Toleranz ?

Benutzer167003  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mir ist Heute etwas passiert ,das gibt mir zu Denken weil es mich auch innerlich
berührt ! Ich war mit meinen Kindern 6 und 8 in der Innenstadt in der Fußgängerzone
Unterwegs , (da der Vater der Kinder aus Ghana kommt sieht man es ihnen an ) als ich
von einer Älteren Dame als Ausländerhu.. betitelt wurde und sie vor mir Ausspuckte .
Ich war richtig Baff das ist mir noch nie passiert und ich kam gegenüber meinen Kinder
in Erklärungsnot . Wo geht das noch hin ?

Gruß Sandy
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mir ist Heute etwas passiert ,das gibt mir zu Denken weil es mich auch innerlich
berührt ! Ich war mit meinen Kindern 6 und 8 in der Innenstadt in der Fußgängerzone
Unterwegs , (da der Vater der Kinder aus Ghana kommt sieht man es ihnen an ) als ich
von einer Älteren Dame als Ausländerhu.. betitelt wurde und sie vor mir Ausspuckte .
Ich war richtig Baff das ist mir noch nie passiert und ich kam gegenüber meinen Kinder
in Erklärungsnot . Wo geht das noch hin ?

Gruß Sandy

Sehr traurig :cry:. Hast Du dieser ätzenden Frau Contra gegeben oder warst du zu "Baff" dafür? Gab es irgendwelche Reaktionen von anderen Passanten?
Ich finde so ein mieses, rassistisches Verhalten darf man eigentlich niemandem durchgehen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer166117 

Öfters im Forum
Bei mir kam das auch einmal vor. Ich habe der Person gesagt dass das echt nicht geht (im normal Ton), aber dann kamen weitere Beleidigungen und dann bin ich einfach gegangen :hmm:
Traurig, aber es gibt leider immer noch solche Leute.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hässlich... leider ist man da meist wirklich zu überrumpelt, um etwas passendes zu entgegnen. Geht mir jedenfalls so - am Schreibtisch kann ich mir einen passenden Konter überlegen, aber in der konkreten Situation bin ich oft sprachlos.

Ich hoffe, das passiert dir nicht zu oft. Tut mir leid dass du es erleben musstest. Ich würde gerne sagen "nimm es dir nicht zu Herzen", aber es liegt in der Natur der Sache dass sowas an einem nagt.
 

Benutzer167003  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich war echt wie vor den Kopf gestoßen hatte eine richtige Blockade ist mir so noch nicht passiert , und dann das Grinsen
der anderen Passanten das geht nicht so einfach aus Gedächtnis
 
M

Benutzer

Gast
Wo geht das noch hin ?

...
Auf Kinder wird da keine Rücksicht genommen. Leider. Ich würde auch nur sehr bedingt dazu raten Paroli zu bieten, das kann je nach Situation auch sehr ins Auge gehen, die Sicherheit Deiner Kinder geht vor. Stärke aber Deine Kinder, lass niemals einen Zweifel daran aufkommen, dass sie genauso viel wert sind wie Kinder, die nicht einen Elternteil aus Ghana haben. Und zögere auch keinen Moment in der Schule Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen, wenn Du erfährst, dass Deine Kinder dort etwas diskriminierendes erleben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mir ist kürzlich auch so eine Person begegnet und ich bin auch eine ganze Weile nicht darüber hinweggekommen, dass solche offen rassistischen Äußerungen überhaupt noch vorkommen.
Wir waren in einem zufällig zusammengewürfelten Grüppchen unterwegs, als uns jemand in tadellosem Deutsch fragte, was wir denn da machten, das sähe interessant aus. Er wurde ignoriert. Als ich schließlich antwortete, kam stöhnend von der Seite: "Ich kann diese... 'stark Pigmentierten' nicht leiden." Ich war total perplex, mir war bis dahin die Hautfarbe überhaupt nicht bewusst aufgefallen und erwiderte dann irgendwie noch, dass er sich doch seine Hautfarbe auch nicht ausgesucht hätte... Ich war letztendlich froh, überhaupt was gesagt zu haben, denn sonst äußerte sich niemand. Aber rückblickend hätte ich ihn lieber gefragt, was der rassistische Bullshit soll und wenn mir nochmal sowas unterkommt, mache ich das auch. Ich dachte wirklich, solche Szenen, dass man jemandem allein wegen seiner Hautfarbe nicht antwortet oder, wie bei dir, vor die Füße spuckt, sind Bilder aus dem Geschichtsunterricht. Es macht mich zutiefst traurig, dass sie aktuell sind...
Ich finde es wichtig, deutliche Haltung dagegen einzunehmen, als Betroffener, als Passant, als Mithörer: Was soll dieser rassistische Bullshit?

Ich denke auch, es ist sinnvoll, das mit den Kindern zu thematisieren, denn es kann immer wieder zu unangenehmen Äußerungen kommen. Ich würde ihnen erklären, dass die Menschen mit heller Hautfarbe früher dachten, sie wären besser und dass es immer noch ein paar gibt, die noch nicht gemerkt haben, dass das nicht stimmt. Sie müssen wissen, dass nicht sie ein Defizit haben, sondern diese Menschen.
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Dieser Ungeist ist gerade wieder in Mode.
Und bekommt einen Brandbeschleuniger durch die Pegida-Bewegung.

Leider sind diese Typen auch immer so feige dabei, dass sie immer nur aus dem Hinterhalt agieren.
Und nach ihrer perfiden Tat alles leugnen und abstreiten.

Die allermeisten dieser "guten Deutschen" sind sooo unsäglich feige.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Leider sind diese Typen auch auch imme so feige, dass sie immer nur aus dem Hinterhalt agieren.
Und nach ihrer perfiden Tat alkes leugnen und abstreiten.
Nach Hinterhalt und leugnen sieht mir das nicht mehr aus, das ist alles sehr öffentlich und von vielen beobachtbar.
Eine schweigene Masse steht mehr oder weniger betreten daneben.
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Ja das ist auch seeehr schlimm.
Und erinnert an dunkelste Zeiten:argh::sorry::cry:
[doublepost=1504723052,1504722909][/doublepost]
Nach Hinterhalt und leugnen sieht mir das nicht mehr aus, das ist alles sehr öffentlich und von vielen beobachtbar.
Eine schweigene Masse steht mehr oder weniger betreten daneben.

Wenn aber einer offensiv für die beiden eintreten würde, dann wäre es keiner der freudigen Gaffer mehr gewesen sein wollen.
 

Benutzer126373 

Verbringt hier viel Zeit
weißt du noch in etwa, wie die frau ausgesehen hat? gab es eventuell noch zeugen? ich würde da garnicht nicht lange herumfackeln und zur polizei gehen und die alte anzeigen...auch wenns eventuell wenig aussicht auf erfolg hat.

sorry, aber da bekomme ich selbst einen echt einen hass, wenn ich höre, wie leute sowas machen können, einfach nur unglaublich sowas..
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Mir ist Heute etwas passiert ,das gibt mir zu Denken weil es mich auch innerlich
berührt ! Ich war mit meinen Kindern 6 und 8 in der Innenstadt in der Fußgängerzone
Unterwegs , (da der Vater der Kinder aus Ghana kommt sieht man es ihnen an ) als ich
von einer Älteren Dame als Ausländerhu.. betitelt wurde und sie vor mir Ausspuckte .
Ich war richtig Baff das ist mir noch nie passiert und ich kam gegenüber meinen Kinder
in Erklärungsnot . Wo geht das noch hin ?

Gruß Sandy

Lass dich drücken. :knuddel:
So eine Erfahrung wünscht man keinem.

Vielleicht ein Trost.
Durch solche Geschichten erkennt man, wie wertvoll freundliche Menschen sind.
Der weg ist sehr kurz zurück in die Kälte, die Unmenschlichkeit
[doublepost=1504723901,1504723434][/doublepost]
weißt du noch in etwa, wie die frau ausgesehen hat? gab es eventuell noch zeugen? ich würde da garnicht nicht lange herumfackeln und zur polizei gehen und die alte anzeigen...auch wenns eventuell wenig aussicht auf erfolg hat.

Das bringt auch nicht immer was.

Meine Cousine ist jüdisch und auf einer offenen und eigentlich toleranten Kölner Schule (Gymmi) gewesen.
Sie wurde ne Zeit lang massiv von Schulkollegen rassistisch gemobt.
Sie hat sich dem Vertrauenslehrer und dem Collegium geöffnet und die haben aber nicht den Täter verfolgt, nein. Sie haben versucht die Sache unter den Tisch zu kehren, haben den Täter und die Taten relativiert und klein geredet.
Das Resultat war, dass die Cousine damit noch mehr in die Schusslinie der Wortführer geriet.
Keine Rückendeckung von oben. Im Gegenteil.

Die Lehrer und das Direktorium haben sich feige weg geduckt und aktiv weg geschaut.
...denn an einer aufgeklärten Kölner Schule gibt es ja keine Judenfeindschaft.

Sie hat dann die Schule gewechselt, der Typ blieb.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Leider gibt es immer wieder solche unsäglichen Leute wie diese ältere Dame. Menschliche Dummheit ist unendlich wie das Weltall, wie Einstein es schon ausdrückte.
 
M

Benutzer

Gast
Wenn aber einer offensiv für die beiden eintreten würde, dann wäre es keiner der freudigen Gaffer mehr gewesen sein wollen.
Ja und auch nur dann würde ich mit kleinen Kindern ein Risiko eingehen und etwas dazu sagen. Wenn man sich einer Unterstützung sicher sein kann. Die körperliche Unversehrtheit des Kindes finde ich immer wichtiger als die gesellschaftliche Weiterentwicklung. Dazu bleibt immer noch genug Raum, indem man sich gegen die Diskriminierungen von Mitschülern und die damit einhergehende Gleichgültigkeit von Lehrern stellt, im schlimmsten Falle sogar Lehrer, die selbst diskriminieren.
[doublepost=1504727894,1504727734][/doublepost]
Meine Cousine ist jüdisch und auf einer offenen und eigentlich toleranten Kölner Schule (Gymmi) gewesen.
Sie wurde ne Zeit lang massiv von Schulkollegen rassistisch gemobt.
Sie hat sich dem Vertrauenslehrer und dem Collegium geöffnet und die haben aber nicht den Täter verfolgt, nein. Sie haben versucht die Sache unter den Tisch zu kehren, haben den Täter und die Taten relativiert und klein geredet.
Das Resultat war, dass die Cousine damit noch mehr in die Schusslinie der Wortführer geriet.
Keine Rückendeckung von oben. Im Gegenteil.

Die Lehrer und das Direktorium haben sich feige weg geduckt und aktiv weg geschaut.
...denn an einer aufgeklärten Kölner Schule gibt es ja keine Judenfeindschaft.
Ich kann diese Erfahrungen vollumfänglich bestätigen und toppen mit Lehrern, die selbst diskriminieren. In Wort und "Tat" (nicht körperlich).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer167003  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Es tut ja schon das Mitgefühl gut was ich hier erfahre ich Danke euch , auch das man nicht allein dasteht . Also eine Anzeige glaub ich hilft in diesem Fall auch nicht so richtig ,das bekomme ich so nicht mehr richtig zusammen die Gesichter nur das von der Frau . Wichtig sind mir meine Kinder das ich das erklären kann was da heute passiert ist.
Ich Danke euch allen nochmal .
 
M

Benutzer

Gast
Es tut ja schon das Mitgefühl gut was ich hier erfahre ich Danke euch , auch das man nicht allein dasteht . Also eine Anzeige glaub ich hilft in diesem Fall auch nicht so richtig ,das bekomme ich so nicht mehr richtig zusammen die Gesichter nur das von der Frau . Wichtig sind mir meine Kinder das ich das erklären kann was da heute passiert ist.
Ich Danke euch allen nochmal .
Du stehst nie allein da (also vielleicht in dem einzelnen Moment, aber grundsätzlich meine ich), nur leider sind die lauter und hörbarer, die NICHT auf Deiner Seite sind und besonders Kinder können das schwer einordnen. Das Gefühl des Ausgestossenseins ergibt sich da sehr schnell, insbesondere wenn Lehrer! (und das ist leider Realität) sich nicht vor die Kinder stellen. Deshalb stärke Deine Kinder, beobachte den Freundeskreis Deiner Kinder und hilf Deinen Kindern diesen Freundeskreis zu bewahren. Und wenn etwas in der Schule passiert und Deine Bemühungen auf Veränderungen verhallen im Nichts, kann ich nur eindringlich dazu raten nicht vor einem Schulwechsel zurückzuschrecken.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer28811  (32)

Meistens hier zu finden
S Sandyknott tut mir voll leid, was dir (euch) passiert ist :knuddel: Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass du völlig perplex warst. Vorallem das auf den Boden spucken empfinde ich als übelste Beleidigung.

Ich wünsche dir, dass du sowas nicht mehr erleben musst :rose:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Erkläre deinen Kindern, wie es ist, und finde keine Ausreden. Man kann sie nicht vor Rassismus schützen. Den werden sie noch oft genug in ihrem Leben zu spüren bekommen. Wenn sie von früh an lernen, wie sie damit umgehen sollen bzw. was sie davon halten sollen, desto besser. Und man muss daraus jetzt auch kein großes Problem machen, weil sonst erzieht man ihnen eine Opferrolle an, die auch niemandem was bringt.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe es mal gewagt eine alleinerziehende Arbeitskollegin mit ihrem Kind zu unserem Weihnachtsfest zuhause einzuladen, weil sie so niemanden hatte ... der Vater ihres Kindes war ein schwarzer Amerikaner und sie waren schon lange getrennt. Der Bub war so 10 Jahre und seine Augen strahlten - wir hatten einen tollen Weihnachtsbaum und auch Geschenke für ihn, legger Essen, geschmücktes Haus - ganz gemütlich ... Meine damalige Schwiegermutter war auch eingeladen ... Na ja, was soll ich sagen - danach hing der Familiensegen für immer schief. Sie war empört, dass ich zum höchsten christlichen Fest, SOLCHE Menschen einlud ... ein schwarzes Kind hätte in Deutschland nix verloren und seine weiße Mutter auch nicht, weil sie sich mit einem "Nigger" eingelassen hat ... Da war ich so was von baff und bekam noch den größten Streit mit meinem damaligen Lebensgefährten, der gemeint hat, wir hätten wohl wirklich vorher seine Mutter fragen müssen ... :what::what:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren