Ernährung Stilles Wasser

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Immer wieder wird gesagt, dass Leitungswasser das bestkontrollierte Lebensmittel in Deutschland ist und absolut trinkbar. Andererseits wurde bei Stiftung Warentest stilles Mineralwasser in Flaschen oft als "mangelhaft" kritisiert, darunter auch teures.

Warum kaufen trotzdem so viele Menschen ganze Kästen stilles Wasser im Supermarkt und schleppen sich damit ab?
Wie macht ihr es?
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Stilles Wasser kaufen wir nicht, trinken wir beide aber auch nicht so gerne. Wir bevorzugen Wasser mit Kohlensäure.

Aber der Grund, warum ich in vielen Gegenden lieber gekauftes stilles Wasser trinken würde ist der, dass das Leitungswasser nicht überall schmeckt. Da braucht man bei uns nur ein paar Blocks weiter zu gehen: Bei uns auf der Arbeit könnte ich von dem Wasser brechen, so ekelhaft ist es, wenn man es pur trinken will. Eine kurze Recherche hat dann auch ergeben, dass es von einem anderen Wasserwerk kommt.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kaufe sicherlich kein Wasser in Flaschen. Wir leben in Tirol und unser Leitungswasser ist mindestens so gut wie das Mineralwasser aus dem Laden.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich trinke selbst auch meistens nur Leitungswasser. Wenn ich aber aus der Flasche trinke:
Wenn ich in der Bib lernen muss. Ich will keine leeren Plastikflaschen mit Wasser füllen - da kaufe ich mir abgefüllte Flaschen. Meine Edelstahl-Flasche darf ich nämlich nicht mitnehmen. Wenn ich Gäste hier habe, habe ich meistens auch mind. eine Flasche Wasser da. Manche Menschen trinken z.B. lieber sprudeliges Wasser als stilles.
Und meine Ma kauft sich Wasser in Flaschen aufgrund des darin enthaltenen Calciums.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Hier könnte man das Wasser aus dem Hahn nicht trinken viel zu kalkhaltig ergo wenn wir stilles Wasser trinken würden dann aus der flasche
 

Benutzer147503 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kaufe mir lieber (stilles) Mineralwasser in Glasflaschen eines Getränkeherstellers aus der unmittelbaren Region.
Das Leitungswasser mag an dem Ort, an dem es getestet wird, in Ordnung sein. Aber auf dem Weg bis zu meinem Wasserhahn fließt es zur zig Leitungen. Der Gedanke an rostige und schmutzige Leitungen vermiest mir den Appetit auf Leitungswasser.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Wir trinken Leitungswasser. Das ist in meiner Stadt hier in den Midlands ganz gut, wenn auch kein Goettergesoeff. Aber wir trinken so viel davon, dass wir da mit Eingeflaschtem einfach nicht hinterherkaemen. Wir konsumieren jeden Tag gute 10 Liter, keine Ahnung, wieso, oder wo wir das hintun.

Ich selbst komme auf drei Poette Tee a 2 Liter pro Tag (schwarzer und Pfefferminz), plus ein, zwei Liter selbstgesprudeltes Leitungswasser, das ich normalerweise am Stueck runterziehe; und Madame T nippt ueber den Tag zwei ganze 2-Liter Thermosse lauwarmes Wasser, wie es in China so ueblich ist.

Wenn wir das mit Flaschen taeten, haetten wir am Monatsende immer 300 Stueck rumstehen.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Hier könnte man das Wasser aus dem Hahn nicht trinken viel zu kalkhaltig ergo wenn wir stilles Wasser trinken würden dann aus der flasche
Genau. Mittlerweile sieht es aus wie verdünnte Milch, wenn es in der Küche aus dem Hahn kommt. Das will keiner trinken.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Unser Leitungswasser ist ok und schmeckt genau wie stilles Mineralwasser. Trinke ich aber nur im Sommer wenns heiß ist und ich viel trinken muss. Im Normalfall trinke ich Tee, Eistee, Saft (verdünnt), Cola oder Mate-Getränke.
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Ich nutze in der Regel auch sehr viel Leitungswasser, beispielsweise für das Verdünnen von Saft. Dennoch würde ich nicht vollständig auf Mineralwasser mit Kohlensäure verzichten wollen, weil ich gerade Kohlensäure mit Erfrischung verbinde.
Den größten Teil meines Trinkwasserbedarfs decke ich aber mit Leitungswasser
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
In Berlin konnte ich noch wunderbar Leitungswasser trinken, hier bei uns geht das nicht mehr. Es ist extrem kalkhaltig. :ratlos:

Aber ich hab schon über Filter nachgedacht.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich trinke nach Möglichkeit Leitungswasser, aber wie schon gesagt ist das manchenorts nur schwer genießbar, und außerdem ist es für unterwegs manchmal praktischer, abgefülltes Wasser zu kaufen.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Bei meinen Eltern habe ich immer Leitungswasser getrunken, in meiner ersten Wohnung dann nicht mehr, da die Rohre uralt waren und das Wasser manchmal braun. Das Risiko gehe ich dann ungekocht echt nicht ein... Bei uns in der neuen Wohnung ists jetzt besser, aber erstens schmeckt mir das Wasser hier nicht und zweitens ists auch relativ kalkhaltig. Leitungswasser ist halt nicht gleich Wasser... und Leute, die sagen, dass doch jedes Wasser eh gleich schmeckt... sorry, aber das ist halt einfach nicht wahr :zwinker:
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei uns ist das Wasser extrem kalkhaltig. Zum normalen Trinken ist das kein Problem, für die Kaffeemaschine wäre das aber einfach nur ein langsamer und qualvoller Tod. Deshalb haben wir da meistens einen kleinen Vorrat an stillem Wasser.
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Wir trinken zuhause auch Leitungswasser, das Bodenseewasser, welches wir hier bekommen, kann man auch gut trinken, das hat nicht so viel Kalk.
Die Härte des Wassers kann natürlich je nach Wasserquelle deutlich variieren, da kann ich mir gut vorstellen, dass das eine oder andere auch nicht mehr wirklich trinkbar ist. Und besonders alte Leitungen können das Wasser durchaus noch beeinflussen und beispielsweise für erhöhte Schwermetallwerte sorgen ... verkeimtes Wasser könnte denke ich vielleicht eher für eine Undichtigkeit im Leitungssystem sprechen? Ansonsten ist das Trinkwasser in Deutschland allerdings das am besten kontrollierte in ganz Europa wenn es aus dem Wasserwerk kommt.
Wir haben allerdings auch Wasser in Plastikflaschen da, mein Vater trinkt irgend so ein spezielles Mineralwasser und wenn man mal für unterwegs was braucht, ist auch was da. Wobei ich zur Arbeit meist Apfelsaftschorle oder Tee in der Metallflasche mitnehme.

Edit: Ich finde es aber doch interessant, dass der Kalkgehalt im Leitungswasser je nach Region so stark zu schwanken scheint.
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
nicht überall ist das wasser geniesbar, liegt vorallem an den rohren in gewissen alten gebäuden. diese sind dabei gezwungen, wasser extra zu kaufen. man sollte vielleicht mal da anfangen, wann es begonnen hat, leitungswasser zu verkaufen. ich glaub, dass war schon zur zeit, wo die coca cola ihren durchbruch feierte. die einzige intention war es, dass geld aus den taschen zu ziehen, verarsche der kunden.

dann gibt es noch die arbeiter, die wollen auch nicht jeden tag leitungswasser in flaschen kippen und es auf arbeit schleppen. und ich würde generell nur sehr ungern bei fremden, aus der leitung trinken. wenn ich sowas kaufe, dann entweder sprudelwasser, oder wasser mit geschmack. die ganzen wunderwasser, wie artesisches wasser, oder vulkanwasser. ist im grunde alles verarsche der kunden. eben, weil man es nicht braucht.

jap, alles verarsche der kunden. :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren