Taschengeldladies / Hobbyhuren

Benutzer153850  (66)

Sorgt für Gesprächsstoff
Was für Erfahrungen habt ihr mit Frauen gemacht, die sich im Internet als Taschengeldladies oder Hobbyhuren anbieten ?
Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit diesen Damen gemacht !
Die Treffs laufen immer in etwa gleich ab: Man(n) nimmt per Handy kurz mit nicht verdeckter Nummer Kontakt auf und klärt ab was man so sexuell will, was es kostet und wie lange es dauern soll. Meistens bekommt man dann zunächst die Adresse nicht, diese bekommt man erst kurz vor dem Date entweder wieder über Handy oder per SMS.
Zu dem Date geht man dann in die Wohnung der Dame, führt ein kurzes Vorgespräch, wobei dabei schon Zärtlichkeiten ausgetauscht werden, dann wird geduscht und ab geht´s in die Kiste. Nach dem Sex unterhält man sich noch einige Zeit, man hat meistens die Illusion als ob man mit einer Freundin zusammen ist. Die Wohnungen sind meist nett eingerichtet und sind tatsächlich die Wohnungen der Damen. In aller Regel bring ich ein kleines Geschenk oder eine Rose mit, kommt immer gut an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer99946 

Meistens hier zu finden
So etwas reizt mich gar nicht. Das sind doch im Prinzip eh alles Schauspieler. Ich glaube nicht, dass bei diesen Damen die Männer die zu ihnen gehen einen guten Ruf haben.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Und was kostet das? Sicher doch mehr als im Bordell, oder?
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich stand da durchaus öfter auf der anderen Seite (habe also Geld für Sex bekommen) allerdings war der Ablauf nie wie oben beschrieben. Das wäre mir auch zu mechanisch und durchstrukturiert.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich stand da durchaus öfter auf der anderen Seite (habe also Geld für Sex bekommen) allerdings war der Ablauf nie wie oben beschrieben. Das wäre mir auch zu mechanisch und durchstrukturiert.
Was mich da interresiert, ist ob das ehr wie ein freiwilliges Taschengeld gesehn wird bei dir oder ob das wirklich vorher klar war?
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Was mich da interresiert, ist ob das ehr wie ein freiwilliges Taschengeld gesehn wird bei dir oder ob das wirklich vorher klar war?

Das wird ganz klar vorher geklärt. Wenn ich mit jemandem gegen Geld Sex habe ist die Grundlage da eine ganz andere. Sowas wird dann nicht beim Ficken abgemacht, sondern es wird vorher besprochen, wieviel für welche Zeit. :smile:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
@Quelle:
Wie bekommst Du den Kontakt, inserieren die irgendwo?
Auf ganz normalen Sexdatingseiten Seiten, die kostenpflichtigen sind nur anders gekennzeichnet als die privaten.
Viele Frauen sind auch mal privat und mal kostenpflichtig auf der Suche und daher entscheiden sich inhaltlich viele Profile nicht mal gravierend.


Freund von mir hat damit gute Erfahrungen , war aber eher Fetischex, lief aber auch nie so mechanisch ab. Sicher war klar was und wann und für wieviel, aber geschrieben und geplaudert wurde freundschaftlich und in der Regel läuft das auch ab wie ein normales Date nur das man wirklich weiß das es zustande kommt. Und es lief auch immer mehr als der ausgemachte Fetischsex, einfach weil sie eben mit Spaß dabei war, girffriend Sex eben. Hatten auch lange noch Schreibkontakt miteinandet, also alles andere als Dienst nach Vorschrift.
Das war bei allen anderen Damen ähnlich.
 

Benutzer153850  (66)

Sorgt für Gesprächsstoff
Auf ganz normalen Sexdatingseiten Seiten, die kostenpflichtigen sind nur anders gekennzeichnet als die privaten.
Viele Frauen sind auch mal privat und mal kostenpflichtig auf der Suche und daher entscheiden sich inhaltlich viele Profile nicht mal gravierend.


Freund von mir hat damit gute Erfahrungen , war aber eher Fetischex, lief aber auch nie so mechanisch ab. Sicher war klar was und wann und für wieviel, aber geschrieben und geplaudert wurde freundschaftlich und in der Regel läuft das auch ab wie ein normales Date nur das man wirklich weiß das es zustande kommt. Und es lief auch immer mehr als der ausgemachte Fetischsex, einfach weil sie eben mit Spaß dabei war, girffriend Sex eben. Hatten auch lange noch Schreibkontakt miteinandet, also alles andere als Dienst nach Vorschrift.
Das war bei allen anderen Damen ähnlich.
[DOUBLEPOST=1433742082,1433741862][/DOUBLEPOST]Kontakt bekomme ich zu den Damen über`s Internet.

Kosten: kommt darauf an was und wie lange du was willst,
ich gebe für eine Stunde im Schnitt 150.- € aus.

Mechanisch ist das nicht, jede ist anders und jeder Besuch läuft anders ab, meine Schilderung war nur ein kurzer Abriss
 
B

Benutzer

Gast
So etwas reizt mich gar nicht. Das sind doch im Prinzip eh alles Schauspieler. Ich glaube nicht, dass bei diesen Damen die Männer die zu ihnen gehen einen guten Ruf haben.
Würde ich jetzt aus dem Bauchgefühl heraus nicht so sagen, auch wenn ich es nicht weiss. Ich schaue mir öfters mal Sexanzeigen durch, einfach aus Neugier. Auffällig ist da schon, dass es vor allem die Männer sind, die auf der Suche nach Abenteuern sind. Wenn also eine Frau den Wunsch nach sexueller Erfüllung hat, kann sie das locker kriegen und das noch gegen ein Entgeld. Vor allem, wenn es auch noch ausgefallene Vorlieben sind!

Als Nebenjob würde ich das dann auch weniger verstehen, sondern mehr als einen Bonus. Dass es genug Angebote gibt, um guten Sex zu haben und dabei auch gut über die Runden zu kommen, kan ich mir jetzt schlecht vorstellen. Das weiss aber vielleicht jemand mit Erfahrung besser als ich.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Na ja , ich würde da auch zugern wissen, was das Finazamt davon hällt, da werden ja auch manchmal recht große Summen bewegt.

auf eienr anderen Platform , wo ich ewig nicht mehr reingeschaut habe, weil die Leute mit den mn sich verstand und geschrieben und sich getroffen hatt, einfach nicht mehr da sind., habe ich da auch imemr wieder Damen gesehn, die da eine ganzen tag für 700€ inserirten und anscheined gut gebucht werden, die sagten dann aber, dass es nur ein Hobby ist.

Verdammt die verdienne besser als mancher Fußballer mit ihrem Hobby .
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Mit Paysex kann man schon sehr gut Geld verdienen. Wobei ich zB 700€ für einen ganzen Tag sehr wenig finde.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Mit Paysex kann man schon sehr gut Geld verdienen. Wobei ich zB 700€ für einen ganzen Tag sehr wenig finde.
Der Ganze tag sit ja da nicht nur Sex, sondern auch ausgehen , Kino Schwimmbad usw. Wobei der Sex wohl recht wenig sit im Vergleich zum Rest.

Aslo mehr sowas wie ein Begleitservice. und nehmen wirs mal so, wenn es Pass amcht und die frau nicht mal das Kino, das essen oder Schwimmbad usw bezahlen muss, sind 700€ doch schon ne Hausnummer.

Ach ja die 700€ sind das niedrigste was ich gefunden habe dort , dann gehts gleich mal für 1800 € weiter. verdammt, das ist selsbt bei 2 Dates pro Monat kein Hobby mehr sonder ein Nebengewerbe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer136306 

Planet-Liebe Berühmtheit
Na ja , ich würde da auch zugern wissen, was das Finazamt davon hällt, da werden ja auch manchmal recht große Summen bewegt.

Wenn man es versteuert und insbesondere auch USt. abführt, dann ist das dem FinA egal. Allerdings dürfte ein Großteil der Gelegenheitsprostitution schwarz erfolgen.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Würde ich jetzt aus dem Bauchgefühl heraus nicht so sagen, auch wenn ich es nicht weiss. Ich schaue mir öfters mal Sexanzeigen durch, einfach aus Neugier. Auffällig ist da schon, dass es vor allem die Männer sind, die auf der Suche nach Abenteuern sind. Wenn also eine Frau den Wunsch nach sexueller Erfüllung hat, kann sie das locker kriegen und das noch gegen ein Entgeld. Vor allem, wenn es auch noch ausgefallene Vorlieben sind!

Als Nebenjob würde ich das dann auch weniger verstehen, sondern mehr als einen Bonus. Dass es genug Angebote gibt, um guten Sex zu haben und dabei auch gut über die Runden zu kommen, kan ich mir jetzt schlecht vorstellen. Das weiss aber vielleicht jemand mit Erfahrung besser als ich.
Die Betrachtungsweise ist interessant und erinnert mich an eine andere Diskussion ueber das Verkaufen von Sachen (zB das Auto) an Freunde. Fuer mich kaeme das nie infrage so wie niemals Sex mit Freunden gegen Geld. Auch wenn es nicht meins waere, habe ich nichts gegen den ehrbaren Beruf der Hure (ob Hobby oder ausschliesslich), aber dass man Freundschaft so "benutzt", faende ich scheusslich (gleich ob aktiv oder passiv, wobei mich vermutlich ohnehin niemand bezahlen wuerde :zwinker:
 
B

Benutzer

Gast
Die Betrachtungsweise ist interessant und erinnert mich an eine andere Diskussion ueber das Verkaufen von Sachen (zB das Auto) an Freunde. Fuer mich kaeme das nie infrage so wie niemals Sex mit Freunden gegen Geld. Auch wenn es nicht meins waere, habe ich nichts gegen den ehrbaren Beruf der Hure (ob Hobby oder ausschliesslich), aber dass man Freundschaft so "benutzt", faende ich scheusslich (gleich ob aktiv oder passiv, wobei mich vermutlich ohnehin niemand bezahlen wuerde :zwinker:
Hm, wer redet denn hier von Freunden? Bei Kollegen begreife ich das gut, das gibt eine Dynamik in die Freundschaft, die ich jetzt nicht haben müsste. Wenn man die Person aber nur für das Tauschgeschäft sieht, ist das ja eine andere Sache. Geldgeschäfte mit Freunden empfinde ich immer als etwas seltsam, solche Situationen meide ich eh am liebsten. Zu Fremden hat man aber ein distanzierteres Verhältnis.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Hm, wer redet denn hier von Freunden? Bei Kollegen begreife ich das gut, das gibt eine Dynamik in die Freundschaft, die ich jetzt nicht haben müsste. Wenn man die Person aber nur für das Tauschgeschäft sieht, ist das ja eine andere Sache. Geldgeschäfte mit Freunden empfinde ich immer als etwas seltsam, solche Situationen meide ich eh am liebsten. Zu Fremden hat man aber ein distanzierteres Verhältnis.
Dann ist es aber ja nichts anderes als ganz gewoehnliche Prostitution. Die Einfuehrung irgendwelcher Euphemismen (Bonus, paysex) scheint mir da unnoetig.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Gibt es den auch sowas, wo mann/bzw Frau sich einfach für Sex treffen und es dann eben vom Solventerren quasi eine kleine finaziele Zulage gibt ?
 
B

Benutzer

Gast
Dann ist es aber ja nichts anderes als ganz gewoehnliche Prostitution. Die Einfuehrung irgendwelcher Euphemismen (Bonus, paysex) scheint mir da unnoetig.
Ist bestimmt bei vielen Frauen auch genau die Absicht, ja. Wie das in der Realität abläuft, weiss ich ja nicht, aber gemäss Beschreibung des TE scheinen die Anbieterinnen da auch Ansprüche haben zu dürfen. Der zahlende Mann erhofft sich davon vielleicht "realistischeren" Sex... Das müsste mir aber Q quelle1010 bestätigen :zwinker:

Die "Grenze" verläuft da wohl ziemlich grau. Es ist für mich auch eine Form der Prostitution, auch wenn bei dieser Form von Inserat vielleicht spezielle Regeln gelten. Ich finde Prostitution aber nicht verwerflich. Wie das mit dem Finanzamt aussieht... Da müsste ich schon die Summe kennen.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Ist bestimmt bei vielen Frauen auch genau die Absicht, ja. Wie das in der Realität abläuft, weiss ich ja nicht, aber gemäss Beschreibung des TE scheinen die Anbieterinnen da auch Ansprüche haben zu dürfen. Der zahlende Mann erhofft sich davon vielleicht "realistischeren" Sex... Das müsste mir aber Q quelle1010 bestätigen :zwinker:

Die "Grenze" verläuft da wohl ziemlich grau. Es ist für mich auch eine Form der Prostitution, auch wenn bei dieser Form von Inserat vielleicht spezielle Regeln gelten. Ich finde Prostitution aber nicht verwerflich. Wie das mit dem Finanzamt aussieht... Da müsste ich schon die Summe kennen.
Ich hatte das so verstanden, dass es um die Unterscheidung geht, mit "Bekannten" Sex zu haben, der auch Spass macht, aber weil man mehr Nachfrage als Angebot ist, bekommt man auch noch Geld dafuer oder mit Fremden, die dafuer bezahlen (klassische Prostitution). Aus der Schilderung des TEs ging nicht hervor, dass die Frauen waehlerischer seien :zwinker: Und ersteres faende ich daneben. Ich habe auch Komilitonen, die in der Kneipe gearbeitet haben, nie Trinkgeld gegeben. Das passt gefuehlt nicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren