Super-Gau und schlechtes Timing...

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Ich kenne Deine Situation, würde ich jetzt wenigstens mal so sagen, ziemlich gut. Bitte, bitte, verschiebe Deine Pläne jetzt nicht noch weiter nach hinten. Du hast es schon so oft verschoben und immer war das Loch hinterher ein wenig tiefer als das davor. Ich weiß, wieviel Du da reingesteckt hast und wieviel Du versucht hast - und für mein Empfinden bist Du bereits in der verhältnismäßig kurzen Zeit, die wir jetzt befreundet sind, Stück für Stück "kaputt gegangen".

Ich wünsche Dir alle Kraft, die Du brauchst, ich wünsche Dir Durchhaltevermögen und Menschen, die Dir den Rücken stärken (denn es werden auch wieder Zeiten kommen, wo Du nicht zu 100% von der Trennung überzeugt bist, befürchte ich).

Das für mich "schlimmste" an Deiner Frau (so Leid sie mir tut und so sehr ich Deinen Wunsch verstehe, ihr helfen zu wollen) ist eigentlich, dass sie selbst nicht einsehen möchte, wie dringend sie Hilfe braucht. Sie MÖCHTE irgendwie gar nicht, dass ihr geholfen wird... Das ist aus meiner Sicht auch der Hauptgrund, warum ihr gar keiner helfen KANN.
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Hallo du ich kann mich antürlich nicht in deine Situation hineinversetzen, da ich nie mit jemanden zusammen/geschweige denn verheiratet war, der Borderline hatte, aber ich kann dir erfahrungen berichten, die ich mit einer vergangenen Beziehung gemacht habe.

Mir war schon länger klar,dass diese Beziehung nichts ist, da ich mit dem temperament meines partners nicht kalr kam. Nur da waren seine Abschlussprüfungen etc. da "konnte" ich nicht Schluß machen. dann waren die Prüfungen vorbei (dachte ich) aber er war durchgefallen! Dazu kann ich ihm doch nicht auch noch die Trennugn zumuten, dachte ich. Ich habs dann aber nicht mehr ausgehalten und Schluß gemacht! daraufhin kamen extreme reaktionen: selbstmorddrohungen er hat Droge genommen etc. Aber ich habs im nachhinein nicht bereut mir dann endlich ein herz genommen zu haben und die Beziehung zu beenden. Irgendwann musste der Cut kommen, sonst kommt man da nie raus und WIRKLICH IDEAL IST KEIN ZEITPUNKT!
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Kurzes Update: Die Beerdigung ist wahrscheinlich am nächsten Donnerstag.
Vorhin war ich in einem Nachbarstädtchen und habe mir ein kleines aber schnuckeliges Appartement angeschaut (und zwei andere Wohnungen). Ich werde wohl morgen für das Appartement zusagen. Das wird dann zum 1. August frei. Somit habe ich auch eine Deadline.

Dennoch werde ich es verschieben. Ich habe 16 Jahre verstreichen lassen. Da kommt es auf zwei Wochen nicht an. Wenn ich also die Beerdigung abwarte und dann noch ein paar Tage warte, ist es wohl gut so. Dafür habe ich eben wieder Situationen erlebt, die mich nur bestärken.

Ich mag meine Frau sehr, aber so will ich nicht mehr länger mein Leben leben. Ich gebe mir bis zum 7. Juli Zeit, mich von meiner Frau zu trennen. Schlimm genug, daß ich dann immer noch drei Wochen getrennt, aber in einer Wohnung wohnen muß.

Euch allen vielen Dank und Ihr könnt gerne auf mich aufpassen, daß ich dann wirklich konsequent bleibe. Vielen Dank auch denen, die sich nicht hier im Thread (oder hier nur wenig) geäußert haben, mir dafür aber umso liebere PNs geschickt haben. Es tut gut, wenn man solche Unterstützung bekommt.

Gute Nacht!

Wird Sie jetzt zum Seminar gehen und auch den Stallwechsel zum genannten Termin vollziehen?
Achso, das hätte ich beinahe vergessen: das Seminar findet statt. Notfalls hätte ich es alleine durchgezogen und sie wäre eben bei ihrem Vater im Krankenhaus geblieben. So kann sie selber daran teilnehmen und tritt auch als Veranstalter auf.
Die Pferde werde ich morgen schon mit ihr in den neuen Stall bringen. Somit ist das also alles in trockenen Tüchern.
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
hab eben den Mietvertrag unterschrieben und mir geht es gerade gar nicht gut...
 
L

Benutzer

Gast
:knuddel:
das ist natürlich ein schwerer Schritt, das kann ich verstehen.
Aber halte dir immer vor Augen, dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist, ins eigene Leben.

Viel Erfolg weiterhin auf deinem Weg!
 
2 Woche(n) später

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
:jaa: Sonntag abend schon. Gestern ging es mir ziemlich mies, schon allein, weil ich die Nacht kaum geschlafen hatte sonder ohne Ende miteinander geredet. Heute aber geht es mir so langsam aber richtig gut.

Jetzt muß ich meiner Frau allerdings noch deutlich machen, daß Mitleid auch keine Basis ist. Weder, um mich umzustimmen, noch gar für eine Beziehung. Natürlich geht es ihr mies, aber ich habe schon das Gefühl, daß sie extrem auf die Tränendrüse drückt...

Und ich muß mir scheinbar klar machen, daß ich konsequent bleiben muß, weil ich mir schon manchmal dabei ziemlich hart vorkomme...
 

Benutzer73678 

Verbringt hier viel Zeit
:jaa: Sonntag abend schon. Gestern ging es mir ziemlich mies, schon allein, weil ich die Nacht kaum geschlafen hatte sonder ohne Ende miteinander geredet. Heute aber geht es mir so langsam aber richtig gut.

Jetzt muß ich meiner Frau allerdings noch deutlich machen, daß Mitleid auch keine Basis ist. Weder, um mich umzustimmen, noch gar für eine Beziehung. Natürlich geht es ihr mies, aber ich habe schon das Gefühl, daß sie extrem auf die Tränendrüse drückt...

Und ich muß mir scheinbar klar machen, daß ich konsequent bleiben muß, weil ich mir schon manchmal dabei ziemlich hart vorkomme...


Und das "verheimlichst" Du uns hier?!? Ist ja unerhört!! :schuettel :zwinker:

Nee, aber respekt das Du es wirklich gepackt hast. Stelle mir das nicht so leicht vor! Aber so wie Du schreibst glaub ich, das Du die richtigen Entscheidungen getroffen hast!
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Sorry, gestern war ich einfach zu fertig, darüber zu diskutieren. Außerdem bin ich ja immer noch in der ungünstigen Situation, daß es bislang nur Worte sind. Schließlich wohne ich ja noch mit meiner Frau zusammen.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
:knuddel: Du musst einfach stark bleiben. Lass dich nicht weich klopfen, klar ist sie verletzt und traurig aber wenn du nicht mehr willst bzw nicht mehr kannst ist es besser so. Du schaffst das!
 

Benutzer45016 

Verbringt hier viel Zeit
Mensch, bleib stark und lass dich nicht von Zweifeln zerfressen! Du hast es jetzt schon so weit geschafft, behalte deinen Mut :knuddel:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich wünsch Dir viel Glück im neuen Lebensabschnitt. Es ist nicht "zu hart" - klar sind Trennungen nicht schön, aber Du hast Gründe dafür, warum Du nicht mehr mit ihr leben kannst und willst. Es ist sehr nett, dass Du weiter für sie da sein willst, allerdings halte ich es für besser, da sehr gut auf Dich aufzupassen und mit dem "Co-Abhängigsein" wirklich Schluss zu machen. Sorge für die nötige Distanz. Du warst sehr lange an ihrer Seite - jetzt ist das vorbei.

Sie ist für sich verantwortlich. Dass Du ihr helfen wolltest und für sie da warst all die Zeit, ist ehrenwert, aber Du weißt ja, dass Du ihr nicht wirklich helfen kannst. Vor allem nicht, wenn sie sich offensichtlich gegen wirkliche Hilfe und Therapie sträubt.

Also finde den Absprung und gehe auf Distanz. Lass Dich nicht von ihrer Mitleidstour einfangen. Sie kann sich für ihr Seelenleid Hilfe und Trost suchen - aber nicht mehr bei Dir.
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Eine Woche lang hat sie das, was ich gesagt habe, fast ignoriert. Heute war ihr dann zum Heulen und irgendwie scheint jetzt alles geklärt. Hätte nicht gedacht, daß das so gut läuft. Naja, ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt.
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
nur noch eine Woche in der gemeinsamen Wohnung, dann Campe ich 14 Tage...
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
das mit dem Campen ist sicher eine gute Sache!

hielt es schon für ganz unglücklich, sich von ihr zu trennen ohne direkt die neue Wohnung beziehen zu können - aber so bringst Du den nötigen Abstand rein, sogar mehr als das. Campen ist ja auch ein wenig Urlaub :zwinker:
vielleicht solltest Du jetzt wieder anfangen, zu Deiner Therapeutin zu gehen - bei so einem Neuanfang ist regelmäßiges Aussprechen doch sicher sehr hilfreich für Dich?

ganz liebe Grüße und viel Durchhaltevermögen
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht ist das total bescheuert, aber irgendwie fehlt sie mir...
Hab ich das vielleicht alles überbewertet? Ach ich weiß auch nicht :ratlos: :cry:
 

Benutzer5191  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich fehlt dir eine Frau. Das ist doch völlig normal. Du hast schließlich einen Großteil deines Lebens bisher mit ihr verbracht. Das wird auch ein wenig so bleiben, aber dann wirst du merken, wie befreiend doch der Schritt und dein Entschluss war. Du musst durchhalten und stark sein. Das vergeht und dann wird sich dein Leben auch zum positiven verändern.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht ist das total bescheuert, aber irgendwie fehlt sie mir...
Hab ich das vielleicht alles überbewertet? Ach ich weiß auch nicht :ratlos: :cry:
:knuddel:

- Hast du vor mit ihr eine Freundschaft zu führen oder brichst du den Kontakt völlig zu ihr ab?
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Sieht so aus, als würden wir es schaffen, weiterhin in Freundschaft zu bleiben
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren