner letzten Firma gab es da eine recht ausführliche Evaluierungsphase um das damals eingesetzte SVN mit Git zu vergleichen, allein die Zeitersparnis beim Branchen hat die sofortige Migration aller Artefakte gerechtfertigt. Ich würde sagen ich bin seit dem relativ gut in Git, bzw. kenne die theoretischen Möglichkeiten und könnte sie auch anwenden.
Wieviel Zeit hats gekostet, sich da umzugewöhnen?
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wieviel Zeit hats gekostet, sich da umzugewöhnen?
Fast gar keine. Würde sagen wir hatten da zwei Gruppen von Leuten. Die einen wollten einfach nur arbeiten, denen haben wir dann ein Cheat-Sheet hin gelegt auf dem stand, wie die bekannten SVN-Befehle in Git aussehen. Für die, die hauptsächlich die IDE benutzen, für die hat sich eh fast gar nichts geändert. Ab und an mal ein paar simple Nachfragen, das war dann aber meistens echt so Dinge wie, dass das add vor dem commit gefehlt hat oder ähnliches. Zur Not wurde halt neu gecloned.

Dazu noch eine kleine Präsentation mit Musterbeispielen und alles war in Ordnung.

Die andere Gruppe, die sich auch tiefer dafür interessiert hat, für die war es noch weniger ein Problem, weil sie es eben einfach lernen wollten. Die machen dafür mehr kaputt. :grin:

Lass es 2-3 Tage gewesen sein, bis wirklich jeder wieder ganz normal arbeiten konnte.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich werf nochmal FreeMind dazu - wie der Name schon erahnen lässt: ein Tool für Mindmaps. Simpel zu bedienen, und taugt verhältnismässig gut um (auch gemeinsam) Sachverhalte und Planungen kurz zu skizzieren. Ergänzende Bilder sind auch möglich. Kostenlos (Open Source).
Link: Main Page - FreeMind bzw. direkter Download: FreeMind
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich werf nochmal FreeMind dazu[...]

Das hab ich glaub auch schon verwendet. Ich brauche Mind Maps sehr selten, deshalb war es mir damals dann relativ egal. Bei so etwas frage ich mich dann nur immer: Warum sind viele OpenSource-Programme so hässlich, gerade wenn das Ergebnis eigentlich etwas anschauliches sein soll?

Ich suche z.B. immer noch eine gescheite Präsentationssoftware für Linux, etwas besseres als Google Slides habe ich dafür noch nicht gefunden, kommt aber halt auch nicht annähernd an Keynote ran. Deren Web Editor ist aber leider auch nur halb gut.

Wenn ich schon beim Schimpfen bin: Warum gibt es keinen gescheiten E-Mail-Client mit Kalender der mit MS Exchange kompatible ist... und wehe es fängt jetzt einer mit Thunderbird an. edit: Für Linux.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Ist wieder eine recht individuelle Geschichte, aber ich finde Outlook ist ein ganz furchtbarer Mail-Client und eigentlich für nichts anderes außer Exchange wirklich zu gebrauchen.
Oder bin ich einfach nur zu blöd auf simple Weise alle Mail-Header anzeigen zu lassen (bei Thunderbird nur Strg-U und schon hat man alles)?
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
hehe... hab wohl vergessen eine Kleinigkeit zu erwähnen: Für Linux. Im Moment benutze ich die Web-Version von Outlook, weil sogar die besser ist als Thunderbird. Allerdings fehlen auch da genug Dinge, ganz weit vorne: Ein großes, dickes Popup, das mich an Meetings erinnert. :grin:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ist wieder eine recht individuelle Geschichte, aber ich finde Outlook ist ein ganz furchtbarer Mail-Client und eigentlich für nichts anderes außer Exchange wirklich zu gebrauchen.
Sehe ich quasi genauso. Bzw: man kann sich mit arrangieren - aber freiwillig nutze ich es eigentlich auch nur für den Exchange.

hehe... hab wohl vergessen eine Kleinigkeit zu erwähnen: Für Linux. Im Moment benutze ich die Web-Version von Outlook, weil sogar die besser ist als Thunderbird. Allerdings fehlen auch da genug Dinge, ganz weit vorne: Ein großes, dickes Popup, das mich an Meetings erinnert. :grin:
Hmm... ich meine, Mail, Kalender und Chat von Synology sind mittlerweile über den Betastatus hinaus. Getestet hab ichs noch nicht, nur mal im Vortrag gesehen, aber evtl. könnte das noch interessant sein - und was die produzieren ist meist ziemlich gut (mal davon ab, dass ich eh ein NAS von denen zwecks Backup und Dateiverwaltung stehen hab) - könntest du vielleicht mal gucken, ob sich da was in der Richtung findet. Das ist jetzt aber nur so ein Gedanke, mich hatte der Chat am meisten interessiert, denn sonst bin ich mit Thunderbird ganz zufrieden :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren