Schule Stress, fehlende Motivation, und das Fallen in alte Muster

Benutzer142110 

Ist noch neu hier
Hallo,

ich bin es seit langem mal wieder.:frown:

Seit dieses Schuljahr angefangen hat, habe ich mir richtig Mühe gegeben, so wie man es mit meiner Vorgeschichte nie von mir erwartet hätte. Ich gehe ja schließlich in die 10.Klasse und wünsche mir einen vernünftigen Abschluss, ich denke mir bei diesem Wunsch immer:
,,Wenn ich schon in dieser Welt mit diesem System leben muss, dann möchte ich wenigstens nach meinem Abschluss etwas machen, das mir Spaß macht und meinem Dasein einen Sinn geben.''

Allerdings fühle ich mich gerade in einer so zugespitzten Situation gefangen,
so dass ich wieder mein Leben in Frage stelle und mich frage, ob ich überhaupt Lust habe meine ganze Kraft dafür aufzuopfern...

(-Morgen praktische Prüfung, muss noch alles vorbereiten
-6 Arbeiten noch vor den Ferien,
-zwei Fächer, deren Stoff wir für die Arbeit in zwei Tagen komplett lernen müssen, weil die Lehrerin krank war und uns das falsche beigebracht hat.
-Mathe verstehe ich das Thema gerade nicht
-Mein Pferd, mit dem mir meine Mutter immer droht sie würde es verkaufen, weil ich es im Moment nicht oft besuchen kann.
-Mein Freund, der mich regelmäßig sehen will.
-Referat über Praktikum
-Verhauenes Telefonat bei dem Unternehmen, bei dem ich gerne meine Ausbildung hätte)

Und das alles nur damit etwas aus mir wird, ich genug Geld verdiene um ohne Stress über die Runden zu kommen und irgendwann in den Ruhestand gehen kann, mein ganzes Leben im Endeffekt verschwendet ist.

Ich kann und möchte nicht mehr rausgehen, oder irgendwen sehen, weil ich immer mit meinen Schulsachen beschäftigt bin, aber es hat einfach niemand Verständnis dafür, weil ich noch anderen Pflichten nachgehen muss, manchmal kann ich auch garnichts mehr tun und sitz nur noch in meinem Zimmer, weil in meinem Kopf soviele unverstandene Gedanken herumschwimmen.

Tut mir leid, dass ich mich so ausgekotzt habe, aber ich wünsche mir einfach meine Motivation wieder.
Wisst ihr Rat?

Liebe Grüße
pl10:herz:
 
S

Benutzer

Gast
Huhu pl10!

Willkommen in der Tretmühle ;-) Ich kann das - auch aus meiner Schulzeit - absolut nachvollziehen. Manchmal ist es einfach zu viel - und wenn dann noch Druck von außen kommt...

Du wünschst Dir Deine Motivation wieder. Verständlich.
Für mich ist die entscheidende Frage, warum die Motivation weg ist.

Viele Menschen nehmen Motivation als etwas selbstverständliches an, was einfach als Normalzustand immer da sein muß.
Meiner Erfahrung nach stimmt das nicht. Motivation ist etwas, für das man sich entscheiden muß und das man sich nach der Entscheidung erarbeiten muß.

Wenn man motiviert sein möchte, darf man sich zum Beispiel solche Listen:


(-Morgen praktische Prüfung, muss noch alles vorbereiten
-6 Arbeiten noch vor den Ferien,
-zwei Fächer, deren Stoff wir für die Arbeit in zwei Tagen komplett lernen müssen, weil die Lehrerin krank war und uns das falsche beigebracht hat.
-Mathe verstehe ich das Thema gerade nicht
-Mein Pferd, mit dem mir meine Mutter immer droht sie würde es verkaufen, weil ich es im Moment nicht oft besuchen kann.
-Mein Freund, der mich regelmäßig sehen will.
-Referat über Praktikum
-Verhauenes Telefonat bei dem Unternehmen, bei dem ich gerne meine Ausbildung hätte)

niemals vorbeten.
Egal wie unüberwindlich groß der Berg an Arbeit erscheint , man kann ihn immer in kleine Pakete aufteilen und nacheinander abarbeiten.
Du demotivierst Dich gerade mit dem Gedanken an 6 Arbeiten noch vor den Ferien. Die sind aber noch gar nicht direkt von Relevanz.
Relevant ist immer nur das, was Du heute tun kannst.

Der beste Weg zu Motivation ist es, klare Entscheidungen zu treffen. Zum Beispiel ein klärendes Gespräch mit Deinem Freund, in dem Du vereinbarst, daß es momentan etwas weniger Zeit für euch gibt.
Das nimmt Druck raus.
Außerdem ein Gespräch mit Deiner Mutter in dem Du ihr klar machst, daß sie dich mit dem Pferd unter Druck setzt und daß Du Druck gerade nicht gebrauchen kannst.
Das sind zwei Baustellen, die man schnell angehen und beseitigen kann.

Eine klare Entscheidung ist aber auch, Zeit für Entspannung einzuplanen. Nur Entspannung gibt Dir wieder genug Ressourcen um die Aufgaben bewältigen zu können.

Ich könnte jetzt endlos viel schreiben... ich kann es aber auch zusammenfassen: Was Du brauchst ist ein vernünftiges Arbeits- und Zeitmanagement.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren