Strenge Eltern

Benutzer152415  (19)

Ist noch neu hier
Der Titel sagt nicht gerade viel aus, aber egal.
Also es ist so, das meine Eltern seit ich eingeschult wurde ernsthaft von mir erwarten 1-2 zu schreiben, selbst im Gymnasium.
Sie machen mir enormen Druck damit.
Dazu kommt, wenn ich Fehler mache schlagen sie mich oder nehmen mir mein Handy, meinen Computer usw weg.
Dannach sagen sie mir immer:
Du hast uns provoziert!
oder
Was ist falsch mit dir?
oder
Warum funktionierst du nicht?
oder
Warum heulst du jetzt?
Ich hasse diese Worte so sehr!
Und dann soll ich mich rücksichtsvoll und nett verhalten!
Ich will einfach nur weg von zu Hause!
Weg von den Schlägen!
Weg von meinen Eltern und ihren veralteten Ansichten!
Zuhause bin ich ein vollkommen anderer Mensch als unter Freunden.
Eigentlich hab ich ein ganz anderes Leben als das mit meinen Eltern.
Und dann noch mit meinem Vater...
Alle 3-4 Tage sagt er mir immer:
Hör auf zu fressen, du hast schon genug fett
Es reicht mir so sehr!
Und dann soll ich die sein, die nicht normal ist!
 

Benutzer94839 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du geschlagen wirst und Hilfe suchst, würde ich das Jugendamt aufsuchen und mir dort Hilfe und Rat suchen. Die Leute dort können das was nötig ist ausrichten und dafür sorgen, dass man sich um dich kümmert.
 

Benutzer150788 

Praxis für Sexualität
Eine weitere Möglichkeit bevor du zum Jugendamt gehst (obwohl das auch der richte Weg ist), könnte eine Beratungsstelle sein. Ich weis nicht wo du wohnst, aber ich denke, da findest du im Internet was. Ansonsten schreibe mir gerne eine private Nachricht. Wenn es ganz akut ist, kannst du jederzeit zur Polizei und wirst dann vom Jugendamt "Innobhut" genommen. Diese Möglichkeit besteht IMMER. Eine weitere kostenlose und schnelle Möglichkeit zur 1.Beratung ist die Nummer gegen Kummer Infos unter: https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php
Alles gute. Ich finde es mutig und richtig wenn du konkret nach Hilfe suchst und diese auch annimmst. Niemand hat das Recht mit dir so umzugehen!!!!
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde es traurig, lesen zu müssen, wie deine Eltern mit dir umgehen und wie du darunter leidest.
Fühle dich einfach mal ganz fest gedrückt! :knuddel:

Prinzipiell haben meine Vorredner auf jeden Fall recht: Bei so großen Problemen ist das Jugendamt die richtige Anlaufstelle... aber auch andere Bertrungsstellen, wie die Nummer gegen Kummer können durchaus sinnvoll sein.

Aber mir fällt gerade noch eine weitere Möglichkeit ein:
Wenn du dich nicht traust, sofort zum Jugendamt zu gehen, gibt es vielleicht einen netten Vertrauenslehrer an deiner Schule, dem du dich anvertrauen kannst und der dir bei den nächsten Schritten helfen kann.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und hoffe, dass du bald die Hilfe und Unterstützung bekommst, die du ganz dringend nötig hast!
Und ich würde mich freuen, wenn du uns auf dem laufenden hältst, wie sich diese Sache weiter entwickelt.
 

Benutzer152415  (19)

Ist noch neu hier
Ähm ich schreib hier einfach ein kleunes Update hin...
Vielleicht wird das hier so ein kleines Tagebuch...

Langsam glaub ich ernsthaft, dasss meine Mutter Halluzinationen hat...
Gestern habe ich noch bis um 11 Uhr gelesen....
Jedenfalls kratzte ich mit meinem Fuß an der Wand...
Plötzlich höre ich ein klopfen von Nebenan...
Es bedeutet so viel wie: Hör auf, sonst komm ich rüber und du kriegst Ärger.
Natürlich höre ich sofort auf.
Naja dann rennt meine Mutter zu mir herüber und macht das Licht an.
Dann schreit sie mich an:
Wo ist dein Handy, her damit, sonst kriegst du es nie mehr zurück.

(Dazu noch kurz. Meine Eltern sind der Ansicht, dass "Handystrahlung" schädlich ist und ich darf mein Handy über Nacht nicht im Zimmer behalten)

Ich hatte meine Handy gar nicht und rede zurück, dass sie im Wohnzimmer schauen soll, weil es dort liegt.

Eigentlich zucken meine Eltern bei jeder kleinsten Gelegenheit aus...
Egal ob Zähne putzen(ja dafür hab ich auch schon mal Ärger kassiert) oder eine schlechte Note.
Danke für eure netten Kommentare...
Die auch noch hilfreich waren!
Einfach nur Danke
 

Benutzer130859 

Verbringt hier viel Zeit
Waren deine Großeltern zu deinen Eltern auch schon so? Oft liegt der Ursprung in solchem Verhalten der Eltern nämlich darin, wie die Großeltern mit ihren Kindern umgegangen sind.
Kannst uns ja gelegentlich mal auf dem Laufenden halten, wie sich das mit deinen Eltern weiterentwickelt (hat).
Fänd ich nämlich grade in deinem Fall, da deiner Eltern wirklich sehr extrem rüberkommen, ganz interessant zu erfahren wie das weitergeht.
 

Benutzer152415  (19)

Ist noch neu hier
Waren deine Großeltern zu deinen Eltern auch schon so? Oft liegt der Ursprung in solchem Verhalten der Eltern nämlich darin, wie die Großeltern mit ihren Kindern umgegangen sind.
Kannst uns ja gelegentlich mal auf dem Laufenden halten, wie sich das mit deinen Eltern weiterentwickelt (hat).
Fänd ich nämlich grade in deinem Fall, da deiner Eltern wirklich sehr extrem rüberkommen, ganz interessant zu erfahren wie das weitergeht.
Äh ok
Eigentlich hatte nur mein Vater eine schlechte Kindheit(Geschiedene Eltern, dann beim Vater, Vater hat sich nie gekümmert)
Meine Mutter war nur ziemlich allein(Vater hat sich nie gekümmert)


Sonst hab ich mich jetzt entschieden am Mittwoch zu einem Kinderschutzzentrum zu gehen und denen alles zu sagen...
Vielleicht können die mir ja helfen.
Sonst rede ich auch mal mit unserer Schulpsychologin...
(hatte letztes Jahr schon einen Termin mit ihr, ich hoffe bloß, dass sie vergessen hat, dass ich eigentlich gesagt habe, dass meine Eltern mir nichts tun...
 

Benutzer130859 

Verbringt hier viel Zeit
Gut möglich, dass deine Eltern die Fehler ihrer Eltern nicht wiederholen wollen, weil dies sie sehr mitgenommen hat in ihrer Kindheit und evtl. deshalb sind sie nun auf eine krampf-/krankhafte Art überfürsorglich und wollen nur das Beste für dich (gute Noten für eine gute Zukunft), dich von schlechten Einflüssen fernhalten (Pc- und Handyverbote), und so weiter. Nur gehen sie das eben leider auf ein falsche Art an. :dizzy: Ich denke wenn das auf längere Sicht mit deinen Eltern wieder funktionieren soll, sollten deine Eltern sich vllt. mal psychologisch beraten lassen, denn so krass wie du es beschreibst (und ich gehe jetzt mal davon aus, dass du nicht übertrieben hast), wird das spätestens dann eskalieren, wenn du in der Pubertät in die Phase kommst wo man sich etwas von den Eltern löst und unabhängiger wird.
Eine Freundin von mir hatte ähnliche Probleme mit ihren Eltern, wenn auch nicht so extrem wie bei dir.
Beratungsgespräche und Zusammenarbeit mit dem Jugendamt haben ihr sehr geholfen. Sie ist zwar bis heute nicht wirklich wieder grün mit ihren Eltern, aber wenigstens war die Situation zuhause mit ihren Eltern unter einem Dach wieder erträglich.
Von daher hoffe ich, dass auch dich das Hilfe-Holen weiterbringt und du nicht mehr so unter deinen Eltern leiden musst.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut das durchzuziehen! :smile:
 

Benutzer152415  (19)

Ist noch neu hier
Ab jetzt schreibe ich mal alle 1-2 Tage so etwas wie einen "Tagebucheintrag" und schreibe auf wie sich alles entwickelt.

Heute habe ich meinen gesamten Mut zusammen genommen und bin zum Jugendamt gegangen, wo alle sehr nett zu mir waren.
Mir wurde gesagt, dass ich nicht von meiner Familie weg genommen werde(Meine Mutter hat mir immer gesagt, wenn ich der Polizei oder dem Jugendamt etwas erzähle, werde ich sofort weggenommen)...
Zuerst wird nur mit mir und meinen Eltern gesprochen.
Das ist schon mehr als ich mir erhofft habe.
Trotzdem dachte die Frau, der ich alles erzählt habe, zuerst ich wäre mindestens 15 und ich musste lachen...
Keiner denkt, dass ich so jung bin.
Allerdings wird morgen ein mieser Tag, weil das Jugendamt anrufen wird und ich hab keine Ahnung wie meine Eltern reagieren.
Nochmals kurz zu heute...
Ich hab unserer Schulpsychologin geschrieben und sie konnte sich fast gleich erinnern wer ich bin...
Naja sie kennt mich vom letzten Jahr, als ich ganz zerbrochen bin und mich geritzt hab...
Alles natürlich längst wieder vorbei...
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Allerdings wird morgen ein mieser Tag, weil das Jugendamt anrufen wird und ich hab keine Ahnung wie meine Eltern reagieren.
geht es denn nicht, dass direkt jemand vorbeikommt anstatt nur anzurufen? ich mein nur - so, wie du deine eltern beschreibst wäre das vielleicht besser. oder kannst du eine freundin zu besuch haben/bei einer zu besuch sein die dich dann auch heim begleitet?
 

Benutzer152415  (19)

Ist noch neu hier
geht es denn nicht, dass direkt jemand vorbeikommt anstatt nur anzurufen? ich mein nur - so, wie du deine eltern beschreibst wäre das vielleicht besser. oder kannst du eine freundin zu besuch haben/bei einer zu besuch sein die dich dann auch heim begleitet?
Nein meine Eltern erlauben so etwas "spontan" nicht
[DOUBLEPOST=1429076138,1429075577][/DOUBLEPOST]Hey
Heute kann ich erst nach der Schule wieder her, weil meine Eltern mir mein Handy usw. weggenommen haben...
Als sie erfahren haben, dass das Jugendamt anruft...
Jedenfalls hat meine Mutter es erst um 11 Uhr am Abend erfahren und hat mit wir wie mit einem geistesgestörten Menschen gesprochen...
Die Message ihrer Worte war nur so viel wie:
Warum hast du uns verraten?
Wir sind jetzt sehr enttäuscht von dir!
Du hast keinen Grund da hin zu gehen.
Oder auch:
Du bist schuld!
Jetzt kommst du weg!
Willst du wie deine Cousine enden!
Naja meine Mutter hat das mit meinem Vater bis um 12 Uhr gemacht...
Langsam geb ich mir wirklich selbst die Schuld!
Ich wollte einfach nur, dass das aufhört!
Immer mach ich alles nur noch schlimmer!!!
Ach auch egal heute merkt es so wie so die gesamte Schule!!!

Nochmals danke an euch!
Vorallem an young_killah young_killah
 

Benutzer152658  (27)

Ist noch neu hier
Ich finde du solltest dir nicht selbst die Schuld geben, immerhin hast du nur versucht deine Situation etwas zu bessern. Ich kann mich da leider nicht so rein versetzen aber ich fidne deine Eltern sind VIEL zu streng und da sollte wirklich etwas getan werden (vor allem wenn sie dir gegenüber noch handgreiflich sind). Gib dir vor allem nicht selbst die schuld wenn du schon alles versuchst um eine gute Tochter zu sein, sie es aber in dem Sinne nicht anerkennen. Sonst kannst du ja auch noch Freunde und bekannte um Rat fragen. Hoffe ich konnte dir weningstens etwas Trost spenden. Wenn noch etwas ist einfach schreiben :jaa:.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hi sammy,

ich finde es echt gut, dass du eine Art Tagebuch hier schreibst. Nicht nur weil es mich schon interessiert wie es bei dir weiter geht, sondern weil es einfach hilft. Wenn die Gedanken durcheinander purzeln, dann hilft es ungemein, wenn man sie aufschreibt. Das gilt auch für Erwachsene. Ich finde sogar, dass es eine sehr erwachsene Art und Weise ist, mit einem Problem umzugehen: Erstmal sortieren.

Zunächst mal solltest du wissen: Dass ein Kind aus der Familie genommen wird ist immer die absolut LETZTE Wahl. Vorher wird viel viel viel versucht.

Erstmal solltest du nicht verzagen und nicht glauben, dass du es schlimmer gemacht hast. Schau...du hast schon viel durchgemacht. Dass du alleine schon Selbstverletzung in Form von Ritzen gemacht hast zeigt doch eigentlich schon dass es dir alles andere als gut geht.
Alleine, dass du es jetzt schon schaffst etwas zu tun. Überhaupt um Hilfe zu fragen, etwas zu bewegen zeigt, dass du ganz schön stark sein kannst. Das Jugendamt übernimmt jetzt erstmal und das ist gut, denn tragen kannst du das Ganze nicht. Das ist einfach viel zu viel. Ein Erwachsener hätte große Schwierigkeiten mit deinen Problemen umzugehen. Lass die erstmal machen.

Was meinst du eigentlich damit, dass die ganze Schule es erfährt? Was? und wie?
 

Benutzer138450  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo sammy,
das Wichtigste zuerst: Du bist nicht Schuld. DU BIST NICHT SCHULD. Sorry fürs Caps, aber du bist nicht Schuld und lass dir dir das nieniemals einreden. Ich bin in einer ähnlichen Situation groß geworden: Mutter paranoid-schizophren, Halluzinationen, Isolation, Schläge, Vater Alkoholiker, alles sehr unschön. Ich habe den Fehler gemacht und habe sehr lange versucht, das Ganze unter den Teppich zu kehren und mir immer wieder die Schuld und meine Wertlosigkeit einreden lassen. Das Ergebnis ist heute, 10 Jahre später, dass ich mich immer noch schneide, mich hasse, mehrmals umbringen wollte, keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter habe und zu meinem Vater nur mit sehr zwiegespaltenen Gefühlen. Ich will dir damit auf keinen Fall sagen, dass das bei dir auch so sein muss, nur möchte ich, dass du weißt, dass es für dich sehr gefährlich sein kann, in einer so destruktiven Umgebung aufzuwachsen. Sowas bleibt nicht nur zwei Tage bei einem, man kämpft schlimmstenfalls sein ganzes Leben lang damit. Bitte bitte tu dir das nicht an, indem du dir eine Schuld einreden lässt und versucht, deine häusliche Situation unter den Teppich zu kehren. Wenn es dir zu Hause schlecht geht, lass es jemanden wissen und dir auf jeden Fall helfen! Dass du bereist Kontakt mit dem Jugendamt und dem Schulpsychologen aufgenommen hast, ist ein richtiger und wichtiger Schritt und du kannst stolz auf dich sein. Lass es nicht fallen.
Ich finde es toll, dass du uns hier auf dem Laufenden hälst und man dir eventuell noch Tipps geben kann. Bleib stark.
 

Benutzer150386  (26)

Benutzer gesperrt
Ich kenne dich zwar nicht S sammy1408 , aber deine Sachen die du hier mit uns teilst, die gehen mir echt nahe :cry: :flennen:
Es macht mich traurig, sowas zu lesen und ich weiß nicht warum manche Eltern so sind. Was bringt diese Art von Erziehung!? Das macht mich nachdenklich und in gewisser Weise auch wütend. Kein Mensch auf der Welt hat das Recht jemanden zu schlagen. Wer schlägt, weiß sich mit Worten nicht zu helfen.

Du tust mir so leid. :knuddel:

Ich vergleiche das mit meinen Eltern und sie sind das komplette Gegenteil. Immer für mich da, so lieb und fürsorglich. Ich wünsche mir, das du das auch erleben würdest BEI dir.

Weißt du, Eltern müssen doch da sein für ihre Kinder. Wer das nicht kann, ist überfordert. Und ich weiß nicht warum manche Menschen so sind. Dann sollte ich mich hinterfragen als Mutter und Vater ob es richtig war. Ein Kind bekommt man nicht mal eben so. Ab da muss Verantwortung übernommen werden!!!

Kindheit sollte unbeschwert sein, sie sollte man genießen und toben, rumspielen und lachen.

Fühle dich ganz doll gedrückt. S sammy1408
Du musst was unternehmen. So geht es nicht weiter :ratlos:

Sei Stark und lass dich nicht unterkriegen. Hol dir Hilfe. Wir sind auch für dich da :*
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer152415  (19)

Ist noch neu hier
Hey an alle!
Ein riesiges Danke!
Also...
MEine Eltern bleiben bei ihrer negativen Einstellung zum Jugendamt!
Jetzt meinen sier auch noch ich hätte ihr Leben zerstört!
Ich hatte mittlerweile schon 3 Gespräche mit dem Jugendamt!
Eines davon mit meinen Eltern...
Der absolute Horror!
Sie haben zwar nicht gelogen, aber immer nur meine schlechten Seiten hervorgehoben, so dass ich am Ende als
ich weiß nicht...
Nicht Schuldige, aber "falsche" Person...
heraus gestellt wurde.
Ich habe die beiden Bibliothekarinnen unserer Schule eingeweiht( In erster Linie, weil ich ihnen vertraue, in zweiter, weil ich in der Bibliothek arbeite)...
Wir hatten allerdings einen unbemerkten Zuhörer...
Ich fand es nicht schlimm und er hat mir auch geschworen es nicht weiter zu sagen...
Eigentlich konnte ich mich nur dazu überwinden weiterzusprechen nachdem er gesagt hat, dass er auch da ist, ist, weil ich in ihn verliebt bin.
Er hat mir in den letzten Monaten, viel Halt geboten und mich zum Lachen gebracht.
Leider weiß er nichts davon...
Aber egal!
Noch zu einem anderen Thema:
Meine Eltern haben mir jetzt sämtliche Geräte(Handy, Kamera, Tablet, Computer) gesperrt.
Wer glaubt, dass ich keinen Computer hacken kann, irrt sich gewaltig!
Trotzdem hat es mich gerade ein Menge Überredungskunst gekostet sie zu überzeugen um an den Computer zu kommen!
Tja das wars fürs erste!
Danke nochmals an eure Unterstützung!!
 

Benutzer138450  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo sammy,
danke für das Update. Wie geht es denn weiter? Du wirst ja wohl hoffentlich nicht mit einem "Tschüss, das war's dann" vom Jugendamt verabschiedet worden sein. Dass deine Eltern sich so äußern ist klar - solche Menschen sehen nicht, dass sie Fehler machen, sondern sehen die Schuld immer bei anderen. Ich habe gerade eben sehr viel über narzisstische Eltern bzw. Eltern mit narzisstischen Zügen gelesen und komme nicht umhin, dabei an deine Situation zu denken... Ich stelle keine Ferndiagnosen, aber zumindest die Möglichkeit besteht und dann muss man wissen, wogegen man sich wappnen muss. Im schlimmsten Fall (auch wenn ich es natürlich nicht wünsche), musst du damit rechnen, von deinen Eltern kein oder sehr wenig Verständnis für deine Gefühle entgegen gebracht und stattdessen weiterhin die Schuld auferlegt zu bekommen. Eins ist hierbei sehr wichtig: Du darfst dich niemals davon überzeugen lassen, du seist Schuld, dass "du ihr Leben zerstört hättest" oder "die Familie auseinander gerissen" oder sonstiges in der Richtung. Das ist nicht wahr! Du bist 12, sie sind die Erwachsenen und vor allem Eltern und müss(t)en sich ihrer Handlungen voll bewusst sein. Wenn man irgendjemandem die Schuldkarte zuspielen will, dann eher ihnen, aber ganz bestimmt nicht dir. Hör nicht darauf, wenn sie deine "schlechten Seiten" hervorheben. Jeder Mensch hat Fehler, klar. Du hast bestimmt mal dein Zimmer nicht aufgeräumt oder die Hände nicht gewaschen oder so, auch klar. Was nicht klar geht, ist, dass man ganz normale "Fehler" (unschönes Wort) des Kindes im Jugendamt dermaßen hervorhebt, anstatt die Bedenken des Kindes, deine Bedenken und dich, ernst zu nehmen und an einer Lösung zu arbeiten. DAS ist der Punkt, an dem bei mir die Alarmglocken schrillen. Es ist sehr gut und sehr wichtig, dass du dich nicht unterkriegen lässt und weitere Leute in eine für dich schwere, nicht allein schaffbare Situation einweihst und dir Hilfe holst. Ich wünsche dir wirklich, dass deine Eltern zur Besinnung kommen und sich alles zum Guten wendet, aber selbst wenn nicht - es geht immer weite rund es gibt immer einen Weg.
 
N

Benutzer

Gast
Es tut mir ehrlich Leid, womit du dich da rumschlagen musst - und ich finde es wirklich toll, dass du dich da nicht unterkriegen lassen willst! :zwinker:

Ansonsten habe ich den Beiträgen von DemonPassion DemonPassion nicht viel hinzuzufügen. Außer eins noch, vielleicht: Das Jugendamt ist dazu da, dabei zu helfen, dass Kinder gut und gesund aufwachsen können. Natürlich ist die Situation, wenn deine Eltern dich dort in ein schlechtes Licht rücken (wollen) sehr unangenehm: Es sendet aber auch ein deutliches Signal ans Jugendamt, dass in deiner Familie nicht alles perfekt läuft, und es vielleicht Hilfe braucht, damit die Dinge für dich besser werden. Und das auch nicht unbedingt deswegen, weil sie dich jetzt aufgrund der Darstellung deiner Eltern für eine "falsche" Person halten!

Ich würde mich freuen, zu hören, wie es bei dir weiter geht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren