'Ticks' und ungewöhnliche Angewohnheiten

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe mich letztens mit meiner Friseurin über nervöse Ticks und ungewöhnliche Angewohnheiten unterhalten. Dabei zählte sie ein paar ihrer Erfahrungen mit Kunden auf.

Ein Kunde von ihr zum Beispiel hat einen Rechenzwang, der sich etwa in der Form äußert, dass er während des Einkaufens ständig bis auf die zweite Nachkommastelle mitrechnet. Nicht aus Interesse oder Sparsamkeit, sondern weil er nicht anders kann.

Von einer Person mit Zählzwang wusste sie auch zu berichten, dieser muss zum Bespiel die Pistazien aus einer Verpackung zuerst zählen, bevor er sie zum Verzehr freigibt.

Ich fand das sehr faszinierend.

Kennt ihr weitere solcher 'Ticks', oder habt selbst welche?
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich halte meine Neurosen mit rationalem Verstand im Zaum :grin: was nicht heisst, dass sie nicht da sind...

Ich fühle mich unwohl bei falsch strukturierter Ordnung verschiedener Dinge... runde Tupperschüsseln bei den eckigen zum Beispiel machen mich SEHR nervös. Aber ich KANN mich beherrschen. Die wenigsten wissen von meinen Systemneurosen :tongue:
 

Benutzer76373 

Meistens hier zu finden
Och, wenns irgendwie geht im Geschäft, nie den Artikel ganz vorne nehmen, wenn möglich nicht den letzten....Je nach Laune, bei Bodenfliesen immer eine Fuge mitnehmen oder meiden. Alles sollte irgendwie symmetrisch sein....reicht fürs erste:smile: Wirklich wichtig ist mir aber nur die Symmetrie
Edit: Die Frage nochmal genau gelesen und festgestellt: Ich habe es gerne so, drehe aber nicht durch wenns anders läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
3x mind abends nach dem wecker schauen.. :rolleyes:
ich stelle ihn jeden abend ganz bewusst..:whistle:
laufe dann ins bad, schaue dann nochmal und wenn ich im bett liege muss ich nochmal schauen, ob der richtig gestellt ist.. :upsidedown:
aaahhhhrrrggg ich hasse es, vorallem weil ich schon beim 2. mal 100% sicher bin,dass alles ok. ist :kopfwand:

(ich bin hier in der familie aber die einzigste, die einen wecker hört, also hängt das pünktliche aufstehen von mir ab... offensichtlich kann ich mit der verantwortung nur schwer leben :ROFLMAO: )
 

Benutzer156961  (31)

Ist noch neu hier
Ich hab n paar mehr xD
-Ich muss mich grundsätzlich neben kleinere Menschen stellen um zu gucken-wie viel größer ich bin.
-Ich streichle alles was ein Fell und 4 Beine hat.
-Dinge die aussehen als hätten sie Augen bekommen Namen-immer. Und immer iwie Doofe ö.Ö (Hannes (son komischer großer Gockel der vor unserer Tür steht), Rüdiger (meine Türstoppereule), Horst (mein Auto)....)
-Ich lasse grundsätzlich mein Rückenmark sprechen-denn bis übers Gehirn (zum drüber nachdenken) kommen die meisten Sprüche einfach nicht.
-Bekomme ich ein Kompliment reagiere ich sofort mit einem Kommentar über das Wetter ö.ö

Naja ... aber ich glaub, ansonsten sind zwar net alle Tassen im Schrank-aber dafür sind sie sauber :grin:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
-Ich muss mich grundsätzlich neben kleinere Menschen stellen um zu gucken-wie viel größer ich bin.
Off-Topic:
Das Sarkozy-Syndrom. Ist an sich ohne Krankheitswert :grin:

-> Ich zähle gern bei Routine-Arbeiten, z.B. Beeren beim Ablesen, manchmal auch Schritte. Nicht "weil (ich) nichts anderes kann", HoldenC HoldenC , sondern um mich über die langweilige Aufgabe hinweg zu trösten.
-> Wenn ich Zeit dazu habe mache ich mir vor dem Schlafengehen einen Zopf in die Haare (ist das ein Tick? bei einer Frau wäre es keiner....)

-> mein Bruder kann auch jetzt noch nicht immer unter einer Tür durch gehen ohne sich am Türrahmen hochzuziehen. Daher sein Übernamen. (bei einer Schlossführung wäre er dafür beinahe weg gewiesen worden)
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich glaub, mein einziger wirklicher tick ist, dass ich es als extremste! respektlosigkeit ansehe, wenn man meinen minimalabstand absichtlich und trotz alternativer möglichkeiten unterschreitet. so sachen wie "man sitzt im bus nebeneinander" (das akzeptiere ich noch zähneknirschend wenn ich dann nicht einfach aufstehe und mich irgendwohin stelle, wo ich nen bisschen mehr platz habe) und zieht etwas aus der jackentasche... und anstatt sich in den gang zu lehnen dabei drückt man mir den ellbogen gegen den arm. mittlerweile hab ich das unter kontrolle, aber früher gab das mindestens nen harten rückstoß mit meinem ellbogen, schön inne rippen.

naja, und, dass ich ausflippe, wenn jemand unnötige geräusche von sich gibt, aber die thematik hatten wir hier ja schonmal... :grin:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn ich so drüber nachdenke, gibt es tatsächlich vieles, was ich ... als störend empfinde, wenn es nicht meiner Logik angepasst sortiert ist.
Es gab da mal so einen Artikel, wo jemand einen Kuchen einfach in der MITTE angeschnitten hat. Oder Ecken die total geschachtelt waren und einfach ein Schrank davor gestellt, der vorn und hinten nicht hin gepasst hat.
Wer MACHT den sowas?!? (ne Freundin hatte mir den geschickt, mit der unschuldigen Frage: "Does it make you feel uncomfortable??" :tongue: )

Oder Geldscheine die enfach so wirr im Geldbeutel sind, ohne alle sortiert in die selbe Richtung zu schauen... oder Gewürzschränke in denen einfach alles irgndwo durcheinander herumsteht (... wie bei meiner Mutter :argh:) ... ja, nun, all solche Dinge lassen mein Augenlid kurz zucken.

Und bei mir gibt es NIEMALS runde Dosen bei den eckigen. Oder Wurst im selben Fach wie Käse im Kühlschrank. Und jeder einzelne meiner Schränke ist mit einem System eingeräumt und wenn man etwas verändert steigt mein Blutdruck :grin: aber so ein richtiges "ich MUSS das tun, weil ich KANN Nicht anders" wie... Monk, also eine echte Zwangsneurose hab ich nicht.
Ich kann akzeptieren wenn woanders runde und eckige Schüsseln nebeneinander stehen.
Oder Plastik bei Porzellan. So lange es nicht mein Schrank ist.

Ich hoffe, das ist der Unterschied zwischen alltagseinschränkendem Krankheitsbild und simplem Tick :grin: Außerdem kann ichs super kaschieren ... man muss schon mit mir zusammen leben, um das zu bemerken.
 

Benutzer137375 

Benutzer gesperrt
Ich muss in letzter Zeit immer nochmal kontrollieren ob meine Bürotür wirklich zugeschlossen ist :rolleyes:
Ich laufe also los um dann nach ein paar hundert Meter wieder zurück zu rennen .. und .. natürlich war die Tür zugeschlossen :kopfwand:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Willkommen in meiner Arbeitswelt.
Ich arbeite mit Menschen mit Autismus. Genug gesagt.:upsidedown:

Ich habe selber viele Ticks übernommen - oder mich angepasst?:ups:

Am größten ist mein Tick, Essensreste/Teller sofort nach dem Essen weg zu bringen. Ich halte Essensgerüche nachdem ich satt bin, schwer aus. Schlimm auch, wenn andere Menschen in meiner Umgebung essen und die Reste stehen lassen. Ich ertrage das echt schwer. Meistens räume ich es dann weg.

Ansonsten hab ich einen Ordnungstick, alles hat seinen Platz und am schlimmsten ist zu viel Dekoration, die einstauben könnte. Auch lose Zettel o.ä. müssen weggeräumt werden.

Und ich muss mindestens 1 mal am Tag "Penis" sagen - im Ernst, kein Witz.:what:
Das hat schon was von einer leichten Form des Tourette's.:ichsagnichts:

Beim Auto fahren muss die Scheibe sauber sein, wenn ich die Wischer betätige, müssen alle Tropfen weg sein. Rollt noch einer über die Scheibe, muss der Wischer noch mal ran. Unregelmäßiger Regen - meine Hölle.:flennen:

Ich denke trotzdem, dass es keine Zwänge sind, die ich therapieren müsste, sie beeinträchtigen mich auch weniger - jedenfalls im Vergleich zu meinen Klienten.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ha, a propos Tür. Ich hab mir antrainiert, die Tür erst zuzumachen, wenn ich den Schlüssel sehe. Ich hab als Kind oft mich und die ganze Familie ausgesperrt.... mag der Hintergrund sein.
Inzwischen KANN ich die Tür wirklich nicht mehr zuziehen, ohne gleichzeitig den Türschlüssel in meiner Hand zu sehen. Und ertappe mich dabei wie scharf Luft hole, wenn jemand anders es tut (bei seiner, nicht bei meiner Tür :grin:)

Und ich schließe keine Türen mit einem normalen Schlüssel ab - also mich ein, sozugaen. Wenn ich draußen bin gehts :grin: Die Drehschlösser sind lediglich unbehaglich, das hab ich im Griff. Normaler Schlüssel in normalem Schloß - absolut unmöglich.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ohja, wie normal man sich plötzlich fühlt, wenn man viel mit "besonderen" Menschen zu tun hat. :grin:
Off-Topic:
Das ich gestört bin, steht ja außer Frage. Immer wenn ich mich mit Anderen verglichen hab, hab ich für mich festgestellt: Du bist sehr anders.:upsidedown:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ha, a propos Tür. Ich hab mir antrainiert, die Tür erst zuzumachen, wenn ich den Schlüssel sehe. Ich hab als Kind oft mich und die ganze Familie ausgesperrt.... mag der Hintergrund sein.
Inzwischen KANN ich die Tür wirklich nicht mehr zuziehen, ohne gleichzeitig den Türschlüssel in meiner Hand zu sehen. Und ertappe mich dabei wie scharf Luft hole, wenn jemand anders es tut (bei seiner, nicht bei meiner Tür :grin:)
ok, das passt zu meinem "handy, geldbeutel, schlüssel, tabak - oh, und: headset abgenommen? - check? check. die tür darf geschlossen werden." :grin:
 

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Also eine Angewohnheit von mir, die noch aus der Kindheit stammt ist folgende: wenn ich kalte Ohren und warme Hände (vor allem Fingernägel) habe, liebe ich es, diese warmen Fingernägel an die kalten Ohren zu legen. Es entspannt mich einfach. Wenn ich mit Bus oder Bahn unterwegs bin, setze ich mich gern so hin, daß ich den Arm irgendwo aufstützen und dann die Fingernägel ganz unauffällig an die Ohren legen kann, ich muß das einfach machen. :grin:
 

Benutzer146423 

Meistens hier zu finden
Ich neige gelegentlich aus Langeweile auch zum Zählen und ich versuche manchmal beim Autofahren mit dem Fuß zwischen die Leitlinien zu tippen (was natürlich bei zunehmender Geschwindigkeit schon eine Herausforderung sein kann) :upsidedown:.
Auch habe ich manche Dinge gerne ordentlich und sytematisch und beim Tennis gehen die Ticks und der Aberglaube erst richtig los... :X3::seenoevil::grin:

All das ist aber weit weg von krankhaftem Verhalten und wenn ich eine echte Zwangsstörung hätte, dann würde ich - je nach Schwere - sogar eine OP in Betracht ziehen. Das wäre für mich eine bessere Aussicht, als womöglich lebenslang Medikamente zu nehmen, die uU wenig bringen und Nebenwirkungen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich tippe ganz oft Dinge, die ich höre, lese oder denke imaginär auf der PC-Tastatur :ashamed:
Und ich vermute sogar dass dieser tik zumindest teilweise daran schuld ist, dass ich zu meiner Berufsschulzeit einige Wettschreiben & Landeswettbewerbe gewonnen habe :grin:
 

Benutzer57000 

Benutzer gesperrt
Ich muss immer mit dem Hals knacken. Irgendwelche Wirbel scheinen bei mir so lose zu sein, dass ich damit bei Schräglage vom Hals und Anspannung von einem Muskel (welchem weiß ich aktiv gar nicht) knacken kann. Das muss ich dann so lange machen, bis es einmal richtig kräftig knackt und bekomme dann erst meinen inneren Frieden und kann es sein lassen. Völlig unabhängig von Stresslevel und ähnlichem. :grin:

Und Lautstärke:
Die muss immer eine gerade Zahl haben. Also 13,27 etc. geht gar nicht, ich muss den Fernseher, Autoradio etc. immer auf eine gerade Ziffer stellen, bevorzugt 10,20, 30 etc.
Weiß der Teufel warum, aber da bekomme ich auch sonst keine Ruhe.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Ich muss zigmal kontrollieren, ob ich meinen Schlüssel dabei habe, wenn ich alleine raus gehe. Selbst wenn ich es weiß, dass der Schlüssel dabei ist, muss ich nochmal nachschauen.
Kp ob es Zwang oder nur eine sehr starke Angewohnheit ust.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich muss zigmal kontrollieren, ob ich meinen Schlüssel dabei habe, wenn ich alleine raus gehe. Selbst wenn ich es weiß, dass der Schlüssel dabei ist, muss ich nochmal nachschauen.
Kp ob es Zwang oder nur eine sehr starke Angewohnheit ust.

Seit meinem langen "auf reisen sein" hab ich den Taschenkontrollgriff, der ganz von alleine passiert. #
Ich glaube nicht, dass ich es lassen könnte, weil ich meist nicht mal merke ,dass ich es tue: Hand in die Tasche, Handy, Geldbeutel, Schlüssel fühlen, Hand wieder raus.
Passiert andauernd - allerdings erst, seit ich 6 Monate lang echt drauf angewiesen war, dass nichts davon fehlte :grin:

Und seit ich während dessen erkannt hab, dass ich selbst mit meiner schusseligen Gedankenlosigkeit und "Dinge irgendwohin legen" eine sehr viel größere Gefahr bin, als ein Taschendieb...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren