Termineinhaltung bei Dates

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Stellt euch folgende Situation vor: ihr seid in der Anfangsphase einer neuen Beziehung. Alles läuft heiß, ihr habt täglichen telefonischen/Internet/WhatsApp Kontakt und trifft euch einmal pro 1-2 Wochen an vereinbarten Tagen. Jedes Treffen ist von beiden Seiten gewünscht. Ihr amüsiert euch schon bei der Planung, bereitet euch vor und schreibt fröhlich im entsprechenden PL-Thread, die Wahrscheinlichkeit, dass ihr heute endlich Sex habt, betrage 100% :link:

Und dann sagt ihr Schwarm/eure Freundin kurzfristig (2 - 24 Stunden vor dem Treffen) ab. Die möglichen Gründe sind z.B.:
  • ich muss um die Zeit das Spiel meiner Libelingsmannschaft in der Kneipe mit Kumpels gucken;
  • mein Kumpel/meine Freundin bat mich um ein Gespräch, ich muss zu ihm/ihr;
  • ich wurde heute um 6 Uhr von Gärtnern wachgemacht, konnte nicht ausschlafen und fühle mich nun nicht fit;
  • ich habe gestern auf einer Party zu viel getrunken und bin verkatert;
  • ich habe leichte Halsschmerzen/Kopfschmerzen/meine Tage und bleibe heute lieber unter der Decke in Ruhe allein.
Wichtig ist, dass der Grund nicht so dramatisch ist, dass man sich deswegen bei der Arbeit krankschreiben lassen oder einen wichtigen Termin verpassen würde.

Auch da das Treffen z.B. am Freitagabend oder am Sonntag stattfinden müsste, ist klar, dass es keine spontanen Alternativen für euch mehr gibt und ihr diese Zeit höchstwahrscheinlich allein zu Hause verbringen müsst.
  • Wie würdet ihr darauf reagieren?
  • Würdet ihr die Absage sofort akzeptieren oder eine Lösung anbieten, damit man den Termin doch wahrnehmen kann (z.B. das Spiel später gucken, Schmerztabletten nehmen, euch an diesem Tag etwas später treffen o.ä.)?
  • Würdet ihr einen Vorschlag mit einem Alternativtermin als etwas Selbstverständliches betrachten?
  • Findet ihr das respektlos gegenüber eurer Zeitplanung?
  • Würde es euer Interesse an möglicher Beziehung mit dieser Person beeinflußen?
  • Wie wichtig ist für euch Pünktlichkeit eures Partners generell und die Fähigkeit, zum eigenen Wort zu stehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer91095 

Team-Alumni
Hm.

Ich würde so ein Verhalten direkt als für meinen Geschmack nicht ausreichendes Interesse an meiner Person interpretieren und würde gleichzeitig auch weniger Interesse an ihm haben (so funktioniert mein Hirn). Natürlich würde ich seine Absage akzeptieren (für alles andere bin ich mir zu fein) und würde auch nichts Alternatives vorschlagen (das muss bitte schön von ihm kommen). Respektlos finde ich das nicht gegenüber meiner Zeitplanung, es sei denn, er sagt wirklich sehr knapp vorher wegen einem doofen Grund ab, den er auch schon früher gewusst haben muss. Ich wäre wohl nur enttäuscht und würde mir blöd vorkommen, weil ich mir offenbar mehr Hoffnungen gemacht hab, als angemessen waren.

Mein Interesse an einer Beziehung würde wohl ziemlich abflauen, vor allem, wenn das mehr als nur einmal passiert. Spätestens wenn das zweimal passiert, würde ich ihn abschreiben, es sei denn, es kommt dann die Riesengeste :zwinker:

Mir ist es schon wichtig, dass jemand pünktlich ist, wobei ich jetzt nicht sehe, was das hier mit dem Thema zu tun hat. Zum Wort zu stehen, sowieso. Es gibt da natürlich immer Situationen, wo's ok ist, wenn das nicht passiert, aber ich schätze Verlässlichkeit sehr, daher habe ich da auch gewisse Erwartungen.

Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich gerade in so einer Phase, wie du sie beschreibst, nicht verstehen kann, wenn jemand sich nicht entscheiden kann (bzw. auf Englisch "cannot make up his mind" trifft eher, was ich meine). Mir ist das auch mal passiert, und zwar so, dass der Kerl es nicht mal geschafft hat, sich mit mir auf einen Tag für ein Date zu einigen, weil er sich nie auf ein Datum festlegen konnte, sondern wir immer nur was ins Auge gefasst haben, und wenn's dann an dem Tag um die Bestätigung des Termins ging, ein "geht leider doch nicht" kam. Das ging lose über ein, zwei Monat lang, und dann war's mir zu blöd.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Sehe ich ähnlich wie Lotusknospe.

Auf Absagen und/oder versetzen ohne Absage (ist mir schon ein paar Mal passiert - und es ist wirklich ein No Go) reagiere ich sehr allergisch. Ich bin ein gutmütiger Typ und reagiere im ersten Moment gelassen und verständnisvoll. Passiert das allerdings häufiger ohne dass entsprechende Alternativvorschläge für Treffen aufkommen, lasse ich die Geschichte auslaufen. Genauso bei Typen, die mir ständig und immer suggerieren, dass sie zwar Zeit haben, aber nicht so lang. :rolleyes: Entweder sie wollen mich treffen und dann ohne vorher zeitliche Einschränkungen zu machen, oder aber nicht. Ich laufe da niemanden mehr hinterher.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
  • Wie würdet ihr darauf reagieren?
Ich würde nicht versuchen, ihn umzustimmen, aber ggf. klar sagen, dass ich sein Verhalten als unhöflich/respektlos/Bekundung von Desinteresse an meiner Person empfinde - wenn dem denn so ist.

Es kommt allerdings drauf an, wie kurzfristig er absagt und was der Grund ist:

  • ich muss um die Zeit das Spiel meiner Libelingsmannschaft in der Kneipe mit Kumpels gucken
Fänd ich gar nicht ok - das hätte er sich ja vorher überlegen können, dafür muss er mich nicht kurzfristig versetzen - so ein Spiel ist schließlich nicht erst seit gestern angesetzt. Daher wäre für mich die einzig logische Erklärung, dass das Spiel für ihn nicht so wichtig war (sonst hätte er sich nicht zu dem Zeitpunkt mit mir verabredet), er nun aber die spontane Einladung seiner Freunde dem Treffen mit mir vorzieht. Auch wenn ich verstehe, dass er sich auch gerne mit Freunden trifft: Ein bereits angesetztes Date dafür kurzfristig abzusagen ist ein No Go.
  • mein Kumpel/meine Freundin bat mich um ein Gespräch, ich muss zu ihm/ihr;
Wenn eine "echte Krise" ist, könnte ich das verstehen - inbesondere, wenn wir gerade ständig daten. Ich erwarte ja nicht, dass er wegen mir seine Freunde vernachlässigt. Ständig sollte sowas aber nicht vorkommen (so viele "echte Krisen", wo man wirklich spontan seine Freunde braucht, gibts ja normalerweise nicht).
  • ich wurde heute um 6 Uhr von Gärtnern wachgemacht, konnte nicht ausschlafen und fühle mich nun nicht fit;
Dass er mal fertig ist, kann ich verstehen. Ich treffe mich auch lieber, wenns mir gut geht. Wenn man sich gerade ständig sieht, kann man auch mal ein Treffen absagen, wenn man sich nicht so gut fühlt. Allerdings erwarte ich schon, dass er fragt, ob wir das "verschieben" können und eher sowas sagt, wie "ich fühle mich nicht fit, mir wäre es lieber, wenn wir uns [Alternativtermin] treffen könnten" oder ggf. vorschlägt, statt dem Kino-Besuch einen gemütlichen Fernsehabend zu machen - jedenfalls nicht einfach "absagt" sondern mir schon eine Mitsprachemöglichkeit lässt um ggf. einen ruhigen Abend zu zweit zu machen, wenn ich aufgrund er kurzfristigen Absage offensichtlich nichts mehr anderes machen kann.
  • ich habe gestern auf einer Party zu viel getrunken und bin verkatert;
Absage ist verständlich, trotzdem wär ich ein bisschen angefressen - er wusste ja gestern, dass er heute ein Date hat. Wenn er weiß, dass er sich mit Kater nicht treffen will, sollte er als erwachsender Mann in der Lage sein, sein Trinkverhalten zu kontrollieren.
  • ich habe leichte Halsschmerzen/Kopfschmerzen/meine Tage und bleibe heute lieber unter der Decke in Ruhe allein.
Wäre ok, dagegen kann man kaum etwas sagen. Ich kann verstehen, dass man sich nicht gerne trifft, wenn man nicht fit ist - besonders, wenn man sich gerade sehr häufig getroffen hat. Begeistert wär ich natürlich trotzdem nicht.

  • Würdet ihr die Absage sofort akzeptieren oder eine Lösung anbieten, damit man den Termin doch wahrnehmen kann (z.B. das Spiel später gucken, Schmerztabletten nehmen, euch an diesem Tag etwas später treffen o.ä.)?
Ich hätte wohl wenig Lust, ihn zu überreden, sich mit mir zu treffen, wenn da nichts von ihm selbst käme. Wie oben beschrieben würde ich in bestimmten Situationen aber erwarten, dass er von sich aus eine Alternative anbietet.
  • Würdet ihr einen Vorschlag mit einem Alternativtermin als etwas Selbstverständliches betrachten?
Ja bzw. ich würde erwarten, dass er ggf. später die Initiative für ein neues Treffen ergreift.
  • Findet ihr das respektlos gegenüber eurer Zeitplanung?
Je nach Grund. Bestimmte Sachen kann man nicht vorher absehen (z. B. Freund, der ein Gespräch braucht). Allerdings reagiere ich allergisch darauf, wenn jemand erst 2 h vorher absagt, aber schon 24 h vorher wusste, dass er den Termin nicht wahrnehmen können wird.
  • Würde es euer Interesse an möglicher Beziehung mit dieser Person beeinflußen?
Wer ohne gute Begründung absagt, hat offensichtlich kein großes Interesse an mir. Ich wäre in Zukunft vorsichtiger mit ihm und würde erstmal abwarten, wie er sich so verhält und wie oft soetwas vorkommt. Wenn das öfter vorkommt, würde bei mir das Interesse entsprechend auch sinken.
  • Wie wichtig ist für euch Pünktlichkeit eures Partners generell und die Fähigkeit, zum eigenen Wort zu stehen?
Sehr wichtig. Versetzen ohne Absagen o. ä. ist für mich ein No Go. Ich möchte auch nicht lange warten gelassen werden, denn ich lasse auch nicht warten.
 

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Wenn die Leute mit mir was ausmachen, und dann kurz vor dem Date drauf kommen, das sie doch noch mit einem anderen was ausgemacht haben, dann zeugt das für mich schon mal, das der Typ nicht gut organisiert ist, und sonst auch recht viel "Chaos" im Leben hat.

Einmal kann das passieren, aber wenn das öfters kommt, und dann keine weiteren Termine für ein weiteres Date kommen, dann kann der ich gerne haben.

Ich sage Termine auch nur ab, wenn ich wirklich so krank bin, das ich nicht aus dem Haus komme, oder etwas echt dringendes dazwischen kommt. Sonst gibt es das bei mir nicht.
 

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
Ich gehe mal die einzelnen Punkte durch:
  • ich muss um die Zeit das Spiel meiner Libelingsmannschaft in der Kneipe mit Kumpels gucken; "MUSS" man eben nicht, das Treffen war ausgemacht und daran hält man sich. Wenn solche unwichtigen Hobbies vorgehen dann kann man sich schon ausmalen wie es in der Beziehung ist.
  • mein Kumpel/meine Freundin bat mich um ein Gespräch, ich muss zu ihm/ihr; Dann hat der Kumpel/Freundin sicher Verständnis dass man ein Date hat und man gerne danach oder am nächsten Tag sich um dessen/deren Problem kümmert
  • ich wurde heute um 6 Uhr von Gärtnern wachgemacht, konnte nicht ausschlafen und fühle mich nun nicht fit; 6 Uhr ist ja wohl eine ganz normale Zeit um aufzustehen... Und man muss ja für ein Date nicht hochkonzentriert und fit sein
  • ich habe gestern auf einer Party zu viel getrunken und bin verkatert; Das Treffen war ausgemacht und wenn mir das wichtig ist dann weiß ich dass ich am Tag zuvor eben nichts trinke
  • ich habe leichte Halsschmerzen/Kopfschmerzen/meine Tage und bleibe heute lieber unter der Decke in Ruhe allein. Bei leichten Kopfschmerzen soll man mal nicht rumheulen, hat man wirkliches Interesse dann wird sich wohl keiner den schönen Abend von "leichten" Schmerzen verderben lassen, im Gegenteil, das lenkt doch wunderbar davon ab :smile:
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Danke für eure ausführlichen Antworten!

Ich würde so ein Verhalten direkt als für meinen Geschmack nicht ausreichendes Interesse an meiner Person interpretieren und würde gleichzeitig auch weniger Interesse an ihm haben (so funktioniert mein Hirn).
Würdest du ihm das auch sagen/durch dein Verhalten zeigen?

Mir ist das auch mal passiert, und zwar so, dass der Kerl es nicht mal geschafft hat, sich mit mir auf einen Tag für ein Date zu einigen, weil er sich nie auf ein Datum festlegen konnte, sondern wir immer nur was ins Auge gefasst haben, und wenn's dann an dem Tag um die Bestätigung des Termins ging, ein "geht leider doch nicht" kam. Das ging lose über ein, zwei Monat lang, und dann war's mir zu blöd.
Das fände ich noch schlimmer :hmm:

Fänd ich gar nicht ok - das hätte er sich ja vorher überlege

n können, dafür muss er mich nicht kurzfristig versetzen - so ein Spiel ist schließlich nicht erst seit gestern angesetzt. Daher wäre für mich die einzig logische Erklärung, dass das Spiel für ihn nicht so wichtig war (sonst hätte er sich nicht zu dem Zeitpunkt mit mir verabredet), er nun aber die spontane Einladung seiner Freunde dem Treffen mit mir vorzieht. Auch wenn ich verstehe, dass er sich auch gerne mit Freunden trifft: Ein bereits angesetztes Date dafür kurzfristig abzusagen ist ein No Go.
Das wurde mir so eklärt, dass man bis zum letzten Moment nie weiß, ob seine Mannschaft in 1/8, 1/4 oder 1/2 -Finale kommt und an diesem Tag spielt. Also theorethisch steht jedes Treffen während der Bundesliga-Saison oder den Meisterschaften nicht fest...

  • mein Kumpel/meine Freundin bat mich um ein Gespräch, ich muss zu ihm/ihr;
Wenn eine "echte Krise" ist, könnte ich das verstehen - inbesondere, wenn wir gerade ständig daten. Ich erwarte ja nicht, dass er wegen mir seine Freunde vernachlässigt. Ständig sollte sowas aber nicht vorkommen (so viele "echte Krisen", wo man wirklich spontan seine Freunde braucht, gibts ja normalerweise nicht).
Habe ohne Details geschrieben, um zu zeigen, dass Freunde implizit höhere Priorität haben ohne Nottermin begründen zu müssen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Würdest du ihm das auch sagen/durch dein Verhalten zeigen?

Sagen: Nein, wenn er nicht explizit danach fragt. Zeigen: Ja, insofern als dass ich einfach nicht mehr auf ihn zugehen würde und etwas abgekühlt und distanziert von meinem Verhalten her wäre. Wenn es öfters passiert, dann würde ich, wenn er ein neues Treffen vorschlägt, sagen, dass ich verhindert bin oder zu viel Stress hab, bis es eben dann irgendwann ausläuft.
 

Benutzer152329 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin generell allergisch gegen Zu-spät-Kommer oder solche Absagen. Das vergleiche ich gern mit dem Flug in den Urlaub - den verpasst in der Regel keiner. Und wenn mir jemand mit lapidaren Gründen absagt, bin ich wohl nicht wichtig genug. Dann hat die andere eben Pech.
 

Benutzer151218 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich persönlich finde, einen Termin mit dem Partner abzusagen, geht GAR NICHT! Und meiner Meinung gibt es kaum einen Grund, der das rechtfertigen kann. Dementsprechend wäre auch meine Reaktion. Außerdem ist das respektlos gegenüber mir, wenn ich mir schon die Zeit nehme, dann soll sie nicht kurzfristig absagen. Da vergeht mir ehrlich gesagt auch die Lust auf eine solch unzuverlässige Person. Meine Partnerin muss zu ihrem Wort stehen und da gibt es für mich ehrlich gesagt NULL Toleranz.
 
L

Benutzer

Gast
Ich reagiere tendenziell auf Absagen eher allergisch. Wenn ich mich verabrede nehmen sich beide Personen da Zeit, deshalb finde ich es schon sehr unschön, wenn das dann einseitig abgesagt wird.
Von den aufgeführten Beispielgründen würde ich so gut wie keinen akzeptieren. Ich bin kompromissbereit, aber wegen Kleinigkeiten das Date komplett abzusagen find ich frech.

Wobei bei mir auch immer der Ton die Musik macht. Wenn sie sich wirklich entschuldigt, ich ihr abkaufe, dass ihr das leid tut und sie direkt nen Alternativtermin vorschlägt, finde ich das nicht so wild.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das wurde mir so eklärt, dass man bis zum letzten Moment nie weiß, ob seine Mannschaft in 1/8, 1/4 oder 1/2 -Finale kommt und an diesem Tag spielt. Also theorethisch steht jedes Treffen während der Bundesliga-Saison oder den Meisterschaften nicht fest...

Es ist in so einem Fall aber zumindest absehbar, dass das Spiel an dem Tag stattfinden könnte. Dann würde ich schon erwarten, dass der Herr mich von dem möglichen Termin in Kenntnis setzt und mir sagt, dass er das Spiel auf jeden Fall sehen möchte, wenn es an dem Tag stattfindet - und es mir dann überlässt, ob ich sein Plan B sein möchte, falls das Spiel nicht an dem stattfindet, oder ob ich die Möglichkeit habe, mir einen Plan B zurecht zu legen oder ob ich mir lieber gleich etwas anderes überlege.
Die Situation kann man doch erklären. Mir vorzugaukeln, dass das Date steht und dann kurzfristig abzusagen würde ich tatsächlich als fehlende Wertschätzung und respektlosen Umgang mit meiner Zeit empfinden.

Habe ohne Details geschrieben, um zu zeigen, dass Freunde implizit höhere Priorität haben ohne Nottermin begründen zu müssen.

Mit für einen "Freund mit Redebedarf" zu versetzen fänd ich nicht so prall. Wenn er mit seinen Freunden reden möchte, soll er kein Date mit mir vereinbaren. Wenn es bei Freunden etwas einigermaßen wichtiges gibt, kann man schon mal ein Date verschieben (z. b. Redebedarf bei Liebeskummer - halbe Stunde Telefonat vor dem Date einschieben) oder ein Date platzen lassen (wirklicher "Notfall" mindestens auf der Stufe von guter Freund wurde von langjähriger Freundin verlassen/betrogen).
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Sowohl bei Freunden als auch bei Partnern stehe ich total auf Zuverlässigkeit.
Es kann mal etwas dazwischen kommen, aber wenn sich solche Sachen häufen, reagiere ich schon sehr angefressen.
Gerade in meinem (mittlerweile ehemaligen) Freundeskreis kam es immer öfter mal vor, dass ich verloren in der Stadt rumstand, weil andere spontan besseres zutun hatten.

In der oben geschilderten Situation wäre es aber völlig okay.
Ich würde nett darauf hinweisen, dass ich bei diesem Thema sensibel reagiere und erwarte von ihm dann auch ein Alternativvorschlag zum Treffen.



ich habe leichte Halsschmerzen/Kopfschmerzen/meine Tage und bleibe heute lieber unter der Decke in Ruhe allein.
Damit habe ich meinen Freund damals rumgekriegt. :link:
Er hat mich trotz gesundheitlicher Defizite besucht und ich habe mich dafür sehr lieb um ihn gekümmert. In Form von Tee, Suppe, Katzenzungen... etc.
 
L

Benutzer

Gast
Das wurde mir so eklärt, dass man bis zum letzten Moment nie weiß, ob seine Mannschaft in 1/8, 1/4 oder 1/2 -Finale kommt und an diesem Tag spielt. Also theorethisch steht jedes Treffen während der Bundesliga-Saison oder den Meisterschaften nicht fest...
Hm?! Also die Pokalrunden liegen teilweise Monate auseinander und die Ansetzungen sind doch auch sehr zeitnah. Vom "letzten Moment" kann man da sicherlich nicht sprechen.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Also ich persönlich finde, einen Termin mit dem Partner abzusagen, geht GAR NICHT! Und meiner Meinung gibt es kaum einen Grund, der das rechtfertigen kann. Dementsprechend wäre auch meine Reaktion. Außerdem ist das respektlos gegenüber mir, wenn ich mir schon die Zeit nehme, dann soll sie nicht kurzfristig absagen. Da vergeht mir ehrlich gesagt auch die Lust auf eine solch unzuverlässige Person. Meine Partnerin muss zu ihrem Wort stehen und da gibt es für mich ehrlich gesagt NULL Toleranz.
Heißt es, du machst sofort Schluß?

Der Punkt ist, es ist noch keine Partnerschaft, wo man evtl. Schwächen des Partners kennt und seine Fehler offen ansprechen kann. Wenn meine Freunde oder schon Partner etwas doofes mir gegenüber tun, spreche ich es locker an und sage, dass mich XY stört. Meistens zieht man die Konsequenzen aus bzw. wir finden einen Kompromiss und das Problem erledigt sich. Bei einer neuen Bekanntschaft fühle ich mich nicht in der Lage, einer noch fremden Person Benimmregeln zu erklären. Bzw. dann komme ich mir selbst zu viel als Mutti rüber.

Allgemein sehe ich es ähnlich wie die Vorposter :smile:
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Je größer die Vorfreude, desto größer ist dann auch die Enttäuschung.
Passiert das einmal, ist es vielleicht ärgerlich, aber nicht wirklich weiter tragisch. Dumm nur wenn es gleich beim ersten Date passiert.
Bei wiederholten Vorkommnissen würde ich mir dann aber doch Gedanken machen, ob die Person generell unzuverlässig ist, oder wie ernst sie das überhaupt mit mir meint.
Es sie denn die Ausreden sind wirklich plausibel oder so originell dass es wieder witzig wird.
Trotzdem würde ich das nicht ewig mit mir machen lassen, und es irgendwann beenden.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Punkt ist, es ist noch keine Partnerschaft, wo man evtl. Schwächen des Partners kennt und seine Fehler offen ansprechen kann. Wenn meine Freunde oder schon Partner etwas doofes mir gegenüber tun, spreche ich es locker an und sage, dass mich XY stört. Meistens zieht man die Konsequenzen aus bzw. wir finden einen Kompromiss und das Problem erledigt sich. Bei einer neuen Bekanntschaft fühle ich mich nicht in der Lage, einer noch fremden Person Benimmregeln zu erklären. Bzw. dann komme ich mir selbst zu viel als Mutti rüber.

Auch bei Bekannten kann man es ansprechen, wenn es einen stört. Natürlich gibt es immer ein gewisses Risiko, dass sich das Gegenüber von der Kritik bevormundet fühlt oder sonst nicht damit umgehen kann und die zwischenmenschliche Beziehung daher dann selbst beenden bzw. nicht auf ein Partner-Level heben will.

Ich würde ihn vermutlich bitten, mir doch das nächste Mal früher Bescheid zu sagen. In dem Fall mit dem Fußballspiel würde ich vermutlich erklären, dass ich erwarte, über Unsicherheiten in der Date-Planung informiert zu werden (es ist ja wohl im Vorfeld bekannt, dass ein Spiel seiner Manschaft an besagtem Termin stattfinden könnte - wenn ihm die Spiele so wichtig sind, dass er dafür Treffen mit mir absagt, sollte er sich bitte auch darüber informieren), damit ich dann selbst entscheiden kann, wie sehr ich mich in meiner Planung darauf verlassen möchte, dass das Treffen stattfindet.

Problematisch wird es natürlich, wenn es dich allgemein stört, dass der Herr das Spiel-Gucken dem Treffen mit dir vorzieht: Daran wirst du vermutlich sowieso nichts ändern können, erst Recht nicht, indem du dich darüber beschwerst. Wenn du dich darüber beschweren möchtest, kannst du die (beginnende) Beziehung auch gleich beenden, denke ich.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Problematisch wird es natürlich, wenn es dich allgemein stört, dass der Herr das Spiel-Gucken dem Treffen mit dir vorzieht: Daran wirst du vermutlich sowieso nichts ändern können, erst Recht nicht, indem du dich darüber beschwerst. Wenn du dich darüber beschweren möchtest, kannst du die (beginnende) Beziehung auch gleich beenden, denke ich.
Aktuell stört es mich nicht mehr, da ich solche Beziehungen (in Plural) tatsächlich beendet habe. Allerdings nicht direkt wegen der beschriebenen Situation, aber genau sie war der Wendepunkt bzw. Anfang vom Ende. Das Problem war nicht nur die Unzuverlässigkeit an sich, sondern komplett andere Betrachtung davon seitens meines Gegenübers. Diesen Thread habe ich geöffnet, um mir noch andere Meinungen anzuhören.

In meinen Beispielen wurde mir nach o.b. Reaktionen - korrekter Frage, warum ich nicht in Kenntniss gesetzt wurde, es wird an diesem Tag gespielt oder abgekühltem und distanziertem Verhalten - unterstellt, ich sei zickig, verständnislos und zu kompliziert. Ein Herr wurde von einer Freundin nachhinein nach seinen Prioritäten angesprochen und er meinte "Ist ja klar: Frauen kommen und gehen und deine Mannschaft bleibt bei dir. So sind doch wir Männer - was wollt ihr denn noch?". Kein Wunder (für mich :grin:), dass ich nach diesem Satz mit ihm Schluß gemacht habe. Jedoch ihn hat es wirklich überrascht und meine Enttäuschung konnte er überhaupt nicht nachempfinden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren