Suizid und Selbstverstümmelung als ModeErscheinung ?

Benutzer24763  (31)

Verbringt hier viel Zeit
ich muss sagen das mich einige posts hier richtig aufregen! :angryfire :mad:
klar ist es scheiße, wenn leute es lustig finden damit zu prahlen.
aber man sollte dabei nicht vergessen, dass es auch leute gibt die das nicht machen weils ach so cool ist!
anscheinend hatten die meisten von euch noch keine probleme in der art!
ich war kurz davor zu schreiben: ich wünsch euch das ihr selbst in die situation kommt damit ihr wisst wie das ist!
aber das ist schwachsinn! sowas wünsch ich keinem!diese situation ist nämlich einfach nur scheiße!
einerseits weißt du, dass es falsch ist und andere seits weißt du, dass du dich danach besser fühlst! und wenn du dann die klinge weg legst kommen die schuldgefühle den leuten gegenüber denen du versprochen hast aufzuhören!
für jemanden, der das nicht kennt hört sich sowas schwachsinnig an aber so ist es nunmal(besser gesagt so wars bei mir)
ich weiß jetzt werd ich hier wieder von einigen zusammengestaucht werden aber egal!
ich wollte euch nur sagen, dass es ganz bestimmt nicht einfach ist es zu lassen und das der großteil der leute dann auch nicht mit kurzen schirts rumläuft sondern die narben unter langen shirts zu verstecken versucht!

edit: in der umfrage fehlt ne antwortmöglichkeit wie es ist zwar keine lösung, aber...
 

Benutzer5838 

Verbringt hier viel Zeit
ich denke es ist schon irgendwie ein modeverhalten, in dem sinne, das leute die probleme haben, von anderen die auch so denken, was vom ritzen erfahren und sich vielleicht denken, das auch mal "auszutesten".
 

Benutzer23773  (33)

Verbringt hier viel Zeit
zunächst muss ich sagen, dass ich damit selbst auch schon meine erfahrungen gemacht habe. vor ein paar jahren fing das an. und auch wenn lange zeit keine verletzung mehr dazu gekommen ist, schlummert es dennoch tief im inneren.
deshalb fällt es mir natürlich noch besonders auf, wenn jemand verletzungen hat. und ich hab dieses thema stets ein wenig verfolgt.
und es erschreckt mich sehr, wie sich das mit der zeit entwickelt hat.
wie ja bereits beschrieben wurde wird die zahl der betroffenen immer größer, die altersklasse immer jünger. und der umgang damit hat sich gewandelt.
ich vertrete auch die meinung, dass es sich zu einer modeerscheinung entwickelt hat. sicher darf man es auch nicht runterspielen, wenn sich jemand verletzt um "cool" zu sein und mit den anderen mithalten zu können.
aber: wie ist es denn mit tatoos und piercings? ist das nicht auch eine selbstverstümmelung in verbindung mit mode?
das problem, das ich hierbei sehe, ist, dass die jenigen, die sich aus "ernsthaften gründen" selbst verletzen regelrecht untergehen.
bei denen wird es auch als modeerscheinung abgestempelt. man nimmt es nicht ernst.
und man kann nicht mehr unterscheiden ob jemand hilfe benötigt oder ob es sowieso bald wieder aufhört, bzw. in sehr geringem maße ist, um "dabei zu sein".
und dieses "dabei-sein-wollen" ist meiner meinung nach sowieso ein großes problem der heutigen jugend...
also ich hoffe, dass sich diese mode bald von selbst wieder legt. denn ich habe das gefühl, dass es irgendwann nicht mehr nur mode ist sich zu verletzen oder umbringen zu wollen, sondern sich wirklicht umzubringen.
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Mode-Erscheinung dazu zu sagen find ich ganz schön zynisch. Schäm Dich !

:madgo:

Es ist einfach schrecklich, wenn man so verzweifelt und am Ende ist, daß man keinen anderen Ausweg mehr darin sieht, sich selbst Leid zu zu fügen, im schlimmsten Fall sogar zu versuchen, dem als Leid erlebten Leben ein erlösendes (?) Ende zu setzen..... Leute, die das machen, machen das ganz bestimmt nicht, weil es gerade "in" ist oder weil ihnen nichts Schöneres eingefallen ist ! Solche Menschen sind am Ende, das ist nicht witzig !!

Es ist viel Hilflosigkeit, seelische Verletztheit, ggf. Erkrankung, gelegentlich auch eine Menge Unreife mit dabei, wenn man schließlich diesen Punkt erreicht. Ich glaube, daß Einsamkeit der erste Schritt in diese Richtung ist, und daß es deshalb ganz wichtig ist, einander richtig zu zu hören, solange man noch kann.. :eek:
 

Benutzer23773  (33)

Verbringt hier viel Zeit
ich halte es auch für schrecklich.
dennoch betrachte ich es als modeerscheinung. das schließt sich nicht aus.
wie bereits einige sagten, darf man da auch nicht alle über einen kamm scheren, aber in meinen augen überwiegt nunmal der teil, die sich aus dem grund leid zufügen um "in" zu sein.
sieh dir mal die ganzen 12-jährigen an und hör ihnen bei ihren gesprächen zu...
ich glaube nicht, dass sie sich große gedanken darüber machen, ob sie in einer verzweifelten lage sind, bzw. es als letzten ausweg nutzen sich zu verletzen. vielmehr scheint es eben eine gruppenzwang zu sein.
ebenso wie beim rauchen ja auch. das ist ebenfalls schädlich. trotzdem machen es viele. besonders "die kleinen".
warum? die großen machen es und "die coolen" in der klasse. also machen es die anderen auch.
ich denke es verhält sich bei selbstverstümmelung ähnlich.
ich glaube sie sind sich dessen was sie da tun und in wie weit sie mit den verletzungen ihre gesundheit gefährden nicht wirklich bewusst.
ein problem dabei ist wohl die mangelnde aufklärung über dieses thema. und auch besonders die aufklärung der eltern. die, wenn ihre kinder betroffen sind, meist einfach absolut falsch handeln. sie wissen es einfach nicht besser.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren