Studienfachwechsel...

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Hallo,

ich studiere einen 2-Fach-Bachelor und komme mit meinem Nebenfach irgendwie nicht so wirklich klar, ist aber eigtl das einzig sinnvolle Fach im Kombibachelor... Nun habe ich in dem Fach die beiden Klausuren mitgeschrieben und bin in beiden durchgefallen. Sollte ich die Wiederholungsklausuren auch nciht bestehen darf ich dieses Fach an meiner Uni nicht mehr studieren.
Nun meine Frage:
Ich habe mir nun überlegt zum SS 12 das Nebenfach zu wechseln um so diese 2. Klausur zu umgehen und somit auch das Risiko durchzufallen.
Weiter habe ich überlegt dann im WS 12/13 mich wieder für dieses Fach einzuschreiben.
Wenn ich mich wieder einschreiben würde, würde diese 1., nicht bestandene Klausur beim nächsten Mal zählen oder könnte ich wieder von 0 anfangen sozusagen? Also, dass ich in dem Semester wo ich wieder anfange wieder 2 Versuche habe?

Ich hoffe das war irgendwie verständlich :tongue:

Vielleicht hat einer von euch sowas ja auch schon gemacht oder weiß zufällig Bescheid. Oder steht sowas auch in den Prüfungsordnungen? Keine Ahnung.

Lg
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Frag das lieber direkt vor Ort bei deiner Studienfachberatung nach.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Der liebe Bachelor ist ein sehr undurchsichtiges Geflecht, ich hab ihn jetzt (zum Glück) hinter mir und bin bis zuletzt nicht richtig durch meine Studienordnung gestiegen.

Ich bezweifel aber, dass dein Plan funktioniert:
1. Kannst du denn, nachdem du einmal das Fach gewechselt hast, erneut in dieses Fach wechseln?
2. Wenn es funktionieren würde (was ich aber bezweifel), würdest du bei der Klausur sicher wieder bei 0 anfangen. Aber auch da bin ich mir nicht sicher.

Möglicherweise gibt es hier noch ein paar Leute, die sich besser auskennen. Aber für solche Fälle gibt es ja auch die Studienberatung. Du könntest da zumindest mal hingehen und fragen ob es generell möglich wäre, nach dem Fachwechsel erneut dein ursprüngliches Fach aufzunehmen.
Lies dir die Prüfungsordnung durch. Schau direkt bei "Fachwechsel" nach. Soweit ich weiß bist du ja, nach dem Nicht-Bestehen in einem Fach für eben jenes in ganz Deutschland gesperrt. Bei einem Fachwechsel ist das sicherlich was anderes.
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Lies dir die Prüfungsordnung durch. Schau direkt bei "Fachwechsel" nach. Soweit ich weiß bist du ja, nach dem Nicht-Bestehen in einem Fach für eben jenes in ganz Deutschland gesperrt. Bei einem Fachwechsel ist das sicherlich was anderes.

Oh Gott. Man ist dann für ganz Deutschland gesperrt? Ich dacht immer nur für die jeweilige Uni...
Zur Studienberatung werde ich sowieso noch gehen, aber ich dachte vll hat hier ja schonmal jemand den gleichen Plan gehabt^^
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Soweit ich weiß bist du ja, nach dem Nicht-Bestehen in einem Fach für eben jenes in ganz Deutschland gesperrt. Bei einem Fachwechsel ist das sicherlich was anderes.

Ok, um die Verwirrung komplett zu machen. Du bist für das eine Modul im ganzen Bundesland gesperrt. (Da die Module ja meist eh anders benannt sind oder anders aufgebaut sind, ist das irgendwie sinnlos..)

Irgendwie versteh ich nicht so ganz. Willst du dann bei der Neueinschreibung wieder das Gleiche machen wie jetzt? Glaubst du dann du bestehst die Klausuren dann? Warum gehst du dann jetzt nicht in die Wiederholungsklausur?
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Ok, um die Verwirrung komplett zu machen. Du bist für das eine Modul im ganzen Bundesland gesperrt. (Da die Module ja meist eh anders benannt sind oder anders aufgebaut sind, ist das irgendwie sinnlos..)

Irgendwie versteh ich nicht so ganz. Willst du dann bei der Neueinschreibung wieder das Gleiche machen wie jetzt? Glaubst du dann du bestehst die Klausuren dann? Warum gehst du dann jetzt nicht in die Wiederholungsklausur?

Wie, für das eine Modul? Das versteh ich ejtzt mal gar nicht :grin:

Naja, ich habe ja vor in die Wiederholungsklausur zu gehen, habe aber Angst es wieder nicht zu schaffen.
Mein Gedanke war eben, jetzt nichts zu riskieren, sondern eben das abzubrechen und dann ein Semester was anderes zu machen und dann noch einen Versuch im ursprünglichen Fach zu starten. (Ist das unlogisch?! Vermutlich... :grin: )
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Edit
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer8865  (34)

Meistens hier zu finden
Falls Du Bafög beziehst, solltest Du auch drauf achten, dass Du nicht beim lustigen Fachrichtungswechsel deinen Anspruch verlierst.

Abgesehen davon, ich kenne zwar deine Prüfungsordnung nicht und weiß es tatsächlich auch bei mir nicht.. Aber ich glaube kaum, dass fehlgeschlagene Versuche einfach verfallen. Dann könnte das ja jeder so machen und einfach alles resetten.
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier

Ja, das ist wirklich ganz schön kompliziert alles.
Ich muss am Ende des 2. Semesters diese Grundlagen- und Orientierungsprüfung die aus 2 Klausuren im 1. und 2. Klausuren im 2. Semester besteht bestanden haben.

Naja, ich habe nur noch diesen einen Versuch, da "während" der GOP man nur 2 Versuche je Klausur hat. Also Erst- und Zweitversuch. Deshalb die Panik^^
Mal sehen, was die Studeinberatung mir erzählt -.-

---------- Beitrag hinzugefügt um 14:07 -----------

Falls Du Bafög beziehst, solltest Du auch drauf achten, dass Du nicht beim lustigen Fachrichtungswechsel deinen Anspruch verlierst.

Abgesehen davon, ich kenne zwar deine Prüfungsordnung nicht und weiß es tatsächlich auch bei mir nicht.. Aber ich glaube kaum, dass fehlgeschlagene Versuche einfach verfallen. Dann könnte das ja jeder so machen und einfach alles resetten.

Ich bezieh kein Bafög.

Ja, sowas hab ich mir schon irgendwie gedacht, aber vielleicht ist das ja ein Schlupfloch, des die Uni noch nciht gestopft hat :grin:
Die Hoffnung stirbt zuletzt wie man so schön sagt :tongue:
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass das möglich ist. Das wäre doch deutlich zu "leicht". Der einzige Nachteil wäre ja dann, dass sich dein Studium eventuell etwas verlängert, aber dafür bist ein unbeschriebenes Blatt. So viel ich weiß, sind deine Fehlversuche - zumindest innerhalb der selben Universität - an deine Person gebunden. Wenn du erneut in dieses Fach wechselt, falls das geht, so machst du da weiter, wo du aufgehört hast.

Es ist allerdings nur eine Vermutung meinerseits. Kannst du dazu etwas in den Studien- und Prüfungsordnung oder in ähnlichen Texten finden?
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass das möglich ist. Das wäre doch deutlich zu "leicht". Der einzige Nachteil wäre ja dann, dass sich dein Studium eventuell etwas verlängert, aber dafür bist ein unbeschriebenes Blatt. So viel ich weiß, sind deine Fehlversuche - zumindest innerhalb der selben Universität - an deine Person gebunden. Wenn du erneut in dieses Fach wechselt, falls das geht, so machst du da weiter, wo du aufgehört hast.

Es ist allerdings nur eine Vermutung meinerseits. Kannst du dazu etwas in den Studien- und Prüfungsordnung oder in ähnlichen Texten finden?

Nein, in der Studien- und Prüfungsordnung habe ich leider ncihts dazu gefunden. Und auch sonst nirgends in den Weiten der Unihomepage.

Ich werde mich diese Woche mal auf machen zur Studenberatung. Die können mir da sicher weiter helfe, ich glaube ja nicht, dass ich die erste mit dieser Idee bin :grin:
 

Benutzer72455 

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht hat einer von euch sowas ja auch schon gemacht oder weiß zufällig Bescheid.
Ich kannte mal eine Studentin, die so etwas ähnliches gemacht hatte. Damals galten an ihrer Hochschule die folgenden Regelungen:
- Wer eine Prüfung nicht besteht, bekommt genau einen zweiten Versuch.
- Wer beim zweiten Versuch erneut scheitert, wird gesperrt.
- Solange man nicht gesperrt ist, kann man jedoch das erste Studienjahr komplett wiederholen und bekommt dann bei jeder Prüfung wieder zwei Versuche.
- Eine nochmalige Wiederholung des ersten Studienjahrs ist dann aber nicht zulässig.
- Falls eine Wiederholung des ersten Studienjahrs geplant ist, bleibt man im betreffenden Fach bis ans Ende des zweiten Semesters eingeschrieben, wobei man jedoch keine Prüfungen zu schreiben hat und keinerlei Leistungen für später angerechnet werden können.

Ob bei dir ähnliche Regelungen gelten, musst du abklären.

Nur für ein Semester das Fach zu wechseln, fände ich etwas seltsam und würde ich nur machen, wenn die Vorschriften wirklich keine andere Möglichkeit zulassen.
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Das wär ja genial, wenn es so eine Regelung an meiner Uni auch gäbe :smile: dann wären ja alle meine Probleme fast gelöst :tongue:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren