Straßenkreuze und ihre tragischen Geschichten

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
und @ San-dee natürlich fahren nicht alle so aber die meisten ca. 90% und ja bei geschwindigkeit kontrollen werden 3 abgezogen das stimmt aber dein tacho geht auch schon nicht 100%tig richtig bei mir zeigt er ca. 5 km/h zu viel an + die 3 die abgezogen werden sind das dann noch vielleicht 2 drüber macht also 15 € wenn man konroliert würd aber wieso blitzen die blizer hier nicht wenn ich mit 10 km/h dran vorbei fahre??

ach komm, es ist doch ein unterschied, ob man 2 km/h zuviel fährt oder vorsätzlich 10! Abgesehen davon ist es so, dass ich vielleicht 3 zuviel fahre, wenn ich denn gerade auf den Tacho schaue, d.h. also, dass diese bei der Toleranz wieder abgezogen werden und ich nichts zahlen muss.

Wenn du nicht geblitzt wirst, dann ist das alles sehr sehr merwürdig, wenn 50 erlaubt sind und du fährst mit 60 durch, dann würdest du auf jeden fall geblitzt werden, vor allem wenn dein Tacho sowieso immer fünf "vorgeht".
Aber das sollte auch alles gar nicht das Thema sein.

Ich finde es einfach total unverantwortlich, sicher fährt jeder mal zu schnell aber du kannst doch nicht sagen, dass du den Verkehr aufhältst, wenn du dich an die Begrenzung hältst.
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
Und in Düsseldorf haben alle Autofahrerinnen Pelzmäntel an und in Köln alle Autofahrer eine rote Pappnase auf. Ehrlich! Das ist so, fahr mal hin.
geil da frag ich dochh mal meine Mutter die arbeitet in Köln ob da wirklich so ist :grin:

und @ San-dee wenn mein Tacho 60 zeigt und ich bei der hier in der gegend stehenden anzeigetafel vorbeifahre zeit diese 55 das heist ich fahre 5 km/h zu schnell und 10 mehr als ihr :smile:
da werden dann wieder 3 km/h abgezogen und schon steht bei der rennleitung :wuerg: das ich 52 km/h fahre bzw. sie sehen die 55 und rechnen 3 runter :smile:

ist aber eigentlich auch alles egal solange ich euch nicht umfahre und ihr mich nicht aufhaltet :grin: (sorry für den spruch aber der musste sein :smile: )
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Wenn du nicht geblitzt wirst, dann ist das alles sehr sehr merwürdig, wenn 50 erlaubt sind und du fährst mit 60 durch, dann würdest du auf jeden fall geblitzt werden, vor allem wenn dein Tacho sowieso immer fünf "vorgeht".

Jain. Es kommt immer drauf an, wie der Blitzer eingestellt ist.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Jain. Es kommt immer drauf an, wie der Blitzer eingestellt ist.

naja, dann müsste er aber schon seeeeehr großzügig eingestellt sein oder nicht? Wir hatten damals, während meiner Ausbildung, ne Gerichtsverhandlung in der es gerade um die Einstellung der Blitzer ging und da hat ergeben, dass sie eigentlich so gut wie möglich angepasst werden sollten.

Im Prinzip ist das ja aber auch egal und nicht das Thema, ich verstehe halt einfach nicht, wie man sowas vorsätzlich tun kann.
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
naja, dann müsste er aber schon seeeeehr großzügig eingestellt sein oder nicht? Wir hatten damals, während meiner Ausbildung, ne Gerichtsverhandlung in der es gerade um die Einstellung der Blitzer ging und da hat ergeben, dass sie eigentlich so gut wie möglich angepasst werden sollten.

Im Prinzip ist das ja aber auch egal und nicht das Thema, ich verstehe halt einfach nicht, wie man sowas vorsätzlich tun kann.

Off-Topic:
Es gibt nunmal Orte, an denen wäre nen Blitzer nach 2 Stunden voll, wenn er auf 8km/h eingestellt wäre. Dann Dürften die Filme gewechselt werden (auf Kosten von bundesland X) während die Einnahmen an den bund gehen. Zum Beispiel an der Autobahn. Da kann es vorkommen, daß man sich auf höhre geschwindigkeiten begrenzt, damit sich der Aufwand mehr lohnt.


Das vorsätzliche Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit empfinde ich gar nicht mal als das schlimmste. Das schlimmste ist diese asoziale Haltung dahinter, dieses völlige Unverständnis für den Straßenverkehr an sich.
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
Das vorsätzliche Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit empfinde ich gar nicht mal als das schlimmste. Das schlimmste ist diese asoziale Haltung dahinter, dieses völlige Unverständnis für den Straßenverkehr an sich.
Unverständnis?? das hätte ich jetzt gern genauer gewust und erleutert, da ich ja mit sicherheit gemeint war.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Es gibt nunmal Orte, an denen wäre nen Blitzer nach 2 Stunden voll, wenn er auf 8km/h eingestellt wäre. Dann Dürften die Filme gewechselt werden (auf Kosten von bundesland X) während die Einnahmen an den bund gehen. Zum Beispiel an der Autobahn. Da kann es vorkommen, daß man sich auf höhre geschwindigkeiten begrenzt, damit sich der Aufwand mehr lohnt.

Mh, das ist klar. Ich habe bisher nur erlebt, dass meistens die Blitzer ca. gleich eingestellt waren. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich sicherlich nicht alle kenne und selbst auch noch nie geblitzt worden bin! Hier gibt es auch nicht soviele, wie in einer Großstadt. Da kommt es sicherlich auch ganz auf den Standort an.

Novalis schrieb:
Das vorsätzliche Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit empfinde ich gar nicht mal als das schlimmste. Das schlimmste ist diese asoziale Haltung dahinter, dieses völlige Unverständnis für den Straßenverkehr an sich.

ja, eben! Zu dieser "asozialen" Haltung gehört nunmal dazu, dass man vorsätzlich zu schnell fährt, immerhin macht man sich gar keine Gedanken über die Konsequenzen. Und zu behaupten, dass die Eltern jener Kinder, die angefahren wurden, selbst schuld sind, ist für mich unverständlich!! Sowas kann ich absolut nicht nachvollziehen..
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Unverständnis?? das hätte ich jetzt gern genauer gewust und erleutert, da ich ja mit sicherheit gemeint war.

Ich kann es dir aus MEINER Sicht erläutern:
Wenn jeder die Regeln nach seinem Gutdünken auslegen - und damit nach Belieben überschreiten - würde, dann würde das System nicht mehr funktionieren.
Aber ich denke nicht, dass du das verstehst ...
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
@discofreak: Wie alt bist du eigentlich? siehst ja noch ziemlich jung aus, bist du denn Fahranfänger?
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Von den grundsätzlichen Regeln des Autofahrens mal abgesehen, läßt sich alles, was man über die StVO wissen muß, wie folgt zusammenfassen:

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)

I. Allgemeine Verkehrsregeln

§1 Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Was vielelicht den wenigsten auch bewußt ist, die Führerscheinstellen sammeln gerne jegliche Anzeichen dafür, daß jemand charakterlich nicht geeignet ist, diese obigen Grundsätze anzuerkennen und auszuüben. Man braucht also nicht einen einzigen Punkt um seinen führerschein für immer abgeben zu müssen. Da reicht schon unblehrbares Falschparken, Hupen, Zuschnellfahren oder ein unbedachtes Wort in einer Verkehrskontrolle.
 

Benutzer26155 

Verbringt hier viel Zeit
Seitdem ich meinen Unfall im Juli hatte und 25m Abstand nicht zum Bremsen reichten, fahr ich jetzt mit nem vollen Tachoabstand entfernung hinter dem Vordermann. Heißt also bei 100km/h 100m Abstand. Je nach Verkehrssituation. Im Ort sinds dann vielleicht noch 30m bei 50km/h, das kann und darf man ja auch nicht beliebig ausdehnen, falls man den Verkehr damit behindert.


Was die unfallträchtige Altersgruppe bis 25 angeht. So wäre ich ja für ein ähnliches Staffel-System beim B-Schein wie bei den Motorrädern. Zum Beispiel:

B3: Kfz bis 1000ccm, max 40kW & 80km/h, min. Alter 18
B2: nach zwei Jahren B3, Kfz bis 1500ccm, max 55kW & 120km/h, min. Alter 20
B1: nach zwei Jahren B2, Kfz bis 2000ccm, max 75kW & 160km/h, min. Alter 22
B0: nach zwei Jahren B1, alle Kfz, max. 180km/h, min. Alter 25

B: nach 2 Jahren B0, alle Kfz, keine Einschränkungen


B3 wird regulär in der Fahrschule gemacht, für B2, B1 und B0, erneute Teilnahme an Sicherheitstraining, theoretische Prüfung, psychologische Prüfung.
B ohne Einschränkung erfordert das gleiche unter verschärften Bedingungen.
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
Was die unfallträchtige Altersgruppe bis 25 angeht. So wäre ich ja für ein ähnliches Staffel-System beim B-Schein wie bei den Motorrädern. Zum Beispiel:

B3: Kfz bis 1000ccm, max 40kW & 80km/h, min. Alter 18
B2: nach zwei Jahren B3, Kfz bis 1500ccm, max 55kW & 120km/h, min. Alter 20
B1: nach zwei Jahren B2, Kfz bis 2000ccm, max 75kW & 160km/h, min. Alter 22
B0: nach zwei Jahren B1, alle Kfz, max. 180km/h, min. Alter 25

B: nach 2 Jahren B0, alle Kfz, keine Einschränkungen


B3 wird regulär in der Fahrschule gemacht, für B2, B1 und B0, erneute Teilnahme an Sicherheitstraining, theoretische Prüfung, psychologische Prüfung.
B ohne Einschränkung erfordert das gleiche unter verschärften Bedingungen.

Nach deiner Staffelung dürfte ich nicht unseren Golf fahren, den ich mitnutzen darf. Das hieße, daß extra für mich dann ein neues Auto gekauft werden müßte, und das halte ich für ziemlichen Schwachsinn, weil kostspielig und nicht für alle realisierbar.
Das würde dazu führen, daß ich dann, wenn ich B2 habe, eben noch keine bzw minimale Fahrerfahrung hätte, was ja auch nicht Sinn der Sache ist, da man ja mit jedem gefahrenen Kilometer an Sicherheit im Straßenvergehr gewinnt. Womit dei System dann wieder ins Wanken geriete :zwinker:
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Abgesehen davon würde das ziemlich teuer werden
Dann hätte ich jetzt keinen Führerschein, weil dafür gar kein Geld da wäre (mal abgesehen von den Zusatzkosten fürs Auto)
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
B3: Kfz bis 1000ccm, max 40kW & 80km/h, min. Alter 18
B2: nach zwei Jahren B3, Kfz bis 1500ccm, max 55kW & 120km/h, min. Alter 20
B1: nach zwei Jahren B2, Kfz bis 2000ccm, max 75kW & 160km/h, min. Alter 22
B0: nach zwei Jahren B1, alle Kfz, max. 180km/h, min. Alter 25

B: nach 2 Jahren B0, alle Kfz, keine Einschränkungen


B3 wird regulär in der Fahrschule gemacht, für B2, B1 und B0, erneute Teilnahme an Sicherheitstraining, theoretische Prüfung, psychologische Prüfung.
B ohne Einschränkung erfordert das gleiche unter verschärften Bedingungen.

Und zahlen möchtest du das System? Dann kostet einen der Schein keine 1300 € mehr, sondern 3000 €.

Totaler Schwachsinn und zudem sehr unrealistisch. Autos mit 80 würden auf der Autobahn genauso behindern wie die LKW's. Ich würde mein Auto bei diesen Regelungen abschaffen. Dann geht es mit dem Zug schneller.

Wie gut, dass es das nie geben wird oder dass es für mich dann zumindest nicht mehr relevant ist.

In 1,5 Jahren fahre ich auch Motorrad offen. Die Beschränkung da geht ja noch. Nur dass ich diese 2 Jahre wohl gar nicht fahre und sie somit auch irgendwie wieder Blödsinn ist. Wenn es sowas schon gibt, dann sollte vielleicht eine Mindest-km-Zahl wie in Österreich beim 17er Schein (ist doch so, oder?) eingeführt werden. So bringt es ja herzlich wenig. Ich seh' es aber nicht ein, für die zwei Sommer extra eine Maschine zu kaufen und die von meinem Freund oder meinem Vater darf ich ja nicht fahren.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
wo ist das problem? ein flugschein kostet um die 10.000 euro, da meckert auch keiner.
ich habe meinen führerschein 1+3 für 900DM gemacht.
das sind ca. 450 euro.
jetzt ist man im schnitt mit 1300-1600 euro dabei. da meckert auch keiner.
als ich meinen führerschein fertig hatte, sind wir eine woche später nach spanien gefahren.
in frankreich durften fahranfänger im ersten jahr nur 120 anstatt der 130 fahren. ich habe es tatsächlich überlebt und bin trotzdem angekommen.



ach so, LKW behindern den verkehr. ich dachte immer die dürfen dort fahren. *wunder*
das es nicht die schnellsten sind ist klar, aber die gehören nun mal genauso dazu wie fahrradfahrer oder fussgänger.
also fussgänge behindern aber mal so richtig den verkehr. immer diese scheiss ampeln wo die drüber gehen wollen.
im übrigen finde ich leute die auf der autobahn nur 130 fahren, als echtes ärgernis. wohlmöglich fahren die nicht schneller weil sie meinen ein paar liter spritt damit zu sparen. das ist wirkliche behinderung. die halten mich davon ab immer vollgas zu fahren wo es erlaubt ist.



nach vielen komplizierten fragen, die nicht beantwortet worden sind, nun mal ganz einfache:

warum fühlt ihr euch behindert wenn autos langsamer unterwegs seit als ihr?

im speziellen, warum ist es so schlimm den vorgaben entsprechend zu fahren?
nur weil ein paar andere meinen schneller unterwegs sein zu müssen.
warum interessiert euch das regelwiedrige fahrverhalten der anderen so sehr, dass ihr meint entprechend schneller fahren zu müssen? gruppenzwang?

@maria88
warum bist du so inkonsequent und bremst bei einer geschwindigkeitsmessung ab? bei so tollen argumenten sollte doch jeder verantwortliche polizist verständnis für deine fahrweise haben.
wiederspricht sich ganz grob!
in holland werden verkersverstösse sehr konsequent geahndet.
da ist max 120km/h, aber auf vielen autobahnabschnitten nur 100.
das ist dann sehr viel teuer als hier, und führt teilweise dazu das dein auto beschlagnahmt wird.
würdest du da auch entsprechend schneller fahren, oder bist du dort zu feige?


der tempomat zb. im SL meiner frau geht ab 40km/h. ist aber in der stadt unrealistisch weil ständig gebremst und wieder beschleunigt wird. sollte eigentlich logisch sein.
sowas taugt für bereiche wo konstant gefahren werden kann. zumindes in den städten die ich kenne ist stop+go angesagt.


lg
kerl


ps.
mal eine lanze für die "rasenden" hamburger brechen!

ich bin relativ oft beruflich in hamburg, und nein da überholen mich nicht 80 oder 90% der anderen autofahrer weil sie mich als verkehrshindernis sehen.
so ein unsinn habe ich lange nicht mehr gelesen.


Ein Flugschein ist auch nicht so wichtig wie ein Autoführerschein. Meinst du, hier stellt einen jemand ein, wenn man nicht mobil ist? Was fragen Chefs beim Bewerbungsgespräch: "Haben Sie einen Führerschein und ein Auto?" Keiner will einen Arbeitnehmer, der nach 20 Uhr nicht mehr nach Hause kommt, weil die Busse weg sind. Ohne Flugschein dagegen kommt man gut zurecht.

Natürlich behindern LKW's den Verkehr. Die dürfen übrigens offiziell nur 60 km/h auf Landstraßen fahren, wusstest du das? Somit ist jeder 80-km/h-LKW ein Verkehrssünder der übelsten Sorte.

Wie gut, dass es in unserem Ort nur eine einzige Ampel gibt und die habe ich noch nie auf Rot gesehen.

Mal ganz nebenbei: Ich fahre ausschließlich Autobahn nach Kiel, also A210 mit einer Beschränkung von 120. Da fahre ich dann um die 130 oder mal 140: Wieder sowas schreckliches von mir. Da überholen mich allerdings sogar Autos mit mind. 170, oh Gott.

Ich fühle mich deswegen behindert, weil ich nicht so schnell fahren kann, wie ich es allein tun würde, nämlich z.B. 60 innerorts oder außerorts 120. Solange ich überholen kann, ist ja alles gut, aber wenn das nicht möglich ist, bin ich genervt.

Ja, in gewisser Weise sicher Gruppenzwang. Ich fühle mich tatsächlich etwas unter Druck gesetzt, wenn ich innerorts Strich 50 fahre und mein Hintermann schon fast an meiner Stoßstange klebt. Fahre ich 60, passiert das seltener. Zwar immer noch, aber eben nicht so oft. Genau wie ich bestimmt dichter an wem dran fahre, wenn er 50 fährt als wenn er schneller ist.

Stell dir vor: Mich hat ein Polizist schon angehalten, weil ich falschherum in einer Einbahnstraße fuhr (runter von einem Parkplatz), dazu Nebellicht am hellen Tag eingeschaltet hatte, nicht angeschnallt war und die Musik sehr laut war. Ich hatte so eine Woche meinen Schein. Weißt du, was er sagte: "Na, junge Frau? Haben Sie das Schikd nicht gesehen? Es wäre schön, wenn Sie jetzt umdrehen würden, sich anschnallen würden, die Musik etwas leiser drehen könnten und dazu das Licht ausmachen, denn Nebel sehe ich hier nicht. Schöne Fahrt noch!"
Nix Strafe, nix Ärger. Viele Polizisten bei uns sind so. Ein anderer Polizist gibt sogar zu, dass er ebenfalls durchgehend 60 innerorts fährt, weil er ja genau weiß, dass es da nicht blitzt.

Zum Fenster rauswerfen muss ich mein Geld ja nicht, also bremse ich. Das, was ich dann spare, kann ich in andere Dinge investieren.

Ich weiß, warum ich nicht nach Holland fahre. Allein diese Begrenzungen würden dafür sorgen, dass ich da niemals hinfahre. Genau wie die USA: Es ist wirklich schön gewesen, aber das langsame Autofahren würde mich abschrecken.

Der Tempomat in meinem LKW blieb eingeschaltet, auch beim Abbremsen und er ging auch bei weniger als 60 km/h, also wäre er für dich etwas.
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
das vorgesachlagene system ist nicht durchsetzbar, da der Führerschein zu teuer würde (und autos kann man sich her leisten als ein Flugzeug)

und noch mal zum zuschnellen fahren selbst meine mutter (die auf verkehrsregeln achtet) meint das die schilder schon so aufgestellt werden das man ca. 10 km/h schneller fährt und sie bestätigt auch meine aussage das die meisten 10 drüber fahren.

ist ja schön und gut das ihr mit 45 durch die stadt fahrt, aber das machen wirklich die wenigsten :smile:

und nein es gibt nicht nur einen ort wär uch doof denn dan gäb es keine landstraßen mehr und nur stadtautobahnen.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
und noch mal zum zuschnellen fahren selbst meine mutter (die auf verkehrsregeln achtet) meint das die schilder schon so aufgestellt werden das man ca. 10 km/h schneller fährt und sie bestätigt auch meine aussage das die meisten 10 drüber fahren.

O...k...

Deine Mutter ist also die Instanz, die bestimmt, ob Vorschriften der StVO richtig oder falsch sind. Gut, gut.
Übrigens:
Die Schilder auf Brücken, die die zulässige Achslast aufzeigen, sind auch so gemacht, dass man ca.1 Tonne mehr wiegen darf. Wieso probierst du es nicht einmal aus?
Und "Nicht rauchen! Explosionsgefahr!" heißt eigentlich auch: "Bitte kein Lagerfeuer!".
Und das absolute Halteverbot heißt auch, dass man nur nicht zu lange da stehen soll.

Ach, wer braucht schon Schilder, wenn er eine Mutter hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren