Stimmt etwas mit mir nicht?

R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine längste Beziehung hielt nur 5 monate, obwohl jeder zu mir sagt, das ich so hübsch bin. Stimmt etwas mit meinem charakter nicht? Alle meinen aber ich wäre voll lieb. Und ich arbeite echt hart an mir und an meinem Charakter. Ich behandle andere Menschen gut, aber jetzt zweifle ich langsam an mir.
 
U

Benutzer177622 

Meistens hier zu finden
Lieb und hübsch sein reicht halt nicht.
Was haben deine Ex Partner denn gesagt?
Was sind die Punkte, an denen du arbeitest?
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mein ex partner hat gemeint, dass er gemerkt hat, dass er kein Beziehungsmensch ist.
 
U

Benutzer177622 

Meistens hier zu finden
Und was sind jetzt deine Punkte, die dich an dir selber so stören, dass du "daran arbeitest"?
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Die haben nichts zu mir gesagt...aber wir waren auch nur kurz zusammen, sodass wir uns nicht gut kannten
Heute hatte ich ein date und er meinte das das schweigen unangenehm ist, obwohl wir nur kurze pausen hatten. Er meinte auch ich wollte nichts von ihm wissen. Aber es war nur ein Date, er kennt mich ja noch nicht
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Grenzen setzen..das muss ich noch lernen
 
Kartoffeltierchen

Benutzer182523  (33)

Meistens hier zu finden
Wie bist du denn in einer Beziehung?

Das es beim Date nicht gepasst hat ist halt so. Passiert uns allen.
Wie hast du dich denn beim Date benommen? Hast du auch mal von dir erzählt? Hast du hobbies? Freunde? Ein eigenes Leben?
Was macht dich interessant?

Hübsch sein reicht nunmal nicht aus.
 
Mark11

Benutzer106548 

Team-Alumni
Vielleicht solltest Du mal an Deinem Beuteschema arbeiten. Eine Enttäuschung erlebt so ziemlich jeder. Zwei können auch noch sein. Aber nicht fünf. Und das ausschließlich.
Vielleicht solltest Du auch darüber nachdenken, ob Du nicht viel zu schnell mit Männern zusammen kommst, die Du im Grunde gar nicht kennst und da das Scheitern dann nur eine Frage der Mathematik ist.
Vielleicht solltest Du das online-daten sein lassen und im echten Leben Menschen kennen lernen. Dann lernst Du Männer besser und früher kennen, bevor sich überhaupt die B-Frage stellt.
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich glaube auch das definitiv mein Beuteschema ein Problem ist. Die Männer die nett sind und verlässlich sind , sind für mich irgendwie uninteressant. Aber ich weiß nicht wie ich mein Beuteschema ändern kann, weil mir sonst die Anziehung fehlt.
 
Kartoffeltierchen

Benutzer182523  (33)

Meistens hier zu finden
Ich glaube auch das definitiv mein Beuteschema ein Problem ist. Die Männer die nett sind und verlässlich sind , sind für mich irgendwie uninteressant. Aber ich weiß nicht wie ich mein Beuteschema ändern kann, weil mir sonst die Anziehung fehlt.
Gib diesen Männern mal ne Chance und lass dem ganzen Zeit sich zu entwickeln. Verlässlichkeit ist nicht gleichzusetzen mit Langweile.
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Gib diesen Männern mal ne Chance und lass dem ganzen Zeit sich zu entwickeln. Verlässlichkeit ist nicht gleichzusetzen mit Langweile.
Ich kann denen keine chance geben, weil ich die nicht anziehend finde....dann müsste ich mich dazu zwingen und es fehlt etwas...
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Mark11

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ich kann denen keine chance geben, weil ich die nicht anziehend finde
Was ist es denn, was Du an den Anderen anziehend findest? Dominanz? Arschlochverhalten? Dass Du um Zuneigung betteln musst?

Andererseits, wenn ich Deine bisherigen Threads einigermaßen im Kopf habe, warst ja eher Du diejenige, die durch Klammern und Unsicherheit aufgefallen ist und wo man auch die Vermutung aufstellen kann, dass die Jungs eher vor zu großen Erwartungen geflohen sind.

Und: wenn man sich Deine zurückliegenden Threads mal so anschaut, kommt da ja eine ganze Menge Männer, mit denen Du was hattest, zum Vorschein. Alles ok, ist Deine Sache. Aber es wirkt, hinsichtlich einer möglichen Beziehung, doch sehr viel und damit wahllos. Es scheint mir fast, dass Du jeden 'nimmst', der sich für Dich interessiert.
Vielleicht solltest Du Dich mal nur auf die beschränken, in die Du Dich auch verliebst/verknallst. Dann dürfte die Trefferquote auch bedeutend höher sein.
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also Mädchen (ich darf das glaub ich zu dir sagen, meine Tochter ist auch so alt wie du), ohne dir zu nahe treten zu wollen und ohne dich irgendwie beleidigen zu wollen, ich denke du solltest dir mal selber drüber klar werden, was du eigentlich willst. Wie alt bist du, 28? Typen zu daten, nur weil sie aufregend sind, die eigene Qualifikation dafür mit 'ich bin ganz hübsch' zu betiteln und wahllos Emoticons zu benutzen, klingt nicht sehr reif, sondern einfach nur oberflächlich. Zumindest an Bildung scheints dir ja nicht zu fehlen, auch wenn es nur ein(e) ist.
Also sorry, aber werd erst mal ein wenig erwachsen, überleg dir mal, was du für ein Bild nach aussen abgibst und ob du als Mann so jemanden wie dich gerne daten und näher kennenlernen möchtest....
Wenn du dann mit Nachdenken fertig bist und wir dir dazu ne Frage beantworten können, kannst du gerne nochmal kommen, vorher bin ich hier eher raus :kopfwand:
Ich hab nie gesagt dass ich qualifiziert bin, weil ich hübsch bin, sondern hab gemeint, dass ich mir wahnsinnig viel mühe auch charakterlich gebe. Emoticons benutze ich nicht wahllos, aber blos weil es einmal "unangebracht" scheint, hat es nichts mit Reife zu tun, sonderm weil ich mir nicht über jeden smiley tausend gedanken mache. Ich würde mich als mann, schon gerne daten, weil ich echt ein gutes herz habe. Ich bin nicht perfekt und auch nicht die reifeste, das gebe ich zu, aber anhand so wenigen informationen zu urteilen ist auch nicht ganz fair.
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich dir konstruktive und wohlwollende Kritik aufzeigen anhand deiner Beiträge, reagierst du schnippisch.....

Es ist OK. Du kannst machen was du möchtest und ich wünsche dir alles gute für die Zukunft.

Deine Selbstwahrnehmung und wie du auf andere wirkst, sind völlig unterschiedlich. Das ist ein großes Problem.

Du kannst das weiterhin abstreiten oder einfach Mal in Ruhe drüber nachdenken
Hmmm ja das kann sein, dass meine Selbstwahrnehmung unterschiedlich ist, aber so viele sagen zu mir ich sei z.b. süß....dann glaub ich das auch, oder sollte ich das etwa nicht glauben.... Ich bekomme oft auch positives Feedback ....ich glaube z.b. auch nicht jedem, aber wenn es soviele in meinem umfeld sagen, dass ichs bin glaube ich das auch...zudem glaube ich auch das ich defizite habe z.b. Naivität, Grenzen setzen und Unsicherheit, also ist meine Selbstwahrnehmung doch nicht so anders...
 
Zuletzt bearbeitet:
Bria

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
aber so viele sagen zu mir ich sei z.b. süß...
Und was bedeutet das für dich? Wie, denkst du, sehen dich die Leute, die das über dich sagen?

Süß wäre für mich jetzt nichts wo ich sagen würde, oh, das ist aber seltsam, dass es bei ihr nicht klappt. Süß ist ein Welpe oder ein Baby, aber keine Frau. Für mich. Klar sehen das manche sicher anders, du vielleicht auch, das ist okay. Ich will dir nur aufzeigen, dass die Aussage, du seist süß, jetzt kein Garant für Beziehungen ist. Ich persönlich (!) würde da eher auf Intelligenz, Sprachgewandheit, Schönheit, Humor oder Selbstbewusstsein setzen, natürlich neben dem Funken und den Gemeinsamkeiten, die für mich immer da sein müssen. Nicht sofort, aber immer.
Off-Topic:
Mein Mann und ich kannten uns Jahre, bis es funkte. Man muss nicht gleich nach einem Treffen sagen, dass das nix ist, wenn der andere einem sympathisch ist.

Nicht unbedingt alles gleichzeitig, aber das wären so meine Faktoren.
 
Mark11

Benutzer106548 

Team-Alumni
Und, um auf die erste Seite des Threads zurück zu kommen: süße Frauen haben immer eine ganze Menge Chancen bei Männern. Nicht wenige Männer mögen gerne eine süße Freundin haben.
Aber: es ist ein ganz bestimmter Typ Mann. Meist wenig selbstbewusste Männer. Die eine süße Frau (womit sie Attribute wie zurückhaltend, nicht dominant, naiv, unreif usw verbinden) an ihrer Seite wollen, um selber stärker zu erscheinen. Nicht selten benutzen diese Männer das Machtgefälle, um die Freundin klein zu halten um selber sich größer zu fühlen.
Und damit sind wir wieder beim Thema 'Beuteschema'. Vielleicht gehören diese Männer gar nicht dazu, aber Du ziehst sie mit Deiner Art an. Und alle anderen, die vll viel besser zu Dir passen würden, schreckst Du eher ab.
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hab ja schon einmal gefragt wie du in einer Beziehung bist und wie du dich gibst, aber darauf bist du ja bisher nicht eingegangen.
Ich bin vorwiegend lieb und habe Probleme Grenzen zu setzen. Es kann aber auch sein, dass ich meinem Partner ausversehen verletze, so reflektiert bin ich noch nicht...wie gesagt, vllt fassen es die Männer meine Ehrlichkeit falsch auf....kann aber auch sein, dass ich ein ganz doofer mensch bin, aber die mir das nie gesagt haben...in einer partnerschaft bin ich auch anderes
als zu freunden
Ich weiß nicht ob das problem ist dass ich zu lieb bin, oder das gegenteil
 
G

Benutzer

Gast
Wenn du genau die beiträge liest, wirst du merken, dass ich eben nicht immer der gleichen meinung bin...ich bin wenigstens jemand der an sich arbeiten möchte und sich selber hinterfragen kann
Ich hab deine Beiträge gelesen. Die einzigen Male, wo du anderer Meinung warst, ist bei der Emojy-Diskussion und bei dem Thema "süß sein ist doch nur positiv".

Ich als Mann kann dir sagen: Du kannst so gut aussehen und süß sein wie nur irgendwie vorstellbar, deine Art zu kommunizieren würde mich nach 2 Minuten abschrecken.
Dass dich "normale" Männer also links liegen lassen und du irgendwie nur an Deppen gerätst, die dich halt mal für den schnellen Spaß ausnutzen wollen, verwundert mich jetzt nicht allzusehr.

Diese "betreute Wohnen-WG"-Geschichte ist auch nochmal was. Da haben viele erwachsene Menschen halt auch keine große Lust zu.
Und nen Betreuer bekommt man halt in der Regel auch nur, wenn man nicht eigenständig leben kann. Da ist es eben nochmal schwerer, nen "normalen" Partner zu finden.

Das ist alles nicht böse gemeint, ich will dir damit nur sagen (wie es andere hier auch schon getan haben):
Kümmer dich um deine Baustellen. Männer und Beziehung gehört da aktuell sicher nicht dazu.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Ishtar

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also lässt sich der Thread - wie die ganzen anderen von dir - einfach wieder zusammenfassen mit: "Ich will eine längere Beziehung, aber ich will absolut NICHTS dafür tun. Und, achja, ich sag, ich arbeite an meinem Charakter, sogar sehr hart, aber ändern will ich überhaupt nichts, weil ich bin die tollste aller Schneeflocken"?

Naja, ist dein Leben. Aber wenn du nichts ändern willst, warum fragst du dann immer wieder nach Tipps? Warum erwartest du,d ass beim nächsten Mal alles anders wird?
Kennst du die Definition von Wahnsinn? Wahnsinn heißt, immer wieder denselben Fehler zu machen, und unterschiedliche Ergebnisse zu erwarten. (Wird gern fälschlicherweise Albert Einstein zugesprochen, kommt aber eigentlich aus dem Narcotics Anonymous)
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielleicht fahren alle die Meta-Diskussion noch mal zurück und kommen zur Ausgangsfrage zurück, falls der Thread noch weiter offen bleiben soll. R Rosalila266 da weiß ich nicht, ob du noch nach weiteren Antworten suchst, nach deinem letzten Beitrag.
Auch hier noch mal: Wer mit der Art der TS nicht klar kommt oder sich sogar provoziert fühlt, dem sei der Ignorieren-Button ans Herz gelegt.

Der Tonfall muss sich nicht so zu spitzen.
Doch eigentlich schon, aber mir bringt es nicht wirklich viel, weil so schnell geurteilt wird. Außerdem seid ihr einfach, so unterschiedlich, im Gegensatz zu mir. Sich wegen ein zwei Smileys aufregen, ist unfassbar für mich. Und lieber ecke ich an und bin so wie ich bin, anstatt mich zu verstellen. Ich habe gelesen, das die größten Reue der Meisten ist, dass sie nicht nach ihren Vorstellungen gelebt haben, sondern nach dem der anderen.
Ich war ein Leben lang "normal" das hat mich krank gemacht. Ich bin ich und so ist es nunmal :zwinker: das ist meine Meinung (ja ich habe eine) . Ich muss nicht mit jedem klarkommen und Kritik nehme ich gerne an, solang sie konstruktiv ist. Für mich ist es nicht erstrebenswert normal zu sein. Mir ist die Rechtschreibung z.b. egal, solang man den Inhalt kennt. Ich finde sowas arg kleinlich. Ich kann euch das Buch "willst du normal sein oder glücklich" von Robert Betz ans Herz legen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ishtar

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja ich weiß, es ist sehr einfach Sprüche zu sagen. Aber setzt du sie selber auch um?
Natürlich. Nach meiner ersten Beziehung (die im Übrigen 4 Jahre dauerte), wusste ich sehr genau, was ich so nicht mehr möchte, weshalb mein nächster Partner (dann übrigens 6 Jahre Beziehung) sich da auch in den wesentlichen Punkten unterschied. Und auch ich selbst bin weitaus erwachsener geworden, habe mein verhalten und vor allen Dingen meine eigene Naivität und mein Weltbild hinterfragt und auch angepasst.
Inzwischen bin ich mit Langzeitpartner Nr. 3 verheiratet, im September haben wir unser 10jähriges.

Und was nützt dir diese Information jetzt? du willst dich nicht ändern. Du willst dein Beuteschema nicht ändern. Du empfindest dich selbst als die besonderste aller Schneeflocken. Du willst dein Außenbild nicht reflektiert kriegen. Du willst absolut keine Kritik an dir. Dir ist deine Art der Kommunikation nicht bewusst, du willst daran aber auch weder arbeiten, noch da irgendwelche Hinweise zu deiner Wirkung auf andere erhalten.

Also was genau erwartest du jetzt? Dass wir dir den einen Kerl backen, der vielleicht mit dir zusammen sein will und den du nicht langweilig findest, und der dann nicht nach ein paar Monaten reißaus nimmt?
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Natürlich. Nach meiner ersten Beziehung (die im Übrigen 4 Jahre dauerte), wusste ich sehr genau, was ich so nicht mehr möchte, weshalb mein nächster Partner (dann übrigens 6 Jahre Beziehung) sich da auch in den wesentlichen Punkten unterschied. Und auch ich selbst bin weitaus erwachsener geworden, habe mein verhalten und vor allen Dingen meine eigene Naivität und mein Weltbild hinterfragt und auch angepasst.
Inzwischen bin ich mit Langzeitpartner Nr. 3 verheiratet, im September haben wir unser 10jähriges.

Und was nützt dir diese Information jetzt? du willst dich nicht ändern. Du willst dein Beuteschema nicht ändern. Du empfindest dich selbst als die besonderste aller Schneeflocken. Du willst dein Außenbild nicht reflektiert kriegen. Du willst absolut keine Kritik an dir. Dir ist deine Art der Kommunikation nicht bewusst, du willst daran aber auch weder arbeiten, noch da irgendwelche Hinweise zu deiner Wirkung auf andere erhalten.

Also was genau erwartest du jetzt? Dass wir dir den einen Kerl backen, der vielleicht mit dir zusammen sein will und den du nicht langweilig findest, und der dann nicht nach ein paar Monaten reißaus nimmt?

Natürlich. Nach meiner ersten Beziehung (die im Übrigen 4 Jahre dauerte), wusste ich sehr genau, was ich so nicht mehr möchte, weshalb mein nächster Partner (dann übrigens 6 Jahre Beziehung) sich da auch in den wesentlichen Punkten unterschied. Und auch ich selbst bin weitaus erwachsener geworden, habe mein verhalten und vor allen Dingen meine eigene Naivität und mein Weltbild hinterfragt und auch angepasst.
Inzwischen bin ich mit Langzeitpartner Nr. 3 verheiratet, im September haben wir unser 10jähriges.

Und was nützt dir diese Information jetzt? du willst dich nicht ändern. Du willst dein Beuteschema nicht ändern. Du empfindest dich selbst als die besonderste aller Schneeflocken. Du willst dein Außenbild nicht reflektiert kriegen. Du willst absolut keine Kritik an dir. Dir ist deine Art der Kommunikation nicht bewusst, du willst daran aber auch weder arbeiten, noch da irgendwelche Hinweise zu deiner Wirkung auf andere erhalten.

Also was genau erwartest du jetzt? Dass wir dir den einen Kerl backen, der vielleicht mit dir zusammen sein will und den du nicht langweilig findest, und der dann nicht nach ein paar Monaten reißaus nimmt?

Ich mag Menschen, die gegen den Strom schwimmen :zwinker:

Aber du brauchst DRINGEND mehr Selbstsicherheit und Power, sonst wird dir nämlich sehr bald die Puste ausgehen. Gegen den Strom schwimmen kostet nämlich Kraft :zwinker:
Oh ja da hast du Recht :smile: das merk ich überall, aber vor allem hier im Forum
 
V

Benutzer163532  (38)

Beiträge füllen Bücher
Ich finde es merkwürdig, dass du so vehement gegen den Strom schwimmen möchtest. Es scheint ja fast ein wenig eine unreflektierte Prinzipienfrage zu sein.

Wenn man beinahe krampfhaft in allem anders sein will als die meisten Menschen, muss man wohl damit leben, dass man mit den meisten Menschen nicht allzu kompatibel ist, was (längere) Beziehungen eben auch erschweren kann.

Aber vielleicht kommst du hier auch anders rüber als im normalen Leben.
 
HarleyQuinn

Benutzer121281  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Vielleicht sollten wir alle nochmal dran denken dass betreutes Wohnen etc mit Ende 20 nicht „einfach so“ passiert und dass die TS dadurch - das meine ich gar nicht wertend - zu mancher Reflektion etc gar nicht fähig ist.
Inwiefern dann das Forum die richtige Anlaufstelle ist, ist dann wieder eine andere Frage.
 
Yurriko

Benutzer174969  (30)

Sehr bekannt hier
Andere beschreiben dich als "süß, lieb und speziel". Da würde es mich an deiner Stelle nicht wundern, dass es mit den Beziehung nicht soooo gut klappt. Es fehlen irgendwie die Eigenschaften "Verlässlich, loyal & treu", damit eine Basis für eine langfristige Beziehung da ist. Ich würde daher da ansätzen, warum mich andere nicht unbedingt als verlässlich, loyal oder treu sehen.
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weiß nicht, wie ich meine Naivität ablegen kann. Ich bin einfach jemand, der vorrangig die guten Eigenschaften eines Menschen sieht.
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Andere beschreiben dich als "süß, lieb und speziel". Da würde es mich an deiner Stelle nicht wundern, dass es mit den Beziehung nicht soooo gut klappt. Es fehlen irgendwie die Eigenschaften "Verlässlich, loyal & treu", damit eine Basis für eine langfristige Beziehung da ist. Ich würde daher da ansätzen, warum mich andere nicht unbedingt als verlässlich, loyal oder treu sehen.
Verlässlich, loyal und treu bin ich auch
 
Zauberschnitte

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß nicht, wie ich meine Naivität ablegen kann. Ich bin einfach jemand, der vorrangig die guten Eigenschaften eines Menschen sieht.

Auszug:

Sie sind nicht naiv, wenn Sie an das Gute im Menschen glauben, Sie sollten nur das Schlechte nicht ignorieren sondern Risiken realistisch einschätzen.
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff

Auszug:

Sie sind nicht naiv, wenn Sie an das Gute im Menschen glauben, Sie sollten nur das Schlechte nicht ignorieren sondern Risiken realistisch einschätzen.
Vielen Dank :smile:
Ja, das sind doch schon einige Aufgaben 😉 du bist, wie du bist und es ist gut so. Lache, liebe, lebe! ☺️
Vielen Dank :smile: das ist super lieb von dir 3
 
girl_next_door

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Nur ein Punkt zum Stichwort Naivität:
Ich glaube absolut NICHT, dass sich naives Verhalten einfach so "ablegen" lässt.
Es ist ein längerer Prozess, und so hart es auch klingt, aber ohne je selbst ein paar gewisse negative Erfahrungen gemacht zu haben, über seine eigenen Füße gestolpert zu sein und hautnah erlebt zu haben, dass eben nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist und alle Menschen nur Gutes im Sinn haben, wird man der manchmal sehr harten Realität auch nicht in dem Ausmaß ins Auge blicken (können), wie es in manchen Situationen vielleicht sogar hilfreich wäre.
Mit Ende 20 würde man erwarten, dass besagter Prozess in den allermeisten Fällen bereits weit fortgeschritten ist, was hier bei der TS nicht der Fall zu sein scheint. Erstaunlich finde ich, dass du auch ganz offen bestätigst, naiv zu sein, denn die meisten Menschen, die diese Eigenschaft in einem nicht unerheblichem Maße aufweisen, sind sich dessen ja überhaupt gar nicht bewusst, oder würden es vehement abstreiten.
Man sagt doch immer so schön, dass Selbsterkenntnis der erste Schritt zur Besserung ist. Ergo liegt es nun an dir, die richtigen Konsequenzen aus diesem "Wissen" zu ziehen, und vor allem auch danach zu handeln.

Jetzt könnte es natürlich auch noch passieren, dass man die falschen Schlüsse aus gewissen negativen Erfahrungen zieht, und nicht oder nur unzureichend reflektiert und man sich so, ob bewusst oder unbewusst, und obwohl eigentlich alles dagegen sprechen würde, seine Naivität trotz allem konserviert. Da wäre es dann nicht schlecht, sich entweder psychologische Hilfe zu holen, oder sich einer nahestehenden Person mit bestenfalls mehr/ viel Lebenserfahrung anzuvertrauen.
 
R

Benutzer176579  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Nur ein Punkt zum Stichwort Naivität:
Ich glaube absolut NICHT, dass sich naives Verhalten einfach so "ablegen" lässt.
Es ist ein längerer Prozess, und so hart es auch klingt, aber ohne je selbst ein paar gewisse negative Erfahrungen gemacht zu haben, über seine eigenen Füße gestolpert zu sein und hautnah erlebt zu haben, dass eben nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist und alle Menschen nur Gutes im Sinn haben, wird man der manchmal sehr harten Realität auch nicht in dem Ausmaß ins Auge blicken (können), wie es in manchen Situationen vielleicht sogar hilfreich wäre.
Mit Ende 20 würde man erwarten, dass besagter Prozess in den allermeisten Fällen bereits weit fortgeschritten ist, was hier bei der TS nicht der Fall zu sein scheint. Erstaunlich finde ich, dass du auch ganz offen bestätigst, naiv zu sein, denn die meisten Menschen, die diese Eigenschaft in einem nicht unerheblichem Maße aufweisen, sind sich dessen ja überhaupt gar nicht bewusst, oder würden es vehement abstreiten.
Man sagt doch immer so schön, dass Selbsterkenntnis der erste Schritt zur Besserung ist. Ergo liegt es nun an dir, die richtigen Konsequenzen aus diesem "Wissen" zu ziehen, und vor allem auch danach zu handeln.

Jetzt könnte es natürlich auch noch passieren, dass man die falschen Schlüsse aus gewissen negativen Erfahrungen zieht, und nicht oder nur unzureichend reflektiert und man sich so, ob bewusst oder unbewusst, und obwohl eigentlich alles dagegen sprechen würde, seine Naivität trotz allem konserviert. Da wäre es dann nicht schlecht, sich entweder psychologische Hilfe zu holen, oder sich einer nahestehenden Person mit bestenfalls mehr/ viel Lebenserfahrung anzuvertrauen.
Klar habe ich die ein oder andere negative Erfahrung. Aber ich habe viel mehr gute Erfahrungen und will bewusst, das Gute in anderen sehen. Skeptisch bin ich manchmal, aber das tut mir nicht so gut, als wenn ich erstmal offen schaue wie die Person sich verhält und ist.
 
girl_next_door

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Klar habe ich die ein oder andere negative Erfahrung. Aber ich habe viel mehr gute Erfahrungen und will bewusst, das Gute in anderen sehen. Skeptisch bin ich manchmal, aber das tut mir nicht so gut, als wenn ich erstmal offen schaue wie die Person sich verhält und ist.

Ja, das ist ja auch erstmal nichts Schlechtes und auch nicht unbedingt das, was man mit Naivität assoziieren würde. Ich persönlich jedenfalls nicht.
Naiv wäre es zum Beispiel dann, wenn du ausschließlich immer nur alles Gute in den Menschen siehst, und die schlechten Dinge total ignorierst bzw. deren Existenz von vorn herein leugnest. Es also komplett und kategorisch ausschließt, dass ein Mensch, der auf den 1. Blick total nett wirkt, trotzdem nicht zwangsläufig immer nur "Gutes" im Schilde führt.

Es spricht ja absolut nichts dagegen, offen zu sein und ein gewisses Grundvertrauen an den Tag zu legen. Ganz im Gegenteil. Der Punkt ist nur der, dass man dabei aber auch dennoch immer wachsam bleiben sollte, und nicht sämtliche angeborenen "Alarmglocken", "Instinkte", oder wie auch immer man das nennen will, schon von vorn herein ausschaltet und diese komplett ignoriert. Seinem gesunden Menschenverstand ein gewisses Gewicht zu geben, und Dinge auch mal etwas kritisch zu hinterfragen gehört für mich genau wie ein gewisses Grundvertrauen einfach dazu...
 
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Ich glaube nicht, dass etwas mit einem nicht stimmt, nur weil man noch keine langfristige Beziehung hatte. Das ist doch auch glückssache, ob man den richtigen Partner trifft oder nicht. Mit 28 hast du ja auch noch Zeit, den Richtigen für dich zu finden.
 
Es gibt 51 weitere Beiträge im Thema "Stimmt etwas mit mir nicht?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren