Stimme trainieren?

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
Hallo Leute,

ich habe leider eine ziemlich tiefe, extrem ruhige und monotone Stimme. Wobei ich das selbst ja kaum mitbekomme, denn in meinem Kopf hört sie sich ganz normal und melodisch an, aber ich bekomme oft gesagt dass meine Stimme sehr gleichbleibend und dadurch langweilig ist. Dadurch, dass sie so tief ist, ist sie auch nicht sonderlich laut und geht schnell unter wenn mehrere durcheinander reden oder andere verstehen sie überhaupt nicht mehr, wenn es lauter wird (z.B. in einer Bar mit lauter Musik).

Das stört mich extrem, meine Stimme klingt nicht gut und andere wollen ihr nicht lange zuhören, also würde ich das gern ändern. Die Frage ist bloß, wie? Kann man die Stimme trainieren? Kann mir da jemand Tipps dazu geben?

Ich würde auch gern gut singen können, was ich zur Zeit überhaupt nicht kann. Würde es vielleicht auch helfen, einen Gesangskurs zu machen oder sollte ich wirklich erst mal meine Stimme auf "Vordermann" bringen?

Danke :smile:
 
N

Benutzer

Gast
Wenn du dir schon einen Gesangskurs überlegst, dann käme ja sicher auch ein Logopäde in Frage.
 

Benutzer63857  (57)

Sehr bekannt hier
Also Google schmeist mir jetzt natürlich automatisch nur Ergebnisse in meiner Umgebung raus aber Google wird sicher auch in deinem Umfeld was finden. Probiers mal mit dem Suchbegrif "Stimmtraining".

Für meine Umgebung gabs das hier als Ergebnis.
 

Benutzer144719  (31)

Öfters im Forum
du kannst schon ein paar dinge versuchen, aber grundsätzlich glaub ich nicht, dass man seine stimme ändern kann. höchstens operativ. natürlich kann dir ein gesangskurs helfen die töne richtig zu treffen und andere stimmlagen zu trainieren. aber da verstellst du die stimme ja nur, du änderst sie damit nur kurzfristig.

belastet dich das, empfindest du die stimme als makel?

ich weiß zwar nicht wie sich deine genau anhört, aber ich empfinde eine tiefe, ruhige, monotone stimme als sehr angenehm. ich verbinde so eine stimme mit sicherheit, wärme und autorität..wahrscheinlich wegen meinem vater :smile: der hat auch eine recht tiefe stimme und natürlich klingt sie bei sachlichen gesprächen etwas monoton. bei mehr emotionen kommen mehr höhen rein und sie klingt lebendiger. wird auch bei dir so sein, nur empfindest du es vlt nicht so.

hast du deine stimme schon mal aufgenommen und angehört? versuch mit ihr zu spielen und sie zu verändern...emotionen reinzubringen. vlt klingt sie für dich dann doch besser! wenn du dich selbst reden hörst, klingt sie wirklich immer ganz anders.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Das A und O einer gut hörbaren (kräftigen, "lauten") Stimme ist die richtige Atmung. Sie ist nebenbei auch für das Kernthema von PL wichtig.... Richtig atmen und das Zwerchfell mobilisieren lernst du schon am besten beim Profi in der Gesangsstunde. Singen hat dazu noch den Vorteil, dass sich dein Tonumfang erweitert, und du die Stimme stärker modulieren lernst. Allein schon Mitsingen zur Musik hilft dazu.

Off-Topic:
Wuillst du in die Politik? Ist da ein dröhnender, röhrender Bass nicht ein Vorteil? :tongue:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm... irgendwie finde ich es gerade leicht verwunderlich, dass man deine tiefe, ruhige Stimme anscheinend leicht überhört und dass man dir wegen deiner Stimme nicht gerne zuhört.

Wenn ich an eine tiefe und ruhige Stimme denke, denke ich eigentlich eher an ein paar Männer, die ihre Stimme nie erheben mussten und die man trotzdem über größere Entfernungen sehr gut verstehen konnte.
Ich persönlich höre Leuten mit tiefer, ruhiger (aber nicht unbedingt monotoner) Stimme ehrlich gesagt sehr gerne zu, weil ich eine solche Stimme sehr angenehm finde. Und dazu wirkt eine solche Stimme doch auch ziemlich suverän, was in vielen Situationen durchaus praktisch sein kann.
Alles was schrill und unruhig wird, finde ich dagegen auf Dauer ziemlich anstrengend und unschön.
 

Benutzer132650  (27)

Benutzer gesperrt
Ich kenne das auch, bei mir ist es ähnlich :zwinker: Allerdings ist meine Stimme "stark", also sie ist etwas tiefer, aber auch kraftvoll. Trotzdem wurde auch ich schon überhört, was aber mehr an meiner Aussprache liegt, wenn ich müde bin fange ich z.b. oft an etwas zu nuscheln :grin:

Diese Monotonie war aber auch bei mir anfangs ein riesen Problem. Langweilig trifft es da ziemlich gut. Geholfen hat mir Rap, aber das ist ja nicht jedermanns Sache
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Es gibt Atem-, Sprech- und Stimmtrainer (das wäre die erste Wahl) oder auch Logopäden an die Du dich wenden kannst.
Ein Gesangslehrer kann Dir sicher auch weiterhelfen, hat aber natürlich eigentlich einen anderen Schwerpunkt.

Die Idee mit dem "sich selbst aufnehmen" finde ich auch gut, um da selber überhaupt mal einen Eindruck zu bekommen.

Künstlich "höher trainieren" würde ich nciht versuchen, vor allem nicht auf eigene Faust. Damit kannst du viel kaputt machen. Tiefe sonore Stimmen sind doch toll und wenn Du genau diese Grundsubstanz hast, dann kannst Du da auch hinkommen.
Lautstärke und "Druck" sind zum Großteil Sache der Atmung und auch die kann man trainieren.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Es klingt fuer mich eher so, als sei das Modulieren das Problem, stimmt's? Fuer den Fall wuerde Schauspielunterricht funktionieren. Da lernt man, wie man das Monotone wegbekommt.
 

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
Danke euch erst mal :smile: Genau, die Tiefe der Stimme ist kein Problem, ich mag die selber sehr, klingt besser als so eine hohe Fiepselstimme. :zwinker: Allerdings rede ich eben so monoton, dass keiner zuhören mag, deswegen würde ich gern an der Modulation arbeiten, eben verschiedene Teile des Satzes unterschiedlich zu betonen. Manchmal versuche ich das schon so beim normalen reden, aber irgendwie komme ich mir da doof vor :ashamed:

Ich werd dann wohl erst mal schauen ob es einen Atem- / Stimmtrainer in der Umgebung gibt. :smile:
 

Benutzer17409 

Meistens hier zu finden
Geschichten erzählen... mit dem ganzen Körper erzählen, Gestik, Mimik -> allein der Einsatz dieser Mittel sorgt dafür, dass deine Stimme anders arbeitet

bewusst theatralisch reden, etwas vortragen (allein daheim vor dem Spiegel)
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Manchmal versuche ich das schon so beim normalen reden, aber irgendwie komme ich mir da doof vor :ashamed:
Versuch doch mal, wenn du alleine zuhause bist, Bücher vorzulesen und die Sachen extra überzubetonen. Dann hört dich ja keiner :zwinker:

Mein Freund hat auch ab und zu eine eher monotone Stimme. Ich finde, dass sich das dann traurig anhört, was mich am Anfang ziemlich irritiert hat. Deshalb frage ich in so Situationen meistens "Und, macht dich das sehr traurig?" oder "Auf einer Skala von 1-10, wie traurig macht dich das?". Dann weiß er, dass er gerade monoton spricht und wiederholt den Satz noch einmal mit Betonung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren