Tod meiner Freundin durch Suizid

A

Benutzer

Gast
Hallo zusammen,

es fällt mir nicht leicht drüber zu schreiben aber ich probiere es einfach mal.
Am 5.Mai.2005 hat sich meine Freundin Romy,das Leben genommen. Weder im Freundeskreis noch mir gegenüber gab es irgendwelche entsprechenden Äußerungen, auch keinen Abschiedsbrief, im Gegenteil eigentlich hatte ich das Gefühl, dass Freundin glücklicher geworden ist, nachdem sie ihre krankheit besiegt hatte. Dazu muss ich sagen, dass meine Ex-Freundin mich im letzten dreiviertel Jahr massiv beschimpft, bedroht und verleumdet hat. Meine Freundin hat sehr darunter gelitten und immer wieder gesagt: Schatz ...das darfst du dir nicht gefallen lassen. Auch Sätze wie: ignorier sie doch.Warum jetzt diese plötzliche Katastrophe?
Gut, es standen einige Veränderungen im Leben meiner Freundin an, aber es gab nichts, was auch nur im geringsten besorgniserregend gewesen wäre. Ich verstehe die Welt nicht mehr und frage mich jeden Tag hundertmal WARUM WARUM WARUM? Ich bin wie gelähmt und unfähig, die einfachsten Handlungen zu unternehmen, Dinge, die einfach getan werden müssen.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter!

GRüße Afro
 

Benutzer24178  (37)

Verbringt hier viel Zeit
hallo angelofdead,
erstmal möchte ich dich ganz doll drücken...
ich weiß wie du dich fühlen mußt, vor 3jahren hat mein exfreund (es war am 11ten april 2003 um 22.25) sich das leben genommen...
ich wünsch dir ganz viel kraft das durchzustehen

du kannst mir auch sehr gern pn schreiben falls du mit mir reden möchtest

ich finde es sehr traurig das so viele menschen ihr leben freiwillig vortwerfen,
gruß schaky
 
D

Benutzer

Gast
Ja, die Frage "WARUM"...

Es ist erwiesen, dass das eine "Fehlfunktion" im Hirn ist. Die Leute haben irgendein Problem und sie sehen ihren Freitod als die Lösung des Problems. Im Endeffekt ist das Problem dann ja gelöst. Aber dass sie dann tot sind, weg vom Fenster, das bedenken sie dabei nicht.

Einer aus meiner Familie hat sich auch umgebracht. Und der Bruder einer Freundin. Man wird nie erfahren, warum. Und damit muss man sich abfinden - leider.
 

Benutzer8216  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich wünsche dir auch viel Kraft das du so schnell wie möglich über diese schreckliche Situation hinweg kommst und es schaffst dein leben weiter zu leben. Ich kanns auch nicht glauben, weiviele mit dem Freitod Probleme zu lösen scheinen...traurig...dafür gibts doch schon so ein tolles Forum wie das hier.
 

Benutzer12390  (34)

Verbringt hier viel Zeit
mhmm... erst einmal mein tiefes mitgefühl!
ich habe eine bekannte die hat auch die liebe ihres lebens verloren, habs mitbekommen, kann mir so ungefähr vorstellen wies dir geht...
nja zu dreamerins beitrag...:
ich weiß nich ob leute die den freitod wählen, diesen als letzte möglichkeit sehen ihr probleme zu LÖSEN...
vielleicht ehr das sie ihre probleme BEENDEN, das sie alles hinter sich lassen... da intressiert nicht das sie ihre probleme nicht gelöst haben sondern es einfach alles nur zuende ist...
aber sicher gibt es auch solche wie du sie beschrieben hast, keine frage...
vielleicht noch ein tip wo man die noch besser helfen kann als hier(auch hier bist du schon gut aufgehoben.....)
http://www.selbstmordforum.de/wbboard/index.php?sid=b007f95a03956c552c79274ac8d443d7
dir noch alles gute...
 
K

Benutzer

Gast
AngelOfDead schrieb:
Hallo zusammen,

es fällt mir nicht leicht drüber zu schreiben aber ich probiere es einfach mal.
Am 5.Mai.2005 hat sich meine Freundin Romy,das Leben genommen. Weder im Freundeskreis noch mir gegenüber gab es irgendwelche entsprechenden Äußerungen, auch keinen Abschiedsbrief, im Gegenteil eigentlich hatte ich das Gefühl, dass Freundin glücklicher geworden ist, nachdem sie ihre krankheit besiegt hatte.
[...]
Warum jetzt diese plötzliche Katastrophe?
Gut, es standen einige Veränderungen im Leben meiner Freundin an, aber es gab nichts, was auch nur im geringsten besorgniserregend gewesen wäre. Ich verstehe die Welt nicht mehr und frage mich jeden Tag hundertmal WARUM WARUM WARUM? Ich bin wie gelähmt und unfähig, die einfachsten Handlungen zu unternehmen, Dinge, die einfach getan werden müssen.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter!

GRüße Afro

Das Warum wirst Du lange nicht verstehen, eigentlich nie, befürchte ich.
Wenn ein Mensch beschließt, den Notausgang zu nehmen, ist das in den
wenigsten Fällen für die Angehörigen, Freunde und Bekannten zu verstehen,
wir sind immer der Meinung, dass es kein Problem gibt, das nicht gelöst
werden kann, Du als ihr Freund besonders, wolltet ihr doch durch Dick und
Dünn gehen. Dich trifft besonders, dass Du ihr nicht helfen konntest, ein
Gefühl der Schuld, des "ich hätte was ahnen und machen müssen" wird Dich
erfüllen.

Ich kann verstehen, dass Du wie gelähmt bist. Deine Welt bricht zusammen
und Du stehst alleine da. Das ist nicht einfach und man sieht den Weg nicht
mehr, alles verschwimmt in Tränen und Leid über den Verlust. Und dann
kommen Sprüche wie "Das wird wieder" oder "Zeit heilt alle Wunden". Fakt ist
aber, diese Wunde wird für immer in Deinem Herzen sein.

Und Du mußt begreifen lernen, was ein langer Weg ist, dass das gut ist. Du
hast sie geliebt, Du wirst Dich ein Leben lang an sie erinnern. Nach und nach
werden die Erinnerungen an schöne Momente dominieren, auch wenn es immer
wieder Breakdowns geben wird, in denen Dich die Trauer mit voller Wucht um-
zuwerfen versucht.

Die Beerdigung war ein Abschied. Auch das mußt - und wirst Du - irgendwann
wirklich begreifen. Romy würde nicht wollen, Dich depressiv zu machen und
das Du verzweifelst. Sie ist in den Freitot gegangen, weil sie mit ihrem Leben
nicht zurecht kam und - sehr wahrscheinlich - auch niemandem zur Last
fallen wolle.

Für die nächste Zeit: Nimm Dir eine Auszeit. Erlaube Dir, nichts hinzu-
bekommen. Meld Dich krank. Lass Dir von Freunden durch's Leben helfen, sie
werden Dich verstehen. Lass Dich treiben, ruhig eine Woche auf Zwei, in
denen Du Dir erlaubst, nur an sie zu denken, sie zu betrauern, sie zu
vermissen wie noch nie jemanden zuvor.

Dann versuch einen Schnitt zu machen. Beginne ein neues Leben, räume ihre
Sachen weg und fange an, sie als Erinnerung zu akzeptieren. Lass Dir von
Deinen Freunden helfen, wieder ins normale Leben zu finden. Geh DEINEN
Weg, nichts anderes hätte SIE sich gewünscht. Sie will nicht, dass Du UN-
GLÜCKLICH bist, sie will, dass DU glücklich wirst. Denk immer daran.

LG

P.S: Und jetzt hoffe ich, dass Du meine PN negativ beantwortest und es
NICHT "meine" Romy ist *oh oh*
 

Benutzer31875 

Benutzer gesperrt
das ist hart, was ihr beide durchmachen musstet. wenn ich mir vorstelle, wie es mir wohl gegangen wäre, wenn sich meine ex, als ich sie noch (über alles) liebte, umgebracht hätte... da wär ich teilweise auch gestorben. seelisch. auch wenn es euch nichts hilft, wollt ich euch sagen, dass ich es toll finde, das überhaupt ansatzweise damit zurecht gekommen seid.
ich glaube, was schlimmeres kann einem kaum passieren. vielleicht solltest du, afro, professionelle hilfe in anspruch nehmen, um zeitnah wieder ein normales leben führen zu können.
 
A

Benutzer

Gast
Antwort

Hallo,

vielen Herzlichen Dank euch allen für eure antworten, sie geben mir einwenig Kraft. Zu der einen frage zurück zukommen, hilfe bekomme ich von einen Psychologen, aber er bringt mir wirklich nicht viel ich weiß nicht ich fühle mich nicht wohl wenn ich mit ihn reden muss, es macht mich höstens noch mehr fertig, meine freunde, sind nicht da wenn sie brauche sie haben mich sitzen lassen. Nervlich bin ich sehr am ende. Aber danke dass ihr geantwortet habt, und dass ein wenig hilfe draus lesen kann aus euren antworten.

grüße afro
 

Benutzer24178  (37)

Verbringt hier viel Zeit
deine freunde sind vermutlich mit der situation überfordert...geanuso wie du...auch wenn dir der psychologe nicht viel bringt wird er dir bestimmt noch helfen können
ich würde dir raten das du alle sachen die du von deiner freundin hast erstmal in einen karton tust und vllt nur noch ein foto behälst...damit du nicht immer dran erinnert wirst...
mir hat es sehr geholfen das ich die ganzen sachen nicht mehr sehen mußte...

gruß schaky
 
A

Benutzer

Gast
Antwort..

Hallo Sharky,

weißt du auch wenn ich die sachen von ihr in einen Karton tue, werd ich jedes mal an sie erinnert wenn ich drausen bin egal wo ich unterwegs bin werde ich immer erinnert an sie und es tut sehr weh in meinen herzen, seit ihren tot möchte ganig mehr raus gehen weil es weh tut zu sehr, ich versteh nicht warum dies passieren musste mein herz ist in einzelteile zerbrochen und es schmerzt sehr schlafen kann ich nicht mehr tagen und essen auch nicht mehr. warum musste sie es machen warum hat sie nicht geredet nach außen sah alles so gut aus, aber innerlich wusste niemand wie es ihr ging. ich bin einfach nur sehr sehr fertig mit der welt.Immer wieder versuche ich zu begreifen das du nicht mehr bei mir bist…Immer wieder versuche ich dass zu verstehen das du gehen musstest…Doch meine Tränen sind unversiegt…
Meine Seele weint unaufhörlich…Die Sehnsucht nach dir ist so unendlich…
Noch weiß ich nicht wie ich es ohne dich schaffen soll Immer wieder aufs Neue stelle ich fest du bist fort, Du bist gestorben…So viel wollte ich dir noch sagen So viel wollte ich dir noch zeigen Mein ganzes Leben lang hatte ich Angst vor diesem Tag Dann kam er so plötzlich Als ich dich das letzte mal sah spürte ich genau es ist Zeit für dich zu gehen…Doch Verstehen werde ich das nie…Warum wurdest du mir genommen? Ich hab dich doch so lieb…
Voller unerfüllter Hoffnung lebe ich in den Tag Es fehlt mir so sehr deine Stimme zu hören Es fehlt mir so sehr mit dir zu lachen Wie soll es nur weiter gehen? Romy, ich werde niemals aufhören dich zu lieben…
 

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
Das Leben macht nicht immer einen Sinn. Für manche Menschen kommt die Zeit zu gehen einfach früher als andere. Wobei der Tod eines Menschen durch eigene Hand vermutlich noch schwerer unbelastet akzeptiert werden kann als der durch einen Unfall, weil der Verstorbene eben mit Absicht gegangen ist. Ein gewisser Rest Zweifel, wessen "schuld" es gewesen sein mag, wird wohl immer bleiben. *hgf*
Aufstehen und Weitermachen....
 
M

Benutzer

Gast
lieber afro,

ersteinmal möchte ich dir mein tiefstes mitgefühl aussprechen. deine worte für romy haben mich sehr bewegt. fühl dich gedrückt! :knuddel:
das, was ken guru geschrieben hat, finde ich sehr sehr gut. vielleicht ist es für dich noch viel zu früh, über alles reden zu können, auch mit dem psychologen. alles ist noch viel zu frisch und du realisierst selber kaum, was eigentlich passiert ist, oder du kannst es noch nicht greifen.
gib dir selber die zeit zum trauern. du wirst das nicht vergessen können und das musst du auch nicht. der schmerz und das gefühl des verlusts werden mit der zeit weniger werden, auch wenn es ein langer weg bis dahin ist.
ich wünsche dir von herzen alles gute und viel kraft!
 
B

Benutzer

Gast
als ich mir das ganze so durchgelesen habe, hat es mich richtig betroffen gemacht. ich kann meine gedanken gar nicht in worte fassen.

ich wünsche dir auf jeden fall viel kraft in der nächsten zeit und auch ich stehe dir gerne zur verfügung, falls du mal einige worte wechseln willst. egal was es für ein thema hat!!

liebe grüsse
 

Benutzer24178  (37)

Verbringt hier viel Zeit
du mußt aber nicht in deinen zimmer ständig daran erinnert werden...vergessen wirst du sie nie aber es wird dir etwas helfen...verstau alles in einen karton..

gruß schaky
 

Benutzer34971  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Mein aufrichtiges Beileid.

Ich habe vor zwei Jahren meinen Verlobten verloren. Ob es ein Unfall oder Selbstmord war kann und wird nie jemand genau sagen können.
Damals wollte auch auf einmal niemand mehr etwas mit mir... oder besser gesagt, dem Thema Tod/Schmerz, zu tun haben. Alle haben sich abgewandt.
Das ist eine harte Zeit. Denn zusätzlich zu dem unglaublichen Schmerz gesellt sich auch noch harte bittere Enttäuschung.

Niemand wird dir deinen Schmerz nehmen können. Und das sollte! auch niemand. Er gehört dazu. Er ist ein wichtiger Bestandteil des Verarbeitens.
Auch mein Psychologe konnte mir damals nicht helfen bzw. hatte kein Interesse an mir und meinem Problem.

Wenn du jemanden hast mit dem du reden kannst und dem du vertraust, dann rede so viel darüber wie irgend möglich.
Bei mir war es damals mein Vater, der sich wirklich aufopfernd um mich gekümmert hat. Er hat mich weinen, reden, fluchen lassen, wenn ich wollte, mir Ruhe gegönnt und mit mir zusammen geweint.
Mittlerweile habe ich einen neuen Freund auch wenn es schwierig für ihn war zu akzeptieren, dass ich immer noch (und das auch immer werde) um jemanden vor ihm trauer.

Vermissen wirst du sie dein Leben lang. Aber irgendwann weicht der Schmerz der Liebe zu diesem Menschen und man kann ihn in Frieden gehen lassen.
 
A

Benutzer

Gast
Danke

Hallo zusammen,

ich wollte euch danke sagen für eure antworten und tips. vielen dank dass ihr da seit mit dem ich reden kann, denn es ist eine schwere zeit für mich und ich begreife es immer noch nicht ganz richtig, jeden abend lieg ich nur da und weine mir die seele aus meinen leib.Achja was ich noch bitten wollte bitte schreibt nichts über eltern reden oder so meine eltern sind vor einen kanppen jahr ums leben gekommen. danke.

afro
 

Benutzer24178  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich wünsch dir ganz viel kraft das alles durchzustehen
 

Benutzer31738 

Verbringt hier viel Zeit
Mein Aufrichtiges Beileid.

Ich wünsch dir viel Kraft und hoffe das du trotzdem jemand zur seite hast, außer deinem Psychologen. Alles gute.
 
A

Benutzer

Gast

Meine eigene, und einzige, Erklärung besteht darin, dass diejenigen, die am anderen Ende des moralischen Spektrums stehen, echte Güte als Bedrohung empfinden. Es herrscht eine Versuchung, dich im Gedächtnis überhastet Heiligzusprechen. Doch es gibt keinerlei Anlass, dies zu tun. Als ein Mensch mit einzigartigen Eigenschaften warst du so groß, dass keine Notwendigkeit besteht, dich als Heilige zu sehen. Im Gegenteil, dein Andenken zu verklären, ginge gerade am Kern deines Wesens vorbei, an deinem wunderbar schelmischen Sinn für Humor, der Art, wie du dich vor Lachen biegen konntest, deiner Lebensfreude, die du mit deinem Lächeln auf andere übertrugst, und auch an dem Blitzen jener unvergesslichen Augen, deiner grenzenlosen Energie, die du kaum zurückhalten konntest. Deine größte Gabe war jedoch deine Intuition, und du hast sie weise genutzt.Wisst ihr ich verstehe es einfach nicht warum dass alles passieren musste, aber ich danke euch dass ich mich bei euch aus reden bzw schreiben kann. Jeden Morgen wenn ich die Vögel in meinen Garten höre muss ich an sie denken denn sie fehlt mir sehr von Herzen, ich würde gerne die Zeit zurück drehen aber es geht nicht, auch wenn ihr gleich alle off sein werdet, werde ich noch lange überlegen müssen die nacht wieder so wie jede andere nacht auch.

afro
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren