Tattoos/Piercings Tattoo am Handgelenk (motiv suche)

M

Benutzer

Gast
Wie wär's mit "Hier könnte Ihre Werbung stehen"? :grin:

Irgendwelche pseudophilosophischen Sprüche oder "Lebensweisheiten" finde ich sowohl als Wand- als auch als Körpertattoo sehr unschön. Für mich hat das immer den negativen Beigeschmack, dass der Eindruck entsteht, die Person hätte so diesen Bild-Zeitungshoroskop-Tiefgang (also gar keinen).

Einzelne Schlagwörter wie "Love" oder so sind auch 'tacky'. Sagt ungefähr mal gar nichts aus.

Insofern würde ich deiner Freundin eher zu einem anderen Motiv raten.
Die Idee mit den Flügeln gefällt mir auch nicht. Das hat sowas girly-haftes, das mich persönlich sehr abschreckt.

Ich finde Sterne eigentlich recht schön, aber dadurch, dass die vor kurzer Zeit hochmodern wurden, hätte ich die Befürchtung, dass es da ähnlich abläuft, wie beim Arschgeweih: erst hoch gefeiert und der Inbegriff von Sexappeal, heute uncharmant als Nuttenstempel bezeichnet.

In meinen Augen auch No-Go-Motive: Schmetterling, Delfin, Engel, Einhorn, Insel mit Palme.

Mir gefallen Tattoos leider insgesamt überhaupt nicht, aber wenn schon, sollte sie etwas einigermaßen Schlichtes und Zeitloses wählen, das auch an einer 50-jährigen Frau nicht total lächerlich aussieht, was bei meinen No-Go-Beispielen leider nicht der Fall ist.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab mal für eine Fluggesellschaft gearbeitet. Da gehörte zu den Kriterien eindeutig: Keine sichtbaren Tattoos. Das galt für Flugbegleiter wie für Pilot und FO. Darauf wurde sogar bei Freelancern geachtet.

Auch wenn Tattoos Massenphänomen geworden sind (eigentlich sollte das ja mal Individualität ausstrahlen :rolleyes:), umweht Tattooträger immer leicht das alte Image: Dass Tätowierungen nur von Knastbrüdern, Nutten und Seeleuten getragen werden. Wobei ich glaube, bei Seeleuten ist das deutlich seltener geworden.[DOUBLEPOST=1372372239,1372371863][/DOUBLEPOST]
In meinen Augen auch No-Go-Motive: Schmetterling, Delfin, Engel, Einhorn, Insel mit Palme.
Du hast chinesische Schriftzeichen vergessen. Sowas wie:
- 妓女
- 母狗
- 笨
- 猪
(Zur Übersetzung bitte Google Translate hinzuziehen, wer Interesse hat... :zwinker:)
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
[...]
Du hast chinesische Schriftzeichen vergessen. Sowas wie:
- 妓女
- 母狗
- 笨
- 猪
(Zur Übersetzung bitte Google Translate hinzuziehen, wer Interesse hat... :zwinker:)
Ich bin zu neugierig haha, ich hab alles 'nachgeschlagen' du Schlingel :tongue:
 
M

Benutzer

Gast
Du hast chinesische Schriftzeichen vergessen. Sowas wie:
- 妓女
- 母狗
- 笨
- 猪

Off-Topic:
Oh ja, das finde ich auch gruselig. Einerseits Angst vor der Wirtschaftsmacht China, keinerlei Interesse an der chinesischen Kultur, oft sogar noch abfällige Kommentare über Asiaten, andererseits das Chinesische Zeichen für "Freiheit" oder sonstwas am Knöchel - so zumindest bei einer Freundin von mir...
Naja.

Aber vielleicht bin ich generell die Falsche für ne Tattoo-Beratung, weil ich 99,99 % aller Tattoos gegenüber so negativ eingestellt bin, dass ich hier keine konstruktiven Tipps geben kann, außer: TU'S NICHT!

Insofern bin ich mal raus hier :winkwink:


Off-Topic:

Ich bin zu neugierig haha, ich hab alles 'nachgeschlagen' du Schlingel :tongue:

Off-Topic:
Danke für den Hinweis, jetzt hab ich auch mal geschaut und spontan beschlossen, mir das hier in den Nacken tättowieren zu lassen:
阴茎鱼
 

Benutzer130914  (36)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Ob sich die Chinesen wohl deutsche Wörter in den Nacken tätowieren lassen? :grin: Also nicht wundern wenn man chinesisch essen geht und die Bedienung hat "Sauerkraut" oder "Dampfschifffahrt" im Genick stehen :ROFL:
 

Benutzer67523 

Sehr bekannt hier
fuer dieses Maedel, denke ich, waere als Motiv das Datum ihres ersten Kusses eine gute Moeglichkeit.
Oder auch einfach "Love" zu taetowieren kann sich empfehlen lassen, da es immer aktuell ist und nicht so schnell langweilig wird.
Mutigeren, etwas frechen Maedchen kann auch ein Penis empfohlen werden, gezeichnet ueber die ganze Armlaenge, mit der Eichel auf dem Handgelenk und Ejakulat auf der Hand.
Rebellische, politisch starke Maedchen taetowieren sich selbstverstaendlich das Handgelenk mit "JB kifft nie".
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Da das ganz individuell ist und selbst in der selben Branche große Differenzen (aufgrund verschiedener Chefs) herrschen können fänd' ich's eigentlich wichtig bzw. ratsam, dass das Mädel einfach mal abwartet wo sie eingestellt wird und dann mal Absprache mit dem Chef hält... Gibt der grünes Licht und sagt "Tattoowier dich wo du willst" ist ja alles paletti... gibt es Einschränkungen vonwegen es sollte nichts sichtbares sein / kleine unauffällige Tattoos sind okay / er kann es soweit akzeptieren wenn sie es immer versteckt oder was weiß ich, dann kann sie darauf eingehen.
Das finde ich tatsächlich total unsinnig. Man braucht seinen Chef nicht fragen, ob man sich tätowieren lassen darf. Was meinst du, wie viele Leute mit einem bunten Rücken rumlaufen, den man halt unter'm Shirt nicht sieht? Man lässt sich nicht von einem Arbeitgeber vorschreiben, was man mit seinem Körper machen darf, wo kommen wir denn da hin? :what: Ausnahmen sehe ich eigentlich nur bei Piercings die aus sicherheitsrelevanten Gründen rausgenommen werden müssen (im medizinischen Bereich usw.), aber da muss in der Regel auch der Schmuck weg. Und wenn man Investmentbanker werden will, muss man entweder das notwendige Selbstbewusstsein mitbringen (am Handgelenk wäre es dann eh kein Problem, da trägt man schließlich 'ne Bluse drüber...) oder sich halt bewusst gegen Körperschmuck entscheiden - aber nicht fragen gehen, ob das wohl okay wäre, und es dann davon abhängig machen. Entweder man will ein Tattoo oder man will keins, und mir sind Leute die diese Entscheidung von einzelnen Personen abhängig machen extrem suspekt.

Ich weiß ja nicht, in welchen Bereichen du bisher so gearbeitet hast, aber ich habe mein Tattoo noch nie gesondert erwähnt (auch nicht bei konservativen Arbeitgebern). Es lockert sich überall - mein Freund arbeitet in einer der konservativsten Branchen überhaupt. Und trägt gepflegten 5-Tage-Bart. Vor 20 Jahren wäre das undenkbar gewesen. :grin:
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich weiß ja nicht, in welchen Bereichen du bisher so gearbeitet hast, aber ich habe mein Tattoo noch nie gesondert erwähnt (auch nicht bei konservativen Arbeitgebern).
Wie gesagt, als Flugbegleiterin beispielsweise hättest Du es schwer, mit sichtbarer Tätowierung einen Job zu finden. Außer vielleicht, Du machst für eine Billig-Airline die Beine breit, bei der kommt's dann wahrscheinlich eh nicht mehr drauf an, wen sie einstellen.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wie gesagt, als Flugbegleiterin beispielsweise hättest Du es schwer, mit sichtbarer Tätowierung einen Job zu finden. Außer vielleicht, Du machst für eine Billig-Airline die Beine breit, bei der kommt's dann wahrscheinlich eh nicht mehr drauf an, wen sie einstellen.
Keine Ahnung bei welcher Fluggesellschaft du gearbeitet hast, aber meine Cousine arbeitet bei der Lufthansa als Flugbegleiterin und hat ein Tattoo, welches bei kurzer Uniform sichtbar ist und auch nicht von der Strumpfhose vollkommen abgedeckt wird. Mein Handgelenks-Tattoo würde übrigens auch hier durchgehen, im Armbereich darf man welche haben, die bei langer Uniform abgedeckt sind. Das erlauben die schon. Mit einem Tattoo im Nacken kommt man da nicht weit, richtig. Da kann man aber einen Kompromiss finden - und solange man sich nicht den ganzen Körper tätowieren lassen will, braucht man sich heutzutage den Job nicht nach der Tattoo-Akzeptanz aussuchen, das wollte ich damit sagen.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
In meinen Augen auch No-Go-Motive: Schmetterling, Delfin, Engel, Einhorn, Insel mit Palme.
Ich glaube, dass es bei diesen Motiven sehr stark davon abhängt, wie sie jeweils personalisiert sind. Meine Mutter hat beispielsweise einen Schmetterling und einen Marienkäfer (?) auf dem linken Schulterblatt. Diese flattern um eine gigantische Blumenranke, die sich vom Nacken seitlich bis runter zum Steiß zieht. Darüber steht noch mein Name. Das Tattoo hat mal recht klein angefangen und ist im Laufe der Jahre gewachsen. Mittlerweile finde ich kaum noch Körperteile an meiner Mam, die nicht tätowiert sind. Halt, doch, ihre Beine! Weil die, wie sie selbst sagt, nicht schön genug sind für Tattoos (sie hat recht viele OPs an den Knien hinter sich und entsprechende Narben).

Ich wollte zum Beispiel nie Blumen am Körper haben. Aber ein Tätowierer hat es geschafft, mir eine so tolle Rose für ein Tattoo zu entwerfen, die thematisch so toll passte, dass ich begeistert war. Sie ist das einzige "hübsche" Element, das ich mir bisher stechen lassen habe. Allerdings hat sie Löcher und sie "blutet". :grin:

Was Tattoos am Handgelenk betrifft, würde ich das in einem so jungen Alter nicht unbedingt machen, aber das muss ja jeder selbst wissen. Das Motiv sollte man sich aber schon selbst überlegen, zumal es doch gar nichts bringt, sich Anreize von außen zu holen. Ich würde mir dort gern einen Bass-Schlüssel, vielleicht in Verbindung mit einer Kopfplatte oder mit Brücke + Pickups stechen lassen, aber was hätte besagtes Mädel jetzt davon, das zu wissen?

Und was Schrift angeht: Mein Unterschenkel wartet auch noch auf Schrift, da sollte eigentlich ein zum Motiv und zu mir passendes Liedzitat stehen. Leider sind alle infrage kommenden Zeilen bisher zu lang gewesen bzw. wüsste ich nicht, wie ich die in das Motiv einbringen sollte. Darüber müsste ich dann erst mit einem Tätowierer sprechen, noch habe ich aber keinen neuen.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Das finde ich tatsächlich total unsinnig. Man braucht seinen Chef nicht fragen, ob man sich tätowieren lassen darf. Was meinst du, wie viele Leute mit einem bunten Rücken rumlaufen, den man halt unter'm Shirt nicht sieht? Man lässt sich nicht von einem Arbeitgeber vorschreiben, was man mit seinem Körper machen darf, wo kommen wir denn da hin? :what: [...]

Erst mal: beruhig dich mal 'n bissl und komm runter :zwinker:
Ich habe niemals gesagt, dass man bei einem Tattoo dass man so oder so nicht sieht den Chef fragen braucht... ich würde auch nicht zum Chef rennen und sagen "Hey, ist es okay wenn ich mir Intimpiercings machen lasse?" :smile:ROFLMAO: )
Es ist aber nun mal so, dass man sich sowas LEIDER teilweise vorschreiben lassen muss. Ich bin zwar auch für "Ich mach was mir gefällt und ich steh dazu", aber ich bin nicht für "Frau XY hat Tattoos, okay dann kündigen wir sie jetzt".
Wie gesagt... jeder macht andere Erfahrungen und ich finde es sehr schön, dass du solch positive gemacht hast... aber wie du dir sicherlich denken kannst gibt es auch das genaue Gegenteil davon!
Und es geht mir um die sichtbaren, offensichtlichen Tattoos... ist mir doch schnuppe wenn ich meinen ganzen Körper voll von Tattoos habe solang die in den Bereichen sind wo ich eh immer Kleidung drüber trage, braucht doch keiner wissen außer ich. Und selbst wenn der Chef es wissen würde - ihm kann's dann auch egal sein, weil sie auf Arbeit eh nicht sichtbar sind.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Erst mal: beruhig dich mal 'n bissl und komm runter :zwinker:
:what:
Es ist aber nun mal so, dass man sich sowas LEIDER teilweise vorschreiben lassen muss. Ich bin zwar auch für "Ich mach was mir gefällt und ich steh dazu", aber ich bin nicht für "Frau XY hat Tattoos, okay dann kündigen wir sie jetzt".
Das geht so einfach nicht. Dafür müsste man sich schon im Gesicht tätowieren lassen. Bist du fest angestellt und lässt dir ein Tattoo stechen, kann dich der Arbeitgeber höchstens auffordern, es während der Arbeit abzudecken, was am Handgelenk im Sommer dann entweder lange Ärmel oder breites Armband bedeutet, muss man selber wissen ob man da Bock drauf hat.

Na, du wirst in ein paar Jahren vielleicht auch deine Erfahrungen dazu gemacht haben :zwinker:
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
[...]Bist du fest angestellt und lässt dir ein Tattoo stechen, kann dich der Arbeitgeber höchstens auffordern, es während der Arbeit abzudecken, was am Handgelenk im Sommer dann entweder lange Ärmel oder breites Armband bedeutet, muss man selber wissen ob man da Bock drauf hat.

Na, du wirst in ein paar Jahren vielleicht auch deine Erfahrungen dazu gemacht haben :zwinker:


Naja das Problem ist (m.M.n.) eben besonders die Zeit wo man noch nicht fest angestellt ist... Manche schließen einen potentiellen Mitarbeiter gleich aufgrund seiner Tattoos aus.
Ich will auch gar nicht abstreiten, dass da viele lockerer geworden sind.. ich sehe ja auch öfter Menschen im Berufsalltag mit unabgedeckten Tattoos / Piercings im Gesicht (am meisten halt bei Kassierern/Verkäufern, teils Krankenschwestern und Arzthelfern). War für mich aber trotzdem eher die Minderheit darstellt.
Meine Schwester arbeitet in einem ähnlichen Bereich wie ich (also ich fange erst an im September deswegen kann ich da noch nicht persönliche Erfahrungen vor Ort mit rein bringen.. aber das was ich kenne habe ich halt durch andere mitbekommen oder im Bereich Piercings [durch Nebenjob suche etc.] als ich damals noch Snakebites hatte) und sie meint bei ihr kennt sie keinen einzigen mit Piercing oder Tattoos (zumindest nichts was man sieht) und das mein Nasenpiercing wahrscheinlich auch eher grenzwertig ist, aber da es klein ist - und m.M.n. heutzutage schon fast so normal wie Ohrringe - denke ich wird das schon durchgehen. Aber ich bin da flexibel, wenn's nicht gewünscht ist, dann nehme ich es auch während der Arbeitszeit raus.
Wie dem auch sei... ich hoffe mal ich mache genau so positive Erfahrungen wie du :smile:
Denke mal die Entwicklung ist dahingehend sowieso sehr positiv... Ich stell mir ja schon spaßhaft vor, dass wenn unsere Generation an der Reihe ist (also nur noch Führungskräfte aus der unserigen) im Vorstellungsgespräch gesagt wird: "Was Sie haben keine Tattoos, Sie nehmen wir nicht" :tongue:
Wobei ich natürlich generell schwachsinnig finde nach dem Äußeren zu urteilen, weil "ein bisschen Farbe auf der Haut" keinen anderen Menschen aus dir macht.
Es gab auch Stellen wo ich mich beworben habe, die wollten eine anonyme Bewerbung.. heißt kein Foto, kein Hinweis darauf ob ich männlich oder weiblich bin - fand ich auch mal ganz interessant.[DOUBLEPOST=1372413874,1372412147][/DOUBLEPOST]PS: Im Thread gings ja um offensichtliches. Ich wollte nur mal die möglichen Konsequenzen schildern die so ein Tattoo nach sich ziehen kann.. Denke mal auch, dass du mir in dem Punkt zustimmst, dass nicht jeder Mensch gleich ist und gleich reagiert :zwinker: Und bringt dem Mädel doch auch nichts wenn die beim Arbeitgeber sagt "Wieso kündigen Sie mir? Die rowan auf Planet Liebe hat mir aber gesagt, dass es egal ist welche Meinung mein Chef gegenüber Tattoos hat"

Manchen Arbeitgebern ist es übrigens auch schnuppe, ob die Tattoos verdeckbar sind... Wer gibt ihm die Garantie, dass das Tattoo auch wirklich verdeckt wird.
Dem Arbeitgeber geht's darum, dass man es sehen könnte der wäre auch ganz schön naiv, wenn er jedem vertrauen würde bzw. achtet man auch nicht immer zu jeder Zeit zu 100% auf die Stelle, kann ja auch trotz Bemühung das Armband verrutschen oder man schiebt den Ärmel ohne nachzudenken zurück etc...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
So viele Worte für so eine kurze Tatsache..
Mit 18 kann und darf man selber darüber entscheiden, ob man ein sichtbares Tattoo am Handgelenk möchte oder nicht. Spekulationen über einen potentiellen Arbeitgeber bringen ihr nichts, insbesondere nicht darüber in welchem Ausmaß diesen ein theoretisches Tattoo stören könnte wenn mal der Ärmel hoch rutscht. Im konkreten Fall, am Handgelenk, ist die Stelle verhältnismäßig einfach zu verdecken, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

Man braucht es nicht immer so übertreiben und den Teufel an die Wand malen. Das ist ungefähr so hilfreich wie in "Bin ich schwanger?"-Threads x mal zu betonen das man, wenn man Sex hat, immer theoretisch schwanger werden könnte obwohl es beispielsweise durch korrekte Verhütung mega unwahrscheinlich ist.

Letztendlich wollte die TS Vorschläge für das Motiv, keine ellenlange Belehrung über ihre "verminderten Jobchancen", die hier irgendwie deutlich zu fatalistisch ausgeführt werden.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Deine Meinung, meine bleibt anders. Finde du spielst das alles ganz gewaltig runter :zwinker:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Na dann.. bis du selber mit Tattoo in verschiedenen Jobs gearbeitet hast, bleiben deine Aussagen für mich irgendwie reine Spekulation. :confused:
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Pardon, dass ich nicht die selbe Meinung wie du vertrete. Soweit kann ich mit meinen 19 Jahren wahrscheinlich noch nicht denken, mein Fehler.
Natürlich sollte man auf die Anforderungen des Chefs, mal plump gesagt, 'scheißen'. Hauptsache man setzt seinen Willen durch und schaut aus wie man will.
Konsequenzen gibt es nie im Leben, hauptsache man macht wonach einem ist :tongue:

Edit: Meine Wortwahl hat sich etwas geändert, ich weiß, ich kann es nur absolut nicht leiden, wenn man mir meinen eigenen Verstand abquatschen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren