Temperatur - zu warm/ zu kalt

Benutzer145328  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Moin Moin,

das Thema gibt, gab und wird es sicherlich immer bis zum Erbrechen geben. Dennoch möchte ich einfach mal eure persönliche Meinung hören bzw. lesen.

Ab wann wird's euch zu kalt/ zu warm?

Bei mir sieht's zb. so aus:

Ab ~ 20 Grad im Schatten wird's mir einfach zu warm. Am besten kaum noch was machen und nur im Meer aufweichen lassen. Wenn ne gute Briese dazukommt, geht es jedoch auch oft mit 20 - 25 Grad.

Mit ca. 18 Grad im schatten fühle ich mich am wohlsten. Kurze Hose, t-Shirt und teils Latschen/ Flip-Flops. Wirklich kalt wird mir meistens erst gegen 0 oder ab Minusgraden.

Auch wenn's hier in Berlin (für mich) eh eine verrückte Welt der Temperaturen gibt.


Wie sieht's bei euch aus? :smile:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mir ist selten zu warm. :grin: Ich friere dafür sehr schnell.
Auch Temperaturen über 30 Grad machen mir kaum was aus - man kann sich ja wenig anziehen. (Nur Sport verlege ich dann in den frühen Morgen, wenn es noch kühler ist.).
Kalt wird mir echt schnell. Natürlich kann man sich auch da richtig anziehen, aber ich bevorzuge Temperaturen ab 20 Grad aufwärts.
 

Benutzer152013 

Öfter im Forum
Ab 25 Grad ist mir generell zu warm, ich bin auch ein Mensch der bei ca. 15-18 Grad seine Wohlfühltemperatur hat. Generell habe ich lieber zu kalt als zu warm. 30 Grad ist für mich der Horror, da macht mein Kreislauf schnell mal schlapp.
Bei Kälte kann man immer noch was anziehen, bei Hitze hat man irgendwann nix mehr :zwinker:
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Ich bin auch eher ein Mensch, dem schnell zu warm wird. Kälte finde ich hingegen toll, ich bin ein echter Winterfan. Unangenehm finde ich Kälte daher nur bei -20°C in einem liegen gebliebenen Auto oder wenn es mit falscher Kleidung so nass/kalt ist, trockene Kälte ist für mich dagegen immer super. Solange es nicht zu eiskalt ist, finde ich auch Regen prima. Da ist es draußen auch direkt viel leerer. Bin jedes Jahr wieder erstaunt, wo die ganzen Menschen im Sommer in den Parks den Rest des Jahres verbracht haben.:grin:

Mir persönlich ist meistens schon bei 20° C warm und bei über 25° C bekomme ich - Dank niedrigem Blutdruck - sehr schnell Kreislaufprobleme. Ich werde meinen nächsten Wohnort auch bewusst nach diesem Problem auswählen. Bayern oder Berlin sind daher für mich tabu. :zwinker:
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
zu warm: ab 25°C ca., auf jeden fall wenns windstill ist.
zu kalt (also so, dass ich es wirklich als unangenehm empfinde): ab minusgraden.

daher bin ich ganz froh, dass die sommer und winter hier mittlerweile so gemäßigt sind, dass mein wohlfühlbereich weitestgehend getroffen wird.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zu warm: Oberhalb 22,5 Grad.
Zu kalt: Unterhalb 22,5 Grad.

Ganz simpel.
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
-25°C bis +40°C sind angenehm für mich.. so ab 0°C geht dann auch schon im t-shirt draußen :zwinker:
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
alles zwischen 20°C und 33°C ist prima.
 

Benutzer100557 

Meistens hier zu finden
Zu kalt wird mir eigentlich nie so wirklich, ich mag es wenn draußen alles Weiß & kalt ist.

Warm dagegen wird mir allerdings recht schnell, fang schon ab 20 Grad an zu schwitzen, und wenn es dann noch so "schön" wird wie letzte Woche mit 34 Grad dann geht garnichts mehr. Ab in den Schatten,Ventilator an und was eiskaltes zu Trinken :drool:
 

Benutzer135422  (43)

Benutzer gesperrt
Gearbeitet habe ich schon zwischen 35-40 Grad plus. Wenn ich in Spanien 35 Grad habe ist es was anderes. Oder in Nordafrika.
Ab 38 Grad wird es mir in Deutschland zu warm. Ab 20 bis 35 Grad ist alles in Ordnung. Man kann sich ja dementsprechend anziehen oder ausziehen. :zwinker:

Winter mag ich weniger. Ab minus 10 Grad wirds zu kalt.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
25 grad ist meine wohlfühltemperatur in deutschland.
in ländern wie in der türkei wo ich am meer bin liegt geht die wohlfühltemperatur bis 35 grad.

ab 5-10 grad, nach nach windigkeit, über wohlfühltemperatur ist mir zu warm.
zu kalt gibts höchstens fürs gesicht, der rest ist gut einpackbar ^^
 

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
Bin auch eher hitzeempfindlich, bei über 25 Grad im Schatten bin ich kaum noch zu irgendwelchen Anstrengungen zu motivieren. Kälte macht mir hingegen nichts aus, vor allem da man sich da von der Kleidung gut anpassen kann. Aber ich bin da auch ziemlich abgehärtet geworden diesen Winter, 5 Grad sind noch Pulli-Wetter. -25 Grad machen mir auch überhaupt nichts aus, wenn ich T-Shirt, Pulli und meine gute Winterjacke anhabe.
 

Benutzer122533  (33)

Sehr bekannt hier
Meine Wohlfühltemperatur liegt so bei 25-30 Grad, je nachdem, was ich so machen muss.
Bis 40 Grad finde ich es immer noch angenehm, solange ich irgendwo am Meer bin oder wenigstens nicht arbeiten oder Sport machen muss. Darüber ist es tagesformabhängig.
Beim Arbeiten, also sitzend im Büro, finde ich es unter 22 Grad nicht mehr so toll, unter 20 sind meine Finger dauer-kalt, das ist auf Dauer nicht schön. Draußen habe ich auch bei Minusgraden keine Probleme, solange es nicht zu lange dauert und ich nicht nur rumstehen muss.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Für mich hängt das von der Luftfeuchtigkeit ab. Bei trockener Luft kann ich einen sehr grossen Temperaturvereich aushalten. 35°C im Schatten find ich dann nicht unangenehm, wenn ein leichter Wind weht erst recht nicht. Kleidersind bei hohen Temperaturen und Trockenheit eher Nebensache. Wenn sie nur weit genug sind. Die Tuareg laufen ja nicht halb nackt herum....
Ich kann auch bei -5°C ohne Handschuhe radfahren, wenn die Luft trocken ist.

Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist, dann am liebsten leicht unter 20°C. Heisse feuchte Luft ist unerträglich, ebenso kalte feuchte Luft.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Zu kalt wird's mir unter 22 oder 23 Grad (hängt aber auch vom Wind ab, da kann das nochmal schwanken) und zu heiß ab ~30 Grad.
Generell friere ich schnell, aber zu große Hitze ertrage ich auch nicht.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zwischen 20 und 30 Grad fühle ich mich wohl - dafür kann man sich einfach passend kleiden. Bis 15 Grad ist es ok, unter 15 Grad find ich es unangenehm kalt, unter 10 Grad einfach zu kalt, da bin ich nicht gerne draußen. Über 30 Grad wird es schnell zu heiß, vor allem natürlich die gefühlte Temperatur in der Sonne...
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich mag's warm. So zwischen 20 und 30 Grad fühle ich mich am wohlsten und am Meer dürfen's auch gerne mal noch ein paar Grad mehr sein - da macht mir dann auch 'ne hohe Luftfeuchtigkeit dazu nicht mehr so rasend viel aus.

Tendenziell ungemütlich finde ich Temperaturen unter 15 Grad, auch wenn man natürlich mit Kleidung gegensteuern kann. Wichtiger als nur die Temperaturen ist für mein Wohlbefinden aber, ob's sonnig ist, oder regnerisch, trüb und grau. Meine Stimmung steigt mit jedem bisschen Sonne, das ich erhaschen kann merklich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121794 

Meistens hier zu finden
Bei mir hängt das auch sehr extrem von der Luftfeuchtigkeit bzw. der gefühlten Temperatur und meinem derzeitigen Alltag ab. Ich hasse es wie die Pest, in Alltagsklamotten zu schwitzen. Wenn ich z.B. im Hochsommer im Büro sitze, an allen Kontaktflächen öle, die Arme vom Schreibtisch zu heben sich so anhört, als ob man nen Klettverschluss aufmacht und man abends im Prinzip seine ganze Garnitur in die Wäsche schmeißen kann, spätestens dann könnte ich komplett die Wände hochgehen. :realmad: An solchen Tagen fühle ich mich mit meiner allgemeinen Leistungsfähigkeit auch so bei 50-60%. Ist mir bis heute ein Rätsel, was man daran toll finden kann. :grin:
Liege ich dagegen im Urlaub am See oder Meer, würde mich die gleiche Temperatur vermutlich viel weniger stören. Und dann kommt auch noch hinzu, dass sich 30°C in Zentraldeutschland wesentlich unangenehmer anfühlen als 30°C z.B. am Mittelmeer.
Müsste ich es jetzt krampfhaft beziffern, würde ich sagen, so ab 24, 25°C wirds grenzwertig und ab 27°C bin ich eigentlich nur noch am stänkern. :grin:
Am schönsten finde ich es definitiv im Frühling, wenn bei 22°C und Sonnenschein noch ein kühles Lüftchen geht. :love:

Und wenn sämtlichen Wetterberichtsfuzzis schon die Sabber aus den Ohren läuft, weils bald endlich wieder geile 30, 40, 70°C wird und man sich, juhuu, den ganzen Tag lang in der Sonne rösten lassen kann, dann brauch ich auch immer nen Beißring... :grin:

Vielleicht auch noch ein abschließendes Beispiel: Jetzt ist mir z.B. zu heiß! :grin:
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin Norweger. :grin: In Norwegen ist es üblich, dass an dem Tag, an dem zum ersten Mal zweistellige Temperaturen sind, ALLE in ihren Pause auf die Straße gehen und sich ein Eis holen und gemeinsam essen. :grin:
Von daher fängt bei mir der Sommer ab 10 Grad an. :cool:

Nee, ernsthaft. Ich finde Temperaturen im Sommer zwischen 20-26 Grad sehr schön. Dadrüber wird's für mich in Großstädten schnell absolut unerträglich. Ich lebe aber gerne am Wasser, daher darf's dort dann auch wärmer sein. :smile:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Das kommt auf die Jahreszeit an! Im Frühling bei 15 Grad und Sonne fühle ich mich wohl, im Hochsommer sind mir 15 Grad zu frisch. Im Winter bei Schnee und Sonne sind minus 3 Grad ok, bei Regen und Wind sind mir plus 3 Grad zu kalt. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren