Texas Instruments TI 89 Platinum

Benutzer19819 

Verbringt hier viel Zeit
Nabend zusammen,
wie ich in einigen Threats lesen konnte treiben sich ja hier einige Physiker und Ingenieure herum.

Wollte mir in kürze den TI 89 Platinum zulegen. Hat von euch schon jemand Erfahrung mit diesem gemacht?
Also der Funktionsumfang ist ja anscheinend gewaltig.
Oder kennt jemand vergleichbare bessere Taschenrecher? HP und Casio haben doch verlgeichbare oder?

mfg
NiveaBoy
 

Benutzer20202  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hatte mir seinerzeit den HP-48 gekauft, ist jetzt aber schon 7 oder 8 Jahre her. Ausschlaggebend war für mich damals, dass es sehr viel freie Zusatzsoftware im Netz gab. Leider war das Ding teilweise recht langsam.
 

Benutzer17548  (52)

Verbringt hier viel Zeit
Moin,

den TI und den HP kann man nur schlecht vergleichen.
Der TI rechnet "normal", der HP "umgekehrt", UPN = umgekehrte polnische Notation.


Will man 3 x 4 rechnen tippt man
3
<enter>
4
x

Man arbeitet mit "Stack", Stapelspeicher, Last in - first out.

Ist halt Gewöhnungsbedürftig, weil es z.B. keine Klammern gibt (die man auch nicht braucht).

Der TI ist bestimmt ein feiner Rechner. Ich habe die Erfahrung gemacht, das ich auch als Ing. praktisch nie alle Funktionen brauche.
Ich könnte fast mit nem TI-30 leben *g*

Viele Grüße
 

Benutzer17548  (52)

Verbringt hier viel Zeit
Moin,

der Link ist ja nett, aber man benötigt ein Rom-Dump. Und ohne Taschenrechner kriegt man nur schwer eins...

Viele Grüße
Holger
 

Benutzer20202  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Zum Thema UPN, gab es beim HP nicht auch einen Weg ohne UPN zu rechnen? Ich meine mich zu erinnern, dass das möglich war. Es gab glaube ich einen Formel-Modus, bei dem man die Formel so wie sie geschrieben war, inklusive der Klammern, eingegeben hat und dann das Ergebnis berechnen lassen hat.
 

Benutzer17548  (52)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, genau. Habe ich aber in 10 Jahren noch nie benutzt. Wer UPN kennt und geübt ist, der ist so fix genug....

Crazy Racoon schrieb:
Ahja stimmt... Hab nicht mehr dran gedacht.ROM
Hoffe der link funktioniert

Danke, jetzt geht es. Ist ja süß. Bloß der Kontrast des Displays ist ein bisschen mager, zumindest bei mir *lins* *schiel* ich seh kaum die Zahlen.
Aber sonst - wirklich nett, danke!
 

Benutzer19819 

Verbringt hier viel Zeit
ich glaube ich werde mir ihn mal schenken lassen.
Habe bei einem Freund das dingen mal inh der Hand gehabt und es scheint wirklich gut zu sein.
Am besten lass ich mir direkt noch ein dickes Buch dazu schenken wo alle Funktionen beschreiben sind. Die Anleitung soll ja anscheinend nhicht so toll sein.

Finde den Rechner einfach nur praktisch wenn man in HöMa was rechnet und dann zur Überprüfung den Taschenrechner hat.

Noch habt ihr die Chance mir den TI 89 Platinum asuzureden...

Also wer Einwände hat soll sie am besten jetzt direkt äußern.
 

Benutzer31690  (36)

Meistens hier zu finden
Also, ich hab zwar nicht den TI89, aber den 83 und bin zufrieden damit. Da gabs auch eine relativ gute Anleitung bei, zumindest bin selbst ich dadurch gestiegen. Außerdem finde ich, TI bietet guten Kundenservice. Meiner ist kurz vor Ablauf der Garantiezeit etwas kaputt gegangen und wenige Tage nachdem ich ihn eingeschickt hatte, lag ein neuer im Briefkasten.
 

Benutzer14593  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Dazu gebe ich dann auch mal meinen Senf ab - habe jetzt mein Physikstudium fast hinter mir und bin gut und problemlos mit meinem TI-40 ausgekommen. Denn so richtig hilft der Taschenrechner nicht weiter, ich sage immer er ist kein Taschenmathematiker, also verstehen was passiert kann er nicht ersetzen. Müsste meinen mal wieder suchen, habe den schon so lange nicht mehr gebraucht.
Für so handwerkliche Sachen :zwinker: wie Ableiten oder Integrieren hat mir meistens der gute alte Bronstein bessere Dienste geleistet als Maple und ähnliches, für zu Hause habe ich noch ne alte Mupad-Version, aus der Zeit, wo das für Studenten noch kostenlos war, werde da gut drauf aufpassen...

viel Spaß beim studieren!
 

Benutzer17548  (52)

Verbringt hier viel Zeit
Stimmt, wenn es nicht um Nummerik geht sondern um das abstrakte Ergebnis, z.B. Bewegungsgleichungen, dann bist Du mit nem Taschenrechner eh schlecht bedient ;-)
 

Benutzer20202  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Glaube ich bei Physikern sofort. Aber in der E-Technik ist ein etwas besserer Taschenrechner schon von großem Vorteil. So ein Funktionsplotter kann da schon mal nützlich sein.
 

Benutzer19819 

Verbringt hier viel Zeit
so habe ihn gestern bekommen.
Von der anleitung bin ich enttäuscht. Mir fewhlt die Beschreibung der grundlegenden Sachen. Erläuterung der Tasten zum Beispiel.
Manchmal wird die Hälfte der Bedienung geschluckt. Z.B. am anfang soll eine Rechnung geübt werden, aber wird aber noch nichtmal gesagt wo der Term eingegben werden soll.

Habe aber noch 2 Bücher dazu bestellt. Mit denen gehts leichter.
Man merkt auch das der TI 89 Titanium vom Voyage 200 kommt. finde einige Taste ungünstig angeordnet. Zum Beispiel die enter Taste ist ganz wo anders als das Kreuz zum navigieren. Das ist beim Voyage 200 deutlich besser.

Schade finde ich auch,dass er kein Kommazahlen in Brüche umrechen kann, das konnte sogar mein TI 30.
Oder mal eben 83/20 in 4 3/20 umrechnen ist leider uach nicht möglich.

Kann er eigentlich Kreisintegrale?

Aber ansonsten bin ich sehr zufreiden. Wohl der beste CAS Rechner denes gibt.
 

Benutzer20536  (36)

Verbringt hier viel Zeit
der 89 kann scho kommazahlen in brüche umwandeln, zum beispiel mit exact() und mit propfrac() werden aus brüchen gemischte brüche.
warum haste net den voyage200 genommen ? den hab ich und die qwertz-tastatur hat halt scho vorteile, oder eben das von dir angesprochene mehrfache dasein der entertaste


MFG
 

Benutzer19819 

Verbringt hier viel Zeit
habe mir den TI 89 Titianium geholt weil mir der Voyage zu klobig ist. Das ist ja schon kein Taschenrechner mehr. Aber ansonsten sind die beiden ja gleich.

Sollte mir die mitbestellten Bücher mal durchlesen, dann weiss ich vielleicht besser bescheid. Leider steht in der Anleitung nur die Hälfte drin.

Naja aber jedesmal einen Befehl einzugeben für eine einfache Bruchumformung find ich doch recht umständlich.
Bei meinem TI 30 war das ein Tastendruck.

auch das es keine "Invers" oder "n-te Wurzel" Taste gibt find ich schade.
Zum einfachen rechnen von Aufgaben ist die Bedienung doch recht umständlich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren