Telekomtechniker erscheint nicht zum Termin.

S

Benutzer

Gast
Hallo zusammen,

ich muss mich einfach mal auskotzen. Entschuldigt die Wortwahl, aber ich bin einfach so sauer und enttäuscht.

Zur Sache: Seit Ende August bin ich ohne Festnetz und DSL. Ich habe einen Vertrag bei Vodafone abgeschlossen. Das lief alles auch glatt. Die Anschaltung sollte dann am 13.10. sein. Ein Techniker der Telekom würde uns den Anschluss dann freischalten. Ok, das ist ja immer so.

Nun saßen wir hier an einem Samstag von 08 - 16 Uhr in der Wohnung und was war? Es kam kein Techniker.

Die Wohnung war ruhig, die Klingel funktioniert und auf Nachfrage bei Vodafone stellte sich heraus, dass der Techniker meinte, wir seien nicht da gewesen.

Kann nicht sein, denn ich habe den ganzen Tag über am Schreibtisch gesessen und gelernt. Vom Schreibtisch aus konnte ich auf die Straße und auf die Haustür gucken. Und es war nie jemand an unserer Klingel.

Ok, es blieb mir nix anderes übrig - neuer Termin vereinbart.

Dieser war heute.

Ich bin also pünktlich 7:30 Uhr wach, habe sämtliche Türen auf und nicht mal Fernseher oder Musik laufen, damit ich auch ja die Klingel höre. Ich gehe runter, schließe schonmal den Keller auf, damit der Herr gleich unten an den Telefonkasten kommt, teste die Klingel nochmal ... alles funktioniert.

Gegen 11 Uhr gehe ich wieder runter, um nach der Post zu gucken. Da liegt ein Zettel im Briefkasten von der Telekom, der Techniker habe uns leider nicht angetroffen.

WIE BITTE? :mad:

Ich war die ganze Zeit da, in der Wohnung herrscht totenstille und der Typ behauptet wieder eiskalt, ich sei nicht da gewesen.

Das ist einfach nur noch unfassbar.

Inzwischen habe im Netz unendlich viele Berichte gelesen, dass Techniker der Telekom schon 5 oder 6 mal nicht erschienen sind und dass inzwischen vermutet wird, dass das seitens der Telekom absichtlich geschieht. (Aber natürlich immer nur bei Kunden fremder Anbieter.)

Das kann doch nicht wahr sein, oder?

Natürlich hat man mir auf Nachfrage bei der Telekom gesagt, dass man mir da leider nicht helfen könne und ich mich bitte an meinen Anbieter wenden soll.

Vodafone selbst kann da scheinbar auch nicht viel machen. Sie verlassen sich drauf, dass der Techniker seine Arbeit macht. Trotzdem finde ich das eine Unverschämtheit. :mad:

Und man ist dem so machtlos ausgeliefert, hab ich das Gefühl, weil wenn ich jetzt zu einem anderen Anbieter, ausser der Telekom wechsel, kann mir das genauso passieren.

Ist das jemand anderen auch schon mal passiert?

Ich bin einfach so stinkig. Meine Handyrechnung ist durch das fehlende Festnetz enorm gestiegen und so ein Stick ist nicht nur lahm, sondern auf die Dauer auch irre teuer. Argh!! :mad:
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Das ist leider bei diesen Vereinen oft so das man bis zu 5 Termine machen muß du hast mein vollstes Mitleid. Kannst nur mit Schadensersatz drohen wegen der hohen Handyrechnung dann werden die ziem lich schnell
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also als wir hier eingezogen sind, hab ich auch einen Vertrag mit Vodafone abgeschlossen und der Techniker kam wirklcih zum vereinbarten Termin. Also negatives kann ich nicht berichten, auch bei früheren Vertragsabschlüssen nicht (O2, Alice usw.). Es war zwar nervig, den ganzen Tag warten zu müssen, aber der Techniker kam wirklich immer (und meistens auch so bis 14 Uhr).

Ich kann mir vorstellen, dass dich das ankotzt und das ist schon eine Frechheit von dem Verein!

Aber hast du denn von Vodafone nicht dieses Surf-Sofort-Paket bekommen?
Ich erinnere mich dunkel, aber damit konnte ich über den Stick surfen bis ich den Anschluss hatte. Und zwar für umsonst. Das waren auch knappe 4 Wochen damals.
 

Benutzer99916 

Meistens hier zu finden
Oh ja, das kommt mir sehr bekannt vor. Bei mir war es ein anderer Anbieter, aber der Techniker war ebenfalls von Telekom. Es war jedes mal das selbe spiel, ich war daheim und hab gewartet und am Ende der angegebenen Zeite habe ich einen Zettel im Briefkasten vorgefunden, ich wäre nicht daheim gewesen.
Ich war zu dem Zeitpunkt Schülerin und musste mich für jeden einzelnen Termin suspendieren lassen, da ich alleine gewohnt habe. Insgesamt hat es vier Termine gegeben, beim vierten ist dann wirklich mal ein Techniker erschienen.

Er war dann ganz frech der Meinung, dass man ja nicht von einem Techniker verlangen kann in den vierten Stock zu laufen, nach dem dieser schon unter Zeitdruck stünde. Da war ich dann wirklich sprachlos.. Das ist doch echt eine Frechheit!

Alles in allem hat es ca. sechs Monate gedauert, bis ich Internet und Telefon hatte. :mad:
 

Benutzer90559 

Verbringt hier viel Zeit
Was in der Auftragsbestätigung steht, ist verbindlich, einschl. Termin. Das kann nicht sein. Wenn Du bei Vodafon bist, ist dies Dein Vertragspartner. Dann ist die Telekom nicht zu Auskünften verpflichtet. Vodafon haftet, auch, wenn der Techniker zum vereinbarten Termin nicht erscheint. Verlange eine sofortige Schaltung des Telefon- und Internetanschlusses, Verlange Schadensersatzzahlung für Deine Kosten und zahle nicht sofort Rechnungen. Suche Dir einen anderen Anbieter, wo Du wechseln könntest, wenn der nächste Termin nicht klappt.

Desweiteren bei Nichterfüllung gibt es ein Nichtzustandekommen des Vertrages. Mußt mal in den Bedingungen gucken.

Sowas mußt Du alles schriftlich machen.

Gehe doch zu Kabel Deutschland.

Das ist aber normal, bei Telefonanbietern. Besonders gefährlich bei Firmen, die die Leitungen von der Telekom gemietet haben. Habe auch schon Ärger gehabt, und immer Recht bekommen.

Nochmal. Vertragspartner ist Vodafon. Die Telekom hat da nichts mit zu tun. Und das die dann nicht gerne zu Dir kommen, ist auch klar, weil die Dich als Kunden wollen.
 

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
Kann ich auch so bestätigen wie bormar.

Es ist mega ärgerlich und der Schwarze Peter wechselt - glaub ich - jedes 3. Jahr zu einem anderen Anbieter. 2009 wars bei mir 1&1, heute höre ich, die sollen toll sein, dafür aber Vodafone Mist.

Was hilft? Eiskalt aufs BGB pochen. Rechnungen zurückhalten und die Sache aussitzen wie Altkanzler Kohl. Problem: Du hast trotzdem kein Internet.

Was Internetprovider betrifft, ist es wie russisches Roulette. Entweder man hat Glück und wird schnell bedient oder eben nicht. Der Einzelne kann dagegen nichts machen. So blöd es klingt, aber du stehst faktisch allein gegen den Konzern. Dein Volument jukt Vodafone nicht im geringsten. Es müssten schon zigtausend sein, damit was passiert. Traurig, aber wahr.
 
S

Benutzer

Gast
Danke erstmal für eure Antworten.

Ich weiß, dass Vodafone mein Vertragspartner ist und habe heute auch klar zum Ausdruck gemacht, dass ich bei Nichterfüllung des nächsten Termins vom Vertrag zurücktreten werde.

Rechnungen werde ich natürlich auch nicht bezahlen, so lange die Leistung seitens Vodafone nicht zu stande kommt.

Das Problem ist doch aber, dass die Telekom das Eigentum an den Leitungen hat und diese an die Anbieter vermietet. Was soll ich dann also zu 1&1 oder KabelDeutschland wechseln, wenn diese die Leitungen ebenfalls nur anmieten und man dann wieder auf einen Telekomtechniker wartet.

Wir waren zuvor ebenfalls schon bei Vodafone und da hat alles bei der Anschaltung super geklappt und der Techniker kam.

Es scheint aber laut meiner Internetrecherche ein allgemeines Problem sämtlicher Anbieter zu sein. Einige standen deswegen schon mit der Telekom vor Gericht, weil die Anbieter die "Null"fahrten der Techniker bezahlen müssen.

Ich finde es einfach nur eine riesige Sauerei. Wenn der Typ schon hier ist und mir einen Zettel in den Briefkasten wirft (das hat er beim ersten Termin ja gar nicht erst gemacht, so dass ich vermute, er war gar nicht vor Ort), dann kann er doch kurz klingeln und schließt den Anschluss frei.
Und wenn nicht nach drei Sekunden jemand die Tür öffnet, klingelt man kurz noch einmal und haut dann ab. Das machen doch Hermes oder die Post ebenfalls und die haben sicher auch Zeitstress.
Ich hab überhaupt nichts gegen Sturmklingeln. Kann ja auch mal sein, dass man gerade auf Klo sitzt und nicht innerhalb weniger Sekunden an der Klingel ist.

Fakt ist aber, der Typ hat einfach nicht geklingelt, obwohl ich da war.

Ob ich die Kosten geltend mache, werde ich mir noch überlegen. Vielleicht sollte ich tatsächlich mal alles zusammen rechnen und dann einen netten Brief aufsetzen.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ja, dieses Verhalten hat System. Bei unserem Umzug ist uns genau das Gleiche passiert und mein Anbieter, bei dem ich schon Jahre bin, hat mich daraufhin um eine schriftlichen Bericht gebeten, weil sie zu der Zeit genau deswegen eine Klage gegen die Telekom vorbereitet hatten.
Beim 2., dann neu vereinbarten Termin habe ich mich vorbereitet, war zu Hause und hatte, da wir im EG wohnen, schön die Haustür im Blick: mehrere Parkplätze vor'm Haus frei, ein Telekom-Auto fährt langsam vorbei, biegt in die Seitenstrasse. Kurz später kam ein Mann, hatte den Zettel schon in der Hand, warf ihn in den Aussenbriefkasten und ging wieder. Äh, wollte gehen :zwinker:. Die nächste Viertelstunde war hoffentlich mit die Unangenehmste seines Arbeits-Lebens...:ninja:
Jedenfalls habe ich von meinem Anbieter dann als Dankeschön für meine "Bemühungen" eine Gutschrift über 3 Monate Grundgebühr erhalten.:smile:
(ich habe gerade mal gegoogelt, zu dem Verfahren finde ich leider nichts, keine Ahnung, ob die das durchgezogen haben)

Selbstverständlich ist der Anbieter, mit dem man einen Vertrag geschlossen hat, der Ansprechpartner für Alles, die haben aber aufgrund der &§%$/-Gesetze in unserem Land quasi keine Chance, unabhängig von der Telekom als Netzbetreiber zu agieren. Da ist es völlig egal, welchen Anbieter man wählt (außer den paar Ausnahmen, wo lokale Netze gebaut wurden). Und die Telekom sollte man schon alleine aufgrund ihres Geschäftsgebarens boykottieren.
Off-Topic:
Und zu Unitymedia als unser Kabel-Anbieter äußere ich mich besser nicht öffentlich, ich sage nur "Anschlussprüfung mit bunt blinkendem StarTrek-Spielzeug"... :censored: (kein Scherz!)


@SchwarzeFee: auf jeden Fall Forderungen stellen. Auch wenn sie evtl. nicht schuld sind, so müssen sie doch den Vertrag erfüllen. Du wirst den "Schaden" nicht komplett ersetzt bekommen, aber vll springen ja paar freie Monate bei 'raus. Und nicht vergessen: sollte jetzt schon eine Rechnung eintrudeln, sofort schriftlich widersprechen.
 
M

Benutzer

Gast
Ich bin in den letzten Jahren ca. fünfmal umgezogen und jedes verdammte Mal ist mir das passiert. Und Du hast keine Chance. Bei der Telekom anzurufen, bringt nichts, die verweisen Dich an den Anbieter. Beim Anbieter anrufen bringt nichts, weil "aus Datenschutzgründen" geben sie keine Auftragsnummer der Telekom raus. :ratlos: Schon klar, wessen Daten sie da schützen, wenn ich den Namen des Technikers wüsste... :teufel:

Was ich jedes Mal gemacht habe: Terror ohne Ende beim Anbieter. So konnte ich bislang immer ein paar Gratis-Monate rausschlagen. Das würde ich auf jeden Fall machen, was anderes bleibt Dir nicht übrig.

Wie gesagt, bei mir ist keiner beim ersten Termin erschienen und ab und zu lagen auch Zettel im Briefkasten, er hätte mich nicht angetroffen (gleiches Szenario wie bei Dir: Totenstille in der Wohnung etc.). Und ich hab jedes Mal einen Urlaubstag verschenkt. Was das mit dem Zettel soll, verstehe ich aber trotzdem nicht. Mag ja sein, dass er zu viele Aufträge hat oder keinen Bock mehr, aber dann fahre ich doch nicht extra (wie bei mir immer) aufs Land raus, sondern würde halt einfach behaupten, es sei niemand da gewesen. Wobei einmal auch einer meinte, er hätte einen Zettel hinterlassen, im Briefkasten war aber nichts.

Einmal war einer (natürlich erst beim zweiten Termin) da, hat festgestellt, dass es ein Problem mit der Leitung in der Straße gibt, das er so nicht beheben kann, und ist wieder gefahren - ohne mir kurz Bescheid zu sagen, obwohl er schon vor dem Haus stand. Das ist einfach nur unfassbar.

Bei meinem letzten Umzug war es ja besonders schön. 1. Termin: Techniker kam nicht. 2. Termin: Ich rufe ab und zu beim Anbieter an und frage nach dem Sachstand, weil ich nicht wieder acht Stunden (oder vier beim zweiten Mal?) warten wollte. Irgendwann dann die Info, er wäre da gewesen, ich aber nicht. Alles klar. Beim dritten Mal ist wieder niemand erschienen und der Anbieter hat die Dreistigkeit mich anzumotzen von wegen die vier Stunden seien noch gar nicht ganz rum (ja, noch zehn Minuten, da wird er bestimmt noch kommen :rolleyes:) und als ich meinte, ich trete ggf. vom Vertrag zurück: "Jaja, machen Sie das" - aufgelegt. :eek: Das Dumme ist ja, dass es bei jedem Anbieter so läuft, sonst hätte ich mir das nicht bieten lassen.

Der Witz war dann noch, dass man überhaupt keinen Techniker gebraucht hätte, weil die Leitung die ganze Zeit freigeschaltet war. Ich hab selbst rumgetüftelt bei den Einstellungen und irgendwann ging's. :unsure: Und ein paar Minuten vorher erklärt mir noch die Frau von der Technik-Hotline, dass sie da ohne Techniker nichts machen könne.

Es ist einfach nur unglaublich dreist. Du hast mein volles Mitgefühl, ich bin auch jedes Mal vor Wut geplatzt. Schreib ein paar schöne Beschwerdebriefe oder mach Stunk am Telefon, dann schlägst Du wenigstens noch was raus.

Ich drück Dir die Daumen, dass er das nächste Mal kommt. Und nicht zu sehr aufregen, es bringt einfach nichts.

Übrigens hab ich auch Handykosten geltend gemacht. Ich hab einmal ca. 20 € mit der Service-Hotline vertelefoniert, weil ich ja kein Festnetz hatte. Das haben sie mir zurückerstattet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das Problem ist doch aber, dass die Telekom das Eigentum an den Leitungen hat und diese an die Anbieter vermietet. Was soll ich dann also zu 1&1 oder KabelDeutschland wechseln, wenn diese die Leitungen ebenfalls nur anmieten und man dann wieder auf einen Telekomtechniker wartet.
Kabel Deutschland hat seine eigenen Netze. Heutzutage würde ich eh keinem mehr zu DSL raten, außer Kabel ist nicht verfügbar. Wobei man beim Kabelbetreiber leider nicht die freie Wahl hat, ich hab da z.B. das Glück, dass ich in Ba-Wü lebe und dementsprechend zu KabelBW gehen kann. Aber auch Kabel Deutschland kannst du blind Vodafone oder 1&1 vorziehen. Wenn schon DSL, dann direkt bei der Telekom.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Kabel Deutschland hat seine eigenen Netze. Heutzutage würde ich eh keinem mehr zu DSL raten, außer Kabel ist nicht verfügbar. Wobei man beim Kabelbetreiber leider nicht die freie Wahl hat, ich hab da z.B. das Glück, dass ich in Ba-Wü lebe und dementsprechend zu KabelBW gehen kann. Aber auch Kabel Deutschland kannst du blind Vodafone oder 1&1 vorziehen. Wenn schon DSL, dann direkt bei der Telekom.
Naja, von Kabel habe ich auch schon so einiges mieses gehört. Wirklich den großen Vorteil zu DSL sehe ich da nicht.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Naja, von Kabel habe ich auch schon so einiges mieses gehört. Wirklich den großen Vorteil zu DSL sehe ich da nicht.
Du wirst bei allem etwas mieses hören, dafür sind die Firmen einfach zu groß, als dass nicht irgendwas blödes passieren kann. Die Frage ist nur, wo du am wenigsten hören wirst. :smile:

Ist natürlich sehr davon abhängig was man eigentlich braucht, wenn man z.B. nur seine 16MBit möchte, dann ist es von der Technik her schnuppe was man nimmt. Geht man in höhere Regionen, dann ist Preis/Leistung schon sehr auf Seiten von Kabel.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Oh ich kenns.

Aber ich kann trösten: Ich hatte exakt das gleiche Szenario auch schon bei der Telekom! Insofern bin ich seitdem bin mit Aussagen über Drittanbieter vorsichtiger, da auch die Telekom selbst es bei eigenen Vertragskunden so hinbekommt.

Ich habe damals im Studentenwohnheim gewohnt. Hatte einen Termin von 8-16 Uhr. Witzig war das Folgende: Ich wurde zwischendurch angerufen, der Techniker käme bald. Gegen zehn vor vier habe ich das gesagt, dass ich daran nicht mehr glaube. Es hieß, er käme wirklich noch.

Ich habe dieses Spiel tatsächlich bis nach 20 Uhr noch mitgespielt! Wurde regelmäßig angerufen, bald käme jemand. Mir wurde auch eine Nummer gegeben, unter der ich den Techniker selbst anrufen sollte - und hatte dann ein Kind am Apparat, das nach seinem Vater rief - der hatte nämlich schon Feierabend.

Bei 1&1 hatte ich damals an die 5 Termine. 1. Termin, Techniker kommt, kann aber nix machen. 2., 3. Termin, keiner gekommen. 4. Termin, Techniker vom 1. Mal kommt, kann wieder nix machen. Daraufhin holten wir dann den Hausmeister, der alles neu verlegte - und hatten ab dem 5. Termin auch tatsächlich Internet und Telefon.

Ich kann nur sagen, es ist ätzend. Wobei, ätzender war das eine Jahr Störungen, die wir mit 1&1 hatten - wir haben uns jeden einzelnen Monat die Grundgebühr wiedergeholt. Meine fristlosten Kündigungen "konnten sie leider nicht akzeptieren". Meine Telefonate mit der Hotline füllen Bände - und wenigstens habe ich mir dadurch eine relativ gelassene Art bei solchen Sachen angeeignet, die ich heute gewinnbringend investieren kann - sieh es also positiv.

Wenn man ein Jahr nach dem Motto "Nein, eigentlich möchte ich jetzt gerne mein Geld UND meine Handyrechnung UND meine Grundgebühr" völlig monoton telefoniert, dann lernt man, damit erfolgreich zu haben - anfangs habe ich doch tatsächlich noch mit den Leuten in der Hotline geschimpft. Eine relativ trockene Art, ein bisschen Lob an der richtigen Stelle und ein "Mir ist klar, dass SIE da nichts für können, aber versetzen sie sich mal in meine Lage..." hilft manchmal Wunder.

Ach und wenn jemand an deiner Hotline blöd ist oder unfreundlich: Auflegen und nochmal anrufen. Ich hatte doch tatsächlich nach 11 Monaten ohne Grundgebühr (da Dauerstörungen) irgendwann eine am Apparat, die meinte, ich hätte noch nie eine Störung gemeldet - und mich behandelte, als wäre ich blöde, weil "man sowas ja auch schon melden muss". :sleep:Logik über "Wieso sollte ich fast ein Jahr keine Grundgebühr zahlen, wenn ich nie eine Störung gemeldet hätte?" kam auch nicht gut an. Aufgelegt, neue Frau, anderes Callcenter: "Aber klar doch, da habe ich hier viele Anrufe!"

Ich glaube, solche Storys kennt leider jeder. Wir sind jetzt bei Unitymedia und eigentlich sehr zufrieden - aber auch da läuft nicht immer alles, da der Digitalreceiver nicht einer der besten ist.

Letztendlich kann man sagen, dass die meisten Leute zufrieden sind und ihren Anbieter empfehlen - so lange alles läuft oder die Probleme klein sind. Wer ganz ohne Internet ist - oder, wie wir ein Jahr, minütlich rausfliegt - der sieht das häufig anders. Und da zeigt sich schnell, dass sich die meisten Anbieter nichts nehmen, wenn es wirklich zu Problemen kommt.
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Ich gehe runter, schließe schonmal den Keller auf, damit der Herr gleich unten an den Telefonkasten kommt, teste die Klingel nochmal ... alles funktioniert.


Hier *schnips schnips* ich weiß es - der Techniker war da, aber es war niemand in der Wohnung :grin: :link:..

Drück Dir die Daumen, dass das bald klappt :zwinker:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
kenn ich. das selbe spiel. immer nen zettel im briefkasten "sie waren nicht anzutreffen".

das dritte mal hab ich vorher ziemlich stress geschoben am telefon, und mich dann mit nem buch und ner flasche wasser ab 8 uhr vor haustür und briefkasten gesetzt. ja, mitten an der straße.
netterweise war er recht früh da - hab nur ne knappe stunde gewartet - und dann hab ich ihn eben direkt abgefangen, bevor er irgendwas mit zetteln machen konnte :grin:
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Der Witz war dann noch, dass man überhaupt keinen Techniker gebraucht hätte, weil die Leitung die ganze Zeit freigeschaltet war. Ich hab selbst rumgetüftelt bei den Einstellungen und irgendwann ging's. :unsure: Und ein paar Minuten vorher erklärt mir noch die Frau von der Technik-Hotline, dass sie da ohne Techniker nichts machen könne.

Hihi, war bei uns auch so. Erst hieß es, dass unbedingt jemand da sein müsse, weil der Techniker in die Wohnung muss und als der dann aber doch nicht kam, erhielten wir ein paar Tage später die Nachricht, dass das Netz jetzt freigeschaltet wäre. :confused:

Wir haben da aber auch von Anfang an ordentlich viel Stress gemacht (zu Beginn noch recht geduldig, aber ziemlich bald auch in Form von Kündigungsschreiben und der Bereitschaft notfalls vor Gericht zu ziehen), so dass wir nicht nur die Wartezeit verkürzen konnten, sondern am Ende auch eine Gutschrift als offizielle Entschuldigung erhielten.

Die Anbieter bekommen alles ruckzuck hin, wenn sie es denn WOLLEN. Wenn die Telekom rumzickt, liegt es an meinem Anbieter meine Interessen, die auch seine sind, wenn er mich als Kunden behalten möchte, bei der Telekom durchzusetzen. Kann er es wirklich nicht, gehe ich natürlich lieber zu dem, der es kann. So läuft's doch auf dem Markt mit (einer großen Anzahl an) Mitbewerbern. Versprochene Leistungen müssen zeitnah erfüllt werden, sonst ist ein Vertrag ganz schnell ungültig.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
kenn ich. das selbe spiel. immer nen zettel im briefkasten "sie waren nicht anzutreffen".

das dritte mal hab ich vorher ziemlich stress geschoben am telefon, und mich dann mit nem buch und ner flasche wasser ab 8 uhr vor haustür und briefkasten gesetzt. ja, mitten an der straße.
netterweise war er recht früh da - hab nur ne knappe stunde gewartet - und dann hab ich ihn eben direkt abgefangen, bevor er irgendwas mit zetteln machen konnte :grin:
Ich hätte gewartet, bis er, ohne zu klingeln natürlich, einen Zettel in den Briefkasten wirft. :smile:
 
S

Benutzer

Gast
Es scheint wirklich ein häufiges Problem zu sein. Ach man... eigentlich bin ich sonst nicht so geduldig, aber irgendwie hab ich auch keine Lust zu wechseln, weil ich endlich wieder Telefon und Internet haben will. Ich bin bei den Terminen immer so hoffnungsvoll, dass es diesmal doch klappen muss und ein Mensch/Unternehmen doch nicht so sein kann.

Dass ich die Tage ein nettes Schreiben an Vodafone schicke, steht inzwischen fest.
Vorhin hab ich aber mal bei der Verbraucherzentrale angerufen und auch dort ist das Problem bekannt. Aber einen Rat hatten sie auch nicht, außer zu kündigen und dann den Anbieter zu wechseln.

Vodafone selbst hat gestern zu mir gesagt, dass sie bei Nichterscheinen des Technikers beim dritten Termin eine sog. "Eskalation" starten wollen bei der Telekom. Darauf reagiert die Telekom zumeist recht schnell und der dann 4. Termin (haha) wird erfolgreich.

Oh man. :rolleyes:

Ich hätte im August bei Vertragsschluss nie gedacht, dass ich darauf hoffen muss, noch dieses Jahr Telefon und Internet zu haben.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich fühle mit dir.
Es gibt keinen Anbieter, der da uneingeschränkt gut ist.

Aber das mit den Technikern ist zT schon arg dreist.
Wir hatten das auch mal. Ich war zu Hause, habe gewartet. Wir haben im Erdgeschoss gewohnt, Wohnzimmer zur Strasse raus. Irgendwann fuhr ein Wagen vor, der mir doch sehr nach Techniker aussah. Ein Mann stieg aus, ging auch schnurstracks Richtung Eingang. Da hab ich nur den Briefkasten klappern gehört und ein paar Sekunden später war der werte Herr wieder auf dem Weg zu seinem Wagen. Fenster aufgerissen und gefragt, ob er denn nicht klingeln will. "Äh ja, also, ich hab eben viele Termine". Achso. Weil man viele Termine hat, tut man mal eben so, als wäre der Kunde nicht da. Ist klar.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren