Strenger mit Freundin werden

Benutzer98570 

Sorgt für Gesprächsstoff
Moin,

die meisten probleme mit meiner Freundin sind nach unserem letzten treffen wieder bereinigt.

Nun ist mir aufgefallen dass ich oft zu soft mit ihr bin. Hab ihr dann auch gesagt ich weiß dass sie einen stregen "boss" braucht. Dann meinte sie "ja vielleicht... ach egal" Dann meinte sie immer nur egaaal und ich meinte ich weiß schon was wie meint.

Nun frag ich mich wie ich dafür sorge dass ich strenger wirke. Ich war vorher immer streng mit ihr, hab ihr nicht erlaubt am Strang mit String rum zu laufen oder ohne BH oder sonstiges... Sie hat sich zwar gestrebt, aber ich weiß dass sie da eigentlich wollte.

Ist auch mit dem Sex so, sie mag es richtig dominiert zu werden und sie einfach mal zu ficken wenn ICH bock habe und praktisch drauf scheiße ob sie will oder nicht. Sie mag es wenn ich sie schlecht behandel. Ich bin sonst auch immer ein kleiner matscho, bin aber irgendwie dazu verkommen sehr zart und soft mit ihr umzu gehen, was für mich gar nicht typisch ist.

Ich sag mittlerweile sehr oft dass ich sie vermisse e.t.c. das war früher nie so. Hab manchmal auch einfach nicht angerufen und drauf geschissen wenn sie grad was wichtiges von mir wollte - das hat sie immer angeturnt und scharf gemacht.

Hab ihr dann vorhin auch gesagt das ich jetzt kein bock hab mit ihr zu telefonieren, weil ich arbeiten muss (muss ich eig. auch, hab mich aber an PC gesetzt und computer gespielt :tongue: :tongue: muss sie ja nicht wissen hahahhaa). SOWAS findet sie auch gut.


Ich weiß, es mag sich ein bisschen merkwürdig anhören, aber sie mag es nun mal manchmal schlecht und streng behandelt zu werden, als wenn ich der boss bin und alles zu sagen habe - sie ist auch so eingestellt. D.h. Männer kläre alle probleme e.t.c. und frauen sorgen dafür dass es dem Mann gut geht und erfüllen ihn alle wünsche e.t.c. Altmodisch halt - aber mir gefällts!

Also, habt ihr tipps wie ich WIEDER Dominant werden kann ?
 

Benutzer83875 

Öfter im Forum
Heißt "dominant" gleich, seine Freundin grundsätzlich schlecht zu behandeln? Du wirkst dominant, wenn du schnelle, feste Entscheidungen triffst, zu dem stehst was du sagst. Das wirkt dominant und männlich und macht manche Frauen an.
Und klar, du kannst sie auch beim Sex fester anfassen, wenn sie das möchte.

A
Off-Topic:
ber das Verhalten, was du an den Tag legen möchtest, nenne ich egoistisch. Und du musst eine ziemlich masochistisch veranlagte Freundin haben, wenn sie dich dafür noch mehr liebt. Wenn sie es wirklich braucht, das Gefühl zu haben, nicht gut genug für dich zu sein (du hast keinen Bock auf sie, scheißt auf sie, du hast es nicht nötig, sich um sie zu bemühen oder nett zu ihr zu sein), dann stimmt meiner Meinung nach irgendwas nicht...
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Na wenn du weißt auf was sie steht, dann musst du das doch bloß umsetzen. Obwohl ich es für schwachsinnig halte, gegen seine Natur Dinge zu tun, die einem (zumindest bei der Person) nicht wirklich liegen, sonst wärst du nicht soft und zart. Das ganze klingt schon sehr nach SM-Veranlagung, vielleicht solltest du dir besser in der Szene Tipps holen, wie man dominant ist(/wirkt).
 
D

Benutzer

Gast
Wer hält dich davon ab, einmal zu lernen, Beziehung und Zusammenleben, den Alltag von deiner/Eurer sexuellen Ausrichtung zu trennen?

Wenn sie beides mag, dann passe auf, dass du den Respekt vor ihr und ihrer Person nicht verlierst.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Dann meinte sie "ja vielleicht... ach egal" Dann meinte sie immer nur egaaal und ich meinte ich weiß schon was wie meint.
bist du dir sicher, dass ihr das wirklich gefällt? :hmm:
redet ihr auch miteinander darüber oder gehst du einfach nur davon aus? denn ihre antwort ist nicht gerade schlüssig. klingt eher so, als ob es "schon recht" ist, weil du es so willst.

ein "macho" sein ist nicht gleichbedeutend mit "frauen schlecht behandeln"oder sie anzulügen. da kannst du nicht wirklich stolz drauf sein.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Was heißt da, wie du wieder dominant werden KANNST...du warst es nie und wirst es wohl auch nicht in dem Umfang sein können, wie es sich deine Freundin vielleicht vorstellt oder du von ihr annimmst, (hier sollte schon ausführlicher und intensiver geredet werden - nicht dass ihr erneut ein Kommunikationsproblem besitzt) denn dazu muss man auch schon der Typ dafür sein und zwar ohne dass man(n) irgendwelche Ratgeber gelesen hat bzw. sich von den "harten" Kerlen anlernen lässt.

Ich habe mir dir Mühe gemacht und all deine bisherigen Beiträge gelesen...da tauchen ja nicht nur größere Probleme in der Beziehung auf - nein, deine Freundin macht im Prinzip was sie will, behandelt dich teilweise total respektlos und das Allerschlimmste ist: Sie liebt dich nicht einmal.

Mag sein, dass du deine Freundin, die du als Engel bezeichnest, zu sehr auf Händen getragen hast, weil du ihr immer alles Recht machen wolltest, es aber in Wirklichkeit nie konntest...aber du glaubst doch nicht, dass du plötzlich mit einer 180-Grad-Wende, einem derart drastischen Kurswechsel, einer schauspielerischen Glanzleistung und einem Verhalten, das dir vielleicht sogar widerstrebt, ihre Liebe zurückeroberst?
Meinst du wirklich, das törnt an, wenn man genau merkt, wie viel Anstrengung ein "böses" Verhalten kostet und wie unecht, unglaubwürdig, wenig überzeugend und lächerlich es ist?

Bevor du dich total verbiegst und zum Affen machst solltest du dir endlich überlegen, ob diese Frau wirklich die Richtige für dich ist und dir nicht eine suchst, die dich so nimmt, wie du wirklich bist und ihr ebenbürtige und gleichberechtigte Partner seid...
Soll sie sich doch einen von diesen Kerlen schnappen, die eine Frau scheiße behandeln, wenn sie das tatsächlich so dringend nötig hat, wie du annimmst...ich gebe ihr keine lange Zeit und sie wird mit dieser Situation und vom arschigen Verhalten des "Machos" todunglücklich und verzweifelt sein.

Das was du aufzählst bzw. teilweise gebracht hast, hat mit Dominanz nicht im Geringsten zu tun...und Dominanz und Unterwürfigkeit im Bett, bei der zwei Personen in einer intakten Beziehung nicht nur in Rollen schlüpfen, sondern quasi in anderen "Sphären" schweben, ist ein ganz anderes Thema, weil das meistens nicht auf diese Weise im Alltagsleben gefragt bzw. sogar unerwünscht ist.
 

Benutzer90320 

Benutzer gesperrt
Wow ... die Löwin hat gesprochen, bzw. gebrüllt ... kann mich da nur anschließen, und mehr bleibt da nicht zu sagen.
 

Benutzer25573 

Verbringt hier viel Zeit
Zu deinem Verhalten im alltäglichen Leben will und kann ich nicht viel sagen. Ich fände es eher respektlos als dominant im Sinne von anziehend. Aber gut, ich kenne dich nicht, also werde ich das nicht beurteilen :zwinker:

Zum Thema "dominant im sexuellen Sinne" könnte ich eventuell etwas erzählen.
Mein Freund z.B. ist ein lieber Kerl, der Rücksicht auf unser beiden Bedürfnisse nimmt und verständnisvoll ist. An einem Punkt in unserer Beziehung habe ich ihm erzählt, dass ich gerne ab und an mal dominiert werde, und, wie du beschrieben hast, es gerne habe, wenn der Mann sich "nimmt was er braucht".
ABER: Das heißt nicht, dass er auf mich "scheißen soll" und sich von mir nehmen kann, WAS er will und WANN IMMER er es will.
Es ist mehr ein (Zusammen-)Spiel. Wir beide sind uns einig, dass es natürlich immer um uns beide geht, und er sich nie ernsthaft über mich hinwegsetzen würde. Es ist wie eine Rolle, in die wir beide schlüpfen und das ist erregend. Meiner Meinung nach gehört da eine große Portion Vertrauen dem Partner gegenüber dazu, dass man als dominierte/r weiß, dass man nie ernsthaft verletzt oder respektlos behandelt werden würde.

Vielleicht meinte deine Freundin es ja genauso und kann sich nur nicht richtig ausdrücken? Ich kann mir bei Leibe nicht vorstellen, dass sie gerne wie Dreck behandelt werden will (jedenfalls nicht ernsthaft). Oder sie ist der Meinung, dass es für dich auch nur ein "Spiel" ist?

Wie bereits gesagt wurde, pass auf, dass du nicht den Respekt vor deiner Freundin verlierst. Auch Kommandos oder gewisse "Aufgaben" die im Alltag erledigt werden "müssen" können euer Sexleben aufpeppen, solange du nicht ernsthaft verlangst/erwartest, dass sie zu deinem alleinigen Glück auf Erden ist :zwinker:
Ich kann nur aus Erfahrung sprechen, dass es für mich persönlich immer das Schönste ist, nach diesem "Rollenspiel" in den Armen meines Freundes zu liegen, und alles ist wieder "normal", also ohne irgendeine "Hierarchie".

Liebe Grüße
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich könnte dir jede Menge Tipps dafür geben, wie du dominantes Verhalten ausleben kannst, WENN es eine einvernehmlich von euch beiden so geplante Art des Rollenspieles ist. Das von dir beschriebene Verhalten (und noch deutlich härteres) kann mich durchaus sehr kicken und erregen - wenn ich dabei ein Halsband trage und es halt klar ist, dass es hier ein Rollenspiel ist, das ich jederzeit mit einem Wort beenden kann und dann wieder liebevoll aufgefangen werde.

Da solches Verhalten außerhalb eines solchen Rollenspieles allerdings total daneben und arschig ist, will ich lieber keine Tipps für solches Verhalten im realen Leben geben.
 
N

Benutzer

Gast
ich denke mal, hier geht es nicht um Rollenspiele, sondern um echte Dominanz eines Partners.

Die Wünsche nach Dominierung sind wohl individuell sehr unterschiedlich und müssen zwischen den Partnern genau abgesprochen werden.

Mein Freund z. B. hat eine sehr dominante Perönlichkeit, was mich wohl zu ihm hingezogen hat und was ich immer noch sehr attraktiv finde. Wir haben manchmal Probleme gehabt und mussten einige lange Gespräche führen, um genau abzustecken, was ich zulasse und was nicht. Sexuell darf er wann immer er will so ziemlich was er will mit mir machen, ohne zu fragen. Im Alltag darf er nur sehr bedingt und eingeschränkt dominant zu mir sein. Ich möchte respektvoll behandelt werden.

Ich empfehle solch lange Gespräche, bei der sich dann auch die Freundin bewusst wird, was sie will. Egal gibts nicht!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren