Strap-On

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Nachdem ich meine Frau nun schon einige Jahre auch anal
beglücken darf, möchte sie jetzt gerne mal den Spieß umdrehen und
sich an mir versuchen. Habe ich im Prinzip auch überhaupt nichts
dagegen, nur soll es nicht per Hand sein; sie möchte das ganze
Programm.
Ich denke, rein technisch ist es egal, wer in wessen Po eindringt.
Nur würde ich gerne wissen, ob wir beim Kauf eines Strap-on ( heißen
die Dinger wirklich so? ) achten müssen. Vor allem, wie meine
Frau das Ding tragen muss....
Wäre für erfahrungen dankbar...
 
M

Benutzer

Gast
Es wäre zunächst mal zu klären, welche Art von Strap-On euch interessiert.

Ich empfehle Geschirre, bei welchen man die Dildos auswechseln kann. Hierbei ist meiner Erfahrung nach auf ein gut sitzendes Geschirr aus weichem Material (ich empfehle Leder) zu achten, welches verstellbar ist.
Auswechselbare Dildos haben den Vorteil, dass man je nach Stimmung flexibel ist. Mal ein grosser, unterschiedliche Materialen, usw.

Es gibt auch solche Geschirre, welche innenliegende Dildos haben, welche die Frau vaginal und/oder anal stimulieren. Oder solche, welche innen einen Vibratorpad haben, welche auf der Klitoris aufliegen.

Weiterhin gibt es noch die Share-Modelle, zB von FunFactory. Diese kommen ganz ohne Geschirr aus und sind leichter anzulegen. Viele Frauen empfinden diese als sehr intensiv. Ich finde sie eher ungünstig, wenn der Sex mal etwas wilder wird und man die Stellung wechseln will.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Die Frage interessiert mich zufällig auch brennend, freue mich über rege Beteilligung, da ich aus dem verwirrenden Angebot kaum was gesehen hab, wovon ich mir vorstellen konnte, das es auch richtig funzt.

Kann ich denn meine Bewegungen und Kraft so auf das Teil übertragen das wirkt, als wäre es in Teil von mir, ohne das es mich irgendwo einschneidet oder reibt?:confused:

Mrs.Threpwood hat mir da aber schon weitergeholfen.:zwinker::smile:
 
M

Benutzer

Gast
Kann ich denn meine Bewegungen und Kraft so auf das Teil übertragen das wirkt, als wäre es in Teil von mir, ohne das es mich irgendwo einschneidet oder reibt?:confused:

Mit meinem geht das. :zwinker: Und dabei ist es ein günstiges Modell, hat damals um die 15€ gekostet. Inzwischen sitzt aber ein anderer Dildo im Geschirr, der sich einfach besser eignet.
Ich bin ja nun nicht spindeldürr, das Geschirr hinterlässt durchaus mal Spuren nach intensivem Verkehr. Aber bisher waren die weder schmerzhaft noch von Dauer.

Wichtig ist auch der Dildo. Einer, der zu weich/instabil ist, wird von der Handhabung her eher schwierig sein, da man einfach nachhelfen muss um immer wieder reinzugleiten.
 

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hätte jetzt aber doch nicht gedacht, dass das so kompliziert
werden kann. Da müssen wir uns wohl wie im Elektroladen
"fachmännisch/fraulich" beraten lassen. Aber die Tipps und Hinweise
werden uns schon sehr viel weiter helfen.
Ich bin schon sehr gespannt, sowohl auf den Kauf als auch auf den
Einsatz des Teils.
 
M

Benutzer

Gast
Wenn ihr die Möglichkeit habt, geht mal in einen Sexshop und probiert (über der Kleidung :zwinker:) verschiedene Geschirre an. Der Sitz unterscheidet sich da zT massiv.
Eine Affäre wollte mal, dass ich sie mit ihrem Strap-On ficke. Hat nur gar nicht geklappt, weil das Geschirr zwar verstellbar war, aber absolut inkompatibel zu meiner Figur.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Kann ich denn meine Bewegungen und Kraft so auf das Teil übertragen das wirkt, als wäre es in Teil von mir, ohne das es mich irgendwo einschneidet oder reibt?:confused:
Das ist irgendwie der Schwachpunkt bei diesen Umschnallteilen, auch wenn sie gut sitzen. Vielleicht ist es auch Übungssache.

Bei meiner Freundin und mir ist es immer noch so, dass ich als "passiver" Partner aktiver bin als sie. Aber ich habe diese Rolle sehr gern, ich denke das ist kein Mangel :jaa:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin ein großer Fan des Share-Prinzips. Bei mir wirkt der Innen-Teil genau auf den G-Punkt, und die äußere "Extension" (so nennen wir das im heimischen Schlafzimmers) passt bei mir genau auf die Klitoris. Das heißt, ich hab beim Stoßen nicht nur den Anblick und "irgendeine" Form von Innenstimulation, sondern es fühlt sich so natürlich an, als wäre die Extension wirklich eine Verlängerung von mir und ich spüe es so, dass ich teilweise nicht mehr weiter drüber nachdenke.

Mir gefällt daran auch, dass ich dichter an meinen Schatz drankomme als es mit einem Geschirr der Fall wäre. Wenn es mal richtig hart und tief wird, dann komme ich mit meinem Becken immer wieder schön gegen seinen Hintern.

MsThreepwoods Einwand, dass bei wilderen Gangarten das Geschirr dann tatsächlich sinnvoller ist, kann ich allerdings auch teilen. Ein bisschen vorsichtiger muss man sein.

Ich hab mal einen Erfahrungsbericht zum Share geschrieben, den link ich dir hier auch noch mal: Share Stubs von Fun Factory - Sextoytest

***

Viel Spaß beim Entdecken und Probieren!
 
2 Woche(n) später

Benutzer17565 

Benutzer gesperrt
Die meisten Dinge wurden hier schon von MsThreepwood und Shiny Flame genannt. Ich denke für den Anfang ist es gut, wenn es ein StrapOn-Set mit verschiedenen Dildogrößen ist (z.b. von "Bad Kitty"). So kann man sich herantasten/variieren. :engel:

Und auf das Material sollte man auch achten, gut sind z.b. TPE oder Silikon. (Auf PVC/Jelly, usw. soll man lieber verzichten - siehe "Ökotest".)

Liebe Grüße.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hast du denn schon Erfahrung mit Spielzeug im Hintern?
Falls nicht, solltest ihr vielleicht erstmal vorsichtig mit ein paar Plugs antesten, bevor ihr gleich eine härtere Gangart einlegt :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren