Todesstrafe - Beispiel Texas

federviech   (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin auf folgende Seite gestoßen:
Death Row Home Page
Das ist die Seite der Todeskandidaten aus Texas.

Hier ist eine Liste aller Hinrichtungen:
Texas Department of Criminal Justice
Und hier eine Liste von denen, die auf einen Hinrichtungstermin warten:
TDCJ - Scheduled Executions
Inklusive Foto, Beschreibung der Tat, Altersangaben und den letzten Worten der Verurteilten... :eek:

Find ich krass, daß es sowas überhaupt gibt... als ob die in den USA keinen Datenschutz haben oder er für verurteilte Häftlinge in der Todeszelle nicht mehr gilt...

Wenn man Langeweile hat, findet man da schockierende Fälle, z.B. den hier:
Offender Information - Robert Salazar, Jr.
Last Statement - Robert Salazar, Jr.

Was meint ihr? Nicht nur zur Todesstrafe allgemein, sondern zu so einer Seite?
 

SeatCordoba   (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es übel, was da vor sich geht. Bin sowieso gegen die Todesstrafe, bin in einer Koalition dagegen und stehe in Kontakt mit einem Death Row Insassen aus Texas.
Sobald Du dort sitzt wird sämtliche Achtung vor Dir verloren und daher wird das auch alles öffentlich gemacht.
 

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab mir die Links nicht angeschaut. Das ertrag ich nicht. Die Todesstrafe selbst ist für mich nichts anderes als pure Barbarei. Da passt der Umgang damit prächtig dazu.
 

lachenderclown  

Verbringt hier viel Zeit
vermutlich soll das mehr zu Abschreckung dienen, das wenn man ein so schlimmes Verbrechen vergeht, man in den ganzen USA bekannt ist.

Datenschutz für Verbrecher? dann dürfte keiner wissen, das Osama Bin Laden gibt usw.
War bei denen das nicht so, sobald im Gefängnis verliert man allgemein seine Rechte?
 

wulfgar  

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin allgemein gegen die Todesstrafe. Sperrt man einen Unschuldigen ein, kann man ihn wieder gehen lassen, wenn die Unschuld erwiesen ist, aber jemanden, den man unschuldig hingerichtet hat kann man nicht wieder von den Toten erwecken.

Dass die Tot geweihten so zur Schau gestellt werden finde ich zwar abartig, aber es überrascht mich nicht. Allerdings muss ich zugeben, dass mir gefällt, dass die letzten Worte veröffentlicht werden. Man erhält damit die Möglichkeit sich noch einmal an die ganze Welt zu wenden. Finde ich gut, allerdings wage ich zu bezweifeln, dass man dem ganzen widersprechen kann, wenn man diese Veröffentlichung nicht wünscht.
 

krava   (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
2000 hatte ich eine Brieffreundschaft mit einem Insassen aus Texas. Hat aber leider nur knapp 1 Jahr gedauert, dann wurde er nämlich hingerichtet. :cry:
Ich hab Wochen gebraucht, um das zu verwinden!!

2004 hab ich noch mal eine Brieffreundschaft mit jemandem angefangen, ein junger Kerl grade 22. Da er sich mehr und mehr Hilfe von mir erhofft hat, die ich ihm nicht geben konnte, musste ich den Kontakt abbrechen. Ich schaue aber regelmäßig auf den Hinrichtungslisten und bin jedesmal erleichtert, wenn ich seinen Namen nicht lese.

Für mich gibts kein rationales Argument, das die Todesstrafe rechtfertigt!
Ob nun in den USA oder in China, wo noch viel, viel mehr Menschen hingerichtet werden.
 
M

MySelf1984

Gast
Aber Kontakt zu einem Menschen, der ein so schlimmes verbrechen begangen hat, das er die Todesstrafe bekommt?
Zu so jmd würde ich persönlich keinen KOntakt haben wollen. Habt ihr kein Problem mit dem was dieser jemand getan hat? Menschen umgebracht ect.?
 

capricorn84   (36)

Beiträge füllen Bücher
Was mich interessieren würde wäre wie man mit Insassen in Kontakt tritt?

Also ich halte von Todesstrafe nichts. Ich hab mir jetzt 2 Fälle durchgelesen auf der Seite wo die Todesstrafe bald ansteht und ich frage mich wofür? :ratlos: Sowas passiert hier (Europa zb) auch und da wird auch keiner hingerichtet, da reicht eine normale Gefängnisstrafe aus. Warum dort nicht? ICh finde das nicht gerechtfertigt, vom Tod dieser Menschen hat doch auch niemand etwas oder? :ratlos:
 

Subway  

Planet-Liebe Berühmtheit
vom Tod dieser Menschen hat doch auch niemand etwas oder? :ratlos:

So ein Gefängisaufenthaltet kostet auch Geld, wenn da also jemand lebenslang im Knast sitzt, dann kann die Todesstrafe billiger sein.
Dann gibt es natürlich noch überfüllte Gefängnisse, die werden dadurch auch leerer (na gut, so viele Todesstrafen gibt es wohl auch wieder nicht, als dass sich das rechnet).
Als letzter Grund fallen mir noch die Wiederholungstäter ein. Wenn jemand nach 20 Jahren aus dem Gefängnis kommt und dann grad da weiter macht, wo er/sie aufgehört hat, dann hätte es dem Opfer auch etwas gebracht.

Ich finde auch nicht, dass unbedingt alle diese Menschen die Todesstrafe verdient hätten. Bei anderen hingegen finde ich es besser, zum Schutz der Allgemeinheit.
 

Hryna  

Beiträge füllen Bücher
Mich würde interessieren, wie man denn zu so einer Brieffreundschaft kommt. :smile:
Finde ich sehr interessant!
 

Hryna  

Beiträge füllen Bücher
So ein Gefängisaufenthaltet kostet auch Geld, wenn da also jemand lebenslang im Knast sitzt, dann kann die Todesstrafe billiger sein.
Dann gibt es natürlich noch überfüllte Gefängnisse, die werden dadurch auch leerer (na gut, so viele Todesstrafen gibt es wohl auch wieder nicht, als dass sich das rechnet).
Als letzter Grund fallen mir noch die Wiederholungstäter ein. Wenn jemand nach 20 Jahren aus dem Gefängnis kommt und dann grad da weiter macht, wo er/sie aufgehört hat, dann hätte es dem Opfer auch etwas gebracht.

Ich finde auch nicht, dass unbedingt alle diese Menschen die Todesstrafe verdient hätten. Bei anderen hingegen finde ich es besser, zum Schutz der Allgemeinheit.

Mh, also erstens stimmt das mit den Kosten so nicht wirklich (US-Staaten berdenken Todesstrafe - Gefngnis ist billiger - N24.de), zweitens ist es doch ein wenig... komisch, dass Geldgründe über das Leben oder den Tod von Personen entscheiden sollen, oder nicht?

Wiederholungstäter können auch in die Sicherheitsverwahrung, für deren Ausdehnung und häufigere Anwendung ich entdeutig bin, aber Todesstrafe? Nein.
Zumal bei den Entscheidungen für Hinrichtungen die Wiederholungsgefahr definitiv nicht die wichtigste Rolle zu spielen scheint. Also ist auch das nicht wirklich ein Argument, finde ich.
 
S

SchwarzeFee

Gast
Ich bin auf folgende Seite gestoßen:
Death Row Home Page
Das ist die Seite der Todeskandidaten aus Texas.

Hier ist eine Liste aller Hinrichtungen:
Texas Department of Criminal Justice
Und hier eine Liste von denen, die auf einen Hinrichtungstermin warten:
TDCJ - Scheduled Executions
Inklusive Foto, Beschreibung der Tat, Altersangaben und den letzten Worten der Verurteilten... :eek:

Find ich krass, daß es sowas überhaupt gibt... als ob die in den USA keinen Datenschutz haben oder er für verurteilte Häftlinge in der Todeszelle nicht mehr gilt...

Wenn man Langeweile hat, findet man da schockierende Fälle, z.B. den hier:
Offender Information - Robert Salazar, Jr.
Last Statement - Robert Salazar, Jr.

Was meint ihr? Nicht nur zur Todesstrafe allgemein, sondern zu so einer Seite?



Ich finde die Seite ja irgendwie makaber... darf ich fragen, wie du so rein zufällig darauf gestoßen bist?

Zum Thema Todesstrafe kann ich nur sagen, dass ich nicht grundsätzlich dagegen bin. Ich sehe ehrlich gesagt nicht ein, warum jemand weiter leben soll, wenn er einem anderen das Leben nahm. Nicht in jedem Fall sollte gleich die Todesstrafe vollzogen werden, aber es gibt einfach Delikte, da wäre es sinnvoller statt weiterhin eine Gefahr für die Allgemeinheit darzustellen. Sicherheitsverwahrung hin oder her... dem Staat liegt er dennoch auf der Tasche...
 

Subway  

Planet-Liebe Berühmtheit

brainie  

Planet-Liebe Berühmtheit
mmmh... da gehört dann aber was am System geändert. 5 Todesstrafen die insgesamt 37 Millionen Dollar kosten, das kommt mir schon irgendwie zu viel vor.
Naja, scheinbar entsteht guter Teil der Kosten durch die Gerichtsverfahren, die bei Todesstrafe ja gerne mal bis in die letzte Instanz gehen (sprich: das braucht ne Menge Zeit und Geld). Ich kann mir schon vorstellen, dass das im Endeffekt teurer als lebenslange Haft wird (in diesem und diesem Artikel wird die zugrunde liegende Rechnung etwas besser erklärt). Abschaffen kann man die Berufungsverfahren aber auch nicht, ohne Raum für noch mehr Justizirrtümer zu schaffen, als es eh schon gibt und das bestehende Recht mit Füssen zu treten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren