Schule Thema: Wiedereingliederung

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Hallo,

ich habe anscheinend ein ziemlich großes Problem. Am Montag beginnt meine Wiedereingliederung, die voraussichtlich bis zum 12. Dezember andauern wird. Das Problem dabei ist, dass ich am 6. Dezember eigentlich auf ein Konzert wollte und demnach für den Tag Urlaub bräuchte. Nun gehe ich arbeiten, obwohl ich krankgeschrieben bin und Krankengeld beziehe. Soweit ich weiß, habe ich dadurch für die Zeit der Wiedereingliederung keinen Anspruch auf Urlaub. Aufgrund meines Unfalls habe ich aber noch 27 Tage Resturlaub für dieses Jahr, die ich unter keinen Umständen aufbrauchen kann.

Kann man sich mit seinem Arbeitgeber evtl. einigen und für 1-2 Tage "frei" nehmen oder sollte man das lieber lassen?
 

Benutzer121499  (27)

Sehr bekannt hier
Ich würde es einfach mal ansprechen :zwinker:
Mehr als Nein sagen kann er nicht.
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
@derbasti88: Wenn du eine stufenweise Wiedereingliederung bekommst, die zeitlich variieren kann - in meinem Fall 6 Wochen - dann bist du trotzdem noch arbeitsunfähig und beziehst in der Zeit Krankengeld von der Kranken- oder Rentenkasse aber kein Entgelt von deinem Arbeitgeber.
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Urlaubsgewährung setzt Arbeitsfähigkeit voraus, würdest du also an dem Tag Urlaub nehmen wäre die Wiedereingliederung abgebrochen.
Weil du während der Eingliederung ja immer noch arbeitsunfähig bist.

Frag mal deinen AG, aber ich glaube nicht das er da viel machen kann, da halt die KK das Krankengeld bezahlt und die da ziemlich hinterher sind.
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Was wäre, wenn die Wiedereingliederung abgebrochen wird und der Arbeitgeber ab dem Zeitpunkt weiter zahlt? Ich meine, ab dem 10. Dezember würde ich wieder die vollen 8 Stunden arbeiten.

Hilft wohl nichts. Montag ab zum Chef.
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Die Wiedereingliederung ist ja freiwillig und kann meines Wissens nach ohne Angabe von Gründen vorzeitig beendet werden.
Allerdings solltest du vorher mit deinem Arzt darüber sprechen bzw es muss frühzeitig ein Schreiben für die Krankenkasse aufgesetzt werden.(wobei es bei den paar Tagen wohl egal sein wird, oder?)
Dein Chef müsste da aber genaueres drüber wissen.
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Ergebnis: Geht nicht, gibt's nicht, auf gar keinen Fall!
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Schade.

Aber liegt wahrscheinlich am Aufwand wenn man dich dann vorzeitig bei der Renten/Krankenkasse wieder abmelden muss.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren