Stillende Muetter in der Oeffentlichkeit?

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
*augenroll* wie oft denn noch,
1. alles kann man nunmal nicht verdecken
2. klar kann mans diskret machen (Und ich persönlich kenne halt keine Mutter die da alles plank legt)
3. sollte jedem aber klar sein, das man mind 2 mal (bis 4 mal bei Brustwechsel) sicherlich mal nen kurzen Blick auf die Ganze Brust hat da das Kind ja erst andocken muss und man vor allen erstmal alles zurechtzuppeln muss
4. sieht man meist keine komplette ganze nackte Brust, da hängt ja ein Kind vor.

Kat


Off-Topic:
Und wie oft erklärst du uns das jetzt noch?
Akzeptiere bitte auch andere Meinungen...ich kann im übrigen beide Seiten verstehen.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
@Nuvola dann lies bitte auch richtig auf wie ich es geschrieben hatte, ich hab nämlich nix von nackter Brust gesagt
Das waren deine Worte- zusammengedreht aus meinem Hinweis, das Essen für das Kind lebensnotwendig ist- öffentliches Poppen dagegen nicht
Sondern das das Kind sein Essen braucht (gut dazu ist es nunmal leider notwendig das die Brust ran muss und leider auch nicht verhinderbar das man bestimmt was von sieht.)

Nur ich hab hier das Gefühl das einige so tun, als wenn man mit absolut blanken Titten (am besten beiden) da sitzt und das ist nunmal nicht so

Kat
 

Benutzer10438  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich find's auch ok.....nur nicht so, wie schon beschrieben, am Nebentisch sitzen und alles so entblössen usw.
Hunger haben nun mal auch Babys und das ist ja ganz normal.....
 
V

Benutzer

Gast
@Nuvola dann lies bitte auch richtig auf wie ich es geschrieben hatte, ich hab nämlich nix von nackter Brust gesagt
Hast du schon mal daran gedacht, dass nicht jedes Posting was mit dir zu tun haben muss?
In meinem 1. Beitrag habe ich lediglich gesagt:

Nuvola schrieb:
Wenn die Brust bedeckt ist, stört es mich keineswegs, auch, wenn nicht alles bedeckt ist, es geht mir darum, dass man sich wenigstens bemüht, nicht die ganze nackte Brust zu zeigen.
Nicht mehr und nicht weniger. Das war und ist meine Meinung, das war keine Reaktion auf vorherige Beiträge. Weder auf deine, noch auf sonst einen anderen.

Aber nochmal, damit du mich vielleicht besser verstehst: Wenn man nur KURZ die nackte Brust sieht (z.B. wenn man die Seite wechselt), habe ich wohl kein Problem damit, wenn man sich danach wieder bemüht, diese zu bedecken (eine Bemühung bedeutet nicht, dass es vollständig gelingen muss!). Wenn es nur kurz ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jemand sieht, ohnehin gering. Wenn allerdings (und ich habe NIE gesagt, dass ich so was schon mal beobachtet habe, sondern bin von einem hypothetischen Fall ausgegangen!) die Frau sich nicht mal bemüht, die Brust zu bedecken, frei nach dem Motto: "Ist doch alles natürlich", dann stört mich das. Oder besser: Es WÜRDE mich stören.

Ich habe bisher nur wenige stillende Frauen gesehen und kann mich nicht mehr erinnern, ob sie ihre Brust bedeckt haben.
Mein Beitrag war einfach nur ein:
"Wenn-dann-Beitrag", ohne Rücksicht darauf, ob das "Wenn" überhaupt jemals eingetreten ist.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
ok verständlich und so auch für mich absolut ok):zwinker:

Kat
 

Benutzer4906  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde das nicht anstössig, wenn ich hunger habe gehe ich ja auch zur Frittenbude und ho mir was zu essen, warum soll das Baby dann also Hungern??
 

Benutzer52998 

Verbringt hier viel Zeit
was für ein gesch.... hier mit dem thema *rolleyes*

ich finde es auch anstößig. ich finde auch tiefe, üppige dékolletées anstößig. ich finde auch männliche knackärsche in engen jeans anstößig. auch bauchfreie tops. leute, die sich mit zunge küssen während ich hinschauen kann. und und und. KANN! aber muß ja nicht.

und ich finde es anstößig, weil es mich erregt. und das ist es, was das gefühl von antößigsein und sich peinlich berührt fühlen TATSÄCHLICH ausdrückt: unsere eigene erregung und unsere scham darüber. weil wir zu dieser erregung nicht stehen möchten.

seit ich das über mich weiß, schau ich hin, wenn ich möchte, erlebe meine erregung und finde es einfach nur schön. ende geländer.

und btw: die weibliche brust dient in erster linie zur ernährung des nachwuchses. das ginge mit einer kleinstbrust zwar auch, wie bei vielen anderen säugetieren, aber unsere brust hat noch neben der funktionalität die ästhetische komponente von der natur bekommen. um nicht nur zu nähren, sondern auch um zu erregen. damit läßt sich als zuschauer leben lernen. finde ich. es ist beides eine tatsache, der ich mich stelle. das hungrige kind sollte auf jeden fall vorrang vor scham haben. die brust hat eben mehrere möglichkeiten und aufgaben. und alles zu seiner zeit.
 
V

Benutzer

Gast
@ Lou:
Dann bedeutet "anstößig" bei dir was Anderes, als bei mir.
"Anstoß an etwas nehmen" bedeutet bei mir, dass man es als etwas betrachtet, "was sich nicht gehört". Das kann auch sein, wenn jemand in die Vorhalle eines Museums kotzt oder wenn ein Politiker im TV verkündet, er wäre gerne ein berühmter Massenmörder gewesen, um Macht zu haben.

Mit Erregung hat es nichts zu tun, finde deine Erklärung auch zu weit hergeholt.
 

Benutzer3806 

Meistens hier zu finden
@Sylphinja: ich gebs auf bei dir. Du gehst bei vielem hoch wie ein HB-Männchen. Sehr unprofessionell.
Du hast deine Meinung, ich habe meine. Ich habe niemals davon geschrieben, dass ich glaube, dass du mit "nackten Titten" (OT Sylphinja - bevor du mir wieder vorwirfst nicht lesen zu können) irgendwo herumhockst.
Aber deine Art gefällt mir nicht, zwanghaft darauf zu pochen, dass öffentliches Stillen toll ist. Ich habe es verstanden - das kannst du mir ehrlich glauben, auch wenn du mich für leicht beschränkt hältst.

Und ich bitte dich: wer zerreißt sich das Maul über eine stillende Frau? Passiert das hier in diesem Thread? Nein. In der Realität? Würde zumindest ich niemals tun.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Jetzt muss ich mich doch noch mal zum dem Thema äußern. Meine Freundin hat ein kleines Zwergerl von 10 Wochen, das obendrein mein von mir sehr geliebtes Patenkind ist.

Natürlich stillt sie das Baby in meiner Anwesenheit und ich habe selbst schon ganz neugierig zugeschaut, wie sie die Kleine an die Brust angedoggt hat. Ich fand es sehr interessant und obendrein zeigte es die wunderbare Vertrautheit, die wir zusammen haben.
Nebenbei fragte sie mich, ob ich ihren Busen auch so hässlich finde wie sie.
Nun, ich wiegelte schon ein wenig ab, da ich mir ja denken kann, dass die Brüste in der Stillzeit anders als sonst aussehen.
Ich kann also mit der Aussage einiger hier nix anfangen, die einen mit Milch vollgepumpten Busen als schön empfinden. Schön und ästethisch sieht in meinen Augen anders aus.

Ach was ich eigentlich sagen wollte...jeder empfindet etwas anders als störend oder fühlt sich durch gewisse Dinge peinlich berührt. Da spielt es doch überhaupt keine Rolle, ob etwas natürlich angesehen wird oder nicht.

Ein wenig Rücksichtnahme -in allen Bereichen des alltäglichen Lebens- und schon lebt es sich für alle irgendwie leichter.
Und ich kann mir auch vorstellen, dass es für das Butzerl wesentlich angenehmer und entspannter ist, wenn es in einer ruhigeren Atmosphäre gestillt wird.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
@Chérie ich habe eigentlich keinen direkt angesprochen (noch nichtmal so gemeint) mit meiner Vermutungsaussage.

Nur es reden viele davon "wenn man nix sieht" .....ich weis net das klingt für mich echt so als wenn alle stillenden Frauen nur darauf aus sind ihre Brüste zu zeigen oder dabei ungeniert blank legen.
Bzw als wenn das so abläuft das man eben dummerweise zuviel sieht oder mehr als nötig-----

Weis nicht, hatte das wirklich schonmal jemand SO krass? Ich eigentlich echt nicht, selbst wenn Mütter "unter sich" sind (bsp Pekip Kurs oder Babymassage oder sowas) macht das bei uns wirklich jede sehr dezent.

Kat
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Interessant, wie kontrovers das Thema doch betrachtet wird.
Das Problem scheint wohl zu sein, dass es einerseits so vollkommen natürlich anmutet, wenn eine Frau ihr Kind stillt - und andererseits das Entblößen der weiblichen Brust in der Öffentlichkeit ein absoluter Tabubruch ist. Logische Folge: im eigenen Kopf bildet sich ein Widerspruch.
So bei mir: tendentiell würde ich sagen: Ist das natürlichste von der Welt, gar kein Problem - dann kommt Stimme b: moment, aber immerhin sind Brüste im Spiel; das könnte ja schon Leute in ihrem sensiblen Gemüt beeinträchtigen (seltsam, dass man das denken muss, oder? Mutterbrüste als etwas anstößiges... wie krank muss eine Gesellschaft eigentlich sein...), und: würde ich wollen, dass meine Freundin öffentlich stillt? Und so Hans Geil einen Blick auf ihre Brüste ermöglicht?
...
Im Fazit würde ich sagen: Leute, öffentliches Stillen DARF kein Problem sein, weil jeder andere Entschluss unsere Gesellschaft als rettungslos vernormten Idiotenclub entlarven würde. Aber trotzdem, es bleibt kitzelig.
 

Benutzer29817 

Verbringt hier viel Zeit
und ich finde es anstößig, weil es mich erregt. und das ist es, was das gefühl von antößigsein und sich peinlich berührt fühlen TATSÄCHLICH ausdrückt: unsere eigene erregung und unsere scham darüber. weil wir zu dieser erregung nicht stehen möchten.
Also für mich kann ich mal sagen: das ist totaler Quatsch! Was bitteschön ist an einer stillenden Brust erregend? Was ist erregend daran, wenn irgendwelche Leute direkt vor deinen Augen aufs wildeste herumknutschen?
Und wieso sollte diese Erregung dazu führen, dass wir etwas ansößig finden? Wenn ich etwas anstößig finde, dann finde ich es eklig. Eine stillende Frau ist nicht im entferntesten eklig oder anstoßend. Ich kann deinen Gedanken überhaupt nciht folgen....
 

Benutzer66304  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Also als ganz normal empfinde ich stillende Mütter in der Öffentlichkeit nicht... Als erstes ist es schon etwas schockierend, wenn sie ihre Brüste auf einmal auspackt, aber man gewöhnt sich dran. Wenn man sich sagt: Ja, die stillt doch nur ihr Kind. Das ist nicht anstößig, würde ich nciht so bezeichnen. Denn anstößig sind Dinge, die öffentlches Ärgernis erregen oder die männliche Bevölkerung von allem abhalten, was sie gerade tut und unwillentlich erregt. Ich denke, dass säugende Mütter für die Minderheit der Männer wirklich erregend wirkt. Sie muss dafür ja nicht extra aufs Klo gehen, oder so, das wäre schon doof. Man muss halt wissen, wo es angebracht ist und wo nciht. Mitten in einem schicken Restaurant am Tisch beim Geschäftsessen oder ähnlich formellen Anlässen fände ich es sehr wohl unpassend. Immernoch nicht anstößig, aber das gehört sich einfach nciht.
 

Benutzer53748 

Meistens hier zu finden
Interessant, wie kontrovers das Thema doch betrachtet wird.
Das Problem scheint wohl zu sein, dass es einerseits so vollkommen natürlich anmutet, wenn eine Frau ihr Kind stillt - und andererseits das Entblößen der weiblichen Brust in der Öffentlichkeit ein absoluter Tabubruch ist. Logische Folge: im eigenen Kopf bildet sich ein Widerspruch.
So bei mir: tendentiell würde ich sagen: Ist das natürlichste von der Welt, gar kein Problem - dann kommt Stimme b: moment, aber immerhin sind Brüste im Spiel; das könnte ja schon Leute in ihrem sensiblen Gemüt beeinträchtigen [..]
...
Im Fazit würde ich sagen: Leute, öffentliches Stillen DARF kein Problem sein, weil jeder andere Entschluss unsere Gesellschaft als rettungslos vernormten Idiotenclub entlarven würde. Aber trotzdem, es bleibt kitzelig.

Sehe ich genauso... man wundert sich erst mal, aber ich persönlich empfinde es nicht als anstößig, nur merkwürdig weils eben in der Öffentlichkeit ist und zum Bsp im Bus oder so...

Was ich allerdings schon merkwürdig finde ist, wenn das keine Baby mehr ist sondern ein 4 - 6 jähriges Kind... So alt würde ich zumindest das Kind schätzen welches ich mal (im Bus ^^) gesehen habe, als es von der Mutter gestillt wurde..Mit sowas rechnet man ja nicht mehr bei dem Alter... manche Mütter wollen ja auch so lange die Brust geben bis das Kind es nicht mehr will... (was dann wohl zwangsläufig ist wenn es schon sprechen kann und vllt auch eben erst sehr spät weil es sich so dran gewöhnt hat usw)... Also bei älteren Kindern finde ich das schon... merkwürdig.
 
K

Benutzer

Gast
Darf ich fragen, warum nicht? Ich bin wirklich neugierig.

Also, ich versuchs mal zu erklären, obs mir gelingt müsst ihr entscheiden. :zwinker:
Den Anblick einer entblößten weiblichen Brust löst bei mir nix aus, ist was völlig normales. (Sex schließe ich jetzt aus, da löst dies bei mir ne Menge aus :engel: .)
Mich stört es nur wenn ich in aller Öffentlichkeit mit ansehen muss wie manche Mütter ihre Brüste "auspacken" und ihr Baby dann stillen. Mich stört nicht das Stillen grundsätzlich sondern das manche daraus ein richtiges Ritual machen und jeden mal krass gesagt ihr Baby beim Stillen präsentieren. :kopfschue
Ich hoffe es ist mir gelungen zu erklären warum ich etwas gegen stillende Mütter in der Öffentlichkeit hab.
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
Mich stört es nur wenn ich in aller Öffentlichkeit mit ansehen muss wie manche Mütter ihre Brüste "auspacken" und ihr Baby dann stillen. Mich stört nicht das Stillen grundsätzlich sondern das manche daraus ein richtiges Ritual machen und jeden mal krass gesagt ihr Baby beim Stillen präsentieren.


Genau solche Mütter meine ich. :kopfschue Ich finde so eine Provokation affig.
Ich lass ja auch nicht meine Hosen im Lokal runter, und halte meinen Arsch den Gästen vors Gesicht, bevor ich dann auf die Toillete laufe. Im Prinzip wäre das ja auch ganz natürlich :eek:
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
manche Mütter wollen ja auch so lange die Brust geben bis das Kind es nicht mehr will... (was dann wohl zwangsläufig ist wenn es schon sprechen kann und vllt auch eben erst sehr spät weil es sich so dran gewöhnt hat usw)...

Das ist prinzipiell auch das beste, das Kind entscheiden zu lassen wie lange es gestillt werden will.
Und dafür muss man nicht warten bis die Kleinen reden können, viele zeigen das sehr deutlich das sie nichtmehr wollen- indem sie die Brust schlichtweg verweigern (sich also von ihr wegdrücken oder die Brust wegschieben oder beim ANlegen schreien wie verrückt)

Darf ich mal direkt fragen was ihr unter "auspacken" versteht?
Ist nur ne reine Verständissfrage, denn ums "auspacken" kommt man doch gar nicht drumrum :confused:

Kat
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
In einer Fußgängerzone etc. finde ich das unangebracht. Dann muss man eben vorher abpumpen oder solange auf die Toilette gehen. Ich finde, das gehört sich nicht in der Öffentlichkeit. Immerhin entblößt man sich dabei und das möchte garantiert nicht jeder angucken.

Ich hab das aber auch bisher so gut wie nie gesehen. Auf die Idee käme hier kaum wer.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren