Studium nach Ausbildung

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Hey ihr Lieben,

ich wollte mal was für meinen Freund fragen:
er beendet bald seine Ausbildung als Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen und er hat einen mittleren Schulabschluss.
Danach würde er gerne studieren (Wirtschaftsingenieurwesen in Berlin) - wisst ihr welche Möglichkeiten da bestehen? Haben schon selber etwas gegooglet, aber werden auch nicht ganz schlau draus, also welche Voraussetzungen man jetzt genau dafür haben muss und ob das nach der Ausbildung ginge.

Vielen Dank im Voraus für alle hilfreichen Hinweise :smile:
 

Benutzer133729  (29)

Beiträge füllen Bücher
Sorry wenn ich jetzt einen Frage stelle und dir nicht helfen kann.

Aber zum studieren benötigt man doch Abitur, dafür reicht doch der mittlere Schulabschluss nicht aus?
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Das ist ja die Frage :tongue: auch ob man nach der Ausbildung erst mal Berufserfahrung braucht (+wie lange) und wo man dann studieren kann (Fachhochschule?).

Aber an sich geht es schon, dass man auch ohne Abitur studieren kann.
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Das ist ja die Frage :tongue: auch ob man nach der Ausbildung erst mal Berufserfahrung braucht (+wie lange) und wo man dann studieren kann (Fachhochschule?).
Die entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen erfährst Du bei den jeweiligen Hochschulen, z.B. hier:
http://wiw-bachelor.htw-berlin.de/f...nberatung/Studieninfos/WirtschIngWesen_BM.pdf

Darüberhinaus gibt es in manchen Bundesländern (auch in Berlin) auch noch die Möglichkeit das Abitur als Nicht-Schüler abzulegen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Abitur_für_Nichtschüler
[DOUBLEPOST=1419717167,1419716927][/DOUBLEPOST]Bei der HTW Berlin benötigt Dein Freund, sofern sein als fachlich ähnlicher Beruf eingestuft wird, also noch mindestens 3 Jahre Berufserfahrung, falls er ohne Abtur oder Fachhochschulreife studieren möchte.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Die entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen erfährst Du bei den jeweiligen Hochschulen, z.B. hier:
http://wiw-bachelor.htw-berlin.de/f...nberatung/Studieninfos/WirtschIngWesen_BM.pdf
Danke, der Link hat gut geholfen :grin: Das war vor allem was wir wissen wollten :smile: (also sowas in die Richtung hatten wir vorher schon gehört, aber es ist gut, nochmal die Rechtsgrundlage dazu zu haben)

§ 11 Absatz 2 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG): „Wer erstens in einem zum angestrebten Studiengang fachlich
ähnlichen Beruf eine durch Bundes- oder Landesrecht geregelte mindestens zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen hat und
zweitens im erlernten Beruf mindestens drei Jahre tätig war, ist berechtigt, ein seiner bisherigen Ausbildung entsprechendes
grundständiges Studium an einer Hochschule aufzunehmen (fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung)...“.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Ich glaube bei ihm zählt das darunter... ich weiß nicht mehr genau wie er darauf kam, aber ich glaube ein Kollege hatte ihn drauf angesprochen.
Glaube wegen dem Aspekt Logistik zählt seine Ausbildung auch zum fachlich ähnlichen Beruf.
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Glaube wegen dem Aspekt Logistik zählt seine Ausbildung auch zum fachlich ähnlichen Beruf.
Ich würde euch raten, noch einmal bei den jeweiligen Hochschulen nachzufragen, welche Berufe sie für welche Studiengänge anerkennen. Auf Seite 7 gibt es hier:
http://www.htw-berlin.de/fileadmin/...nberatung/Studieninfos/WirtschIngWesen_BM.pdf
ja auch eine Aufstellung, aber da ist der Beruf Deines Freundes - wenn ich nichts übersehen habe - nicht mit dabei.
[DOUBLEPOST=1419718087,1419717884][/DOUBLEPOST]Falls der Beruf Deines Freundes als fach fremd eingestuft werden sollte, könnte Dein Freund nach einer bestanden Zulassungsprüfung vermutlich trotzdem studieren - falls ich den Abschnitt 2.2 hier:
http://www.htw-berlin.de/bewerben/besondere-faelle/studieren-ohne-abitur/fallgruppen/
richtig verstanden habe.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Ja klar, er wird sich dann da eh nochmal genauer informieren. War halt noch nicht so klar, wo genau man sich da hinwenden sollte... also wir wären jetzt nicht unbedingt auf die htw gekommen. Um schon mal in der richtigen Richtung zu recherchieren, wollte ich hier mal wegen "allgemeinen Infos" nachfragen und war ja auch erfolgreich - vielen Dank :smile:
[DOUBLEPOST=1419718209,1419718094][/DOUBLEPOST]Voll lieb von dir, dass du gleich so viele Info's gepostet hast :smile:
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Gern geschehen.

also wir wären jetzt nicht unbedingt auf die htw gekommen.
Die TU Berlin hat (wie hier: http://www.gkwi.tu-berlin.de/v-menue/bachelor/bewerbung_und_zulassung/ steht) eine örtliche Zulassungsbeschränkung - also einen örtlichen Numerus Clausus (NC), so dass die Chancen bei der HTW vermutlich deutlich höher sein dürften.

Und zum Master könnte Dein Freund - falls er den denn machen möchte - dann eventuell auch an die TU Berlin wechseln, wenn ich die Zulassungsvoraussetzungen hier: http://www.gkwi.tu-berlin.de/v-menue/master/bewerbung_und_zulassung/1 richtig verstehe.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
So habe ich das auch verstanden :smile: Kann er ja dann immer noch schauen / sich dann informieren. Sowieso muss er ja erst mal die drei Jahre Berufserfahrung rumkriegen..
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Sowieso muss er ja erst mal die drei Jahre Berufserfahrung rumkriegen..
Oder er macht gleich berufsbegleitend das Abitur. Das hätte den Vorteil, dass Dein Freund nachher alles studieren könnte. Und wenn ich das hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Abitur_für_Nichtschüler richtig verstanden habe, kann man im Prinzip sogar einfach so - also ohne ein Abendgymnasium besucht zu haben - zur Abiturprüfung gehen, so dass er vielleicht auch schon in 1-2 Jahren studieren könnte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren