Tipps für's Petting ?

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
Ich zitiere mich mal wieder selbst mit einem alten Beitrag....

Fang langsam an, nicht zu schnell und stürmisch. Wenn du sofort loslegst, wie eine wild gewordene Pornokönigin, dann wird er vermutlich nicht glücklich damit werden. Das wirkt dann eher abstoßend, finde ich.

Benutze deine Hände, streichel seinen Körper, nähere dich seinem Schambereich an. Gleit ihm über seinen Bauch, über die Oberschenkel und wandere langsam nach Innen.
Auch später kannst du getrost immer wieder mal mit der Hand über seinen Bauch und seine Schenkel fahren; im Stehen auch über seinen Po!

Zwischendurch berührst du immer wieder seinen Schwanz. Anfangs nur ganz flüchtig und kurz, später auch länger, um dann wieder den Rest seines Körpers zu streicheln. Irgendwann kommst du immer gezielter zu seinem Teil. Streichel über seine ganze Länge, verwöhne ihn mit deinen zarten Händen. Es wird ihm sicher gefallen.
Nach und nach kannst du ihn langsam in die Hand nehmen, zart umgreifen und ganz gediegen anfangen, ihn zu massieren - soll heißen: mit der Hand die berühmte Auf- und Abbewegung zu machen.
Im Normalfall wird er durch diese langsame und "qualvolle" Behandlung so langsam eine Errektion bekommen. *zwinker*

Während deine Hand ihn also so süßlich qualvoll verwöhnt, fangen deine Lippen damit an, was du noch vor wenigen Minuten mit deinen Händen gemacht hast. Küsse ihn im Lendenbereich, seinen Bauch, seine Seite, seine Oberschenkel. Wandere langsam immer weiter nach innen.
Vergiss dabei nicht, deine Hand weiter ruhig aber kontinuierlich zu bewegen!
Deine Lippen und Zunge nähern sich seinem Zentrum, und berühren irgendwann seinen Sack. Küsse ihn sanft, bloß nicht (vor allem anfangs) zu wild! Benutze deine Lippen und irgendwann auch deine Zunge. Nach und nach kannst du vielleicht auch etwas deutlicher und bestimmender Lecken und Küssen. Achte einfach auf seine Reaktionen darauf!

Während du mit deiner Hand seinen Schwanz und mit deinem Mund seinen Sack verwöhnst, kann das Spiel nun langsam beginnen. Er wird mittlerweile sehr erregt sein und sich nach deinem Mund auf seinem Teil sehnen, wie ein Verhungernder nach einem Stück Brot. Du hast ihn also in der Hand! Das kannst du nun wörtlich und im übertragenen Sinne ausnutzen...
Ab jetzt variierst du dein Zusammenspiel von Lippen, Zunge und Händen. Dein Mund wandert bspw. langsam von seinem Schaft mit Küssen Richtung Schwanz.
Gehe provozierend langsam mit deinen Lippen an seinem Teil hinauf, während er in deiner Hand liegt, die ihn etwas nach oben hält. Mit der anderen Hand streichelst du über seinen Bauch, die Beine und Sack.
Am Frenulum hältst du etwas inne, und küsst ihn dort intensiver und länger. Er wird es dir danken. Spiele mit deiner Zunge auch ruhig ein wenig am Bändchen.
Jetzt umschließt du das erste mal seine Eichel mit deinen Lippen, sauge sanft dran, drehe langsam deinen Kopf dabei hin und her, und lasse dann wieder von ihm ab. Müsse und sauge an seinem Frenulum und wandere wieder zurück zu seinem Sack.

Dieses Spiel wiederholst und variierst du nun beliebig. Ich bspw. liebe es, wenn ich mit der flachen Zunge von ganz unten nach ganz oben geleckt werde; beginnend unten am Sack, zwischen den Eiern durch zum Schaft, über seine ganze Länge bis hoch zum Frenulum, zu der Eichel, um dann ganz im Mund einzutauchen!
Nimm mit deinem Mund von mal zu mal seinen Schwanz tiefer auf und erhöhe die Zahl des Einnehmens seines Teils. Er wird irgendwann verrückt werden, weil er einfach nur noch diese Bewegung brauchen wird.
Wenn du gnädig bist, bleibst du dann schlussendlich bei seinem Schwanz und bläst ihm Einen im klassischen Sinne, lässt ihn also rein- und rausgleiten, saugst vielleicht immer mal wieder daran und gibst ihm einfach, was er braucht.

Wenn er kurz vorm Kommen ist - du wirst es daran merken, dass seine Atmung mehr oder weniger schwerer und tiefer wird (vielleicht stöhnt er auch), dass seine Eichel anschwillt und er sich vielleicht fordernder bewegt und vor Lust windet - dann quälst du ihn noch ein weiteres Mal, indem du von seinem Schwanz ablässt und vielleicht nur seine Schenkel oder Eier leckst.
Pass aber auf, dass du nicht zu spät aufhörst. Dann kommt er vielleicht wohin, wo du es nicht unbedingt haben willst! *zwinker*

Dann, nach ein paar Augenblicken, nimmst du ihn wieder in dem Mund, und machst es ihm zielstrebig, flott und intensiv mit dem Mund bis zum Schluss.
Hör nicht gleich auf, wenn er kommt, beweg dich weiter, bis die ersten großen Schübe vorbei sind, lass ihn alles in deinen Mund spritzen, sauge nochmal schön dran und lass ihn auch die letzten Zuckungen noch in deinem schönen warmen Mund machen.
Er wird es dir danken!

Und wenn du das kannst und willst, schluckst du es hinunter und leckst seinen Schwanz am Ende nochmal schön sauber. Und er wird in diesem Augenblick der glücklichste Mann auf Erden sein! *zwinker*



Genau so(!), oder aber ganz anders(!) stelle ich mir einen guten Blowjob vor! *lach* Denn das wichtigste bei allem ist:
Spontan sein!
Frei sein!
Abwechslungsreich sein!
Einfach treiben lassen!
Ohne Plan!
Aber mit Ideen!



In diesem Sinne - viel Spaß! :zwinker:

Wie ich schon am Ende geschrieben habe. Das ist nur eine Idee von UNENDLICH vielen!
Das wichtigste ist, sich einfach frei treiben zu lassen. Aber vielleicht gibt es dir einen kleinen Überblick, was es so gibt, was man so machen kann, wie sowas aussehen kann.
Aber nochmal: Das ist keine Anleitung für ein genaues Vorgehen. Das ist nur eine Inspiration! :smile:

Viel Spaß beim Probieren!
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Eigentlich ist dein Freund doch derjenige der weiß was ihn am ehesten zum kommen bringt. Vielleicht kann er dir einfach mal zeigen wie er es mag.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
erlaubt ist, was spaß macht. wenn es weh tut beim handjob, ists vielleicht nicht genügend feucht. da hilft spucke oder gleitgel. ansonsten soll er dir mal genau beschreiben, wie ers gerne hätte, männer haben da ganz unterschiedliche vorlieben.
 

Benutzer92935  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Woow, okay. Danke dafür.
Das hört sich so leicht an, trotzdem ist da noch die Angst in mir, ein zweites Mal zu versagen. :frown:
Aber so wie Du es beschrieben hast, hört sich es sehr toll an.
Ich hoffe, er findet sowas erregend, bisher habe ich es ja nicht geschafft, ihn zum Höhepunkt zu kriegen und wir haben ja schon 2x Petting gemacht, mh.
Aber vielen, vielen lieben Dank für deinen tollen Eintrag. :smile:
Und euch anderen auch vielen lieben Dank. :smile:
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
Zweimal ist doch nicht oft! :smile:

Ganz ruhig bleiben, und die ganze Sache mit der Sexualität so sehen, wie sie ist: eine wundervolle NEBENSACHE! :zwinker:

Du wirst ihn bald befriedigen, da bin ich sicher. Wenn es für ihn auch die ersten Erfahrungen sind, sind schon deine Berührungen total geil und aufregend für ihn. Glaub mir! :smile:

Noch ne Idee... Ihr könntet mal voreinander SB machen. So seht ihr beide, wie der andere es sich macht, und könnt was abschauen! :zwinker:
 

Benutzer85116  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Meine Ex hat auch nicht alles von Anfang an perfekt gekonnt, aber das ergibt sich dann. Er kann dir am Besten sagen, was ihm gefällt und was nicht. Wenn er nach zweimal Petting schon sagen würde, du kannst nichts, dann wäre er es nicht wert. Ich glaube nicht, dass er es von Anfang an perfekt erwartet. :zwinker:
Habt ihr schon mal darüber geredet? Finde ich sehr wichtig, weil der Partner dann mal Gelegenheit hat, zu sagen, was ihm gefällt etc. und man selbst auch :zwinker:
 

Benutzer66883 

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich erwartet keiner den perfekten Liebhaber oder die perfekte Liebhaberin. Aber wenn man so gar keine Ahnung hat ist es trotzdem blöd... Ich kam mir anfangs jedenfalls recht hilflos vor. Vor allem als mein Freund beim ersten Blowjob (er war vor unserem ersten Mal keine Jungfrau mehr) meinte "da musst du jetzt mal was ausprobieren, das hatte ich nämlich noch nie...".

Am Anfang würde ich das mit der "quälenden Behandlung" erstmal lassen. Du wirst genug zu tun haben, ihn zum Kommen zu bringen und ihn dabei genug "ärgern" ohne dass du es drauf anlegen musst. Generell ist wichtig: Nicht aufhören mit den Auf- Ab-Bewegungen, den richtigen Druck rausfinden (da musst du ihn schon fragen, aber wenn du zu sanft bist bringt es ihm wenig), vielleicht Gleitgel benutzen (oder eben Spucke beim Blowjob, trocken ist wohl unschön), und "gegen Ende" schneller werden. Wenn du den Mund einsetzt: Zähne mit den Lippen bedecken und am Frenulum rumspielen (mit der Zunge), wie oben erwähnt.

Das wäre es erstmal für den Anfang. Mal nachfragen, was gefällt und was nicht, aber nicht ständig, das nervt und turnt ab...

Viel Glück!
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren