Tampon: OB oder doch andere Marke?

Benutzer121499  (26)

Sehr bekannt hier
Ich benutze immer die günstigen Tampons aus der Drogerie .Am Anfang habe ich auch immer die teuren OB's genommen . Aber ein großer Unterschied ist das nicht , außer das es mehrere Verschiedene gibt. Tampons benutze ich auch nur wenn ich unterwegs bin . Zuhause nehm ich lieber Binden :zwinker:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich ich finde die von Alldays zum Beispiel gut, wobei die (vermutlich dank Markennamen) auch verhältnismäßig teuer sind.

Die Marke zahlt man sicherlich mit - aber ich benutze seit inzwischen über 15 Jahren Slipeinlagen, hab dabei schon einiges ausprobiert, und die Alldays sind und bleiben m. E. mit Abstand die besten.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich wollte auch ein thema erstellen mit dem thema Tampon. :smile: Allerdings mit einem anderen Anliegen. Sind Tampons wirklich so gut? Oder wären slipeinlagen doch besser für den körper?
Deinem Körper ist das ziemlich egal. Es kommt drauf an, womit du besser zurecht kommst und wie du dich besser fühlst.
 

Benutzer119138  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich wollte auch ein thema erstellen mit dem thema Tampon. :smile: Allerdings mit einem anderen Anliegen. Sind Tampons wirklich so gut? Oder wären slipeinlagen doch besser für den körper?

Liebe Grüße

Das wären sie meiner Meinung nach, aber ich persönlich finde das Gefühl beim Tragen einer Binde nicht schön, weil es sich einfach nach "fließen" anfühlt.
Seit einem Jahr benutze ich einen Mentruationscup, meiner heißt yuuki. Damit bin ich sehr zufrieden, und grade die Sache mit dem Einführen und dem Tragekomfort, Stichwort: trocken, gibt hier den Ausschlag. Wenn ich noch ein bißchen weiter ausholen darf, würde ich gerne noch einbringen, dass Tampons & Binden eine unglaubliche Menge Müll verursachen!
 

Benutzer117111 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hab beides schon ausprobiert und bin recht zufrieden mit Tampons, nehme sich auch schon länger, aber wollte nur mal wissen, wie es mit den gesundheitlichen Folgen aussieht.
 

Benutzer118034 

Meistens hier zu finden
Hallo,

Ich hab schon einiges ausprobiert, was auf dem Markt ist:

Tampons:
Für mich nach wie vor das beste. Ich hab damit angefangen und obwohl auch ich anfangs Probleme damit hatte, wurde es schnell besser. Bei mir lag das aber weder daran, dass ich OBs benutzt oder Sex gehabt hätte - ich bekam einfach viel mehr Übung. Ich benutze heute noch keine Markentampons, es sei denn, es gäbe keine anderen. Grauenhaft finde ich allerdings diejenigen mit Applikator - die finde ich sehr unhandlich und damit produziert man noch mehr Müll als man das ohnehin schon tut. Mir ist schleierhaft, weshalb man die erfunden hat.

Binden:
Finde ich unhandlich, unbequem und laufen mir bei jedem Versuch aus. Ausserdem finde ich sie ziemlich eklig. Nicht, dass ich ein Problem mit meinem Menstruationsblut hätte, doch wenn ich die Möglichkeit schon habe, das Blut im Körper aufzufangen, tue ich das auch. Mit Binden fühle ich mich, als ob ich Windeln trüge und das mag ich nun gar nicht.

Menstruationstasse:
Nachdem ich in einem Forum gelesen hatte, wie toll solche Menstruationstassen doch seien, habe ich mir eine gekauft und während drei- oder vier Zyklen gebraucht. An sich finde ich die Idee gut, doch ich spüre die Tasse viel stärker als einen Tampon und mag sie im Damenklo nicht vor aller Augen waschen. Da ich auch damit ritt, hatte ich das Gefühl, dass sie sich dabei durchaus verschieben kann und manchmal hat mich der untere Teil der Tasse sehr unangenehm gepiekst, obwohl ich den Fortsatz schon maximal gekürzt hatte.

Softtampons:
Haben überhaupt nicht gehalten, was sie versprochen haben. Da ich durch die Kupferspirale sehr stark und sehr lange blute, nutzen die Dinger so gut wie gar nichts und sind nach 5 Minuten schon vollgesaugt. Ausserdem ist es dann eine sehr mühsame Klauberei, die Softtampons dann wieder zu entfernen.
 

Benutzer121347  (23)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich werde es nächstes Mal einfach mit beiden probieren: Billigmarke und OB, mal schauen.
 

Benutzer118823 

Öfters im Forum
Meine Mutter holt eigentlich immer die aus der Drogerie. OBs hab ich am Anfang mal genommen wie ich noch die kleinen brauchte.
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Menstruationstasse will ich wegen meiner Gynefix nicht benutzen (außerdem halten die vermutlich nicht lang, ich muss ein super OB an Tag 2 und 3 maximal alle 2 Std tauschen) und Binden finde ich eklig.

Ich habe auch die Gynefix und noch nie eine Mens-Tasse ausprobiert, aber mal interessehalber: Wieso darf man das nicht kombinieren? :ratlos:


Ich benutze ausschließlich OBs. Ich habe irgendwann zwischendruch mal eine andere Marke genommen, war aber sehr unzufrieden. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie ist bei den no-name Tampons dann öfter mal was vorbei-/rausgeflossen, obwohl der Tampon selbst noch nicht mal annähernd ganz vollgesaugt war. Das fand ich dann überhaupt nicht prickelnd und habe mich gefühlt wie in der Werbung, wo die Frau nicht von ihrem Bürostuhl aufstehen will, weil ich ständig Panik hatte, dass der Tampon nicht dicht hält. Mag sein, dass es am Fehlen dieser geschwungenen Rillen lag, mag sein dass es ein blöder Zufall war. Jedenfalls hat mich das wieder zurück zu OBs gebracht. Außerdem finde ich die kleinen für die letzten Tage sehr praktisch.

Ich finde OBS zwar auch teuer, aber ich warte extra immer bis sie irgendwo im Angebot sind und decke mich dann ordentlich damit ein. :grin:
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich habe auch die Gynefix und noch nie eine Mens-Tasse ausprobiert, aber mal interessehalber: Wieso darf man das nicht kombinieren? :ratlos:

Meine Schwester hat auch eine Gynefix und würde gerne eine Menstasse benutzen. Die FA riet ihr allerdings davon ab, weil wohl nicht ausgeschlossen werden kann, dass der durch die Tasse verursachte Unterdruck beim Herausziehen die Kette löst.
Wirklich Erfahrungsberichte gibt es dazu nicht und das ist bei mir auch so ein Grund, warum ich mir bisher die Gynefix nicht hab einsetzen lassen. Ich will auf die Tasse nicht mehr verzichten müssen.
(Aber mal am Rande: Ich weiß nicht genau, wie fest die Kette in der Gebärmutter sitzt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie wirklich gelöst wird. So stark ist der Unterdruck nicht. Aber ich will es auch nicht ausprobieren. :ashamed:
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Off-Topic:


Meine Schwester hat auch eine Gynefix und würde gerne eine Menstasse benutzen. Die FA riet ihr allerdings davon ab, weil wohl nicht ausgeschlossen werden kann, dass der durch die Tasse verursachte Unterdruck beim Herausziehen die Kette löst.
Wirklich Erfahrungsberichte gibt es dazu nicht und das ist bei mir auch so ein Grund, warum ich mir bisher die Gynefix nicht hab einsetzen lassen. Ich will auf die Tasse nicht mehr verzichten müssen.
(Aber mal am Rande: Ich weiß nicht genau, wie fest die Kette in der Gebärmutter sitzt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie wirklich gelöst wird. So stark ist der Unterdruck nicht. Aber ich will es auch nicht ausprobieren. :ashamed:

Danke für die Erklärung. Auf den Gedanken mit dem Unterdruck wäre ich jetzt gar nicht gekommen. Das klingt schon irgendwie logisch für mich. Ich würde das auch nicht unbedingt riskieren wollen. :zwinker: Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass die Gynefix sofort abgeht, aber es reicht ja schon, dass sie falsch sitzt oder sowas und dadurch nicht mehr 100 % wirkt. Das würde man ja dann im Zweifel nicht einmal bemerken bzw. erst wenn es zu spät ist.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Man darf das schon zusammen benutzen, aber ich habe eine Bekannte, die sich mit der Menstasse die Gynefix unbemerkterweise rausgerissen hat und dann schwanger geworden ist. Dieses Risiko möchte ich für mich ausschließen.
 
2 Woche(n) später

Benutzer121347  (23)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich wollte nur mal kurz Bescheid sagen, dass es inzwischen klappt, nachdem es auch endlich mit meinem Freund geklappt hat:smile:
Nehme aber lieber die Original OBs.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:

Man darf das schon zusammen benutzen, aber ich habe eine Bekannte, die sich mit der Menstasse die Gynefix unbemerkterweise rausgerissen hat und dann schwanger geworden ist. Dieses Risiko möchte ich für mich ausschließen.

Danke für die Bestätigung, dass das wirklich passieren kann! Ich benutze aufgrund meiner Gynefix nämlich auch keine Menstruationstasse mehr, war mir aber nie sicher, ob das nicht unnötige Panikmache ist. Offenbar ja nicht. Aber eine Frage: Wie kann man sich die Gynefix denn unbemerkt rausreißen? Meine Frauenärztin sagte, wenn sie sich löst, dann kommt sie auch direkt ganz raus. Und das muss man doch schon merken?


Ich habe mit anderen als ob-Tampons schlechte Erfahrungen gemacht - inbesondere die Eigenmarke von dm finde ich grauenhaft, aber auch mit anderen Markentampons z. B. von carefree komme ich nicht wirklich klar. Ich habe das Gefühl, dass sie sich nicht gut genug ausdehnen und deshalb öfter etwas vorbeiläuft. Die dm-Tampons, die ich zuletzt noch mal ausprobiert hatte, waren außerdem total schlecht zu öffnen, teilweise ging die Verpackung gar nicht ab. Wenn ich also aus einer Packung - übertrieben gesagt - sowieso nur die Hälfte der Tampons benutzen kann, kann ich gleich die teureren ob kaufen. Wobei ich nicht sagen kann, dass mich der Preis jemals gestört hatte, da ich für mehr Komfort und Sicherheit gerne auch mehr bezahle.

(Anders ist es bei Slipeinlagen, da habe ich jetzt auch eine "Billigmarke" entdeckt, die mit alldays mithalten kann - dann zahle ich natürlich auch nicht "aus Prinzip" mehr für die Marke.)
 

Ähnliche Themen

G
  • Gesperrt
2 3 4
Antworten
79
Aufrufe
2K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren