Studi Gebühren Boykott

Benutzer69922 

Verbringt hier viel Zeit
Das es so weit kommt wäre dein eigener Verdienst.

Ich kann allen Missmut verstehen, jedoch wirst du mit deiner Einstellung nicht weiterkommen.


ich werde nicht weiter kommen wie ich jetzt bin dasstimmt entweder ich bliebe grad bei dem level wo ich bin oder ich ändere dran was, wozu ich eigentlich auch sehr gut in der lage bin. Aber wenn du anstatt brücken gebaut bekommst nur steine in den weg gesetzt bekommst dann hast du auch irgendwann keine lust mehr. wenn es nach vaterstaat ginge müsste ich schon lange arbeiten. warum musst ich nur realabschluss nachmachen und dann auch noch abi und jetzt will ich auch noch studiern uiuiiui kannste nicht mal anfangen zu arbeiten ?! Tja und wenn de so argumente hörst haste keine lust mehr
 

Benutzer12370  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ich werde nicht weiter kommen wie ich jetzt bin dasstimmt entweder ich bliebe grad bei dem level wo ich bin oder ich ändere dran was, wozu ich eigentlich auch sehr gut in der lage bin. Aber wenn du anstatt brücken gebaut bekommst nur steine in den weg gesetzt bekommst dann hast du auch irgendwann keine lust mehr. wenn es nach vaterstaat ginge müsste ich schon lange arbeiten. warum musst ich nur realabschluss nachmachen und dann auch noch abi und jetzt will ich auch noch studiern uiuiiui kannste nicht mal anfangen zu arbeiten ?! Tja und wenn de so argumente hörst haste keine lust mehr

Böse böse Welt - es wird einem nicht geschenkt. Wenn du in einem kleinen armen Afrikanerdorf geboren worden wärst ohne Möglichkeit in eine Schule zu gehen und deine geistigen Fähigkeiten zu nutzen, könnt ich deinen Hass ja verstehen.

Wer hat dir denn die Möglichkeit gegeben, Mittlere Reife zu machen, obwohl es beim regulären Übertritt scheinbar nicht auf eine höhere schule gereicht hat? Wer stellt denn auf dem 2. und sogar 3. bildungsweg Möglichkeiten zur Verfügung Fachabitur und allgemeine Hochschulreife zu erlangen? Du hast scheinbar von dem neueren und durchlässigerm Schulsystem auf der ganzen linie profitiert und beschwerst dich jetzt, weil man dir dein Studium nicht auch noch komplett zahlt? Es tut mir leid, das kann ich nicht verstehen.

Wenn du studieren willst, dann ist das ein Stückweit auch dein persönliches Vergnügen und wenn du nicht bereit bist dafür auch was zu tun und zu kämpfen, dann solltest es vielleicht wirklich lieber bleiben lassen.

Aurelie - die sich durch ihr studium kämpft auch ohne Bafög und elterliche Hilfen
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
ich werde nicht weiter kommen wie ich jetzt bin dasstimmt entweder ich bliebe grad bei dem level wo ich bin oder ich ändere dran was, wozu ich eigentlich auch sehr gut in der lage bin. Aber wenn du anstatt brücken gebaut bekommst nur steine in den weg gesetzt bekommst dann hast du auch irgendwann keine lust mehr. wenn es nach vaterstaat ginge müsste ich schon lange arbeiten. warum musst ich nur realabschluss nachmachen und dann auch noch abi und jetzt will ich auch noch studiern uiuiiui kannste nicht mal anfangen zu arbeiten ?! Tja und wenn de so argumente hörst haste keine lust mehr


Ich kann es auch direkter ausdrücken, vllt. verstehst du es dann besser:

Menschen, die dem Staat die Schuld geben dass die von Hartz IV leben müssen und anderen Personen die Schuld geben, dass sie keine Motivation haben Leistung zu erbringen sind genau eines: Faul.
 

Benutzer14766 

Verbringt hier viel Zeit
Was mich am meisten aufregt ist der Einsatz dieser Gelder. Ich meine ich zahle 500€ und mein Studium soll davon besser werden lol? In diesem Jahr ist bei den Geisteswissenschaften hier in Göttingen wieder so viel gekürzt worden. Parallel zur Einführung der Studiengebühren wurden in der Philosophischen Fakultät 208.000€ gekürzt. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Wofür Zahle ich da eigentlich?
 

Benutzer69922 

Verbringt hier viel Zeit
Böse böse Welt - es wird einem nicht geschenkt. Wenn du in einem kleinen armen Afrikanerdorf geboren worden wärst ohne Möglichkeit in eine Schule zu gehen und deine geistigen Fähigkeiten zu nutzen, könnt ich deinen Hass ja verstehen.

Wer hat dir denn die Möglichkeit gegeben, Mittlere Reife zu machen, obwohl es beim regulären Übertritt scheinbar nicht auf eine höhere schule gereicht hat? Wer stellt denn auf dem 2. und sogar 3. bildungsweg Möglichkeiten zur Verfügung Fachabitur und allgemeine Hochschulreife zu erlangen? Du hast scheinbar von dem neueren und durchlässigerm Schulsystem auf der ganzen linie profitiert und beschwerst dich jetzt, weil man dir dein Studium nicht auch noch komplett zahlt? Es tut mir leid, das kann ich nicht verstehen.

Wenn du studieren willst, dann ist das ein Stückweit auch dein persönliches Vergnügen und wenn du nicht bereit bist dafür auch was zu tun und zu kämpfen, dann solltest es vielleicht wirklich lieber bleiben lassen.

Aurelie - die sich durch ihr studium kämpft auch ohne Bafög und elterliche Hilfen


Und @ Sahneschnitte


Um meine ansichten zu verstehn brauch es mehr als nur meine oben genannten äußerungen.

Ich verdanke nicht dem lieben staat das ich es so weit gebracht habe sonder ganz allein meiner egenen motivation und meiner Pflege mutter. Wäre es nach dem wunderbaren amt gegangen würde ich wahrscheinlich heute noch auf der straße leben, und ich hätte wahrscheinlich auch mehr oder weniger normales abi.
Tja der staat hat seine aufsichtspflicht mir gegenüber total vernachlässigt. wär ich nicht auf wunsch des staates ( jugendamt) wieder zurück zu meiner psychisch alkoholkranken mutter die einen klapps in der schüssel hat und deren komischen nazi freund gekommen, Wär es garnicht soweit gekommen ich hatte abi empfehlung meine komische mutter hat mir leider nur erlaubt realschule zumachen da da die bücher nicht so teuer sind ( ja es gibt so komische scheine aber meine mutter war entweder zustrak um die auzufüllen oder hat die bücher wieder verkauft um ihren drogen und alkoholkonsum irgendwie zu finanzieren). Tja die ersten 3 jahre hab ich dann merh oder weniger noch relativ gut hin bekommen auch ohne hefte und bücher oder mit dem nötigsten wie kulli und block. Tja aber mein netter stiefvater miente ja ich wär ein fresser zu viel daheim und so wohnte ich erstmal für ein halbes jahr allein in einer anderen wohnung woh meine mutter mich hingebracht hat ohne wissens meinse stiefvaters, war damals 12-13 jahre alt, so eines tages hat er es raus gefunden wo ich den so wohne und hat mich dann mal aus dieser wohnung raus geprügelt zurück in die neue wohnung ( sind zwischen zeit lich umgezogen ) das war lustig tja und das ich dann auch mal erst 2-3 wochen nicht in die schule durfte war ja kal mit blauen auge un anderen offensichtlich macken geht man nciht in die schule, tja dann kamm die nacht und ich hab mal noch ca 3 monate auf der straße gehaust war trozdem noch in der schule und meine noten waren nicht so das ich sitzen geblieben wäre oder so. tja weil mir das natürlich nicht gepasst hat auf der straße zu hausen, hab ich mich beim sehr hilfsbereiten jugendamt gemeldet tja die wussten auc hsofort eine lösung. ich dachte juhu alles wird gut von wegen das erste was se gemacht haben sie haben mich von meiner alten realschule runter geholt gegen meinen willen und haben mich in die hauptschule gesteck ( ich finde sowas richtig kleeschehaft , als mädchenheimbewohner auf ner realschule ) tja begründung ich bräcuhte neues soziales umfeld, hab ich ja noch irgendwie verstanden, aber warum haben sie mich nicht in die andere REalschule gesteckt? hab immer mal nach gefragt hab nie ne antwort bekommen ( mien verdacht das busfahrtticket bis zur hauptschule war um 30 € bzw 60 mark billiger wie das zu der realschule)
mein einziges Glück was ich hatte war das meine alte Pflege mutter zu der zeit gerade angefangen hat mich zu suchen weil sie wissen wollte was aus mir geworden ist. tja aber bis ich dann endlich zu ihr ziehn durfte ist aus schulischer sich ein wertvolles jahr vergangen weil das heim und jugendamt mich nicht gehn lassen wollte ( das heim versteh ich ja so ein mädel bringt 5000€ im monat) tja und als ich dann doch endlich zu meienr Pflege mutter durfte war ich schon in der 9 klasse miene Pf. hat mich dann extra auf einer gesamtschule angemeldet wo ich den realschulabschluss machen konnte obwohl ich von einere haptschule kam durfte ich in die realschulklasse tja nur blöd das ich ein jahr stoff nach holen musste weil die schon in der 8 aufgeteilt wurden in haupt und real naja hab es ja dann doch mit viel lernen geschaft. und als wir dann eingespräch mit dem jugendamt hatten ich war ja dann schon 16 jahre alt und bereit eigenes geld zu verdienen die wollten mir ja tatsächlich ausreden das ich abi nachhol ala meinst du icher das du das schafft denkmal du wart auf einer hatupt schule willte du nciht lieber eine lehre anfangen und und und gegen bedenken hatt ich nichts aber gegen diese argumente mir dieses uaszureden so mit 18 wollten sie mich von zuhause rausschmeißen (sprich die wollten mich ausmeiner pflegefamieliereißen_) ich war mit in den prüfungen usw aber egal sie ist 18 muss weg ihr könnt euch vielleicht vorstellen was für einen prass ich damals hatee was für ängste und ähnkloiches und ich hab trozdem noch mit gut abgeschnitten bie mienren prüfungen obwohl alles ungewiss war ob ich dableiben darf oder nicht und das ist nicht grad die beste emotionale stimmung um prüfungen zuschreiben. so und dann das selbe spiel von vorne was wilste den jetzt lernen, man waren die baf als ich denen gesagt hab tja jetzt will ich studiern so richt ig der blick ala wilste nicht endlich dein eigenes geld verdienen?

Tja das war die kurz fassung für aussgiebigere ausschwenkungen hatt ich keine lust und mehr braucht ihr nihct wissen um zu verstehn warum ich so eine wut auf unseren staat und seine bildungspolitik und finanzen.

wär ich als grundschüler bei meinen Pflegeeltern geblieben hätt ich ein richtiges abi und nicht nur so ein nachgemachtes und hätt vielleicht auch ein positiveres bild über unsere bildungspolitik

Ich verdanke dem staat garnicht das was ich erreicht habe hab ich erreciht nicht der staat

soll ich ihm jetzt dankbar hinter laufen?

hoffe ihr versteht mich wenigstens ein wenig
 

Benutzer12370  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hört sich wirklich so an, als wär schief gelaufen was nur hätte schief laufen können :-(

Aber sieh es positiv - DU hast aus eigener Kraft geschaft was du geschafft hast. Wenn du studieren willst, dann mach es. Schwieriger als damals wird es wohl kaum werden. Du bist älter, volljährig und weißt dich zu wehren - so kurz vor dem Ziel gibt man doch nicht auf :smile:
 

Benutzer20461 

Verbringt hier viel Zeit
Böse böse Welt - es wird einem nicht geschenkt. Wenn du in einem kleinen armen Afrikanerdorf geboren worden wärst ohne Möglichkeit in eine Schule zu gehen und deine geistigen Fähigkeiten zu nutzen, könnt ich deinen Hass ja verstehen.

Ja genau, sehr guter Vergleich! Mit einer Kleinigkeit... die meisten Staaten in Afrika haben schlicht und einfach kein Geld, ihren Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen!

Hier ist es aber anderstrum. Der Staat hat Geld, aber einzelne Bürger haben es nicht!

Außer der PH und der Uni sind alle anderen Hochschulen in Karlsruhe bei ca. 100% der mindestens benötigten Teilnehmer. Bei Unistudenten sind es stolze 3 von 4500. Allerdings kann man sich an der Uni erst seit Kurzem rückmelden.

Naja, bei den Uni - Studis kannst schon mal einen dazuzählen, nur hab ich im Moment auch einfach keine 500 Euro, die ich auf ein Treuhandkonto überweisen könnte...

Das traurige finde ich, dass sich die FH gar nicht grad beteiligt...
 

Benutzer23616 

Verbringt hier viel Zeit
Ja genau, sehr guter Vergleich! Mit einer Kleinigkeit... die meisten Staaten in Afrika haben schlicht und einfach kein Geld, ihren Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen!

Hier ist es aber anderstrum. Der Staat hat Geld, aber einzelne Bürger haben es nicht!

>27 Milliarden allein im Rüstungshaushalt würde ich auch als "der Staat hat Geld" bezeichnen. Das ist eine wissentliche Entscheidung, die Bildung minderzufinanzieren, bzw. auf "gute Bildung für Eliten" zu beschränken. Und dagegen geh ich auf die Straße!
 

Benutzer53379  (35)

Verbringt hier viel Zeit
hehe, ja bei ner demo wäre ich sofort dabei, leider bin ich anner th und wie man die ingenieure so kennt, schlucken die das lieber, als dass sie sich auf steineschlachten mit der polizei einlassen :zwinker:
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Und @ Sahneschnitte


Um meine ansichten zu verstehn brauch es mehr als nur meine oben genannten äußerungen.

Ich verdanke nicht dem lieben staat das ich es so weit gebracht habe sonder ganz allein meiner egenen motivation und meiner Pflege mutter. Wäre es nach dem wunderbaren amt gegangen würde ich wahrscheinlich heute noch auf der straße leben, und ich hätte wahrscheinlich auch mehr oder weniger normales abi.
Tja der staat hat seine aufsichtspflicht mir gegenüber total vernachlässigt. wär ich nicht auf wunsch des staates ( jugendamt) wieder zurück zu meiner psychisch alkoholkranken mutter die einen klapps in der schüssel hat und deren komischen nazi freund gekommen, Wär es garnicht soweit gekommen ich hatte abi empfehlung meine komische mutter hat mir leider nur erlaubt realschule zumachen da da die bücher nicht so teuer sind ( ja es gibt so komische scheine aber meine mutter war entweder zustrak um die auzufüllen oder hat die bücher wieder verkauft um ihren drogen und alkoholkonsum irgendwie zu finanzieren). Tja die ersten 3 jahre hab ich dann merh oder weniger noch relativ gut hin bekommen auch ohne hefte und bücher oder mit dem nötigsten wie kulli und block. Tja aber mein netter stiefvater miente ja ich wär ein fresser zu viel daheim und so wohnte ich erstmal für ein halbes jahr allein in einer anderen wohnung woh meine mutter mich hingebracht hat ohne wissens meinse stiefvaters, war damals 12-13 jahre alt, so eines tages hat er es raus gefunden wo ich den so wohne und hat mich dann mal aus dieser wohnung raus geprügelt zurück in die neue wohnung ( sind zwischen zeit lich umgezogen ) das war lustig tja und das ich dann auch mal erst 2-3 wochen nicht in die schule durfte war ja kal mit blauen auge un anderen offensichtlich macken geht man nciht in die schule, tja dann kamm die nacht und ich hab mal noch ca 3 monate auf der straße gehaust war trozdem noch in der schule und meine noten waren nicht so das ich sitzen geblieben wäre oder so. tja weil mir das natürlich nicht gepasst hat auf der straße zu hausen, hab ich mich beim sehr hilfsbereiten jugendamt gemeldet tja die wussten auc hsofort eine lösung. ich dachte juhu alles wird gut von wegen das erste was se gemacht haben sie haben mich von meiner alten realschule runter geholt gegen meinen willen und haben mich in die hauptschule gesteck ( ich finde sowas richtig kleeschehaft , als mädchenheimbewohner auf ner realschule ) tja begründung ich bräcuhte neues soziales umfeld, hab ich ja noch irgendwie verstanden, aber warum haben sie mich nicht in die andere REalschule gesteckt? hab immer mal nach gefragt hab nie ne antwort bekommen ( mien verdacht das busfahrtticket bis zur hauptschule war um 30 € bzw 60 mark billiger wie das zu der realschule)
mein einziges Glück was ich hatte war das meine alte Pflege mutter zu der zeit gerade angefangen hat mich zu suchen weil sie wissen wollte was aus mir geworden ist. tja aber bis ich dann endlich zu ihr ziehn durfte ist aus schulischer sich ein wertvolles jahr vergangen weil das heim und jugendamt mich nicht gehn lassen wollte ( das heim versteh ich ja so ein mädel bringt 5000€ im monat) tja und als ich dann doch endlich zu meienr Pflege mutter durfte war ich schon in der 9 klasse miene Pf. hat mich dann extra auf einer gesamtschule angemeldet wo ich den realschulabschluss machen konnte obwohl ich von einere haptschule kam durfte ich in die realschulklasse tja nur blöd das ich ein jahr stoff nach holen musste weil die schon in der 8 aufgeteilt wurden in haupt und real naja hab es ja dann doch mit viel lernen geschaft. und als wir dann eingespräch mit dem jugendamt hatten ich war ja dann schon 16 jahre alt und bereit eigenes geld zu verdienen die wollten mir ja tatsächlich ausreden das ich abi nachhol ala meinst du icher das du das schafft denkmal du wart auf einer hatupt schule willte du nciht lieber eine lehre anfangen und und und gegen bedenken hatt ich nichts aber gegen diese argumente mir dieses uaszureden so mit 18 wollten sie mich von zuhause rausschmeißen (sprich die wollten mich ausmeiner pflegefamieliereißen_) ich war mit in den prüfungen usw aber egal sie ist 18 muss weg ihr könnt euch vielleicht vorstellen was für einen prass ich damals hatee was für ängste und ähnkloiches und ich hab trozdem noch mit gut abgeschnitten bie mienren prüfungen obwohl alles ungewiss war ob ich dableiben darf oder nicht und das ist nicht grad die beste emotionale stimmung um prüfungen zuschreiben. so und dann das selbe spiel von vorne was wilste den jetzt lernen, man waren die baf als ich denen gesagt hab tja jetzt will ich studiern so richt ig der blick ala wilste nicht endlich dein eigenes geld verdienen?

Tja das war die kurz fassung für aussgiebigere ausschwenkungen hatt ich keine lust und mehr braucht ihr nihct wissen um zu verstehn warum ich so eine wut auf unseren staat und seine bildungspolitik und finanzen.

wär ich als grundschüler bei meinen Pflegeeltern geblieben hätt ich ein richtiges abi und nicht nur so ein nachgemachtes und hätt vielleicht auch ein positiveres bild über unsere bildungspolitik

Ich verdanke dem staat garnicht das was ich erreicht habe hab ich erreciht nicht der staat

soll ich ihm jetzt dankbar hinter laufen?

hoffe ihr versteht mich wenigstens ein wenig


Warum verallgemeinerst du deine Ausnahmesituation in den ersten Beiträgen und schaffst so ein sehr subjektives Bild?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren